Polizeibericht 14.04.2017

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Nach einem tätlichen Übergriff am frühen Freitagmorgen im Bamberger Bahnhof hat der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizei Bamberg die Ermittlungen aufgenommen und bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenhinweise. Zwei 19-Jährige erlitten bei dem Angriff Verletzungen. Kurz nach Mitternacht trafen die 19-Jährige und ihr gleichaltriger Begleiter am Bahnsteig hinter dem dortigen Schnellrestaurant auf eine Gruppe mehrerer Jugendlicher. Zunächst gingen von dieser verbale Provokationen aus. Im weiteren Verlauf wurde zunächst der 19-Jährige am Kopf verletzt und als er zu Boden ging auch noch mit Tritten attackiert. Als seine Begleiterin schlichtend eingreifen wollte, schlug eine Jugendliche aus der Gruppe der jungen Frau mehrfach ins Gesicht, so dass deren Brille zu Bruch ging. Anschließend flüchteten die Angreifer über den Treppenabgang in Richtung Brennerstraße. Durch den Angriff erlitten die beiden 19-Jährigen Verletzungen. Bei der Gruppe soll es sich um sechs bis acht Jugendliche handeln, die auf Grund ihres Dialektes wohl aus dem Raum Bamberg stammen. Unter ihnen befanden sich auch mehrere Mädchen. Die beiden Schläger können wie folgt beschrieben werden:

  1. männlich, um die 16 Jahre alt, schlank, etwa 175 Zentimeter groß, blonde, kurze Haare, bekleidet mit hellgrauem Pullover mit der Aufschrift „ARMY“
  2. weiblich, etwa 17 bis 18 Jahre alt, schlank, zwischen 160 und 165 Zentimeter groß, dunkelhäutig, lange, dunkle Haare, bekleidet mit blauer Jeans und hellgrauem Pullover

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen zu dem Übergriff aufgenommen und bittet unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 um Zeugenhinweise zu der Auseinandersetzung sowie zu den Tatverdächtigen.

 

Ein 21-jähriger Mann entwendete am Donnerstagnachmittag in einem Supermarkt in der Langen Straße Tabak im Wert von 23,50 Euro. Der Dieb hatte offensichtlich nicht mit dem Ladendetektiven gerechnet, der die Machenschaft des Rauchers richtig erkannt hatte. Die Strafanzeige wegen Ladendiebstahls ist die Folge.

 

Ein 38jähriger Kraftfahrer hatte am „Langen Donnerstag“ in einem Lebensmittelmarkt im Berggebiet Bamberg Nahrungsmittel im Wert von 56,21 Euro geklaut. Besonders dreist dabei ist die Auswahl der ausgesuchten Waren, die offensichtlich ein breites Geschmacksregister abdecken sollten. Ihn erwartet nun die Rechnung, die die Staatsanwaltschaft in Form des Strafbefehls stellen wird.

 

Ca. 3  Meter Höhe hatte eine 23-jährige Frau in der Kletterhalle im Bamberger Osten erklommen, als sie alleinbeteiligt stürzte und auf dem Gesäß landete. Sie zog sich vermutlich Wirbelsäulenverletzung zu und musste zur stationären Behandlung im Krankenhaus aufgenommen werden. Ermittlungen werden durch Fachdienste der Polizei aufgenommen, um die Ursache des Kletterunfalles festzustellen.

 

Am Donnerstagabend wurde ein 26jähriger Mann mit seinem Pkw in der Kloster-Langheim-Straße bei der Fahrt mit seinem Pkw auffällig, weswegen ihn die zivile Polizeistreife kontrollierte. Der Nachweis der Fahrt unter Marihuana-Einwirkung konnte gefestigt werden, weswegen eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt wurde.

