Polizeibericht 17.04.2018

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. In einem Lebensmittelgeschäft in der Bamberger Innenstadt wurden am Montagmittag zwei 17-jährige Schüler beim Diebstahl einer Flasche Tequila im Wert von 15 Euro erwischt. Nach der Anzeigenaufnahme durch die Polizei wurden die beiden Langfinger in die Obhut ihrer Eltern übergeben.

 

BAMBERG. In der Gerhart-Hauptmann-Straße zerkratzte in der Nacht vom 12. auf 13. April ein Unbekannter die rechte hintere Türe eines dort geparkten roten Seats. An dem Wagen wurde Sachschaden von mindestens 1000 Euro hinterlassen. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 500 Euro wurde an der Sichtscheibe eines Balkons in einem Mehrfamilienhaus in der Don-Bosco-Straße in Bamberg angerichtet. Mit welchem Gegenstand der Unbekannte die Scheibe beschädigte, ist der Polizei nicht bekannt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Schönleinsplatz, vor der dortigen Sparkasse, wurde am vergangenen Donnerstagnachmittag, zwischen 15.15 Uhr und 16.20 Uhr, ein schwarzer Skoda Octavia an der vorderen linken Fahrzeugseite angefahren, so dass Sachschaden von mindestens 3000 Euro entstanden ist. Aufgrund des Schadensbildes dürfte der Pkw des Unfallverursachers auch erheblich beschädigt sein. Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Am Montagmittag, kurz vor 14.00 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge Am Kranen den Fahrer eines Sprinters, der dort eine Fußgängerampel streifte und danach einfach weiterfuhr, obwohl Sachschaden von etwa 1200 Euro entstanden war. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der Verursacher, ein 61-jähriger Mann, schnell von der Polizei ermittelt werden, der sich jetzt wegen Unfallflucht verantworten muss.

 

BAMBERG. Am Montagnachmittag tauchten bei einer älteren Dame im Stadtteil Wunderburg mehrere Männer auf und wollten dort Dacharbeiten durchführen. Als die Anwohnerin mit den aufdringlichen Männern nicht mehr zurechtkam, holte sie sich Hilfe bei einem in der Nachbarschaft wohnenden Polizeibeamten. Vor dem Haus kam es dann zu einem Streitgespräch, in dessen Verlauf die beiden Männer im Alter von 20 und 26 Jahren plötzlich auf den Beamten losgingen. Der 20-Jährige versetzte diesem einen Faustschlag gegen einen Arm. Der Streit konnte nur durch mehrere Streifen der Polizei geschlichtet werden. Während der Anzeigenaufnahme wurden bei den insgesamt vier Personen, die mit einem Pkw aus Osnabrück nach Bamberg gefahren waren, diverse verbotene Messer sowie ein Teleskopschlagstock und ein Knüppel aufgefunden und sichergestellt.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh gegen 01.30 Uhr kam es in der Oberen Sandstraße zu einer Schlägerei zwischen zwei Personen. Ein 30-jähriger Mann mit 2,06 Promille versetzte grundlos im Vorbeigehen einem noch unbekannten Passanten eine Ohrfeige. Diesen Angriff ließ sich der Mann nicht gefallen und es kam zu einer Rangelei, die in gegenseitigen Schlägen endete. Zwei Zeugen wollten die Streithähne trennen; der Angreifer, der sich durch die Schlägerei ein blaues Auge zuzog, beleidigte daraufhin noch einen 26-jährigen Mann.

 

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle am Montagabend an der Weide stellte sich heraus, dass ein 40-jähriger Mann seinen Pkw mit polnischer Zulassung führte, obwohl er seit September letzten Jahres in Bamberg wohnhaft ist und auch hier arbeitet. Der Autofahrer muss sich wegen eines Vergehens nach dem Kraftfahrzeugsteuergesetz verantworten.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Pretzfeld. Am Montag, gegen 11.30 Uhr, wurde das Brückengeländer in der Bahnhofstraße angefahren. Der bislang unbekannte Verursacher – es handelt sich nach Zeugenangaben um den Fahrer eines blauen Sattelzuges mit blauer Plane – flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ Sachschaden in Höhe von 1500 Euro. Die Polizeiinspektion Ebermannstadt bittet um sachdienliche Hinweise, Tel. 09194/7388-0.

