Polizeibericht 24.08.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Hallerndorf: Am Mittwochabend befuhr ein 78-jähriger mit seinem Pkw Skoda einen Ortsteil von Hallerndorf. Aus zunächst nicht bekannter Ursache kam dieser dann von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Stromverteilerkasten. Hierdurch entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde zunächst eine Alkoholisierung von 0,32 Promille und noch andere medizinische Auffälligkeiten bei dem Mann festgestellt. Bei dem Fahrer wurde deshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein wurde zunächst sichergestellt. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

 

Forchheim: Am Dienstag wurde ein schwarzer Pkw Mercedes in der Zeit von 10:50 Uhr bis 13:00 Uhr von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und am vorderen Stoßfänger beschädigt. Der Pkw war zu diesem Zeitpunkt vor der Postbank in der Bügstraße und in der Regnitzstraße geparkt. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro entstanden ist, entfernte sich der bislang unbekannte Unfallverursacher ohne weitere Veranlassungen. Wer kann Hinweise auf den Unfallverursacher geben?

 

Kersbach: In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurden mehrere Holzlatten aus einem Holzsteg vor einem Anwesen in der Straße Wilhelmshöh entwendet. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

 

Forchheim: Am Mittwochabend wurde die Scheibe einer Glastüre vom Gebäude einer Hausverwaltung in der Herderstraße beschädigt. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

 

Weißenohe In der Zeit vom Dienstag, 15.08.2017, 18.30 Uhr bis 16.08.2017, 19.00 Uhr, wurde in der Weiherstraße ein roter Skoda, der im Bereich der Verkehrsinsel abgestellt war, angefahren. Obwohl an dem Pkw ein Schaden von 1500 Euro entstanden ist, entfernte sich der unbekannte Verursacher von der Unfallstelle. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzen.

 

Bei dem schweren Verkehrsunfall am Mittwochvormittag, gegen 05.00 h, auf der B 470, zwischen der Abzweigung nach Pretzfeld und Reifenberg,  bei dem ein Rollerfahrer lebensgefährlich verletzt wurde, sucht die Polizei noch einen Unfallzeugen, der vermutlich unmittelbar hinter der Pkw-Fahrerin in Richtung Forchheim gefahren ist. Der Zeuge wird gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ebermannstadt, 09194/7388-0 zu melden.

 

Am Mittwoch, gegen 10.30 h, kam es in der Hauptstraße zwischen dem 22-jährigen  Fahrer eines Paketdienstes und einem Pkw-Fahrer, der mit einem grauen VW Kombi mit Bayreuther Kennzeichen unterwegs war,  zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Der Fahrer des VW soll den 22jährigen zweimal ins Gesicht geschlagen haben, weil dieser angeblich zu dicht aufgefahren sei. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich an die Polizeiinspektion Ebermannstadt unter der Telefonnummer 09194/7388-0 zu wenden.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am Dienstag um 16.48 Uhr versuchte ein unbekannter Täter in einem Schuhgeschäft in der Hauptwachstraße Schuhe zu stehlen. Als die Verkäuferin in akustischer Form die Diebstahlsicherung bemerkte, bittet sie den unbekannten Täter mit ins Lager zu kommen. Beim nochmaligen Betreten des Einganges, schlägt die Diebstahlsicherung erneut an, woraufhin die Verkäuferin einen weiteren Diebstahl  bemerkte. Der Täter hatte in seiner Jacke, die er unter dem Arm trug, ebenso Schuhe eingewickelt. Daraufhin riss sich der Täter los und flüchtete. Das Diebesgut hatte einen Wert von 28 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Mittwoch, gegen 13.15 Uhr, wurde in der Pödeldorfer Straße in einem Supermarkt ein Ladendieb erwischt. Als dieser den Kassenbereich ohne zu bezahlen verlassen wollte, musste er das Eis und Schokolade im Wert von 8.50 Euro, aus seinen Taschen holen.

 

Bamberg. Am Dienstag den 15.08.2017, gegen 15.30 Uhr, vergaß ein 16 Jähriger seinen grün-grauen Rucksack am Bahnhof unter einer Bank bei der großen Uhr, als er zum Zug ging. Nach etwa 30 Minuten bemerkte er diesen Verlust und ging zurück zu der Sitzbank. Als er dort ankam, war sein Rucksack samt Inhalt, PSP, Nintendo DS, Ladekabel und verschiedene dazugehörige Spiele, weg.  Es hat ein Gesamtwert von 350 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen, sowie die Bundespolizei.

