Polizeibericht 15.11.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. Die Unachtsamkeit einer 83-jährigen Skoda-Fahrerin führte zu einem Unfall am Dienstagmittag an der Kreuzung Adenauer-Allee / Bamberger Straße. Die 83-Jährige, die von Burk kommend an der Kreuzung nach links in die Bamberger Straße abbiegen wollte, übersah eine ihr entgegenkommende 68-jährige VW-Fahrerin. Es kam zum Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. Aufgrund des Zusammenstoßes prallten das Fahrzeug der 68-Jährigen und der Smart eines ihr nachfolgenden 46-Jährigen ebenfalls aufeinander. Dabei entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 12.000,– EUR. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

EGGOLSHEIM OT KAUERNHOFEN. LKR. FORCHHEIM. Weil er aufgrund von Wildwechsel ein Ausweichmanöver machen musste, verlor ein 19-jähriger Renault-Fahrer am Dienstagabend die Kontrolle über seinen Wagen. Er war zwischen Rettern und Kauernhofen unterwegs. Er kam zunächst nach links und anschließend nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei entstand an seinem Renault wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 4.500,– EUR. Das Fahrzeug musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Verletzt wurde der 19-Jährige nicht.

 

FORCHHEIM. 700,– EUR Sachschaden richtete ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer in der Von-Ketteler-Straße an. Dieser hatte dort offensichtlich in der Zeit von Montag, 11.00 bis Dienstag, 11.00 Uhr, rangiert und beschädigte dabei einen Maschendrahtzaun. Hinweise an die Polizei unter Tel. 09191/70900.

 

Unterleinleiter. Vermutlich übers Wochenende vom 03.11.2017 auf den 06.11.2017 beschädigten bislang unbekannte Täter die Fahrplanvitrine an der Haltestelle beim Friedhof. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 150 Euro. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gräfenberg Dienstagnachmittag befuhr eine 51-jährige Mercedes-Fahrerin die Ortsdurchfahrt von Walkersbrunn. Im Bereich einer Rechtskurve wollte sie nach links in ein Grundstück abbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 21-jähriger Audi-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Durch den Zusammenstoß verletzte sich die ältere Fahrzeugführerin leicht und wurde vorsorglich mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Der Verursacher blieb unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 15000 Euro beziffert.

 

Unterleinleiter. Beamte der PI Ebermannstadt führten am Dienstagnachmittag, zwischen 13.15 Uhr und 14.45 Uhr, in der Hauptstraße auf Höhe des Friedhofes eine Lasermessung durch. Kontrolliert wurden die Fahrzeuge aus Richtung Heiligenstadt. Insgesamt fünf Verkehrsteilnehmer waren mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Der „Spitzenreiter“ erreichte „69“ bei erlaubten 50 km/h.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

POMMERSFELDEN, LKR. BAMBERG. Jede Hilfe kam am Mittwochnachmittag für einen Autofahrer im Ortsteil Stolzenroth zu spät. Der Mann war zuvor hinter dem Steuer seines Wagens zusammengebrochen. Gegen 15 Uhr teilten Verkehrsteilnehmer über Notruf mit, dass der Fahrer in einem VW auf der Hauptstraße offenbar einen Krampfanfall hat. Mit dem Wagen war der 54-Jährige aus dem Landkreis Forchheim noch gegen eine Hecke gefahren. Die Rettungskräfte kamen rasch vor Ort aber auch die langandauernden Bemühungen eines Notarztes um das Leben des Mannes waren letztlich vergebens. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten der Polizeiinspektion Bamberg-Land sowie des Notarztes, dürften gesundheitliche Probleme zu dem Tod des 54-Jährigen geführt haben.

 

BAMBERG. Nach dem Feuer in einem Unterkunftsgebäude der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO) laufen die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nach wie vor auf Hochtouren. Mittlerweile liegen den Brandfahndern erste Erkenntnisse vor. Bei dem Feuer am frühen Mittwochmorgen brannte es gegen 3 Uhr in einer Wohnung im Erdgeschoss eines Gebäudetraktes der Unterkunft. Während sich die Vielzahl der anwesenden Bewohner unterschiedlicher Nationalitäten selbst aus dem Haus retten konnte, entdeckten Feuerwehrkräfte bei den Löscharbeiten in einem ausgebrannten Zimmer eine tote Person. 15 der Anwesenden erlitten Rauchgasvergiftungen, sieben von ihnen kamen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Brandfahnder der Kriminalpolizei nahmen in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Bamberg noch in den Morgenstunden die Ermittlungen auf und führten mit Hilfe von Dolmetschern die Befragung der Bewohner durch. Ein Sachverständiger des Bayerischen Landeskriminalamtes und ein speziell ausgebildeter Spürhund der Polizei unterstützten die Ermittler bei ihrer Arbeit am Brandort. Nach ersten Erkenntnissen der Brandfahnder dürfte das Feuer in dem Zimmer, in dem die Leiche entdeckt wurde, ausgebrochen sein. Hinweise auf eine Ursache von außen liegen den Ermittlern derzeit nicht vor. Gleichzeitig laufen die rechtsmedizinischen Untersuchungen am Leichnam, die Aufschluss zur bislang noch unklaren Identität des Toten sowie dessen Todesursache geben sollen. Die Ergebnisse hierzu stehen allerdings noch aus. Nach ersten Schätzungen entstand bei dem Feuer ein Sachschaden von über 50.000 Euro.

