Polizeibericht 15.06.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Bereits am Sonntag, den 11.06.2017, kam es in der Adenauerallee auf Höhe der Unterführung Kanalstraße zu einer Unfallflucht. Zwischen 12:00 Uhr und 12:20 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, vermutlich beim Rückwärtsfahren, einen geparkten schwarzen Suzuki an der Frontstoßstange. Ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro zu kümmern, verließ er unerkannt die Unfallstelle. Diesbezügliche Hinweise bitte an die Polizei in Forchheim

 

Forchheim. In einem Verbrauchermarkt in der Bamberger Straße konnte ein 43-Jähriger des Ladendiebstahls durch das dortige Personal überführt werden. Insgesamt hatte der Dieb Tabakwaren im Wert von 25 Euro eingesteckt und wollte ohne zu zahlen den Markt verlassen. Er muss jetzt einer Anzeige wegen Diebstahls entgegensehen.

 

Heroldsbach. Während Mäharbeiten am Spielplatz in der Hauptstraße wurde am Freitagmorgen, den 09.06.2017, ein Laubbläser der Marke Stihl im Wert von 200 Euro entwendet. Der Laubbläser war in der Zeit zwischen 10:00 Uhr und 10:30 Uhr unbeaufsichtigt am Eingang zum Spielplatz abgelegt.

 

Hausen. Einer 68-Jährigen Kundin wurde am Mittwoch, zwischen 11:15 Uhr und 11:45 Uhr, beim Einkaufen die Geldbörse aus ihrer Handtasche in einem Verbrauchermarkt am Pilatus Campus entwendet. Die Kundin hatte ihre Handtasche im Einkaufswagen liegen und ließ diese nur einmal kurz während des Einkaufs aus den Augen. Die Geldbörse wurde kurz darauf von einer weiteren Kundin im Markt aufgefunden, allerdings hatte der unbekannte Täter das Bargeld in Höhe von 200 Euro herausgenommen.

 

Forchheim. Zu einem weiteren Diebstahl kam es am Mittwochvormittag in der Realschule in der Pestalozzistraße. Aus einem abgestellten Rucksack im dortigen Sekretariat entwendete ein bislang unbekannter Täter eine Geldbörse mit 80 Euro Bargeld.

 

Forchheim. Aus einem Gemeinschaftsraum einer Arztpraxis in der Unteren Kellerstraße entwendete ein bis dato Unbekannter am Mittwoch, in der Zeit zwischen 11:00 Uhr und 12:00 Uhr, aus zwei abgestellten Handtaschen Bargeld in Höhe von insgesamt 150 Euro. Das Praxispersonal konnte zur fraglichen Zeit eine männliche Person in der Praxis beobachten, die offensichtlich nicht zum Patientenkreis gehörte. Die Person wird wie folgt beschrieben, ca. 30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, dunkelblonde kurze Haare, bekleidet mit einem ausgewaschenen Hawaiihemd und weiter heller Hose.

Die Polizei in Forchheim hat in allen Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Wer kann zu den Diebstählen bzw. zur beschriebenen Person in der Arztpraxis sachdienliche Hinweise geben?

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Bereits am Dienstagabend zwischen 16 und 18 Uhr wurde ein roter Mitsubishi auf dem Parkplatz der Brose Arena durch bislang unbekannte Täter beschädigt. Am Mittwoch zwischen 18 und 19 Uhr ist in der Rattlerstraße der Kotflügel eines silbernen VW Touran hinten rechts zerkratzt worden. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeidienstelle Bamberg Stadt unter der 0921/9219-0 entgegen.

 

Bamberg. Ein Zeuge beobachtete wie am Donnerstagmorgen ein bislang noch unbekannter männlicher Fahrer eines blauen Seat zuerst rückwärts an einem geparkten Fahrzeug entlang schrammte und anschließend, ebenfalls rückwärts, gegen eine Regenrinne fuhr. Der Zeuge konnte den unbekannten Täter im Anschluss mit seinem Smartphone fotografieren.

 

Bamberg. Knapp 2,5 Promille hatte ein 26-Jähriger aus Hirschaid am Donnerstagmorgen bei seiner Spritztour mit dem BMW seines Kumpels in der Bamberger Innenstadt. Auf dem Maximiliansplatz gelang es schließlich den Beamten der PI Bamberg-Stadt das Fahrzeug zu stoppen. Nach erfolgter Blutentnahme und Sicherstellung seines Führerscheins wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

VIERETH-TRUNSTADT. Verkehrsbedingt musste eine 58-Jährige ihren Pkw am Dienstagnachmittag auf der B26, kurz vor dem Ortsschild von Viereth, abbremsen. Eine nachfolgende 51-jährige VW-Fahrerin erkannte die Situation zu spät und fuhr in das Fahrzeugheck. Mit leichten Verletzungen wurde die Auffahrerin in das Klinikum Bamberg gebracht. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 7.000 Euro

 

ATTELSDORF. Am späten Mittwochnachmittag übersieht ein 52jähriger Ford-Fahrer beim Auffahren auf die Staatsstraße 2260 einen vorbeifahrenden vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer. Der 16jährige Fahrer einer 125er Yamaha stürzte mitsamt seiner 15jährigen Mitfahrerin. Beide wurden durch den Unfall leicht verletzt. Die 15jährige Mitfahrerin wurde vorsorglich in das Krankenhaus nach Höchstadt verbracht. Der Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf ca. 5000 Euro geschätzt.