 

Weilersbach. Im Rahmen einer Schwerlastkontrolle am Montagnachmittag wurde ein ausländischer Lkw auf der B 470 festgestellt, dessen Fahrer bei erlaubten 60 km/h mit 90 km/h auf der Landstraße unterwegs war. Gegen den 27Jährigen  wird Anzeige erstattet.

 

Gößweinstein. Am Montagnachmittag führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg auf der B 470, Höhe Stempfermühle, eine 4-stündige Geschwindigkeitsmessung durch. Insgesamt fuhren 233 Fahrzeuge durch die Kontrollstelle. 14 Fahrer erhalten eine Verwarnung und vier eine Anzeige. Der „Schnellste“ war mit 86 km/h bei erlaubten 50 km/h unterwegs. 

 

Forchheim. In einem Supermarkt am Paradeplatz konnte ein Angestellter einen 37-Jährigen dabei beobachten, als er Süßigkeiten im Wert von ca. 10,– Euro einsteckte und an der Kasse nur zwei andere Artikel bezahlte. Er wird sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten müssen. 

 

Forchheim. Am Montagmorgen parkte ein 67-jähriger seinen Pkw in der Sattlertorstraße. Als er um 10:45 Uhr zu seinem blauen Skoda zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter die Motorhaube mittels eines spitzen Gegenstandes beschädigt hatte. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. In der Zeit von Sonntagabend auf Montagmorgen beschädigten bislang unbekannte Täter in der Nähe von Sigritzau insgesamt vier eingezäunte Grundstücke, sogenannte Baumschulquartiere. Dabei wurde ein Gesamtsachschaden von 1.500,– Euro verursacht indem der Maschendrahtzaun niedergerissen und Holzpfähle herausgerissen wurden. Ein Wildschaden kann ausgeschlossen werden. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon: 09191/7090-0.

 

 

Unterfranken: 

 

SCHWEINFURT. In der Nacht von Montag auf Dienstag randalierte ein zunächst Unbekannter in den Gärten mehrerer Wohnanwesen und beschädigte unter anderem eine Terrassentür. Nach seiner Festnahme versuchte der junge Mann einem Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen. Der 20-jährige psychisch Belastete sitzt nun in einem Bezirkskrankenhaus. Etwa gegen 02:00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken die Mitteilung über einen Randalierer in der Lucas-Cranach-Straße ein. Der zunächst Unbekannte randalierte in den dortigen Grundstücken und beschädigte mit einem Blumentopf unter anderem eine Terrassentür. Der 20-Jährige konnte durch Streifen der Polizeiinspektion Schweinfurt festgenommen werden und wurde zur Dienststelle gebracht. Während seiner Identitätsfeststellung versuchte der junge Mann unvermittelt einem Beamten die Dienstwaffe aus dem Holster zu ziehen, was jedoch umgehend unterbunden werden konnte.Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurde der 20-jährige, offenbar psychisch Belastete, nach der Durchführung einer Blutentnahme in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Zudem muss der Mann sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten.

 

 

Ebern:

 

Ebern/Lkr. Haßberge: Am Montagmorgen stellte ein 32-jähriger IT-Ingenieur seinen grauen BMW auf den FTE-Parkplatz und ging zur Arbeit. Als er am Nachmittag zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er eine Kratzspur, die über die komplette Fahrertür ging und offensichtlich von einem anderen Fahrzeug verursacht wurde. Vom Unfallverursacher fehlte jedoch jede Spur.

 

Wer sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des unbekannten Unfallverursachers machen kann, möge sich mit der Polizei in Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

 

Ebern/Lkr. Haßberge: Am frühen Montagnachmittag fuhr ein 31-jähriger Lkw-Fahrer mit seinem Lkw durch die Spitaltorstraße. Hierbei blieb er mit seinem Lkw an einer Straßenlaterne hängen. Durch den Zusammenstoß fiel die Laterne zu Boden und wurde dadurch zerstört. Der Lkw-Fahrer wurde anschließend von den Beamten angetroffen. Er gab an, nichts von den Zusammenstoß bemerkt zu haben.

