Polizeibericht 14.05.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Gleich zwei Unfallfluchten mussten im Verlaufe des Samstages bei der Forchheimer Polizei zur Anzeige gebracht werden.

 

So wurde am Freitagnachmittag gegen 15.00 Uhr ein in der Bodelschwinghstraße geparkter blauer Opel Corsa offenbar durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Hierbei wurde an dem Pkw die gesamte linke Seite in Mitleidenschaft gezogen. Lt. Zeugenaussagen könnte für den Schaden, welcher auf rund 1000 Euro beziffert wird, ein weißer Geländewagen in Betracht kommen. Dieser müsste einen Streifschaden an der rechten Seite haben.

 

Ein weiterer Unfall ereignete sich bereits am vorangegangenen Donnerstag zwischen 05.00 Uhr und 15.30 Uhr in der Bayreuther Straße am Pendlerparkplatz nahe des Bahnhofes, wo ein grüner Audi A4 an der hinteren linken Stoßstange beschädigt wurde. Zeugen im jeweiligen Falle werden gebeten, sich bei der Forchheimer Polizei zu melden.

 

Forchheim. In der vergangenen Woche beschädigten bislang unbekannte Vandalen die Schaufensterscheibe eines Vereins in der Egloffsteinstraße. Hier warfen diese die Scheibe mittels eines Steines ein und verursachten dabei einen Schaden von mehreren hundert Euro. Wer kann Hinweise geben?

 

Igensdorf. In der Nacht vom Freitag auf den Samstag wurde die Heckscheibe eines abgestellten Radladers beschädigt. Die Scheibe weist ein Loch auf und ist zudem komplett zersprungen. Vermutlich wurde mit einer Druckluftwaffe darauf geschossen. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 500,- Euro. Wer hat etwas Verdächtiges gesehen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gräfenberg. In den Morgenstunden des Sonntags kam es vor einer Gaststätte in Gräfenberg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Im Verlauf dieser Auseinandersetzung schlug der Ältere dem Jüngeren mit einem Glas ins Gesicht. Gegen ihn ergeht eine Anzeige wegen „gefährlicher Körperverletzung“. Beide alkoholisierten Streithähne mussten sich zur Behandlung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus begeben.

 

Hiltpoltstein. Im Bereich der Spiesmühle wurden in den frühen Morgenstunden des Samstags zwei Schafe durch einen oder auch mehrere wildernde Hunde gerissen. Weitere Schafe wurden durch Bisse verletzt. Dem Besitzer entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Wer diesbezüglich Beobachtungen gemacht hat wird gebeten, sich mit der Polizei in Ebermannstadt in Verbindung zu setzen, Tel.: 09194/73880.

 

 

Bamberg Stadt:

 

In der Nacht auf Samstag wurden im Bereich Wunderburg/Gereuth durch unbekannte Täter Graffitis an mehreren Hauswänden angebracht. Der hierdurch entstandene Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Da es sich bei den Graffitis um linkspolitisch motivierte Schmierereien handelt, werden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Bamberg geführt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Bamberg entgegen.

 

Insgesamt sechs Fahrradfahrer wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag auffällig, da sie nicht mehr fähig waren ihr Fahrrad sicher im Straßenverkehr zu führen. Zum Teil wiesen sie erhebliche Ausfallerscheinungen auf und zum Teil stürzten sie aufgrund ihrer Alkoholisierung. Bei den Atemalkoholtests erbrachten die Fahrer Ergebnisse von 1,64 Promille bis 3,64 Promille. Bei allen Fahrern wurden Blutentnahmen durchgeführt und es wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

Am Samstagnachmittag ging in einem Hinterhof in der Zollnerstraße ein Komposthaufen in Flammen auf. Neben dem Kompost wurden Altreifen gelagert. Da die Flammen auf die Reifen übergriffen war eine schwarze Rauchsäule weit sichtbar. Der Eigentümer des Komposthaufens versuchte noch selbstständig den Brand mit einem Gartenschlauch zu löschen, was aber misslang und die Feuerwehr Bamberg auf den Plan rief. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte kurze Zeit später auch melden „Brand gelöscht“.

 

 

Bamberg Land:

 

HIRSCHAID. In einem Einkaufmarkt in der Industriestraße wurde am Samstagmorgen die Geldbörse einer 79jährigen Frau aus deren Handtasche entwendet. Die Geschädigte hielt sich in dem Einkaufsmarkt auf und wurde dort von einer bislang unbekannten männlichen Person angesprochen. Dabei ließ sie ihre Handtasche im Einkaufswagen unbeaufsichtigt. An der Kasse fiel  ihr dann auf, dass aus ihrer Handtasche die Geldbörse entwendet wurde. Der Frau entstand ein Schaden von ca. 230 Euro.

Die gesuchte Person wird wie folgt beschrieben: ca. 180 cm groß, ca. 45 Jahre alt, schlanke Erscheinung. Wer kann Angaben zu dieser Person machen?

Zeugen des Diebstahls sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Im Kreisverkehr Lempdeser Straße stürzte am frühen Samstagmorgen ein 56jähriger Kraftradfahrer mit seinem BMW-Motorrad. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er mit seinem Motorrad zu Fall und landete in einer Rasenfläche. Dort entstand ein Schaden von ca. 50 Euro. Der Motorradfahrer verletzte sich glücklicherweise nur leicht. An dem Kraftrad entstand ein Schaden von ca. 2000 Euro.

 

BURGEBRACH. Am Samstagmorgen ereignete sich in der Bamberger Straße ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine 51jährige Ford-Fahrerin hält an, um nach links abzubiegen. Dies erkannte die 73jährige nachfolgende Ford-Fahrerin und hielt dahinter an. Ein 55jähriger BMW-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw der 73jährigen Frau auf. Sie wurde hierdurch leicht verletzt. Auf den BMW fuhr dann noch ein 65jähriger Opel-Fahrer auf, der die Unfallsituation auch zu spät wahrnahm. Es entstand ein Gesamtschaden von 10050 Euro.

 

B22 / WÜRGAU. Am Samstagnachmittag führte die Polizeiinspektion Bamberg-Land  am „Würgauer Berg“ Geschwindigkeitskontrollen durch. Im Rahmen der zweistündigen Verkehrskontrolle wurde lediglich ein Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit gemessen.  Er war mit 80 statt den erlaubten 50 km/h unterwegs.  Dies hat eine Anzeige mit Bußgeld und einen Punkt in Flensburg zur Folge.

     

 

 

Oberfranken:

 

A9/Haag. Den Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth fiel am Freitagnachmittag auf der A9 in Fahrtrichtung München ein unfallbeschädigter Citroen mit französischer Zulassung auf. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs konnte der 31-jährige Grieche keinen Führerschein vorzeigen. Zudem bestand der Verdacht, dass er unter Drogeneinwirkung am Straßenverkehr teilnimmt. Dies erhärtete sich, als ein Drogentest positiv ausfiel. Der junge Mann musste seinen Pkw vor Ort stehen lassen und setzte seine Heimreise nach Colmar (Frankreich) mit dem Zug fort. Ihn erwarten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz. Woher der Unfallschaden stammt, konnte noch nicht in Erfahrung gebracht werden.

 

A9/Marktschorgast. Am Freitagvormittag gegen 10:45 Uhr befuhr ein 37-jähriger Wohnmobilfahrer aus Mecklenburg-Vorpommern die A9 in Fahrtrichtung München. Als er kurz vor der Ausfahrt Marktschorgast unter einer Brücke hindurch fuhr, bemerkte er einen Knall im Frontbereich seines Fahrzeugs und entdeckte dann einen Steinschlag in der Größe einer 2 Euro Münze unterhalb des Innenspiegels an der Frontscheibe. Als er daraufhin in den Rückspiegel sah, konnte er eine Person auf der Brücke erkennen. Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet. Wer hierzu Hinweise geben kann, soll sich bitte bei der Verkehrspolizei Bayreuth melden.

 

A9/Bayreuth. Am frühen Samstagmorgen fiel Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth ein dunkler Audi im Baustellenbereich bei Bayreuth in Fahrtrichtung Berlin auf. Bei der darauffolgenden Kontrolle konnte der 31-jährige polnische Fahrer seinen Führerschein nicht vorzeigen. Eine Überprüfung ergab, dass gegen den Polen in Deutschland eine Fahrerlaubnissperre besteht und er keine Fahrzeuge mehr führen darf. Auch schlug ein durchgeführter Drogentest positiv auf Cannabis an. Außerdem konnten im Fahrzeug noch Cannabissamen und ein Reizgas-Spray sichergestellt werden. Die Weiterfahrt wurde aufgrund des fehlenden Führerscheins und der Drogeneinwirkung untersagt. Der 31-Jährige muss sich nun wegen der Delikte Fahren ohne Fahrerlaubnis, Fahren unter Drogeneinwirkung, Besitz von Betäubungsmitteln und unerlaubtem Waffenbesitz verantworten.