 

ALTENDORF. Mit einem nicht zugelassenen Pkw der Marke Ford fuhr ein 18jähriger ohne Führerschein am Mittwochabend im Bereich des Bahnhofes umher. Die Fahrt wurde von der Polizeistreife unterbunden und der 18jährige wird wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, Pflichtversicherungsgesetz, Abgabenordnung und Fahrzeugzulassungsverordnung  zur Anzeige gebracht.

 

LITZENDORF, LKR. BAMBERG. Ohne Beute flüchteten in der Nacht zum Mittwoch bislang unbekannte Täter, die versucht hatten in ein Wohnhaus in Pödeldorf einzubrechen. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise. Die Unbekannten machten sich in den frühen Morgenstunden des Mittwochs an der Terrassentür des Hauses im Pödeldorfer Tannenweg zu schaffen. Dabei wurden die Einbrecher vermutlich von einem Anwohner gestört, der gegen 2.15 Uhr auf verdächtige Geräusche aufmerksam wurde, und ergriffen unerkannt die Flucht. Eine Fahndung der alarmierten Polizeibeamten verlief ergebnislos. Die Täter hinterließen an der Tür einen Sachschaden von rund 100 Euro.

 

Die Kriminalpolizei in Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Gremsdorf. Ein Flugunfall der besonderen Art wurde am gestrigen Nachmittag von einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen aufgenommen. Was sich in der ersten Notrufmeldung als einer der schlimmsten Unfälle, die sich auf einer Autobahn ereignen können, darstellte, konnte durch die kurze Zeit später an der Absturzstelle eingetroffene Streife schnell klargestellt werden. Ein Hobbypilot steuerte vom nahegelegenen Flugplatz Gremsdorf aus sein Modelflugzeug. Dabei handelte es sich um ein funkgesteuertes Fluggerät mit einem Gewicht von 5,5 kg und einer Reichweite von ca. 1000 m. Aus bislang unbekannten Gründen verlor der Pilot die Kontrolle über sein Fluggerät, so dass es unkontrolliert in Richtung Autobahn flog. Glücklicherweise stürzte es genau in die Mitte der Autobahn, zwischen die beiden Mittelschutzplanken. Dort zerschellte es in viele Einzelteile. Einige Auto- und Lkw-Fahrer erschraken zwar, jedoch wurden keine Fahrzeuge getroffen und es ereigneten sich auch keine Verkehrsunfälle in Folge des Absturzes. Die Beamten der VPI Erlangen mussten lediglich für wenige Minuten die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt/M. sperren, damit der Unglückspilot gefahrlos die Autobahn überqueren und so die Überreste seines Modelflugzeugs zwischen den Mittelschutzplanken zusammenklauben und abtransportieren konnte. Ob die ab Oktober diesen Jahres nachzuweisende Pilotenlizenz für Flugmodelle ab 2 kg diesen Unfall vermieden hätte, wird wohl für immer reine Spekulation bleiben.

 

 

Oberfranken:

 

WUNSIEDEL. Tödliche Verletzungen wies am Donnerstagnachmittag der Leichnam einer Frau in einem Wohnhaus in Wunsiedel auf. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen hinsichtlich eines Gewaltverbrechens aufgenommen. Eine Nachbarin entdeckte die verletzte Frau, bei der es sich höchstwahrscheinlich um eine 73-jährige Bewohnerin handelt, an Fronleichnam, gegen 15.45 Uhr, in einem Reihenhaus im Wunsiedler Norden und setzte den Notruf ab. Ein alarmierter Notarzt konnte allerdings nur noch den Tod der Frau feststellen. Der Leichnam wies massive Verletzungen auf, weshalb die Ermittler derzeit von einem Gewaltverbrechen ausgehen. Nach ersten Maßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Wunsiedel übernahmen umgehend Kriminalbeamte und die Staatsanwaltschaft Hof die weiteren Ermittlungen. Bereits kurze Zeit später nahmen Polizeibeamte einen 65 Jahre alten Mann in dem Reihenhaus vorläufig fest. Gegen ihn besteht ein dringender Tatverdacht. Derzeit laufen in dem Anwesen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen und Ermittlungen zur zweifelsfreien Identifizierung der Toten. Weiterhin erhielten die Kriminalbeamten bis in die Abendstunden Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei.