Polizeibericht 14.02.2018

Bamberg-Stadt:

 

A 73: Im dichten Kolonnenverkehr, wegen einer Tagesbaustelle am Dienstag, musste ein 21-Jähriger Audifahrer sein Fahrzeug, zwischen den Anschlussstellen Bamberg-Ost und -Süd Fahrtrichtung Nürnberg, stark abbremsen. Dies bemerkte ein 22-Jähriger Audifahrer zu spät und fuhr wegen seines zu geringen Sicherheitsabstandes auf. Seine Beifahrerin verletzte sich dabei leicht. Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6000 Euro.

 

Bamberg. Eine aus mehreren Männern bestehende Personengruppe war am Dienstag, gegen 17.40 Uhr, auf der Kettenbrücke unterwegs. Ein alkoholisierter 31-jähriger Mann aus dieser Gruppe trat plötzlich gegen einen dort abgestellten Roller, was von Zeugen beobachtet wurde, die sofort die Polizei verständigten. Bei der anschließenden Anzeigenaufnahme kam es dann zu erheblichen Widerstandshandlungen des 31-Jährigen, in deren Verlauf der Mann den erfolglosen Versuch unternommen hatte, den Einsatzgürtel eines Beamten abzureißen. Der Mann hatte zum Tatzeitpunkt einen Atemalkoholwert von umgerechnet 1,56 Promille. An dem Roller entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

 

Bamberg. Eine 64-jährige Frau stand am Dienstag, gegen 19.55 Uhr, mit ihrem Pkw auf dem Berliner Ring, Kreuzung Moosstraße, an der roten Ampel, als plötzlich ein Mann mit seinem Fahrrad gegen den Pkw der Frau fuhr und stürzte. Anschließend stand er auf, sagte der Frau dass er etwas zu viel getrunken hätte und setzt dann seine Fahrt in Richtung Dehner fort. Da die Geschädigte der Polizei eine präzise Personenbeschreibung des Fahrradfahrers geben konnte, war dieser schnell von den Beamten ermittelt. Der 35-jährige amtsbekannte Mann konnte kurze Zeit später angetroffen und zur Entnahme einer Blutprobe ins Klinikum verbracht werden.

 

Bamberg. Am Dienstagfrüh, gegen 09.20 Uhr, befuhr eine 87-jährige Frau mit ihrem Pkw den rechten Fahrstreifen des Berliner Rings in Richtung Autobahn. An der Einmündung zur Forchheimer Straße missachtete die Dame das Rotlicht der dortigen Ampel und kollidierte in der Folge mit dem Mercedes eines Mannes, der von der Forchheimer Straße kommend auf den Berliner Ring abbiegen wollte. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt, allerdings entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von 2000 Euro.

 

Bamberg. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, gegen 00.25 Uhr, kam es in der Lange Straße zu einer Auseinandersetzung unter mehreren Personen. Nach einer vorausgegangenen verbalen Streitigkeit, schlug ein 17-Jähriger seinem 19-jährigen Kontrahenten einen Bierkrug gegen dessen Kopf, sodass dieser eine Kopfplatzwunde davontrug. Nach dieser Tat kam es schließlich zu weiteren Körperverletzungshandlungen unter den mehreren Angehörigen beider Personengruppen. Der 19-jährige Verletzte wurde im Anschluss ins Klinikum Bamberg verbracht. Die Polizei Bamberg-Stadt hat die Ermittlungen wegen diverser Körperverletzungsdelikte bereits aufgenommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

HALLSTADT. Ein 77-jähriger Roller-Fahrer stürzte am Dienstagnachmittag in der Ortsstraße „Am Sportplatz“ und musste mit schweren Verletzungen ins Klinikum Bamberg eingeliefert werden.

 

HALLSTADT. An der Kreuzung Biegenhofstraße übersah am Dienstagmittag ein 59-jähriger Opel-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 47-jährigen Alfa-Romeo-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an den Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. Der nicht mehr fahrbereite Alfa-Romeo musste abgeschleppt werden.

 

FRENSDORF. Beim Linksabbiegen von der Hauptstraße auf den Marktplatz übersah am Dienstagvormittag ein 37-jähriger Opel-Fahrer eine vorfahrtsberechtigte 25-jährige Renault-Fahrerin. An den Fahrzeugen entstand bei dem Zusammenstoß ein Gesamtsachschaden in Höhe von 3.500 Euro.

 

HALLSTADT. Gegen den vorderen linken Radkasten und der Felge eines roten Pkw BMW/Mini stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Das Fahrzeug stand in der Zeit von Samstag, 20 Uhr, bis Sonntag, 17 Uhr, in der Adolf-Wächter-Straße. Am Pkw konnte grüner Fremdlack gesichert werden. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

VIERETH. Vermutlich durch einen heißen Topf auf einer eingeschalteten Kochplatte in der Küche eines Wohnhauses in der Ortsstraße „Hohenmühle“ entzündete sich am Dienstagabend  ein Brand. Die freiwilligen Feuerwehren Viereth, Trunstadt, Oberhaid, Bischberg und Hallstadt waren vor Ort und konnten den Brand löschen. Die Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 35.000 Euro.

