Polizeibericht 16.05.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Kirchehrenbach. Montagnachmittag wurde ein 27-Jähriger Georgier aus Bamberg in einem Supermarkt in der Hauptstraße beim Diebstahl eines „Bayern-Los“ im Wert von fünf Euro beobachtet. Weil er vermutlich eine Verständigung der Polizei verhindern wollte, gab der Täter gegenüber dem Geschäftsinhaber plötzliche gesundheitliche Probleme an. Der hinzugezogene Rettungsdienst konnte jedoch keinerlei Erkrankung feststellen. Gegen den Täter wird Anzeige wegen Diebstahls erstattet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

 

Forchheim. In der Zeit zwischen 17:30 Uhr und 18:00 Uhr verkratzte ein bis dato unbekannter Verkehrsteilnehmer beim Ein- bzw. Ausparkten einen geparkter Citroen Berlingo auf einem Parkplatz in der Boschstraße. Der hierbei verursachte Sachschaden beläuft sich auf ca. 1800 Euro. Ein in der Wallstraße geparkter Pkw Seat Arosa wurde ebenfalls beim Ein- bzw. Ausparken durch einen unbekannten Fahrzeugführer auf der Fahrerseite beschädigt. Der Unfall ereignete sich zwischen 08:00 Uhr und 16:00 Uhr. Die Höhe des Schadens beträgt ca. 500 Euro. Ein abgestellter VW Touran wurde zwischen 08:15 Uhr und 10:00 Uhr in der Siemensstraße an der Heckstoßstange angefahren. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher unerkannt und hinterließ einen Schaden von ca. 1000 Euro. Hinweise auf die Unfallverursacher bitte an die Polizeiinspektion in Forchheim.

 

 

Bamberg Land:

 

BURGEBRACH. Den rechten Außenspiegel eines schwarzen Pkw Seat/Ibiza beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer. Das Fahrzeug stand am Montag, zwischen 14.20 und 14.35 Uhr, auf dem Parkplatz der Steigerwaldklinik. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Einer zivilen Polizeistreife fielen am Montagnachmittag in der Coburger Straße zwei Mofa-Fahrer auf, die mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass an den beiden Mofas der 15- und 16-Jährigen technische Veränderungen vorgenommen wurden. Beide Fahrzeugführer waren nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis; ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sind die Folge.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

BAMBERG. Weil sein Roller zu laut war, hielten am Montag in der Pödeldorfer Straße Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg den 44-jährigen Fahrer zu einer Verkehrskontrolle an. Dabei wurde bei dem Mann Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 0,58 Promille. Daraufhin wurde eine Blutentnahme angeordnet. Nachdem der Mann an seinem Roller auch technische Veränderungen vorgenommen hatte, war auch die Betriebserlaubnis erloschen. Am Montagmittag wurde ein 16-jähriger Rollerfahrer in der Memmelsdorfer Straße angehalten und dabei festgestellt, dass der Hinterreifen des Leichtkraftrades komplett abgefahren und keine Profiltiefe mehr vorhanden war. In der Nacht fiel dann in der Starkenfeldstraße ein 34-jähriger Kradfahrer auf, bei dem die Klappen des Auspuffs geöffnet waren und sich dadurch eine starke Geräuschemission ergab. Auch hier war die Betriebserlaubnis erloschen. Allen drei Motorradfahrern wurde die Weiterfahrt untersagt.

 

B 505/PETTSTADT, LKR. BAMBERG. Bereits am Donnerstag letzter Woche wurde durch Beamte der Schwerlastkontrollgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg ein Lkw mit Anhänger angehalten, der eine ungeklärte Menge an Auffüllmaterial transportierte. Aufgrund der Wulstbildung der Reifen wurde eine Verwiegung angeordnet. Diese ergab eine Überladung von fast 36 Prozent. Außerdem konnte der Fahrer bei der Kontrolle die nötigen Erlaubnisse und Dokumente nicht vorweisen. Daher müssen er und sein Arbeitgeber mit mehreren Anzeigen rechnen.

 

 

Oberfranken:

 

A9/HAAG. Schwerverletzt und eingeklemmt wurden die drei Insassen eines Kleintransporters aus Brandenburg bei einem Unfall am Montagnachmittag auf der Autobahn. Auf der Fahrt in Richtung Süden kam der 28-jährige Fahrer des Kleintransporters aus bislang ungeklärter Ursache vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen und prallte dort auf das Heck eines Sattelzuges aus Nürnberg. Hierbei verletzten sich der 28-Jährige und seine 21 und 48 Jahre alten Mitfahrer. Zwei der Verletzten waren in dem total zerstörten Fahrzeug eingeklemmt und mussten von den Feuerwehren Trockau und Bayreuth befreit werden. Der 30-jährige Sattelzugfahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei 30000 Euro. Wegen Landung des Rettungshubschraubers, Bergung des Fahrzeugs und Reinigung der Unfallstelle musste die Autobahn in Richtung Nürnberg für eine Stunde gesperrt werden. Es bildete sich ein bis zu sieben Kilometer langer Stau.

