Polizeibericht 16.02.2017

Bamberg Stadt:

 

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch trieben im Bamberger Stadtgebiet Einbrecher ihr Unwesen. Der oder die Täter brachen in der Keßlerstraße, in der Willy-Lessing-Straße und in der Oberen Königstraße drei  Geschäfte auf. Die Täter gelangten jeweils mittels Gewalteinwirkung an den Eingangstüren in die Ladenräume, wo sie Registrierkassen aufbrachen und daraus das Bargeld entwendeten. An einem Objekt in der Willy-Lessing-Straße wurde offensichtlich  die falsche Türe aufgebrochen und die Täter landeten  in einem Toilettentrakt, wo es nichts zu stehlen gab. Bei den drei Einbrüchen wurde Sachschaden in Höhe von 1300 Euro hinterlassen. Wer hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch den oder die Einbrecher beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Täterhinweise liefern?

 

Als am Mittwochnachmittag ein Kunde ein Bekleidungsgeschäft in der Bamberger Innenstadt verlassen wollte, schlug die Diebstahlswarnanlage an. Grund hierfür war, dass ein 18-Jähriger eine Hose und ein Sweat-Shirt unter seiner eigenen Kleidung trug und diese Sachen ohne Bezahlung aus dem Geschäft schmuggeln wollte.

 

Am Mittwochabend, gegen 19.30 Uhr, wurde vor einem Wohnanwesen in der Jäckstraße eine braune Umhängetasche gestohlen. In der Tasche befanden sich ein Headset, eine Videokamera sowie eine Jeanshose. Die Tasche war für kurze Zeit unbeaufsichtigt dort abgestellt worden, was der oder die Unbekannte offensichtlich ausnutzte. Das Diebesgut hat einen Gesamtwert von knapp 750 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

An der Kreuzung Berliner Ring / Moosstraße kam am Mittwochfrüh eine 24-jährige Autofahrerin aus noch ungeklärter Ursache mit ihrem Wagen auf den Trennungsstreifen und riss dadurch ein Verkehrszeichen aus der Verankerung, das auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde. Aufgrund schwachen Verkehrsaufkommens wurde dadurch glücklicherweise kein anderer Autofahrer gefährdet. Die VW-Fahrerin entfernte sich anschließend von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen verständigten allerdings sofort die Polizei, weshalb die junge Frau schnell ermittelt werden konnte. Sie muss sich wegen Unfallflucht verantworten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

 

An der Ausfahrt eines Parkplatzes in Bahnhofsnähe wurde am Dienstagabend eine Schranke angefahren und hierbei Sachschaden von etwa 2000 Euro angerichtet. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Unfallflucht aufgenommen, weil sich der Verursacher nicht um den angerichteten Sachschaden gekümmert hatte.

 

Vermutlich aus Unachtsamkeit kam am Mittwochfrüh, kurz vor 06.30 Uhr, in der Zollnerstraße eine Fiat-Fahrerin mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Opel, der dort ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt war. An beiden Fahrzeugen entstand durch den Aufprall wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Bei dem Unfall verletzte sich die 29-jährige Unfallverursacherin leicht.

 

Am Hollergraben begegneten sich am Mittwochvormittag zwei Radlerinnen in einer  90-Grad-Kurve. Obwohl beide Frauen ihre Räder abbremsten, rutschte eine 66-Jährige mit ihrem Vorderreifen weg und stürzte zu Boden. Sie musste leichtverletzt ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

BAMBERG. Spezialeinsatzkräfte der Polizei drangen am Donnerstagabend in die Wohnung eines 27-jährigen Mannes im Bamberger Osten ein und nahmen ihn in Gewahrsam. Der Bewohner hatte zuvor randaliert, sich anschließend in der Wohnung verbarrikadiert und die Beamten massiv bedroht. Kurz nach 16 Uhr trafen mehrere Streifen der Bamberger Polizei an der Wohnung in der Kantstraße ein, in die sich der 27-Jährige zurückgezogen hatte. Nachdem er die eingesetzten Beamten mit dem Leben bedroht hatte und danach jegliche weitere Kontaktaufnahme verweigerte, forderten die Polizisten die Spezialeinsatzkräfte aus Nürnberg an. Gegen 18.45 Uhr konnten diese den Bamberger in seiner Wohnung überwältigen und in Gewahrsam nehmen. Der 27-jährige zog sich bei dem Einsatz leichte Verletzungen zu. Nach einer ärztlichen Behandlung vor Ort brachten ihn Rettungskräfte zur weiteren Prüfung seines Gesundheitszustands in ein Krankenhaus. Während des Einsatzes, bei der auch Feuerwehr, Rettungsdienst und ein Notarzt tatkräftig unterstützten, war die Kantstraße komplett gesperrt.