 

 

Bamberg Land:

 

SCHLÜSSELFELD, LKR. BAMBERG. Polizeibeamte entdeckten Donnerstagnacht auf einem Lastwagen sieben junge Männer die den ersten Erkenntnissen zu Folge afghanische Staatsangehörige sind. Der 51-jährige Brummifahrer bemerkte bei einem Halt auf dem Autohof in Attelsdorf Stimmen aus dem Laderaum und ließ die Polizei verständigen. Gegen 22.30 Uhr befand sich der Lastwagenfahrer mit seinem Gefährt zu einem Halt auf dem Parkplatz des Autohofes an der A3. Als er von der Ladefläche Stimmen hörte, bat er die Mitarbeiter der dortigen Tankstelle darum, die Polizei zu verständigen. Nach dem Öffnen des mit einem Zoll-Verschluss verplombten Sattelaufliegers fanden die Beamten insgesamt sieben junge Männer im Alter von 16 bis 23 Jahren vor. Die mutmaßlich aus Afghanistan stammenden Männer hatten keinerlei Ausweisdokumente bei sich und mussten vor Ort auf Grund ihrer Verfassung medizinisch betreut werden. Nachdem die Männer zudem Getränke und Essen erhielten, war keine weitere ärztliche Versorgung notwendig. Die eingesetzten Streifenbesatzungen brachten die Beteiligten für die weiteren Ermittlungen zur Polizei nach Bamberg. Nach den notwendigen kriminalpolizeilichen Maßnahmen durch die Bamberger Kriminalpolizei werden die Männer in der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO) in Bamberg untergebracht. Der 51-jährige Lastwagenfahrer gab an, dass er die sogenannte Balkanroute befuhr und sein Zielort in Niedersachsen liegt. Nach bisherigen Erkenntnissen müssen die jungen Männer bei einem Halt auf dieser Route auf die Ladefläche des Lastwagens gelangt sein. Hierzu musste die seitliche Verkleidung gewaltsam geöffnet werden. Erst auf dem Parkplatz des Autohofes Attelsdorf bemerkte der 51-Jährige die Personen auf der Ladefläche und ließ die Behörden verständigen. Um die weiteren zollrechtlichen Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Ladegut kümmert sich die verständigte zuständige Zollbehörde.

 

MEMMELSDORF. Am vergangenen Sonntag wurden im Wald zwischen Memmelsdorf und Meedensdorf von einem unbekannten Pärchen forstwirtschaftliche Markierungen an verschiedenen Bäumen mit bräunlicher Farbe übersprüht. Deshalb konnte durch den Förster nicht mehr unterschieden werden, welche Bäume gefällt werden müssen und welche nicht. Hinweise auf die beiden Personen erbittet die  PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

 

HIRSCHAID. Von Donnerstagnachmittag bis Freitagnachmittag wurde ein vor dem Tennisclub abgestelltes schwarzes Mountainbike der Marke Stevens/Glide-ES im Wert von 1300.- € entwendet. Das Fahrrad war versperrt. Hinweise erbittet die PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

 

MEMMELSDORF. Am Donnerstagvormittag fuhr ein 57-jähriger Pkw-Fahrer von Memmelsdorf in Richtung Bamberg und missachtete dabei das Rotlicht einer Ampel. Er stieß deshalb mit einem 45-jährigen Fahrradfahrer zusammen, der bei Grünlicht die Fahrbahn überquerte. Dieser wurde dadurch schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 750.- €.

 

WINDISCHLETTEN. Aus Unachtsamkeit fuhr in der Zapfendorfer Straße am Donnerstagabend ein 48-Jähriger mit seinem Pkw auf einen geparkten Pkw auf. Es entstand dabei ein Sachschaden in Höhe von 5000.- €.

 

STEGAURACH. Der Fahrer eines silberfarbenen Mercedes missachtete am Donnerstagnachmittag, in der Bamberger Straße auf Höhe einer Baustelle, den Vorrang einer 23-jährigen Pkw-Fahrerin. Der Mercedesfahrer fuhr um einen parkenden anderen Pkw herum, obwohl er aufgrund der Engstelle hätte warten müssen. Die 23-Jährige musste deshalb ausweichen und touchierte deshalb das Verkehrsschild der Baustelle. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von 3000.- €. Hinweise auf den Mercedesfahrer erbittet die  PI Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129310.

