Polizeibericht 18.05.2017

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Aus einem Zimmer in der Palliativstation in der Lobenhofferstraße wurde am Mittwochfrüh, kurz nach 05.00 Uhr, eine Tasche mit einem zweistelligen Bargeldbetrag, Ausweispapieren und Zigaretten gestohlen. Weiterhin wurde eine im Eingangsbereich aufgestellte Geldkassette entwendet. Der Tatverdacht richtet sich gegen eine Frau mit schwarzen Haaren, die eine schwarze Jacke trug und einen Rucksack mit sich führte. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Aus der Wohnung eines Altenheims in der Bamberger Innenstadt wurde zwischen 08. und 11. Mai  einer Bewohnerin ein zweistelliger Bargeldbetrag aus dem Geldbeutel entwendet. Zudem wurde noch aus einem Schrank ein Geldbeutel gestohlen, in dem sich ein vierstelliger Geldbetrag befunden hatte.

 

BAMBERG. Aus einem nicht versperrten Firmen-Lkw wurde im Laufe des Mittwochs die Geldbörse eines Arbeiters gestohlen. Das Fahrzeug stand zur Tatzeit bei einer Baustelle Im Eichhorn im Stadtteil Gaustadt. Vom Täter fehlt bislang jede Spur.

 

BAMBERG. In der Kärntenstraße wurde am Dienstag, zwischen 08.00 Uhr und 17.00 Uhr, der Außenspiegel eines dort geparkten Skoda abgefahren und Sachschaden in Höhe von 200 Euro verursacht. Der bislang unbekannte Unfallverursacher war vermutlich mit einem roten Fahrzeug unterwegs. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

BAMBERG. Am Heinrichsdamm fuhr am Mittwochvormittag ein Autofahrer beim Verlassen des Parkplatzes eine Schranke an und verursachte hierbei Sachschaden in Höhe von knapp 300 Euro. Obwohl der Unfallverursacher von einem aufmerksamen Zeugen zur Rede gestellt wurde, fuhr dieser anschließend einfach davon.

 

BAMBERG. In der Brennerstraße wurde am Montagabend ein Rollerfahrer kontrolliert, weil er ohne Helm unterwegs war. Hierbei stellte sich dann heraus, dass der 14-jährige Fahrer nicht  im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Zudem war an dem Roller ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht, welches der Jugendliche zuvor gestohlen hatte.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend wurde die Polizei davon verständigt, dass ein Radfahrer unkontrolliert durch die Zugangskontrolle an der Einfahrt zum Areal der Bundespolizei in der Zollner Straße fuhr und so auf das Gelände gelangte. Eine anschließend hinzugerufene Polizeistreife führte bei dem 39-Jährigen einen Alkoholtest durch. Da der Test ein Ergebnis von 2,34 Promille ergab, war eine Blutentnahme die Folge. Kurze Zeit später holte der Mann sein an einer Bushaltestelle abgestelltes Fahrrad wieder ab und fuhr damit nach Hause, obwohl ihm eine Weiterfahrt durch die Beamten untersagt worden war. Dort konnte er schließlich von der Streife erneut angetroffen werden und musste, weil er zwischenzeitlich erneut Alkohol getrunken hatte, erneut eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Mit einer Vielzahl von Mobiltelefonen entkamen bislang unbekannte Einbrecher, die in der Nacht zum Donnerstag einen Telekommunikationsladen im südlichen Stadtgebiet ins Visier nahmen. Die Polizei Bamberg-Land ermittelt und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe. Gegen 2.45 Uhr hebelten die Täter die Eingangstür auf und gelangten so in das Handygeschäft in der Emil-Kemmer-Straße. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Ermittler entwendeten die Unbekannten eine größere Anzahl Mobiltelefone aus den zugehörigen Lagerräumen. Als verständigte Polizeibeamte der Inspektion Bamberg-Land nur wenige Minuten nach dem Einbruchsalarm eintrafen, waren die Diebe bereits verschwunden. Eine sofort eingeleitete Fahndung mit mehreren Streifen verlief ohne Ergebnis. Bislang steht der genaue Entwendungsschaden noch nicht fest, die Täter verursachten jedoch durch ihr gewaltsames Vorgehen beim Eindringen in den Laden einen Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Bamberg-Land sucht nun Zeugen des Einbruchs.