 

A 9/Bindlach. Durch die Unaufmerksamkeit eines 31-jährigen Lkw-Fahrers aus Polen kam es am Freitagnachmittag zu einem Auffahrunfall. Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens und der aktuellen Baustellenlage staute sich der Verkehr auf der A 9 in Richtung Berlin, kurz vor der Ausfahrt Himmelkron. Im „Stop and Go-Verkehr“ ließ der Pole seinen Brummi anrollen, übersah dabei einen vor sich stehenden Opel aus Kulmbach und fuhr auf diesen auf. Durch den Anstoß erlitten die beiden Insassen im Opel leichte Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 4000 Euro. Den polnischen Lkw-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren.

 

A9/Plech. Am 13.05.2017, gegen 15:20 Uhr, ereignete sich auf der A9, Fahrtrichtung Berlin, ein Verkehrsunfall. Ein 27-jähriger Pkw-Fahrer befuhr den linken Fahrstreifen der A9. Kurz vor der AS Plech verlor er auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er schleuderte nach links in die Betonwand und von dort zurück über alle drei Fahrstreifen in die rechte Schutzplanke, wo sein Pkw beschädigt zum Stehen kam. Der Fahrer wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Es entstand  Sachschaden von ca. 8000 Euro.

                                                                                                      

 

HOHENBERG A.D. EGER, LKR. WUNSIEDEL. Offenbar über ein gekipptes Kellerfenster stiegen am späten Samstagvormittag Einbrecher in ein Wohnhaus am östlichen Stadtrand ein. Die Täter hatten es offenbar auf Elektrogeräte abgesehen. Nun ermittelt die Hofer Kripo und bittet auch die Bevölkerung um Mithilfe. Zwischen 10.15 Uhr und 13 Uhr drückten die Unbekannten das gekippte Fenster auf und gelangten auf diesem Weg in das freistehende Einfamilienhaus im Greimweg. Anschließend durchsuchten die Täter das Wohnanwesen und entwendeten mehrere Elektrogeräte im Wert eines hohen dreistelligen Eurobetrags. Sie hinterließen einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Die Kriminalpolizei Hof hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Die Ermittler stellen insbesondere folgenden Fragen:

  • Wem sind am Samstag, zwischen 10.15 Uhr und 13 Uhr am östlichen Stadtrand von Hohenberg a.d. Eger verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
  • Wer hat im Vorfeld im Greimweg verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 entgegen.

Die Oberfränkische Polizei rät erneut, bei Verlassen des Wohnanwesens alle Fenster konsequent zu schließen. Wie sich im aktuellen Fall gezeigt hat, nutzen Einbrecher diese Gelegenheiten, denn ein gekipptes Fenster stellt keinerlei Hindernis für die Täter dar.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Ebelsbach – Am späten Samstagvormittag wollte eine 77-Jährige mit ihrem Fahrrad die Staatsstraße 2447 kurz vor dem Kreisverkehr überqueren. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines 72-jährigen Audifahrers, welcher auf der Staatsstraße unterwegs war. Es kam zum Zusammenstoß zwischen der Radfahrerin und dem Pkw, wobei die Fahrradfahrerin verletzt wurde, so dass sie ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Fahrzeuge wurden nicht beschädigt.

 

Bischofsheim – Am Samstagnachmittag kam eine 56-jährige Motorradfahrerin zwischen Bischofsheim und Dorflis von der Fahrbahn ab und zog sich schwere Verletzungen zu. Sie wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen bestätigten, dass kein weiteres Fahrzeug am Unfall beteiligt war. Am Motorrad entstand Sachschaden in unbekannter Höhe.

 

Prölsdorf – Am Samstag bog ein 58-Jähriger gegen 11:35 Uhr mit seinem Ford von der Marktstraße in die Halbersdorfer Straße ab. Kurz nach dem Abbiegen musste er verkehrsbedingt abbremsen, was ein nachfolgender, 27-jähriger Motorradfahrer zu spät erkannte und auf den Pkw auffuhr. Hierdurch entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in einer Gesamthöhe von 1000,- Euro.  Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

 

Haßfurt – Am Samstag wurde zwischen 18:00 Uhr und 20:05 Uhr ein schwarzer Renault von einem unbekannten Fahrzeug am Kotflügel hinten links angefahren. Der Renault war zur Unfallzeit am Fahrbahnrand vor dem Anwesen Wildbad 1 geparkt. Am Fahrzeug konnte roter Lackabrieb gesichert werden, welcher vom Verursacherfahrzeug stammen dürfte. Am Renault entstand Sachschaden in Höhe von 500,- Euro.