 

PETTSTADT. In der Hauptstraße wurde am Donnerstagnachmittag ein 59-jähriger Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann unter Alkoholeinfluss stand. Ein Alkotest ergab einen Wert von 0,80 Promille. Eine Anzeige und ein Fahrverbot sind die Folge.

 

TRUNSTADT. Zwischen Viereth und Trunstadt stürzte am Donnerstagabend ein 32-jähriger osteuropäischer Radfahrer aufgrund seiner Alkoholisierung von seinem Fahrrad. Zwei nachfolgende Pkw-Fahrer mussten deshalb stark abbremsen, um einen Unfall zu vermeiden. Ein Alkotest bei dem Mann ergab einen Wert von 2,74 Promille. Es wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme durchgeführt. Nach Benennung eines Zustellungsbevollmächtigten wurde der Mann wieder entlassen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Die Unachtsamkeit eines 23-jährigen Audi-Fahrers führte zu einem Unfall am Donnerstagabend am „Kersbacher Kreuz“. Der 23-Jährige, der von Kersbach kommend, nach rechts auf die Willy-Brandt-Allee einfahren wollte, bemerkte zu spät, dass die vor ihm fahrende 33-jährige Ford-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen musste. Der 23-Jährige konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und fuhr hinten auf. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 13.000,– EUR. Die 33-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt und musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

NEUNKIRCHEN AM BRAND. LKR. FORCHHEIM. Etwa 150,– EUR Schaden richtete ein bislang unbekannter Lkw-Fahrer beim Rangieren vor dem „Forchheimer Tor“ am Mittwochmittag gegen 11.00 Uhr an. Der Fahrer wendete offensichtlich in der Forchheimer Straße in Höhe der Hirtengasse und übersah hierbei ein Verkehrszeichen. Ermittlungen wegen Unfallflucht wurden aufgenommen.

 

FORCHHEIM. Wegen Ladendiebstahl angezeigt wird ein 82-jähriger Kunde eines Supermarktes in der Bayreuther Straße. Der 82-Jährige wurde am Donnerstagabend dabei beobachtet, wie er einen Teil seines Einkaufes in eine mitgeführte Tasche steckte und diesen dann an der Kasse nicht bezahlte. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 22,– EURO

 

EFFELTRICH. LKR. FORCHHEIM. Von Mittwoch auf Donnerstag wurde an einem Anwesen in der Bergstraße eine Garagentür mit weißer Farbe bespritzt. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 300,– EUR. Die Tür wurde offensichtlich mutwillig beschädigt. Hinweise zum Verursacher nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

FORCHHEIM. Bei der Kontrolle eines 38-jährigen Pkw-Fahrers am Donnerstagabend wurde festgestellt, dass dieser offensichtlich unter Alkoholeinfluss steht. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von über 0,6 Promille. Ihm wurde eine Weiterfahrt untersagt. Er hat sich wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Im Rahmen allgemeiner Verkehrskontrollen in der Nacht zum Freitag konnten zwei Fahrzeuge festgestellt werden, die in nicht ordnungsgemäßem Zustand im Straßenverkehr bewegt wurden. Beim Audi eines 21-Jährigen konnten nicht zulässige Veränderungen an der Auspuff-Anlage festgestellt werden. Er erhielt eine entsprechende Aufforderung die Veränderungen zurück zu bauen und musste ein Verwarnungsgeld in Höhe von 50,– EUR bezahlen. Für einen 22-jährigen BMW-Fahrer verlief die Kontrolle nicht so glimpflich. Neben Veränderungen an der Auspuffanlage waren nicht zugelassene Räder festgestellt worden. In Verbindung mit dem geänderten Fahrwerk führte dies dazu, dass die Radläufe beim Einfedern des Fahrzeuges bereits die Reifen beschädigt hatten. Eine Weiterfahrt wurde untersagt. Da das Fahrzeug nicht verkehrssicher war, wurde es stillgelegt und die Kennzeichen und der Fahrzeugschein sichergestellt. Eine Anzeige wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis ist die Folge.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Der am Mittwochabend in seinem Haus schwerstverletzt aufgefundene 88-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bayreuth und der Ermittlungskommission (EKO) „Inn“ laufen nach wie vor auf Hochtouren. Nach einem telefonischen Hinweis fanden am späten Mittwochabend Polizeibeamte in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Roter Hügel den schwerstverletzten 88-jähriger Rentner auf. Schränke und Schubladen in dem Anwesen waren durchwühlt. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Seitdem laufen in dem Wohnhaus in der Innstraße umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen, die auch noch am Karfreitag fortgeführt werden. Die bisherigen Ermittlungsergebnisse, insbesondere die vorgefundene Gesamtsituation in dem Haus sowie die mittlerweile durch Rechtsmediziner begutachteten Verletzungen des Mannes verstärken den Verdacht eines Gewaltverbrechens. Die EKO „Inn“ umfasst weiter rund 20 Einsatzkräfte. Die Ermittler bitten weiterhin zu Wahrnehmungen von verdächtigen Fahrzeugen und / oder Personen im weiteren Umfeld der Innstraße um Hinweise unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