 

BAMBERG. Aus einer unverschlossenen Baubude einer Baustelle in der Tocklergasse wurde im Laufe des Montags, zwischen 07.30 Uhr und 14.00 Uhr, eine Geldbörse entwendet, die in einem Rucksack verstaut war. Der Täter erbeutete neben einem zweistelligen Bargeldbetrag noch Ausweispapiere sowie Scheckkarten.

 

BAMBERG. Auf dem P&R-Parkplatz an der Fuchsenwiese wurde im Laufe des Dienstags, zwischen 09.30 Uhr und 16.45 Uhr, ein grauer Opel Meriva im Bereich des Hecks angefahren und hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 1500 Euro verursacht. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Aus bislang nicht bekannten Gründen gerieten am Dienstagfrüh vier Männer auf dem Gelände der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken in Streit. Im weiteren Verlauf kam es schließlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung, bei dem einem 19-jährigen Beteiligten ein Schneidezahn ausgeschlagen wurde. Als Beschäftige des Sicherheitsdienstes hinzukamen und die Kontrahenten trennten, wurde einer der Sicherheitsbediensteten ebenfalls leicht verletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

MÜHLENDORF. Unbekannte Täter warfen am Dienstag, zwischen 11.30 und 18.30 Uhr, im Garten eines Anwesens in der Brückenstraße mehrere Blumenkästen um. Außerdem wurde vermutlich mit einem Stein eine Fensterscheibe eingeschlagen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 150 Euro beziffert. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

PETTSTADT. Auf der Kreisstraße BA 21 verpasste ein 26-jähriger Omnibus-Fahrer das Abbiegen. Aus diesem Grund hielt der Fahrer an und wollte ein Stück zurückfahren. Dabei übersah er einen hinter ihm befindlichen 47-jährigen Renault-Fahrer und es kam zum Zusammenstoß. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

HALLSTADT. Ein Auffahrunfall mit einer leicht verletzten Person und einem Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro ereignete sich am Dienstagfrüh in der Mainstraße. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer fuhr auf den Pkw VW einer 24-Jährigen auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

 

SCHLÜSSELFELD. In eine Verkehrskontrolle geriet am Dienstagnacht in der Bamberger Straße ein 58-jähriger VW-Fahrer. Ein Test am Alkomaten ergab ein Ergebnis von 0,5 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Eine Bußgeldanzeige, Punkte in Flensburg sowie ein Fahrverbot sind die Folge.

 

STRULLENDORF. Im Netto-Markt in der Martin-Luther-Straße hielt sich am Dienstag, kurz nach 9 Uhr, ein stark alkoholisierter 38-jähriger Mann auf. Nach seinem Einkauf hinderte ein Zeuge den Mann an der Wegfahrt mit seinem Pkw Audi. Die herbeigerufene Polizeistreife stellte bei dem Mann einen Alkoholwert von 2,98 Promille fest, weshalb im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Wem ist der 38-Jährige mit seinem weißen Pkw Audi am Dienstagvormittag im Bereich Strullendorf aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Bereits vergangenen Samstag um 12 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Pkw-Führer die Schallershofer Straße in südliche Richtung. Unmittelbar vor dem jungen Fahrzeuglenker, befand sich ein Linienbus des öffentlichen Personennahverkehrs. Auf Höhe der Albrecht-Dürer-Straße setzte der Fahranfänger zu einem Überholmanöver an. Als er sich etwa auf gleicher Höhe zum Bus auf der Gegenfahrspur befand, kam dem 20-jährigen ein Pkw entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich der junge Mann dem Gegenverkehr nach links aus, durchbrach hierbei zunächst den Gartenzaun eines angrenzenden Grundstücks und fuhr letztendlich gegen die Hauswand des dortigen Anwesens. Der Fahrzeugführer blieb glücklicherweise unverletzt. Dies ist unter anderem den auslösenden Airbags seines Wagens zu verdanken. An seinem Kraftfahrzeug hingegen entstand Sachschaden in Höhe von etwa € 3000,-. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste von einem Fachbetrieb abgeschleppt werden. An der Fassade des betroffenen Gebäudes, im Vorgarten des Anwesens und am tangierten Gartenzaun entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Zur Klärung des genauen Unfallhergangs, sucht die Polizei nach Zeugen. Insbesondere Hinweise auf das entgegenkommende Kraftfahrzeug sind hier von Bedeutung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 09131/760-114 mit der Polizeiinspektion Erlangen in Verbindung zu setzen.