 

A 9/BAYREUTH. Bereits auf der Spur ist die Verkehrspolizei dem bislang unbekannten Fahrer eines Lastwagens, der bei seiner Flucht vom Unfallort das vordere Kennzeichen verloren hatte. Am Dienstag gegen 02.10 Uhr war der Truck auf der Autobahn in Richtung Berlin unterwegs. An der Überleitung der Fahrbahn an der Baustelle am Sophienberg zerstörte der Fahrer mehrere Warnbaken mit aufgesetzten Blinklichtern. Drei nachfolgende Fahrzeuge wurden durch die Trümmer auf der Fahrbahn beschädigt. Obgleich er große Plastikteile seines Frontbereichs verloren hatte, fuhr er unbeirrt weiter. Bei der Unfallaufnahme fanden die Polizisten das Kennzeichenschild des Flüchtigen. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 11000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

A 9/HIMMELKRON. Seit mehr als zwei Jahren suchte die Staatsanwaltschaft Memmingen mit einem Haftbefehl nach einem 45 Jahre alten Polen. Am Montagabend ging er einer Streife der Verkehrspolizei ins Netz. Bei der Kontrolle eines polnischen Kleinwagens in Himmelkron saß der Gesuchte am Steuer. Die Beamten nahmen den Polen fest und brachten ihn, da er die im Urteil wegen Unfallflucht festgelegte Strafe von 2000 Euro nicht bezahlen konnte, in die Justizvollzugsanstalt nach Bayreuth. Eine weitere Anzeige handelte sich der 45-Jährige ein, da die Polizisten bei seiner Durchsuchung ein verbotenes Springmesser zu Tage förderten.

 

THURNAU,HIMMELKRON. Bei drei Personen konnten Fahnder der Verkehrspolizei am Montagnachmittag Drogen sicherstellen. Am Autohof Thurnau machte ein 32-jähriger Thüringer auf sich aufmerksam, als er bei Erkennen der Polizisten seine Marihuanapfeife einfach in die Wiese warf. Bei seiner Durchsuchung kam eine geringe Menge der Drogen ans Tageslicht. Wenig später fielen den Fahndern am Autohof Himmelkron zwei 24 und 25 Jahre alte Berliner auf, die einen Joint rauchten. Bei ihrer Durchsuchung fanden die Beamten ebenfalls jeweils geringe Mengen Marihuana. Dieses und die Joints behielten die Polizisten ein. Die drei Männer werden jeweils wegen des Drogenbesitzes angezeigt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Von einer Baustelle in der Lobenhofferstraße wurden zwischen dem 11. und 15. Mai  insgesamt sieben Propangasflaschen im Gesamtwert von knapp 250 Euro gestohlen. Der oder die unbekannten Täter lockerten vermutlich Sicherungsschrauben von Zaunelementen und gelangten so auf das gesicherte Baustellengelände.

 

BAMBERG. Ein komplettes Rollgerüst im Zeitwert von ca. 2000 Euro wurde zwischen vergangenem Donnerstag und Montagmittag von einer Baustelle am Hinteren Graben gestohlen.

 

BAMBERG. Vermutlich durch eine offenstehende Seitenscheibe eines VW gelangte zwischen Sonntagabend und Montagfrüh ein Unbekannter am Hinteren Graben ins Fahrzeuginnere. Daraus wurden ein Geldschein, Zigaretten und Süßigkeiten gestohlen.

 

BAMBERG. Am Holzmarkt wurde zwischen Sonntagnachmittag, 15.00 Uhr und Montagfrüh, 07.00 Uhr, ein blauer BMW 320i von einem Unbekannten im Heckbereich angefahren und Sachschaden von etwa 400 Euro hinterlassen.

 

BAMBERG. In der Schildstraße wurde am Montagmittag der Fahrer eines Kleintransporters dabei beobachtet, wie er von einem Fahrbahnrand geparkten VW den linken Außenspiegel abfuhr. Obwohl an dem Wagen Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden war, setzte der verantwortliche Fahrzeugführer seine Fahrt fort. Dank aufmerksamer Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, konnte die Polizei schnell den 59-jährigen Unfallflüchtigen ermitteln.

 

BAMBERG. In der Nürnberger Straße kam am Montagfrüh ein 39-jähriger Mercedes-Fahrer aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und fuhr den Außenspiegel eines dort geparkten VW Passat ab. Anschließend stieß der Fahrzeuglenker noch gegen zwei weitere abgestellte Pkws, weshalb ein Gesamtschaden von über 20.000 Euro entstanden ist.

 

BAMBERG. Bei einem Auffahrunfall, der sich am Montagnachmittag kurz vor 17.00 Uhr auf dem Berliner Ring ereignet hatte, wurde eine VW-Fahrerin leicht verletzt. An beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 2000 Euro.

 

BAMBERG. Während der Kontrolle einer 21-jährigen Autofahrerin in der Schweinfurter Straße  stellten die Beamten deutliche Anzeichen von Drogenkonsum fest.  Diesen räumte die junge Frau auch ein, weshalb sie sich einer Blutentnahme unterziehen musste.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Montag gegen 16.30 Uhr war eine 79jährige, die auf einen Rollator angewiesen ist, in der Donato-Polli-Straße unterwegs. Ihre Handtasche hatte die ältere Dame hierbei im Korb der Gehhilfe deponiert. Zwei junge Männer näherten sich von hinten an, entwendeten unvermittelt die Tasche der Geschädigten mit Inhalt und ergriffen samt Beute die Flucht. Die Tatverdächtigen waren jeweils ca. 20 Jahre alt, mittelgroß, schlank und waren mit Jogginghosen und Schirmmützen bekleidet. Die Ermittlungen hinsichtlich des vorliegenden Diebstahlsdelikts wurden eingeleitet. Die Polizei bittet unter der Rufnummer 09131/760-114 um Hinweise aus der Bevölkerung.