 

Bamberg. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, gegen 01.10 Uhr, wurde die Polizei zu einem Einsatz in den Erlenweg gerufen. Zwei Männer im Alter von 29 und 19 Jahren, schlugen sich mit einer Holzplatte in die Magengegend und mit einem Türgriff auf den Hinterkopf, so dass beide leicht verletzt wurden. Einer von ihnen erlitt eine Kopfplatzwunde und kam zur Vorsorge ins Klinikum Bamberg. Beide waren leicht alkoholisiert und wurden später dann noch in Gewahrsam genommen.

 

Bamberg. Am späten Mittwochabend, gegen 22.57 Uhr, wurde eine Alkoholkontrolle bei einem auffälligen Verkehrsteilnehmer durchgeführt. Dieser 34-jährige Mann fuhr auf der Hallstadter Straße Schlangenlinien. Nachdem der Mann freiwillig einen Alkoholtest machte und dabei ein Wert von 2,02 mg/l herauskam, schwankte seine Grundstimmung von friedlich auf aggressiv, so dass dieser Mann gefesselt werden musste. Ihm wurden beide Fahrzeugschlüssel vor Ort abgenommen. Er kam zu einem Bluttest ins Klinikum Bamberg und durfte danach gehen.

 

 

Bamberg-Land:

 

HIRSCHAID. Aus dem Garten eines Anwesens in der Luitpoldstraße entwendeten unbekannte Täter in der Zeit von Dienstagvormittag bis Mittwochvormittag ein unversperrtes schwarz-grünes Herrenrad. Das Fahrrad der Marke Technobike/Portofino hat einen Wert von 279 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Von einer Baustelle am Kirchplatz entwendeten unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch verschiedene Werkzeuge, u.a. ein Nivelliergerät der Marke Hilti und drei Bohrschrauber der Marken Makita. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 1.700 Euro. Wem sind im Bereich der Baustelle verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Die Rechts-vor-Links-Regelung an der Einmündung Rotdornstraße/Sandstraße missachtete Mittwochfrüh eine 50-jährige Ford-Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß mit einer vorfahrtsberechtigten 60-jährigen Peugeot-Fahrerin. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 7.500 Euro.

 

TRABELSDORF. In der Steigerwaldstraße geriet am Mittwochnachmittag ein 17-Jähriger mit seinem Zweirad in einer Linkskurve auf den Gehweg. Dadurch verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, streifte einen Holzzaun und stürzte. Mit leichten Verletzungen musste der junge Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Kleinkraftrad und am Holzzaun entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 400 Euro.

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkr. Hassberge: Am Sonntagnachmittag führte die Polizeiinspektion Ebern wieder einmal Kontrollen am sogenannten „Hambach“ durch. Erneut wurden zahlreiche Motorradfahrer und ihre Fahrzeuge überprüft und der ein oder andere Mangel festgestellt. So kam es, dass zwei Fahrer ihre Gefährte am „Hambach“ zurücklassen mussten, weil sie unzulässige Veränderungen an den Auspuffanlagen vorgenommen hatten. Die beiden Fahrer erwartet obendrein noch eine Anzeige. Ein ähnliches Schicksal ereilte bereits am Mittwochabend einen 17-Jährigen. Dieser wurde auf seiner „125er“ kontrolliert. Zunächst stellte sich die Sachlage undurchsichtig dar, da keinerlei Dokumente mitgeführt wurden. Bei der späteren Kontrolle der vorgezeigten Papiere stellte sich dann heraus, dass der eingetragene Sportauspuff nicht mit dem verbauten übereinstimmte. Auch er erhält eine Anzeige wegen seines zu lauten Leichtkraftrades.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Mittwochnachmittag wurde am Bahnhof in Ebern ein unversperrtes Mountainbike, Farbe blau/weiß, 24 Zoll Reifengröße, 21 Gang Kettenschaltung, Rahmenstoßdämpfer, schwarze Schutzbleche mit gelben Flammen, durch unbekannt entwendet. Das Fahrrad war am Fahrradstellplatz vor dem Bahnhof abgestellt. Die Polizei Ebern bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung unter der Tel. 09531/924-0. Wer hat den Diebstahl beobachtet und/oder kann Angaben zum Verbleib des Fahrrades machen?

 

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Am frühen Donnerstagmorgen befuhr ein 18-Jähriger die Staatsstraße 2276 von Knetzgau in Richtung Haßfurt. Auf Höhe von Mariaburghausen kam es zum Zusammenstoß mit einem Hasen. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 150 Euro.

 

Hofheim i.Ufr. – Ein 21-jähriger Pkw-Fahrer stieß am Donnerstag gegen 00:30 Uhr auf der B 303 mit einem Reh zusammen. Am Kotflügel wurde ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

Sand a.M. – Auch in diesem Bereich kam es in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zu einem Wildunfall. Eine 38-jährige Dame erfasste auf der Strecke von Sand in Richtung Zell einen Hasen mit der vorderen Stoßstange. Der Schaden wird auf 500 Euro geschätzt.

 

 

Oberfranken:

 

HOF. Gerade noch rechtzeitig bemerkte ein Anwohner wie sich zwei Unbekannte in der Alsenberger Straße in der Nacht zum Donnerstag am Audi A6 seines Nachbarn zu schaffen machten. Bei einem anderen versuchten Diebstahl eines A6 im Ortsteil Wölbattendorf scheiterten die Täter am Türschloss. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Am Donnerstag gegen 23 Uhr stellte der Besitzer seinen schwarzen Audi A6 auf am rechten Fahrbahnrand der Alsenberger Straße ab und versperrte ihn ordnungsgemäß. Gegen 1 Uhr sah ein Anwohner, wie zwei Unbekannte die Fahrertür und den Kofferraum des Autos öffneten. Als er die beiden auf sich aufmerksam machte, ergriffen sie ohne Beute die Flucht. Aufgrund der Dunkelheit konnte der Zeuge die Täter nicht näher beschreiben. Wie die Beamten der Polizei Hof feststellten, hatten sich die Täter gewaltsam Zugang zum Inneren des Fahrzeugs verschafft. Auch in Wölbattendorf, in der Alten Helmbrechtser Straße gelang es den Tätern nicht, einen silbernen Audi A6 in ihre Gewalt zu bringen. Der Halter erstattete Anzeige, nachdem er Beschädigungen am Türschloss seines Autos bemerkt hatte. Das Auto war in der Zeit von Mittwoch, 19 Uhr, bis Donnerstag, 9 Uhr, auf der Straße vor einer Gaststätte abgestellt. An den beiden A6 entstand Sachschaden in Höhe von jeweils 300 Euro. Beamte des Fachkommissariats für grenzüberschreitende Kriminalität ermitteln und bitten Personen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den versuchten Autodiebstählen gemacht haben, sich unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 mit der Kriminalpolizei Hof in Verbindung zu setzen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Gegen 18.45 Uhr hielten die Beamten in einem Parkplatz auf der A 3 zwischen Schlüsselfeld und Höchstadt einen BMW mit hessischem Kennzeichen an. Der Fahrer, ein 29-jähriger Türke, stand sichtlich unter Drogeneinfluss und ein Test bestätigte den Verdacht. Im Rahmen der weiteren Kontrolle stellte die Polizei bei ihm noch ein illegales Messer sicher, welches er griffbereit in der Türablage mitführte. Das Messer wurde sichergestellt und der berauschte Beschuldigte einer Blutentnahme zugeführt. Seinen Pkw musste er für 12 Stunden stehen lassen.

Rund eine Stunde später wurde ein Pkw mit niederländischer Zulassung in die Rastanlage Aurach-Süd gewunken. Der Fahrer, ein 30-jähriger Rumäne stand zwar nicht unter Drogeneinfluss, dafür wirkte er so, als hätte er reichlich Anabolika geschluckt. Dementsprechend fanden sich in seinem Gepäck mehrere Ampullen und Tabletten von verbotenen Dopingsubstanzen. Zudem hatte er ein gefälschtes Rezept für Dopingmittel einstecken. Wegen der Verstöße gegen das Arzneimittelgesetz und der Urkundenfälschung waren 500,- € Sicherheitsleistung fällig.

 

Gestern Vormittag kamen Beamte der Erlanger Verkehrspolizei einem hessischen Reisebusunternehmen auf Schliche. Der Reisebus, dessen Fahrer gerade 41 Fahrgäste nach Österreich bringen sollte, wurde in der Autobahnrastanlage Aurach-Süd angehalten. Während die Fahrgäste sich frischmachen konnten, wurden der Bus und dessen Fahrer überprüft. Dabei zeigte sich, dass der 61-jährige Busfahrer das Lenkzeitaufzeichnungsgerät nicht aktiviert hatte. Im Nachhinein hätten auf diese Weise die zulässigen Lenkzeiten beliebig verlängert und die überzähligen Fahrtkilometer einem anderen unbekannten Busfahrer angedichtet werden können. Nur aufgrund des Umstandes, dass die Fahrtzeit zwischen Hessen und Mittelfranken noch innerhalb des genehmigten Zeitraums lag, durfte der Betroffene seine Fahrt überhaupt fortsetzen. Das Gewerbeaufsichtsamt wird sich jedoch des Busunternehmens annehmen.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“