 

 

Unterfranken:

 

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Bereits Ende Oktober kam es vor einer Diskothek zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der ein 20-Jähriger Tritte gegen den Kopf erhielt und mittelschwere Verletzungen davontrug. Aus diesem Anlass hat die Kripo Schweinfurt die Ermittlungen unter anderem wegen des Verdachts des versuchten Totschlags aufgenommen. Am 22.10.2017, gegen 04:30 Uhr, eskalierte vor der Diskothek in der Klingenstraße eine zunächst verbale Auseinandersetzung zwischen jungen Männern. Ein 20-Jähriger wurde im Zuge des Aufeinandertreffens von mindestens zwei Angreifern angegangen und von diesen geschlagen und getreten. Als sich der Geschädigte von den Aggressoren lösen konnte und  persönliche Gegenstände vom Boden aufsammelte, trat ein bislang Unbekannter aus der Gruppe der Angreifer dem jungen Mann massiv gegen den Kopf. Der Geschädigte erlitt hierdurch Verletzungen am Kopf- und im Gesichtsbereich. Die Täter entfernten sich nach der Auseinandersetzung mit einem silberfarbenen BMW der 5er Reihe. Ein Tatverdächtiger konnte bislang ermittelt werden. Es handelt sich hierbei um einen 17-Jährigen aus dem Landkreis Haßberge.

Von dem / den weiteren Tätern liegt nur eine vage Beschreibung vor:

  • ca. 170 cm
  • 20 – 25 Jahre
  • sprachen deutsch mit ausländischem Akzent

Um insbesondere dem bislang unbekannten Täter habhaft zu werden, der dem Geschädigten im Nachgang gegen den Kopf trat, hofft die Kripo nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Wer die Auseinandersetzung beobachtet hat oder wer Hinweise zur Identität des Täters geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.

 

SCHWEINFURT. Ein bislang unbekannter Mann stellte sich am Dienstagnachmittag einer Rentnerin als Bankangestellter vor und lies sich das vorhandene Bargeld zur Prüfung aushändigen. Im Anschluss floh der Unbekannte mit seiner Beute im vierstelligen Bereich. Am gestrigen Nachmittag öffnete eine 90-jährige Dame einem ihr unbekannten Mann die Wohnungstüre, der vorgab Bankangestellter zu sein. Er müsse einen Bargeldbetrag überprüfen, den die Geschädigte im Vorfeld abgehoben hätte. Unglücklicher Weise brachte die Rentnerin ihre letzte Bargeldabhebung in der Vorwoche damit in Verbindung, vertraute demnach auf die Notwendigkeit einer solchen Überprüfung und händigte dem Täter in der Folge mehrere hundert Euro aus. Erst als der auf 40 Jahre alt geschätzte Mann, der deutsch mit ausländischem Akzent sprach, von der Frau ihre EC-Karte samt PIN ausgehändigt haben wollte, wurde die Rentnerin stutzig. Daraufhin verließ der Täter fluchtartig die Wohnung und konnte mit seiner Beute entkommen. Auch in der Mainstraße in Bergrheinfeld versuchte sich der falsche Bankangestellte an einem gleichartigen Trickbetrug, musste hier aber aufgrund der Skepsis der Bewohner ohne Beute fliehen. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und sucht nun Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können, um dem bislang unbekannten Trickbetrüger habhaft zu werden. Beobachtungen können unter 09721/2021731 gemeldet werden.

 

 

Haßfurt:

 

Haßfurt – Ein am Montag zwischen 11.45 und 15.30 Uhr auf dem Parkplatz unterhalb des Medizinischen Versorgungszentrums in der Hofheimer Straße  geparkter blauer Pkw Mercedes wurde an der Fahrzeugseite von einem bisher unbekannten Fashrzeug angefahren. Am Mercedes gab es einen Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

 

Tretzendorf – Am Dienstagmorgen rannte kurz nach Treztendorf Richtung Unterschleichach ein Reh von rechts kommend in einen Pkw Mazda. Am Fahrzeug war zunächst kein Schaden feststellbar. Das Reh suchte das Weite.

 

Lendershausen – Auf der B 303 erfasste zwischen Lendershausen und Humprechtshausen ein 23-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes ein Reh. Das Tier wurde dabei getötet. Am Mercedes gab es einen Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

 

Knetzgau – Aus seiner Westentasche wurde einem 28-Jährigen in einer Diskothek in der Klingenstraße am Sonntag zwischen 01.00 und 05.00 Uhr sein Mobiltelefon Marke Samsung im Wert von ca. 350 Euro entwendet.

 

Haßfurt – Als am späten Dienstagvormittag eine etwa 50-Jährige mit auffällig kurzen roten Haaren ein Schuhgeschäft am Wasserwerk verließ, wurden bei ihr ein Paar Schuhe im Wert von beinahe 40 Euro festgestellt, die sie nicht bezahlt hatte. Sie ließ die Schuhe im Geschäft zurück und flüchtete Richtung Innenstadt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“