 

 

Bamberg-Land:

 

KÖNIGSFELD. Da ihn die Sonne blendete,  missachtete ein 62-jähriger Opel-Fahrer die Vorfahrt eines 66-jährigen BMW-Fahrers, als er am Mittwochnachmittag von der Schulstraße in die  Kreisstraße 11 einbiegen wollte. Der BMW-Fahrer sowie seine 62-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und mussten in die Jura-Klinik gebracht werden. Der Gesamtsachschaden wird auf  10.000 Euro geschätzt.

 

BISCHBERG. Blechschaden von rund 10.000 Euro verursachte ein 54-jähriger Mercedesfahrer am Mittwochabend. Von der B26 wollte er auf die BA36 in Richtung Gaustadt abbiegen und übersah einen von Bischberg kommenden Renault eines 32-Jährigen. Die Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt.

 

LITZENDORF. Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte in der Nacht zum Mittwoch ein geschlossenes Hoftor in der Bergstraße. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von ungefähr 500 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort.

 

TROSDORF. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste ein 44-jähriger Ford-Fahrer, zwischen Trosdorf und Tütschenreuth, nach rechts ausweichen, als ihm am Dienstag, kurz vor 23.00 Uhr, Höhe Sportplatz, ein Autofahrer auf seiner Fahrspur entgegenkam. Dabei kollidierte der Fordfahrer mit Leitpfosten wobei sein Außenspiegel sowie die Beifahrerscheibe beschädigt wurden. Die Reparaturkosten werden auf  400 Euro geschätzt. Bei dem Entgegenkommenden soll es sich eventuell um einen VW-Golf gehandelt haben.

 

DÖRFLEINS. Die hintere linke Autotür eines in der Flurstraße geparkten silbernen Audi/A6, beschädigte ein Unfallflüchtiger in der Zeit von Sonntag bis Mittwoch. Der Verursacher hinterließ einen Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

Hinweise zu den Unfallfluchten erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

ROSSDORF A. FORST. In eine Verkehrskontrolle geriet am Mittwochabend ein 54-jähriger Mercedesfahrer in der Ortsstraße „Schulplatz“. Aufgrund seines Alkoholgeruches wurde ein Alkoholtest durchgeführt, der 0,66 Promille ergab.

 

OBERHAID. Mit 0,64 Promille steuerte ein 57-Jähriger seinen Citroen, als er  am Mittwoch, kurz vor Mitternacht  in Sandhofer Straße von einer Polizeistreife angehalten wurde.

Beide Alkoholsünder müssen mit Fahrverbot und Bußgeld rechnen.

 

A 73/STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Mittwochfrüh, gegen 07:40 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Opel-Fahrer auf der linken Fahrbahn der A 73 in Richtung Nürnberg. Kurz vor der Anschlussstelle Bamberg-Süd kam ein neben ihm fahrender Sattelzug auf die linke Fahrbahn, wobei er mit dem linken Heck des Aufliegers die komplette rechte Seite des Pkw´s beschädigte. Nach dem Kontakt zwischen den beiden Fahrzeugen, fuhr der 30-Jährige bei Bamberg-Süd ab, und meldete den Vorfall der Polizei. Aufgrund seiner Angaben konnte der Lkw-Fahrer durch die VPI Bamberg zügig ermittelt werden. Es stellte sich heraus, dass der Sattelzugführer den Streifvorgang mit dem Pkw nicht bemerkte, jedoch einen Schaden an dem Heck feststellen konnte. Am Fahrzeug des Opel-Fahrers entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen, die Hinweise auf den Unfall geben können unter Tel. 0951/9129-510.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Unabhängig von einander wurden am Mittwoch in ein und demselben Verbrauchermarkt in Forchheim zwei Männer festgenommen, die beim Ladendiebstahl beobachtet wurden. Beide entwendeten eine spezielle Art an Rasierklingen, die insgesamt einen Verkaufswert von 675 Euro hätten. Aufgrund der hohen Stückzahl muss davon ausgegangen werden, dass die beiden Täter gewerbsmäßig handeln. Die Nacht mussten sie in Hafträumen der Polizei verbringen und über weiteres wird ein Richter entscheiden.