A 9/BAYREUTH. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth hielten am Donnerstagabend einen VW Golf am Parkplatz Sophienberg Richtung München an. Bei der Kontrolle des 29-jährigen Fahrers aus Serbien mit Wohnsitz in Berlin stellten die Polizisten fest, dass sein serbischer Führerschein nach 6-Monaten in Deutschland seine Gültigkeit verlor. Eine Umschreibung seines ausländischen Führerscheins erfolgte noch nicht. Somit war die Fahrt nach München beendet und der junge Mann wurde wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag im Ebelsbacher Ortsteil Rudendorf. Ein Motorradfahrer zog sich dabei schwere Verletzungen zu und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Suzukifahrer war gegen 15:00 Uhr auf der Staatsstraße 2281 von Leppelsdorf kommend in Richtung Rudendorf unterwegs, als er am Ortseingang von Rudendorf in einer Rechtskurve wohl die Kontrolle über seine Maschine verlor. Nach dem derzeitigen Ermittlungstand der Polizeiinspektion Haßfurt wurde der 53-jährige Motorradfahrer aus dem Landkreis Haßberge nach links aus der Kurve getragen und stürzte schwer. Der Rettungsdienst und ein Notarzt versorgten den Mann und leiteten Reanimationsmaßnahmen ein. Die Bemühungen blieben jedoch erfolglos und der Verletzte verstarb an der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Während des Rettungseinsatzes und der Unfallaufnahme war die Staatsstraße 2281 zeitweise komplett gesperrt. Es kam es zu Verkehrsbehinderungen. Die Ermittlungen zum Unfallhergang führt die Polizeiinspektion Haßfurt. Neben Rettungsdienst und Polizei waren auch die Feuerwehren aus Ebelsbach und Rudendorf im Einsatz.

 

Prölsdorf, Gde. Rauhenebrach, Lkrs. Haßberge – Vereinsverantwortliche stellten fest, daß im Zeitraum von Dienstag bis Gründonnerstag ein Einbrecher am Sportheim des SC Prölsdorf ein Fenster aufgehebelt hat. Im Innenraum wurden ein Zigaretten- und ein Getränkeautomat, sowie ein Tresor aufgebrochen. Es wurde ein Geldbetrag von über 1000 Euro entwendet.

 

Zeil a. Main, Lkrs. Haßberge – Von Mittwoch auf Donnerstag haben Unbekannte am Schulring eine Fensterscheibe und einen Abfalleimer beschädigt. Der Schaden beträgt 500 Euro. Am Schulgelände halten sich regelmäßig junge Leute auf. Aber auch die wiederkehrenden Kontrollen durch die Haßfurter Polizei können solche Sachbeschädigungen leider nicht verhindern.

 

Obertheres, VG Theres, Lkrs. Haßberge – Aus zwei Garagen in der Jahnstraße und der Josef-Greising-Straße wurden drei Fahrräder entwendet, die teilweise sogar mit abgesperrten Schlössern versehen waren. Die Geschädigten können den Zeitraum in die Morgenstunden des Gründonnerstag festlegen. Es handelt sich um ein orange-schwarzes Scott, ein schwarz-weißes Slayer 70 und ein blaues Vertes 990 im Gesamtwert von 6000 Euro.

