Polizeibericht 14.11.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

FORCHHEIM. In der Zeit von Freitag bis Montag wurde in einem Anwesen in der Spitalstraße ein Kellerabteil aufgebrochen. Daraus wurden unter Anderem verschiedene Fahrradanbauteile entwendet. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

Gräfenberg. Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, befuhr ein 28-jähriger Sattelzugfahrer die Kreisstraße von Erlastrut in Richtung Lilling. Etwa auf der Hälfte der Strecke kam ihm teilweise auf seiner Fahrbahnseite ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit einem weißen Kleinwagen, ähnlich einem VW Polo, entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der Lkw-Fahrer, dessen Fahrzeug mit Sand beladen war, nach rechts ausweichen. Hierbei geriet er ins Schleudern und fuhr eine etwa zwei Meter hohe Böschung hinunter. Der Sattelzug kippte hierbei leicht zur Seite, weshalb ein Teil der Ladung auf der angrenzenden Wiese landete. Zur Straßenreinigung und Bergung musste die Fahrbahn kurzfristig gesperrt werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 2100 Euro geschätzt. Wer hat den Unfall beobachtet? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Dienstagfrüh wurde in der Sandstraße ein 23-jähriger Radler einer Kontrolle unterzogen. Hierbei machte der junge Mann widersprüchliche Angaben über die Herkunft seines mitgeführten Drahtesels. Letztendlich stellte sich heraus, dass das Damenrad im Oktober diesen Jahres Am Kranen gestohlen worden war. An diesem hatte der 23-Jährige die Rahmennummer herausgeschliffen. Das Fahrrad wurde von der Polizei sichergestellt und kann wieder an die rechtmäßige Besitzerin ausgehändigt werden.

 

BAMBERG. Mit einem unbekannten Gegenstand wurde zwischen Freitagmittag und Montagfrüh am Wilhelmsplatz beim Landgericht die Fensterscheibe eines Sitzungssaals eingeschlagen. Der unbekannte Täter richtete Sachschaden von etwa 200 Euro an. Wer hat zur Tatzeit den oder die Täter beobachtet und kann der Polizei unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise geben.

 

BAMBERG. Ein 21-jähriger Mann wurde Dienstagfrüh gegen 01.00 Uhr in der Promenadestraße von der Polizei beim „Wildpinkeln“ ertappt. Nachdem der Mann von den Beamten angesprochen wurde, ergriff er sofort die Flucht in Richtung Rosengasse. Während seines Ausreißmanövers zwängte er sich zwischen geparkten Fahrzeugen hindurch, wobei an einem Opel der Außenspiegel beschädigt wurde. Letztendlich konnte der Mann nach kurzer Verfolgung gestoppt werden; er brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,78 Promille und wird zudem wegen Sachbeschädigung an Pkw zur Verantwortung gezogen.

 

BAMBERG. Am Montagabend gegen 18.45 Uhr ereignete sich in der Pödeldorfer Straße ein schwerer Verkehrsunfall. Eine 20-jährige Autofahrerin erfasste nahezu ungebremst auf Höhe der Apotheke einen etwa 75-jährigen Fußgänger, der dort die Fahrbahn überqueren wollte. Passanten holten aus dem naheliegenden Ärztehaus einen Arzt, der bei dem Schwerverletzten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste Hilfe leistete. Die Identität des Fußgängers ist der Polizei noch nicht bekannt, weil er keinerlei Ausweispapiere bei sich hatte. Zeugen, die Hinweise auf das etwa 75-jährige Unfallopfer geben können, werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 in Verbindung zu setzen.

 

BAMBERG. Während einer Verkehrskontrolle am Montagabend im Bereich Geisfelder Straße / Nürnberger Straße stellte sich bei einer 57-jährigen Frau heraus, dass diese ein Kleinkraftrad steuerte, ohne im Besitz der dafür erforderlichen Fahrerlaubnis zu sein. Das Kleinkraftrad wurde am Kontrollort abgestellt. Die 57-Jährige muss sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

 

 

Bamberg-Land:

 

GRÄFENHÄUSLING. Die Motorhaube und das Dach eines schwarzen Pkw VW-Golf verkratzten unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Montagvormittag und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Das Fahrzeug parkte während dieser Zeit in Gräfenhäusling und in Hallstadt im Parkhaus in der Michelinstraße, sowie in Scheßlitz in der Straße „Brandäcker“ auf dem dortigen Supermarktparkplatz. Wem sind an den verschiedenen Örtlichkeiten verdächtige Personen am Fahrzeuge aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden mehrere Pkw im Stadtgebiet von Erlangen beschädigt. Bislang unbekannte Täter verkratzten jeweils die Karossen der Kraftfahrzeuge mit einem spitzen Gegenstand. Der gesamte Sachschaden ist im hohen vierstelligen Bereich anzusiedeln. Der Schwerpunkt der Taten ereignete sich in der Dompfaffstraße. Dort registrierte die Polizei drei Fälle, in denen ordnungsgemäß geparkte Fahrzeuge angegangen wurden. Die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden aufgenommen. Die Polizei nimmt Hinweise zu verdächtigen Personen oder sonstigen Hinweisen in diesem Zusammenhang unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Beute im Wert von mehreren hundert Euro machten bislang unbekannte Autoaufbrecher in der Nacht zum Dienstag in einer Tiefgarage in der Innenstadt. Die Bayreuther Kriminalpolizei ermittelt und sucht Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen schlugen die Täter, im Zeitraum von Montagabend zirka 20.30 Uhr, bis Dienstagfrüh, gegen 5.30 Uhr, in der Tiefgarage innerhalb des Dreiecks Wieland-Wagner-Straße, Richard-Wagner-Straße und Cosima-Wagner-Straße zu. Sie zertrümmerten jeweils die Seitenscheiben von zwei geparkten VW und stahlen insbesondere einen braunen Geldbeutel mit Bargeld, Scheckkarte und persönlichen Dokumenten. Auch Fahrradteile nahmen die Diebe mit. Was ihnen noch alles in die Hände fiel, steht derzeit noch nicht abschließend fest. Zudem richteten die Unbekannten einen Sachschaden von insgesamt zirka 500 Euro an. Zeugen, die insbesondere in der Nacht zum Dienstag in der Tiefgarage verdächtige Personen beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

