Polizeibericht 23.11.2017

Bamberg-Stadt:

 

Am Mittwoch, im Zeitraum von 20.15 Uhr bis 22.45 Uhr, schlugen bislang unbekannte Täter die Seitenscheibe eines silbernen VW Multivan ein, der in diesem Zeitraum in der Tiefgarage am Georgendamm abgestellt war. Aus dem Fahrzeug wurden anschließend zwei mit Kleidung befüllte Rucksäcke im Wert von 250 Euro entwendet. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Unbekannte rissen von Dienstag auf Mittwoch in der Ignaz-Wolf-Straße den auf der Motorhaube befindlichen Stern eines weißen Mercedes Benz ab. Möglicherweise wurde in der Vergangenheit schon mehrfach versucht, den Stern des Fahrzeugs zu beschädigen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Gesucht wird der Fahrer oder die Fahrerin eines Fahrzeugs, der oder die am Mittwoch, zwischen 08.15 Uhr und 09.00 Uhr, einen am Mittleren Kaulberg, Höhe Hausnummer 35, geparkten schwarzen Seat Leon touchiert hat. Bei der Kollision wurde das linke Rücklicht des Seat beschädigt und Sachschaden in Höhe von 500 Euro verursacht. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Im Zeitraum von Dienstag, 10.00 Uhr, bis Mittwoch, 12.00 Uhr, wurde ein in der Kärntenstraße geparkter VW Polo beschädigt. Der bislang unbekannte Unfallverursacher beschädigte den am Fahrbahnrand abgestellten Polo an der hinteren Stoßstange, sodass Sachschaden in Höhe von 1000 Euro entstand. Die PI Bamberg-Stadt sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zu dem Unfall machen können.

 

Im Kreuzungsbereich Münchner Ring/Rhein-Main-Donau-Damm, ereignete sich am Dienstagnachmittag ein Auffahrunfall mit drei Fahrzeugen. Ein 19-Jähriger rutschte bei nasser Fahrbahn mit seinem Pkw auf einen vor ihm befindlichen Renault Megan, der noch auf einen davor befindlichen Ford Fiesta geschoben wurde. Die Fahrer des Renault sowie des Ford kamen mit leichten Verletzungen ins Klinikum Bamberg. Bei dem Unfall wurde Sachschaden in Höhe von 20000 Euro verursacht.

 

Am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, bog ein 62-jähriger Mann mit seinem Pkw von der Dr.-von-Schmitt-Straße nach links in Richtung Kunigundendamm ab und erfasste hierbei eine 63-jährige Frau, die an dieser Stelle die Straße überqueren wollte. Die Dame musste aufgrund von Schmerzen an Schulter und Bauch anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum Bamberg verbracht werden. Am Pkw des Unfallverursachers entstand kein Sachschaden.

 

Eine 18-jährige Frau fuhr am Mittwoch, gegen 19.40 Uhr, auf dem Regensburger Ring und wollte nach rechts in die Gaustadter Hauptstraße einbiegen. Hierbei kam sie, möglicherweise aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, nach links von ihrem Fahrstreifen ab und fuhr gegen den Mast einer Straßenlaterne auf einer Verkehrsinsel, auf der sie letztlich auch zum Stehen kam. Für den Abtransport des beschädigten Pkw musste die Gaustadter Hauptstraße in Fahrtrichtung Schweinfurter Straße kurzzeitig komplett gesperrt werden. Die junge Frau blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt, allerdings beläuft sich der Sachschaden auf etwa 10000 Euro.

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Weißenohe.Mittwochabend beschädigte ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Renault einen in der Hauptstraße geparkten silbernen Ford. Ein Zeuge konnte das Kennzeichen des Verursachers ablesen und so konnte kurze Zeit später der 24-jährige Flüchtige aus dem Landkreis Forchheim ermittelt werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen.

 

Gräfenberg. Ein zunächst unbekannter Mercedes-Fahrer befuhr Mittwochfrüh von Hohenschwärz kommend die Kreisstraße. Er kam nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr ein Kurvenwarnschild. Eine Zeugin konnte den Unfall beobachten und das Kennzeichen ablesen. Nach kurzer Zeit konnte der 50-jährige Verursacher aus dem Landkreis Forchheim ermittelt werden. Er muss nun mit einer Anzeige wegen Unfallflucht rechnen. Der entstandene Schaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt.

 

Ebermannstadt. Ein 16-jähriger Radfahrer befuhr Mittwochfrüh den Gehweg an der Forchheimer Straße in Richtung Forchheim. Auf Höhe der Einmündung zum Leinengraben wollte eine 83-jährige VW-Fahrerin auf die Forchheimer Straße einbiegen und übersah hierbei den jungen Radler. Nach dem Zusammenstoß stürzte er auf den Boden und verletzte sich hierbei an der Hand. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 1500 Euro. Die Verursacherin blieb unverletzt.

 

Forchheim. Am Mittwochabend befuhr ein 41-Jähriger mit seinem Sprinter die Reuther Straße. Vor ihm fuhr ein unbeleuchteter Peugeot in Schlangenlinien. Als beide an der Kreuzung Georg-Büttel-Straße anhielten, fuhr die 58-jährige Fahrerin rückwärts und so auf das Fahrzeug des 41-Jährigen auf, dass ein Schaden von ca. 2.000,– Euro entstand. Die hinzugerufenen Beamten der Polizeiinspektion Forchheim stellten bei der Frau Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Atemalkholtest positiv verlief, musste sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen. Ihr wurde anschließend die Weiterfahrt untersagt.

 

Eggolsheim. Am Mittwochmorgen, gegen 10.15 Uhr, fuhr eine 40-Jährige mit ihrem Pkw von Eggolsheim in Richtung Unterstürmig. Ihr kam ein bislang unbekannter Lkw entgegen, der einen Stein von der Ladefläche verlor. Der Stein flog in die Frontscheibe des BMW und verursachte einen Schaden von ca. 500,– Euro. Der Lkw-Fahrer entfernte sich über die Brücke in Richtung Neuses. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten unter Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Bereits in der Nacht des 09.11.2017, gegen 01.00 Uhr, wurden in der Dechant-Reuder-Straße sieben Reifen an den dort geparkten Mietwagen zerstochen. Die Polizei sucht nun Zeugen dieses Vorfalls, insbesondere einen Mann mit einer Baseball-Cap, der telefonierend am Tatort vorbeiging. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

 

Bamberg Land:

 

SCHLÜSSELFELD. In der Nacht zum Mittwoch schlugen Unbekannte an einem Klein-Lkw, der auf einem Firmengelände in der Veit-Dennert-Straße abgestellt war, die Seitenscheibe ein und durchsuchten das Fahrzeug. Nachdem die Täter nichts Brauchbares vorfanden begaben sie sich auf ein angrenzendes Firmengelände in der Debersdorfer Straße. Bei einem geparkten Mercedes beschädigten die Aufbrecher ebenfalls die Fensterscheibe und entwendeten anschließend die Autobatterie. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 1.000 Euro. Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

HIRSCHAID. Einen Gesamtsachschaden von rund 10.000 Euro verursachte am Mittwochvormittag ein 78-jähriger Opelfahrer, als er von B505 in die Staatsstraße 2260 einfahren wollte. Im Einmündungsbereich übersah er den von Sassanfahrt kommenden Ford eines 29-Jährigen und stieß mit diesem zusammen. Aufgrund des heftigen Aufpralles wurden die Fahrer sowie zwei Mitfahrer vorsorglich zur Abklärung über mögliche Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

 

BURGEBRACH. Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Grasmannsdorf und Failshof, kam es am Mittwochabend zu einem Verkehrsunfall. Im Begegnungsverkehr prallte ein 45-jähriger Fahrer eines  VW-Transporters mit einem VW eines 31-Jährigen zusammen. Dabei zersprangen jeweils die Außenspiegel und Fensterscheiben an den Fahrzeugen. Durch den entstandenen Scherbenflug wurde ein dahinter fahrender Opel-Astra einer 31-Jährigen erheblich beschädigt. Der Gesamtsachschaden wird auf ca. 7.000 Euro geschätzt. Zur Fahrbahnreinigung war die Feuerwehr Burgebrach an der Unfallstelle eingesetzt.

 

BAUNACH. In der Haßbergstraße geriet ein 18-jähriger BMW-Fahrer am Mittwochabend in eine Verkehrskontrolle. Aufgrund seines verdächtigen Alkoholgeruches wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der ein Ergebnis von 0,34 Promille ergab. Eine Blutentnahme im Krankenhaus war die Folge.

 

BAUNACH. Einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro verursachte ein unbekannter Autofahrer an einem grauen Honda/Civic und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das Fahrzeug war am Dienstag, von 17.30 bis 18.15 Uhr, vor einer Arztpraxis in der Kraibergstraße geparkt und wurde von dem Unfallflüchtigen auf der linken Seite erheblich beschädigt.

 

HALLSTADT. Auf dem Real-Parkplatz in der Emil-Kemmer-Straße stieß ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am Montagabend bzw. Dienstag gegen einen geparkten schwarzen Ford/Mondeo. Aufgrund Unfallspuren dürfte es sich bei dem Verursacher um einen weißen Pkw handelt. Der Unfallflüchtige hinterließ einen Sachschaden von ca. 1.000 Euro.

 

REUNDORF. Gegen einen schwarzen Renault/Clio, der in einer Hofeinfahrt in der Ortsstraße „Am Kindergarten“ abgestellt war, stieß ein unbekannter Autofahrer in der Nacht zum Mittwoch. Obwohl er einen Sachschaden von ca. 1.800 Euro verursachte, setzte er  seine Fahrt unerkannt fort.

 

KEMMERN. Die linke Fahrzeugseite eines silbernen Ford/Fusion, der am Montag, tagsüber, in der Ortsstraße „Langäcker“ in einer Parkbucht abgestellt war, beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ca. 1.500 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Aufgrund Unfallspuren dürfte ein größerer orangefarbener Transporter als Fluchtfahrzeug in Frage kommen.

Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Oberfranken:

 

A 9/MARKTSCHORGAST. Nach einem Überholvorgang drängte am Mittwoch gegen 11:15 Uhr der bislang unbekannte Fahrer eines hellen Pkw-Kombi einen blauen Opel Astra ab. Der 21-jährige Opel-Fahrer aus Mittelfranken überholte kurz vor der Ausfahrt Marktschorgast in Richtung Berlin einen Sattelzug. Als der helle Kombi, der ihn überholte unmittelbar vor ihm einscherte, wich der Mittelfranke nach rechts aus und krachte in den Sattelzug aus Sachsen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Der 21-Jährige und der Trucker blieben unverletzt. Der Sachschaden beträgt etwa 15000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

HIMMELKRON. Der Anruf von zu Hause, nachdem man von der Unfallstelle wegfuhr, reicht nicht aus. Dies musste ein 18-jähriger Fahranfänger nach einem Zusammenstoß am Mittwochabend lernen. Beim Einbiegen von der Autobahnausfahrt Bad Berneck in die B 303 übersah der Fahranfänger aus dem Landkreis Bayreuth den vorfahrtsberechtigten VW-Bus eines 31-jährigen Oberbayern und streifte dessen Fahrzeug. Als der Geschädigte wendete und zur Unfallstelle zurückfuhr, sah er noch, wie der Unfallverursacher mit seinem Ford den Unfallort verließ. Obgleich der junge Mann, unmittelbar nachdem er nach Hause kam, die Polizei anrief, wird gegen ihn wegen Unfallflucht ermittelt. Beide Beteiligte blieben unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf 10000 Euro.

 

 

Unterfranken:

 

Wohnau – Am Mittwochnachmittag fuhr eine 35-Jährige mit ihrem Ford  von Donnersdorf Richtung Oberschwappach. Kurz nach der Einmündung Wohnau erfasste sie ein Wildschwein, das die Fahrbahn kreuzte. Das Tier wurde dabei getötet. Am Ford gab es einen Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro.

 

Haßfurt – In einem Einkaufsmarkt in der Schweinfurter Straße steckte ein 61-Jähriger am Mittwochnachmittag drei Tafeln Schokolade und eine Schachtel Zigaretten ein. Als er ohne diese zu zahlen den Markt verlassen wollte, wurde er von einem Mitarbeiter des Marktes angehalten. Der „Dieb“ warf die  Gegenstände, die er eingesteckt hatte, in den Kassenbereich und flüchtete nach draußen. Er wurde von einer Zeugin verfolgt, bis er seine Flucht beendet und in den Markt zurückging. Die entwendeten Waren hatten einen Wert von knapp 10 Euro.

 

Zeil – Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, stellte am Montagmorgen ein Zeiler Geschäftsmann einen circa 50-jährigen Mann fest, der sich im Bereich zwischen dem Geschäfts- und dem Privathaus am Marktplatz aufhielt. Auf Ansprache rannte der Mann aus dem Gebäude. Zusammen mit zwei Frauen, die er am Marktplatz traf, fuhr er dann mit dem Zug Richtung Haßfurt weg.

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Mittwoch gegen 11 Uhr entwendete ein 32-jähriger Mann aus einem Drogerieladen in der Innenstadt mehrere Parfüm-Tester im Gesamtwert von über € 350,-. Der Mann wurde während der Tatausführung von Zivilbeamten der Polizei beobachtet. Als der Dieb dabei war, das Geschäft ohne zu bezahlen zu verlassen, wurde er von den Polizeibeamten angehalten. Im Rahmen der nun folgenden Abarbeitung des Ladendiebstahls, kamen bei dem Tatverdächtigen Betäubungsmittelutensilien zum Vorschein. Ein späterer Test konnte Anhaftungen des Rauschmittels Opium nachweisen. Die Rauchgiftutensilien wurden von den Beamten beschlagnahmt; das entwendete Parfüm wurde an den Ladenbesitzer wieder ausgehändigt. Nachdem der Tatverdächtige keinen festen Wohnsitz in Deutschland begründet, wurde für diesen ein Bevollmächtigter benannt. Neben Ladendiebstahl hat sich der aus Osteuropa stammende Mann, wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“