 

Knetzgau, Lkrs. Haßberge – Eine 21-jährige Pkw-Fahrerin fuhr am Donnerstag um 10.15 Uhr auf dem Zubringer von der Anschlußstelle Knetzgau kommend in nördlicher Richtung auf die ehemalige B 26 zu. Höhe Knetzgau kam ihr dann ein unbekanntes Fahrzeug mit Anhänger entgegen, das einen Teil der Ladung verlor. Dadurch wurde der entgegenkommende Pkw vorne links getroffen und in Höhe von 1500 Euro beschädigt. Der Unfallverursacher hielt zwar an und reinigte die Fahrbahn, weil die junge Frau aber aus lauter Aufregung weitergefahren war, kam es nicht zur gegenseitigen Einigung. Der Unfallbeteiligte und etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der PI Haßfurt in Verbindung zu setzen.

 

Haßfurt, Lkrs. Haßberge – Auf einem Flurbereinigungsweg zwischen Prappach und Haßfurt wurde am Donnerstag um 21.50 Uhr ein Pkw kontrolliert. Der 18-jährige Fahrer war mit drei gleichaltrigen Kumpeln unterwegs. Aus dem Fahrzeuginnenraum schlug den Beamten Marihuanageruch entgegen. Auch unter Beiziehung eines Diensthundes stellte es sich heraus, daß der junge Fahrer Rauschgift konsumiert hatte und noch eine kleine Menge davon im Auto mitführte. Er mußte sich einer Blutentnahme unterziehen und wird neben der Geldstrafe auch noch Schwierigkeiten mit der Führerscheinstelle bekommen.

 

 

Ebern:

 

Ebern, Lkrs. Haßberge; Im Zeitraum von Samstag, dem 08.04.17 bis vergangenen Mittwoch, dem 12.04.17, wurde an einem in Ebern, Finanzamtshof abgestellten Pkw Mercedes von einem bislang unbekannten Täter der Mercedes-Stern der Motorhaube abgebrochen und entwendet. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro. Täterhinweise erbittet die PI Ebern, Tel. 09531/9240.

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag zog eine Gruppe von  Jugendlichen durch Ebern und zerstörte dabei sinnlos alles was sich in den Weg stellte. Briefkästen, Straßenlaternen, Mülleiner, Autos, eine Gartenmauer, verschiedene Stromverteiler, sogar in einem Rohbau randalierten die Halbstarken. Im Bereich des Manlehen wurden zwei dunkel gekleidete Jugendliche bemerkt, die, wie es den Anschein hatte, eine Art Baseballschläger oder ähnliches in den Händen hielten und sich über weitere Objekte unterhielten. Der Sachschaden beläuft sich bislang auf mehrere tausend Euro.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Da es sich bei der Unterschreitung des Sicherheitsabstands um eine der Hauptunfallursachen auf Autobahnen handelt, welche insbesondere bei Beteiligung von Lastkraftwägen häufig mit fatalen Folgen enden, führte die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen am Vormittag des 13.04.2017 diesbezüglich eine Kontrollaktion auf der BAB A3, in Fahrtrichtung Frankfurt, durch. Im Bereich zwischen den Anschlussstellen Pommersfelden und Höchstadt-Nord wurde der Sicherheitsabstand von Fahrzeugen des Schwerlastverkehrs gemessen und die zu beanstandenden Verkehrsteilnehmer unmittelbar im Anschluss, mit Unterstützung des Einsatzzuges der Polizei Erlangen, einer Kontrolle unterzogen. Hierbei musste eine Vielzahl von Lkw-Fahrern beanstandet werden, welche den erforderlichen Mindestabstand von 50 Metern, für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 3,5 Tonnen, auf Autobahnen nicht einhielten. Die Betroffenen erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro, sowie ein Punkt im Fahreignungsregister.