TETTAU, LKR. KRONACH. Unter Einfluss von Drogen war in der Nacht zum Sonntag ein 26-jähriger Autofahrer in Sattelgrund unterwegs. Bei der Verkehrskontrolle fanden Beamte der Polizei Ludwigsstadt zudem noch eine größere Menge an Marihuana beim Fahrzeugführer. Die weiteren Ermittlungen hat nun das Rauschgiftkommissariat der Kripo Coburg übernommen. Die Streife hielt den Mann kurz nach Mitternacht in der Schauberger Straße an. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Mann kurz vor Fahrtantritt einen Joint geraucht hatte. Daher musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Fahrzeug abstellen. Zudem fanden die Polizeibeamten im Auto noch rund 100 Gramm Marihuana und stellten es sicher. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung kam zudem noch eine Kleinstmenge der Droge zum Vorschein. Der Autofahrer muss sich nun neben einer Strafanzeige wegen Drogenbesitz auf ein Bußgeld von mindestens 500 Euro und einem Fahrverbot gefasst machen.

 

 

Unterfranken:

 

GOCHSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Am Wochenende wurde in eine ortsansässige Gartenbaufirma eingebrochen. Der Täter konnte mit einem geringen Geldbetrag als Beute fliehen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, um dem Täter habhaft zu werden. Am Montagmorgen bemerkte der Geschäftsinhaber der Gartenbaufirma in der Jakob-Panzer-Straße den Einbruch in seine Firma. Einem bislang Unbekannten gelang zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen nach einigen Versuchen an verschiedenen Zugangsmöglichkeiten zu dem Geschäft der Einstieg durch ein Fenster in den Bürotrakt. Aus einer Geldkassette konnte der Einbrecher schließlich Bargeld in Höhe von etwa 200 Euro entwenden. Durch die Hebelversuche an verschiedenen Türen und Fenstern entstand dem Firmeninhaber Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Im Anschluss konnte der Täter unerkannt entkommen. Im Verlauf der Tatortarbeit konnte zudem festgestellt werden, dass sich der Täter auch an der Ladefläche des Firmenfahrzeugs zu schaffen machte und dort nach Beute suchte. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Ermittlungen und bittet nun um sachdienliche Hinweise. Zeugen, die entsprechende Beobachtungen auf dem Firmengelände gemacht haben werden gebeten, sich unter 09721/202-1732 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

 

SCHWEINFURT. In den frühen Dienstagmorgenstunden beobachtete ein Anwohner einen Einbrecher und verständigte vorbildlich die Polizei. Aufgrund der detaillierten Mitteilung des Nachbarn konnte der Täter auf seiner Flucht gestellt und vorläufig festgenommen werden. Kurz nach Mitternacht beobachtete ein Anwohner eine dunkel gekleidete Person, die sich mit einem Brecheisen an der Türe zu einem Streetworkerbüro in der Roßbrunnstraße zu schaffen machte. Der Nachbar verständigte hieraufhin umgehend die Polizei. Dem vermeintlichen Einbrecher gelang es allerdings nicht, die Türe zu dem Anwesen aufzuhebeln. Unverrichteter Dinge entfernte sich der Täter  in Richtung Niederwerner Straße. Aufgrund der detaillierten Personenbeschreibung und weiterer Beobachtungen des Zeugen konnte die kurz nach dem Anruf eintreffende Streife der Polizeiinspektion Schweinfurt einen dringend tatverdächtigen 46-jährigen in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Das Einbruchwerkzeug führte dieser noch mit sich. Der Schweinfurter verbrachte die Nacht in der Zelle der Polizeiinspektion Schweinfurt. An der Türe des Streetworkerbüros entstand durch den Einbruchsversuch Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Kriminalpolizei Schweinfurt übernahm die Spurensicherung vor Ort und die weiteren Ermittlungen. Eine Durchsuchung der Wohnung des Tatverdächtigen führte zur Erhärtung eines weiteren Tatverdachts. Sichergestellte Beweismittel deuten darauf hin, dass der Festgenommene auch für den Einbruch am Wochenende in das evangelische Pfarramt in der Friedenstraße verantwortlich ist. Dort verursachte der Täter durch Hebelversuche an Türen Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Der Entwendungsschaden belief sich ausschließlich auf schriftliche Aufzeichnungen ohne materiellen Wert. Dank dem couragierten Anwohner wird gegen den Tatverdächtigen, der inzwischen wieder entlassen wurde, nun unter anderem ein Verfahren wegen versuchten besonders schweren Fall des Diebstahls geführt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“