Polizeibericht 21.03.2017

Bamberg-Stadt:

 

Bereits zwischen Donnerstag- und Samstagnachmittag brach ein bislang unbekannter Täter zwei Kellerabteile eines Mehrfamilienhauses in der Alten Seilerei auf und entwendete daraus ein orangefarbenes Mountainbike der Marke Propain im Zeitwert von 2500 Euro sowie eine Nikon Spiegelreflexkamera. Neben dem Gesamtentwendungsschaden in Höhe von knapp 3000 Euro, verursachte der Täter Sachschaden von ca. 250 Euro. Wer kann Hinweise zu der Tat oder dem Verbleib der entwendeten Gegenstände, insbesondere dem auffälligen orangefarbenen Propain Mountainbike, geben? Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Sonntag wurde der Polizei bekannt, dass ein Unbekannter das Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Stadtmitte aufgebrochen hatte. Der Einbrecher verschaffte sich Zutritt, indem er die Kellertüre gewaltsam aufhebelte und daraus eine Spielekonsole im Wert von ca. 150 Euro entwendete.

 

In der Maria-Ward-Straße wurde am vergangenen Wochenende versucht, einen dort abgestellten Klein-Lkw der Marke Ford aufzubrechen. Der Täter versuchte mit einem Werkzeug die linke Heckscheibe der Doppelflügeltür des Lkws aufzubrechen, was offensichtlich nicht gelang. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Auf zwei Tüten Tabak im Gesamtwert von knapp 40 Euro hatte es am Montagvormittag ein 23-jähriger Mann in einem Geschäft in der Moosstraße abgesehen. Der Langfinger wurde allerdings vom Personal beobachtet und anschließend der Polizei übergeben.

 

Als am Montagmittag ein Pärchen ein Drogeriegeschäft in Bahnhofsnähe verlassen wollte, ertönte die Warensicherungsanlage. Grund hierfür war, dass die beiden Personen Kosmetikartikel für knapp 60 Euro ohne Bezahlung aus dem Geschäft schmuggeln wollten.

 

In der Franz-Ludwig-Straße wurde zwischen Donnerstag- und Sonntagnachmittag der linke Außenspiegel eines grauen Skoda von einem Unbekannten abgetreten. Dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro.

 

Im Hafengebiet wurde zwischen Sonntagabend und Montagfrüh ein Begrenzungspfosten einer dort ansässigen Tankstelle angefahren und hierbei beschädigt. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1000 Euro.

 

Zwei alkoholisierte Männer im Alter von 24 und 30 Jahren sprachen am Montagabend zwei junge Frauen auf der Unteren Brücke an. Als die Frauen nicht reagierten, fassten die Männer einfach an die Beine der jungen Frauen, worauf diese schließlich in eine nahe gelegene Gaststätte flüchteten. Von dort verständigten sie die Polizei, welche die beiden Personen kurz darauf antraf. Sie müssen sich nun wegen div. Delikte verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

BUTTENHEIM. Gewaltsam brach ein Unbekannter zwischen Samstagnachmittag und Montagvormittag die Metalltüre einer Scheune in der Flurgemarkung „Bamberger Weg“ auf und richtete dabei einen Schaden von etwa 100 Euro an. Ohne Diebesgut zog der Einbrecher wieder von dannen.

Wer hat dazu verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

FRENSDORF. Blechschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen, kurz vor 5 Uhr. Auf der Fahrt in Richtung Herrnsdorf versuchte ein 26-jähriger BMW-Fahrer einen vorausfahrenden Lkw zu überholen. Dabei übersah er den entgegenkommenden Pkw, Smart, eines 55-Jährigen. Obwohl der Smart-Fahrer noch in den unbefestigten Seitenstreifen auswich, streiften sich die Autos. Glücklicherweise blieben die Fahrzeugführer unverletzt. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw mussten abgeschleppt werden.

 

SCHLÜSSELFELD. Unter Drogeneinfluss setzte sich am Montagmorgen ein Mann hinter das Steuer seines Pkw und wurde von einer Polizeistreife in der Gerhartusstraße kontrolliert. Da der 39-Jährige drogentypische Auffälligkeiten zeigte und auch den Konsum von Betäubungsmitteln einräumte, wurde ein Drogenschnelltest durchgeführt. Dieser verlief positiv, so dass der Autofahrer anschließend zur Blutentnahme musste. Zudem erhält er eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz und Straßenverkehrsgesetz.

 

OBERHAID. Deutlich zu schnell war am Montagabend, 22.30 Uhr, ein 16-Jähriger mit seinem Roller in der Schwemmstraße unterwegs. Bei der durchgeführten  Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass das Zweirad offensichtlich „frisiert“ war und somit schneller als die erlaubten 25 km/h fuhr. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Roller sichergestellt und wird dem TÜV Bamberg zur Begutachtung vorgeführt. Strafanzeige folgt.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

FORCHHEIM. Am Montag fuhr gegen 08.45 Uhr ein 37-jähriger Fahrzeugführer mit seinem VW Polo in der Ebermannstädter Straße aus Unachtsamkeit über eine Verkehrsinsel. Es entstand hierbei ein Gesamtschaden von ca. 4000 Euro. Der Fahrer verletzte sich bei dem Unfall an seinem Handgelenk.

 

FORCHHEIM. Am Montag wurde im Zeitraum von 07.50 Uhr bis 08.30 Uhr ein grüner Mercedes vorne rechts angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle obwohl er hierbei einen Schaden von ca. 1000 Euro verursachte. Als Unfallörtlichkeit kommt entweder die Gleiwitzer Straße oder der Parkplatz Aldi in der Bayreuther Straße in Frage. Das Verursacherfahrzeug dürfte nach bisherigen Ermittlungen rot sein.

 

FORCHHEIM. Bereits am Mittwoch, den 15.03. wurde in der Zeit von 16.45 Uhr bis 17.15 Uhr in der Bamberger Straße vor dem dortigen DM-Markt ein schwarzer Mercedes angefahren. Hierbei ist ein Schaden von ca. 500 Euro entstanden. Durch den Verursacher wurde an dem Fahrzeug ein Zettel mit Telefonnummer hinterlassen die sich jedoch als falsch herausstellte.

 

FORCHHEIM. In der Zeit vom 12.03 bis 16.03. wurde Am Augraben eine dreiteilige Aluminiumleiter entwendet. An der Leiter ist mit schwarzer Schrift ein Name angebracht. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 120 Euro.

 

EGGOLSHEIM, Lkr. Forchheim. Bei einer Schwerlastkontrolle konnten Beamte bei einem Lkw unzureichend gesicherte Ladung feststellen. Dem 64-jährigen Fahrzeugführer erwartet nun eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz.

 

FORCHHEIM. Am Sonntag wurden in der Zeit von 03.00 Uhr bis 06.00 Uhr in der Klosterstraße an einem Mehrfamilienhaus mehrere Lichtanlagen beschädigt. Es entstand hierbei ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

HALLERNDORF, Lkr. Forchheim. Am Montag ist es gegen 16.15 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Der Brand ist vermutlich auf einen technischen Defekt an einer Batterie der Photovoltaikanlage zurück zu führen. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehren war das Feuer erloschen. Das Gebäude konnte jedoch nur mit schwerem Atemschutz betreten werden. Personen kamen bei dem Vorfall glücklicherweise nicht zu schaden. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf ca. 30.000 Euro.

 

EGGOLSHEIM, Lkr. Forchheim. Bei einer Verkehrskontrolle konnte bei einem 25-jährigen Pkw-Fahrer gegen 23.30 Uhr Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,56 Promille. Der Fahrer wird nun nach dem Straßenverkehrsgesetz zur Anzeige gebracht.

 

Weißenohe: Montagabend hielten Beamte der PI Ebermannstadt in der Sollenberger Straße einen 35-jährigen Kleintransporter-Fahrer aus Unterfranken an. Bei der Kontrolle des Mannes konnten drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Ein durchgeführter Drogen-Test verlief positiv auf THC. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt.

 

Ebermannstadt: Beamte der PI Ebermannstadt führten am Montagnachmittag, zwischen 16 Uhr und 18 Uhr, in der Friedhofstraße eine Lasermessung durch. Insgesamt durchfuhren sieben Fahrzeugführer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Mit 54 km/h bei erlaubten 30 km/h durchfuhr der „Spitzenreiter“ die Lasermessung.

 

 

Erlangen:

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag um kurz nach Mitternacht, entfernte sich ein 78-jähriger unbemerkt aus seiner Erlanger-Senioreneinrichtung. Der ältere Herr, der auf einen elektrischen Rollstuhl angewiesen ist, kam jedoch nicht weit. Als er den Fahrstuhl eines wenige Meter entfernten Gebäudes nutzen wollte, blieb er mit seinem Gefährt in der Fahrstuhltür stecken und löste daraufhin Alarm aus. Aufgrund dessen, wurden Feuerwehr und Polizei alarmiert, die den Senior wohlbehütet in seine Einrichtung zurückbrachten und in die Obhut des Pflegepersonals übergaben. Der Fahrstuhl selbst wurde so in Mitleidenschaft gezogen, dass am Folgetag eine Fachfirma hinzugezogen werden muss.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“