 

Sand a.Main – Den richtigen Riecher hatten Polizeibeamte, welche am Samstag kurz vor Mitternacht einen 62-jährigen Opel-Fahrer in der Knetzgauer Straße zu einer Verkehrskontrolle anhielten. Im Laufe der Kontrolle fiel ihnen nämlich auf, dass der Fahrer deutlich nach Alkohol roch. Ein Test am gerichtsverwertbaren Alkomaten bestätigte die Wahrnehmung der Beamten und zeigte einen Wert von 0,66 Promille. Wegen des Verstoßes gegen die 0,5-Promille-Grenze kommen auf den 62-Jährigen nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße von 500,- Euro zu.

 

Zeil a.Main – Im Zeitraum Freitag, 23:00 Uhr bis Samstag, 17:00 Uhr, wurde der rechte Außenspiegel eines Wohnmobils von einem Unbekannten aus der Verankerung gerissen. Das Fahrzeug war in dieser Zeit vor einem Anwesen in der Oskar-Winkler-Straße geparkt. Der entstandene Sachschaden wird auf 100,- Euro geschätzt.

 

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitagnachmittag auf der B279 von Pfarrweisach in Richtung Ebern.Eine ortsansässige Verkehrsteilnehmerin konnte bei stockendem Verkehr nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den vor ihr fahrenden Pkw. Dieser wurde dadurch auf den vor ihm fahrenden Pkw mit Anhänger geschoben. Verletzt wurde niemand. Ein Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden von mehreren tausenden Euros.

 

Rentweinsdorf, Losbergsgereuth, Lkrs. Haßberge: In der Zeit vom Samstag, dem 06.05.2017, bis zum Freitag, dem 12.05.2017, kam es an einem Rapsfeld in Losbergsgereuth zu einer Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Personen zertrampelten eine größere Fläche im Feld und legten mehrere Gänge im Rapsfeld an. Zeugen, die Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten sich unter Tel. 09531/9240 mit der Polizeiinspektion Ebern in Verbindung zu setzen.

 

Bischofsheim, Lkrs. Haßberge: Eine 56-jährige Kradfahrerin aus dem Landkreis Bamberg kam in einer Linkskurve vermutlich wegen eines Fahrfehlers mit ihrem Motorrad ins Bankette und fuhr dann in einen Wasserlauf. Dort überschlug sich ihr Krad und die Fahrerin verletzte sich hierbei schwer. Sie kam mit mehreren Knochenbrüchen ins Krankenhaus. Ihr Motorrad war Totalschaden.

 

 

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT. Nach einem Verkehrsunfall auf der B286  mit drei beteiligten Pkw, haben am Sonntagnachmittag drei Personen leichte Verletzungen davongetragen. Die Fahrbahn wurde in beide Richtungen gesperrt und der Verkehr musste umgeleitet werden. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Polizeiinspektion Gerolzhofen. Kurz nach 15:30 Uhr ereignete sich in Gerolzhofen an der Anschlussstelle der B286 in südlicher Richtung ein Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Sachstand fuhr ein 25-Jähriger mit seinem Pkw Ford Focus von der Rügshöfer Straße kommend auf die Bundesstraße auf und missachtete die Vorfahrt eines Pkw Ford Kuga, der in gleicher Richtung unterwegs war. Der 43-jährige Kuga-Fahrer konnte nur noch auf das Heck des Focus auffahren, wodurch der Focus in den Gegenverkehr geschleudert wurde und seitlich mit einem Pkw Toyota Yaris kollidierte. Der Toyota wurde hierdurch ins Bankett rechts der Fahrbahn abgewiesen, wo er letztlich nach etwa 50 Metern mit dem Heck gegen die Böschung stieß und zum Stillstand kam. Der 35-jährige Toyota-Fahrer wurde leicht verletzt. Der Focus-Fahrer blieb unverletzt, der Kuga-Fahrer und seine 27-jährige Begleiterin trugen leichte Verletzungen davon. Alle Beteiligten konnten sich selbst aus den Fahrzeugen befreien, die Verletzten wurden nach der Erstversorgung durch Rettungswagen ins nahegelegene Krankenhaus gebracht. Alle drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden und es entstanden erhebliche Schäden, die Schadenssumme beläuft sich nach ersten Schätzungen auf über 35.000 Euro. Im Einsatz befanden sich neben einer Streife der Polizeiinspektion Gerolzhofen auch die Freiwillige Feuerwehr Gerolzhofen mit 15 Einsatzkräften.

 

                                                                 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“