Die Beamten stellen insbesondere folgende Fragen:

  • Wer hat in der Nacht zum Donnerstag, gegen 2.45 Uhr, im Hallstadter Süden verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge bemerkt?
  • Wem sind im Vorfeld in der Emil-Kemmer-Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat sonst verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweise nimmt die Polizei Bamberg-Land unter der Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

PETTSTADT. Eine Sitzbank mit Betonfüßen, die in der Nähe der Fähre aufgestellt war, entwendeten Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch. Der Sachschaden wird mit ca. 200 Euro angegeben. Wer hat den Abtransport beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Aus einem versperrten weißen VW/Golf, der auf dem Parkplatz des Freibades in der Michelinstraße abgestellt war, entwendete ein Unbekannter am Dienstag, zwischen 18.00 und 19.00 Uhr, eine abgelegte Geldbörse. Der Dieb erlangte eine  geringe Menge an Bargeld und persönliche Dokumente. Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

MEMMELSDORF. Um zu wenden fuhr am Mittwochvormittag ein 22-Jähriger mit seinem VW/Crafter von der Hauptstraße in die Filzgasse. Beim Zurücksetzen  übersah er jedoch den stehenden Opel einer 72-Jährigen. Bei dem Anstoß wurde niemand verletzt.  Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3.000 Euro.

 

SCHAMMELSDORF. Aus bislang unbekannter Ursache stürzte am Mittwochnachmittag ein 71-jähriger Mopedfahrer auf der Kreisstraße BA 43. Mit schweren Verletzungen musste der  Rentner in das Klinikum Bamberg gebracht werden. An dem Zweirad entstand Sachschaden von etwa 300 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Moggast. Bislang unbekannte Täter verkratzten in der Nacht zum Dienstag einen im „Kutschenrain“ geparkten blauen BMW. Am Fahrzeug wurde die gesamte Beifahrerseite beschädigt. Der entstandene Schaden liegt bei etwa 1000 Euro. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Obertrubach. Ein Wohnanwesen in Geschwand – nahe der Kirche, wurde am Mittwoch, zwischen 06.15 Uhr bis 10.15 Uhr, durch einen unbekannten Täter beschädigt. Es wurde eine Sitzbank und die Hauswand mit brauner Flüssigkeit bespritzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 50 Euro geschätzt. Wer hat etwas gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

KUNREUTH. LKR. FORCHHEIM. Am Mittwochmorgen, in der Zeit von 08.30 bis 08.40 Uhr, wurde am Kirchberg, am dortigen Parkplatz des Kindergartens ein schwarzer Audi angefahren. Durch den Anstoß entstanden ca. 1.000,– EUR Schaden. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. 300,– EUR Sachschaden entstanden am Fahrzeug einer 23-jährigen VW-Fahrerin. Sie war am Mittwochnachmittag, gegen 15.15 Uhr, vom Kreisverkehr am Gewerbegebiet „Sandäcker“ in Richtung Kersbach unterwegs. In Höhe der Einmündung „Sandäcker“ überfuhr sie einen größeren Pflasterstein. Dadurch wurde ein Reifen beschädigt. Offensichtlich war der Stein von der Ladefläche eines Fahrzeuges gefallen. Hinweise hierzu nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

FORCHHEIM – KERSBACH. Bereits im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde aus einem Fahrzeug, welches unversperrt in einer Garage am „Nordhang“ stand, ein geringer Betrag Bargeld entwendet. Wer hat verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

 

HEROLDSBACH. LKR. FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines Autofahrers am Mittwochvormittag wurde bei diesem Alkoholeinfluss festgestellt. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 1,8 Promille, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Der Führerschein wurde sichergestellt. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Pfarrweisach, Lkr. Hassberge: Am Mittwochmorgen gegen 08:30 Uhr fuhr eine 86-jährige VW-Fahrerin die Bahnhofstraße entlang. Die Ausmaße eines ihr entgegenkommenden Busses in Verbindung mit der tief stehenden Sonne, brachte die erfahrende Autofahrerin dazu, ihren Pkw so weit nach rechts zu ziehen, dass die Steinmauer eines angrenzenden Hauses in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Autofahrerin erlitt durch den Anstoß einen Rippenbruch und verursachte einen Fremdschaden von ca. 200,- EUR. Ihr eigenes Auto war Totalschaden. Die Feuerwehr musste zum Abbinden der aufgerissenen Ölwanne kommen und die Straße absichern.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Auf die Ladung eines Lieferwagens, der im Stadtgebiet abgestellt war, hatten es bislang unbekannte Täter in der Nacht zum Mittwoch abgesehen. Die Kriminalpolizei ermittelt und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Der Fahrer des weißen VW Crafter hatte den Wagen am Dienstagabend, gegen 19 Uhr, in der Friedrich-von-Schiller-Straße abgestellt und am Mittwochmorgen, kurz nach 6 Uhr, den Aufbruch des Fahrzeugs bemerkt. Offensichtlich hatten sich in der Nacht Unbekannte am Türschloss zu schaffen gemacht und waren in den Lieferwagen eingedrungen. Anschließend entwendeten sie mehrere Pakete aus dem Laderaum des Fahrzeugs und entkamen mit ihrer Beute unerkannt. Die Diebe hinterließen am Crafter einen Sachschaden von rund 500 Euro. Die Ermittler bei der Kriminalpolizei Bayreuth nehmen Hinweise zum Diebstahl und auf die Täter unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

A9/Himmelkron. Am frühen Mittwochabend fuhr ein 24-jähriger mit seinem Audi A3, aus dem Zulassungsbezirk Weißenburg-Gunzenhausen, aus Unachtsamkeit auf einen Sattelzug aus der Slowakei auf. Der junge Mann benutzte den mittleren Fahrstreifen der A9 in Richtung München, als er kurz nach der Anschlussstelle Himmelkron zu weit nach rechts kam und auf den Auflieger auffuhr. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 9000 Euro. Der 24-jährige wurde vor Ort verwarnt.

 

A 9/Betzenstein. Ein unter Drogeneinfluss stehender polnischer Fahrer eines Kleintransporters musste am Mittwochnachmittag nach Kontrolle durch Fahnder der Verkehrspolizei zur Blutentnahme. Die Beamten hielten den 25-Jährigen Polen bei der Ausfahrt Weidensees an. Nach positivem Drogenschnelltest musste er den Kleintransporter abstellen. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen der Fahrt unter Drogeneinfluss.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Das schöne Wetter der letzten Tage bringt auch eine höhere Anzahl an Fahrradfahrern mit sich, die das Straßennetz nutzen. In diesem Zusammenhang verzeichnete die Polizei vermehrt Verkehrsunfälle unter Beteiligung von Radfahrern.

 

Am Mittwoch zur Mittagszeit kollidierte eine 12jährige Radfahrerin in der Dompfaffstraße mit einem geparkten PKW. Die Schülerin stürzte samt Rad; zog sich jedoch glücklicherweise keine schwereren Verletzungen zu. Sachschaden entstand hierbei nicht.

 

Mittwochabend, gegen 20.00, kam es in der Paul-Gossen-Straße zu einem Zusammenstoß zwischen PKW und Fahrrad. Der Fahrer des Kraftfahrzeugs übersah die Radlerin als er von einem Grundstück auf öffentlichen Verkehrsgrund fahren wollte. Die Radfahrerin zog sich bei dem Verkehrsunfall Schürfwunden zu und musste zur weiteren medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Sachschaden hält sich mit einem beschädigten Hinterrad des Fahrrads in Grenzen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Am Dienstag hatte ein Fernfahrer aufgrund des zu geringen Sicherheitsabstandes einen Unfall verursacht, bei dem er schwer- und der Geschädigte leicht verletz wurden. Zudem wurde ein Stau verursacht, der von Gremsdorf bis Frauenaurach reichte.  Heute nahm sich die Erlanger Verkehrspolizei des Phänomens der Fehlenden Distanz zum Vorausfahrenden an und führte auf der A 3, zwischen Pommersfelden und Schlüsselfeld, eine Schwerpunktkontrolle durch. Zwischen 08.00 und 11.00 Uhr wurden 74 Abstandsverstöße festgestellt.  Während die 55 einheimischen Betroffenen ihre Bußgeldbescheide zugestellt bekommen, mussten die 29 außerdeutschen Verkehrssünder ihre Bußgelder sofort entrichten. Daneben wurden bei den Kontrollen noch mehrere zusätzliche Verstöße festgestellt. Sieben Kraftfahrer hatten ihre Lenkzeiten überzogen und einer war zudem auf abgefahrenen Reifen unterwegs. Der durfte seine Fahrt ebenso wenig fortsetzen wie der Fahrer eines Schwertransportes. In den Fahrtauflagen war geregelt, dass er der Deutschen Sprache mächtig sein muss, allein schon um die übrigen Fahrtauflagen lesen zu können. Die Deutschkenntnisse des Slowenen beschränkten sich aber auf „nix verstehen“ und so musste der Spediteur, den ebenfalls ein Bußgeld erwartet, einen geeigneten Fahrer entsenden.