 

Forchheim. Am Mittwoch kam es im Stadtgebiet tagsüber zu drei unterschiedlichen Auffahrunfällen. Aus Unachtsamkeit fuhren jeweils die Pkws auf das vor ihnen fahrende Fahrzeug auf. Zusammen entstand bei den Unfällen ein Sachschaden in Höhe von 11.000 Euro.

 

Hallerndorf. Zwischen Schnaid und Hallerndorf kam es im Begegnungsverkehr zu einem Unfall. Die Pkws prallten mit den linken Außenspiegeln zusammen, dabei entstand ein Gesamtsachschaden von 700 Euro.

 

Eggolsheim. Am Mittwoch, gegen 17.35 Uhr, fuhr ein blauer Pkw, Ford, B-Max von Bammersdorf kommend auf der alten B 4. Kurz nach dem Ortschild kam ihm ein Fahrzeug entgegen und touchierte den Außenspiegel des Ford, welcher dadurch beschädigt wurde. Das entgegenkommende Fahrzeug fuhr einfach weiter. Wer hat den Unfall beobachtet und kann sachdienliche Hinweise geben? Bitte setzten Sie sich diesbezüglich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter Tel. 09191/70900 in Verbindung.

 

Gräfenberg: Zwei bislang unbekannte Täter rollten Mittwochabend, gegen 20 Uhr, einen etwa 40 x 40 x 50 cm großen Beton-Boller, der bei den Parkplätzen an der Turnhalle der Schule in der Jahnstraße stand, auf die Fahrbahn. Von dort rollte der Boller bergabwärts und prallte dort gegen einen am Straßenrand geparkten Audi. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro. Zur Tatzeit konnten zwei etwa 15 Jahre alte, männliche Jugendliche, die dunkel gekleidet waren, durch unbeteiligte Zeugen beobachtet werden, wie sie in Richtung Pestalozzistraße weggelaufen sind. Weiterhin wurde festgestellt, wie kurz nach der Tat ein Vater seinen Sohn, die beide als Zeugen in Betracht kommen könnten, von der Turnhalle abholte. Diese beiden Personen werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880 zu melden.

 

Weißenohe: Beamte der PI Ebermannstadt hielten Mittwochnachmittag auf der Bundesstraße, Höhe Bahnhof, einen 58-jährigen Lkw-Fahrer an. Bei der Kontrolle konnte Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der Test ergab einen Wert von 0,64 Promille. Der Mann muss demnächst mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Bußgeld von mindestens 500 Euro rechnen.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/PEGNITZ. Mit seinem nicht mehr versicherten Renault war am Mittwochmorgen ein 53-jähriger Niedersachse auf der Autobahn unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt den in Richtung Nürnberg fahrenden Twingo an der Rastanlage Fränkische Schweiz an. Da der 53-Jährige seit längerer Zeit keine Versicherungsbeiträge mehr gezahlt hatte, bestand keine Haftpflichtversicherung mehr. Das Fahrzeug entstempelten die Beamten, der Fahrer wird wegen des Versicherungsverstoßes angezeigt.

 

NEUDROSSENFELD, LKR. KULMBACH. Mehrere hochwertige Arbeitsmaschinen entwendeten bislang Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch aus einem Handwerkerbetrieb. Die Kriminalpolizei Bayreuth ermittelt und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe. Am Dienstag gegen 18 Uhr verließen die Mitarbeiter die Geschäftsräume der Zimmerei in der Fichtelhofer Straße. Als sie am nächsten Tag gegen 10 Uhr zurückkehrten, bemerkten sie den Einbruch in die Maschinenhalle. Offenbar hatten es die Täter hauptsächlich auf teure Sägewerkzeuge abgesehen. Sie entkamen unerkannt mit ihrer Beute im Wert eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrags und hinterließen einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Inzwischen hat das Fachkommissariat für Einbruchsdelikte der Kripo Bayreuth die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

Die Beamten fragen:

  • Wem sind in der Zeit von Dienstag, 18 Uhr, bis Mittwoch, 10 Uhr, in der Fichtelhofer Straße verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld verdächtige Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen könnten?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 entgegen.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Knetzgau – Verletzungen, die einen Krankenhausaufenthalt erforderlich machen, hat sich am Mittwochnachmittag, 15.02.2017, der 16 Jahre alte Fahrer eines Leichtkraftrades bei einem Verkehrsunfall zugezogen. Gegen 16.20 Uhr befuhr ein 43jähriger mit seinem Pkw der Marke Audi die Sandgartenstraße in Fahrtrichtung Laubachstraße. Auf Höhe der Sporthalle wollte er nach links auf einen Parkplatz einbiegen, übersah hierbei aber er den entgegenkommenden Fahrer mit seinem Leichtraftrad, welcher geradeaus fahren wollte. Der Audi-Fahrer erfasste den Zweiradfahrer mit der linken Fahrzeugfront seines Pkw. Durch den Zusammenstoß stürzte der Leichtkraftradfahrer und verletzte sich. Außerdem stieß er noch gegen ein dort parkendes Fahrzeug. Der Verletzte musste wegen seinen Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert werden. Bei dem Geschehen ist ein Gesamtschaden von ca. 4.500 Euro entstanden.

 

Zeil am Main – Zwei Anwesen in der Bamberger Straße sind von unbekannten Tätern im Zeitraum vom Montag, 13.02.2017, 20.00 Uhr – 14.02.2017, 16.00 Uhr, beschädigt worden. Während sie an beiden Objekten die hölzernen Hoftore zerkratzten, wurde an einem Haus zusätzlich noch die zum Gehsteig zeigende Hauswand in Mitleidenschaft gezogen. Insgesamt wird von einem Schaden im niedrigen dreistelligen Bereich ausgegangen.

 

Hofheim – Am Montag, 13.02.2017, gegen 07:00 Uhr, stellte eine Fahrzeughalter seinen Pkw, grauen Peugeot, 206,  mit dem amtlichen Kennzeichen SW- HV261, in der Ostheimer Straße auf dem Schotterparkplatz einer Diskothek ab. Als er am Mittwoch, 15.02.2017, gegen 16:30 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass das hintere Kennzeichen samt Kennzeichenhalterung von einem unbekannten Täter entwendet worden war.

 

Zell am Ebersberg – Ein unbekannter Einbrecher hat in der Nacht von Dienstag, 14.02.2017, auf den Mittwoch, 15.02.2017, das Sportheim  des TSV Zell am Ebersberg an der Silbersteige heimgesucht. Er brach zwischen 23.00 und 12.00 Uhr in das Sportheim ein und entwendete einen Möbeltresor mit Bargeld. Der Einbruchsschaden beträgt etwa 600 Euro. Der ermittelnde Beamte bei der Polizeiinspektion Haßfurt hofft jetzt unter der Tel. 09521/927-0 auf Hinweise aus der Bevölkerung. Insbesondere ist von Bedeutung, ob jemand in den vergangenen Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Sportheims wahrgenommen hat!

 

Ebern:

Lkr.Haßberge, Ebern/B279 Heubach: Seit Dienstagmorgen ist die Ampelanlage am „Heubacher Kreuz“ aufgrund eines Unfalles vorübergehend außer Betrieb. Knapp einen Tag später verursachte ein 19-Jähriger einen Unfall mit Sachschaden im Kreuzungsbereich. Am frühen Mittwochnachmittag missachtete ein von Ebern kommender Ford-Fahrer das „Stop“-Schild und fuhr ohne anzuhalten in die Kreuzung ein. Ein von links auf der B 279 kommender tschechischer Lkw samt Anhänger konnte nicht mehr bremsen und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand Sachschaden im vierstelligen Bereich. Personen kamen nicht zu Schaden.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Ein Pkw-Fahrer, der gestern Mittag, kurz vor 14.00 Uhr, auf der A 73 in Richtung Norden unterwegs war, wurde Opfer eines aufgewirbelten Astes. Entlang der A 73 wurden gestern Landschafts- und Gartenarbeiten durchgeführt. Dabei war auch ein sogenannter Oberflächenmulcher eingesetzt, der am Arm eines Baggers montiert war. Kurz vor Baiersdorf wirbelte der Mulcher einen armdicken Ast auf, der verborgen im hohen Gras lag. Wie ein „Knüppel aus dem Sack“ flog der Ast in hohem Bogen auf die Hauptfahrbahn. Dort prallte er unglücklicherweise gegen einen gerade passierenden Pkw. Er schlug den rechten Außenspiegel ab und die Seitenscheibe ein. Die Schäden belaufen sich auf 2000,- €. Glimpflicher kam ein nachfolgender Fahrzeugführer davon, der den Ast überrollte und vermutlich ohne Beschädigung weiterfahren konnte. Die Erlanger Verkehrspolizei nahm den Unfall auf und kümmerte sich um die Schadensabwicklung.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“