 

Rentweinsdorf/Lkr. Haßberge: Am Montagnachmittag kam es erneut zu einer Unfallflucht. Hierbei wurde das parkende Fahrzeug einer 27-jährigen Frau von einem anderen Fahrzeug angefahren. Nach dem Zusammenstoß sei es anschließend weiter gefahren ohne anzuhalten. Zeugen gaben an, dass es sich bei dem Fluchtfahrzeug um einen Paketzusteller handeln soll. Der Sachschaden beträgt ca. 2000,- EUR. Wer sachdienliche Hinweise zur Ermittlung des unbekannten Unfallverursachers machen kann, möge sich mit der Polizei in Ebern unter der 09531/924-0 in Verbindung setzen.

 

Ebern/Lkr. Haßberge: Am Dienstagvormittag fuhr ein 83-jähriger Mann aus Höchstädten auf den Edeka-Parkplatz mit seinem Opel. Er suchte nach einer Parklücke und schaute deswegen nach links. Dabei übersah er einen rechts geparkten VW Passat und fuhr ihm ins rechte Heck. Der 83-Jährige beschädigte sich dabei die Frontstoßstange und hatte vorne rechts einen Platten. Nach der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten, dass der Mann etwas Hilfe beim Aufziehen des Reserverads benötigte und wechselten ihm kurzerhand den Reifen, damit er in die nächste Werkstatt fahren kann. Da der Fahrzeughalter des vom 83-Jährigen beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort war, wird er von der Polizei über den Unfall postalisch benachrichtigt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG  Am Sonntagmorgen sollte ein Audi mit Haßfurter Zulassung im Stadtgebiet durch eine Videostreife der Verkehrspolizei kontrolliert werden. Nach einem kurzen Versteckspiel flüchtete der Fahrer mit fast 100 km/h um sich der Kontrolle zu entziehen, konnte aber schließlich angehalten werden. Der 18-Jährige Fahrer konnte keinen Führerschein vorweisen und gab an, diesen verloren zu haben. Eine Überprüfung bei der zuständigen Führerscheinstelle ergab, dass er keine Fahrerlaubnis besitzt und seine Führerscheinprüfung ansteht. Diese wurde auf Grund der Mitteilung durch die Verkehrspolizei vom Landratsamt Haßfurt umgehend abgesagt. Neben einem Bußgeld im dreistelligen Bereich erhält der verhinderte Führerscheinbesitzer außerdem eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.

 

A 73 HIRSCHAID  Am Montagvormittag wechselte der Fahrer eines VW Passat unvermittelt vom rechten auf den linken Fahrstreifen und zwang dabei die 58-jährige Fahrerin eines Opel zu einem Ausweichmanöver nach links und einer Vollbremsung. Dadurch kam der Opel ins Schleudern, touchierte die Mittelschutzplanke und traf anschließend den Kleintransporter eines 34-Jährigen, bevor sie ihren Pkw abfangen und am Standstreifen anhalten konnte. Der Fahrer des VW Passat flüchtete zunächst, obwohl er den Unfall bemerkt haben muss. Aufgrund aufmerksamer Zeugen konnte jedoch ein 45-Jähriger aus dem Landkreis Bamberg als Unfallverursacher ermittelt werden. Der Schaden an den beteiligten Fahrzeugen und der Schutzplanke beläuft sich auf ca. 10000 Euro.

 

A 73 FORCHHEIM  Kurz nach dem Baustellenbereich, Fahrtrichtung Nürnberg wechselte, Montagmittag, der 33-jährige Fahrer eines Sattelzuges vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei den Toyota einer 51-jährigen Fahrerin. Durch den seitlichen Zusammenstoß wurde die rechte Fahrzeugseite des Pkw komplett eingedrückt und die Fahrerin verletzte sich dabei leicht. Der Gesamtschaden beträgt ca. 15000 Euro.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“