 

LANDKREIS BAMBERG. Während der Faschingszeit gab es bei den verschiedenen Festveranstaltungen und Faschingsumzügen keine größeren Schwierigkeiten. Es wurden lediglich nach dem Faschingsumzug in Oberhaid und bei einer Veranstaltung in der Hauptsmoorhalle in Strullendorf kleinere körperliche Auseinandersetzungen bekannt. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land ist froh über den friedlichen Verlauf der Veranstaltungen im Landkreis und dankt hiermit den Veranstaltern, Ordnungs- und Rettungskräften für den geleisteten Dienst.

 

Bei Fragen zum Faschingsverlauf können sich die Pressevertreter an PHK Kühhorn, PI Bamberg-Land, unter Tel. 0951/9129302 wenden.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

A73 / FORCHHEIM   Am Dienstagmittag rutschte vom Dach eines Sattelaufliegers eine ca. 1 qm große Eisplatte und prallte im Bereich des Auffahrtastes der Anschlussstelle Forchheim Süd, Fahrtrichtung Nürnberg in die Fahrzeugfront eines entgegen kommenden VW T5 eines 62-Jährigen aus dem Landkreis Forchheim. Die Fahrzeugfront wurde dabei erheblich beschädigt. Der Fahrer des Sattelzuges setzte seine Fahrt ohne erkennbare Verzögerung fort. Der Schaden am VW wird mindestens auf 2000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise unter der Tel. 0951/9129-510. Insbesondere wird der Fahrer eines blauen VW Busses, der hinter dem Geschädigten fuhr, gebeten sich zu melden.

 

A73 / FORCHHEIM   Im Bereich einer Tagesbaustelle bei der der rechte Fahrstreifen gesperrt war, wechselte am Dienstagnachmittag ein 63-Jähriger PKW Fahrer am Baustellenbeginn nach links, dabei übersah er einen neben ihm fahrenden Sattelzug. Er streifte dabei mit seinem Anhänger das Führerhaus des Sattelzugs. Dabei entstand ein Gesamtschaden von 500 Euro.

 

Wiesenthau:  Aus einer Gerätehalle des Schlosses Wiesenthau wurden im Zeitraum von Sonntag- bis Montagnachmittag mehrere Werkzeuge  und Elektromaschinen im Wert von 500,– bis 600,– Euro entwendet. Bereits in  der  Nacht  vom 04. auf den 05.02. 17 wurde in die Ausschankbude des Schlosses  eingebrochen und Spirituosen und Werkzeuge im Wert von ca. 800,– Euro entwendet.  Offenbar ließ der bislang unbekannte Täter  damals einen Schlüsselbund mitgehen, mit welchem er sich nun Zutritt zu der  o.g. Gerätehalle  verschaffen konnte. Wer in diesem Zusammenhang  verdächtige Beobachtungen  gemacht hat, wird gebeten, sich mit der Polizei Forchheim  unter Tel. 09191/7090-0 in Verbindung zu  setzen.

 

Neunkirchen a. Brand: In der Nacht von Dienstag auf  Mittwoch wurden in der Industriestraße 2a  von einem dort  geparkten Opel Astra beide Kennzeichen entwendet. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Forchheim unter 09191/7090-0 entgegen.

 

Schlaifhausen/Walberla: Am Dienstagvormittag stürzte ein 74jähriger Pensionist aus Kirchehrenbach  auf einem Waldweg nordöstlich von Schlaifhausen. Der 74jährige  war dort  mit  seinem Hund spazieren und kam  in Verlaufe eines Gefälles ins Rutschen und  anschließend zum Sturz. Hierbei zog sich der Pensionist schwere Verletzungen  im Bereich der Hüfte zu. Der Verletzte wurde schließlich durch die  Bergwacht geborgen und ins Klinikum Forchheim verbracht.

 

Neunkirchen a. Brand: Gleich zweimal mussten die Streifen der Polizeiinspektion Forchheim infolge der Faschingsfeiern nach Neunkirchen  a. Brand ausrücken.  Zuerst kam es während  des Faschingskehraus in einer Gaststätte in  der Anton-von-Rotenhan-Straße, gegen 17:30 Uhr, zu  einer  handfesten Auseinandersetzung  zwischen einem stark alkoholisierten Gast und einem Security-Mitarbeiter. Letzterer hatte den späteren Beschuldigten  auf  das bestehende Rauchverbot hingewiesen, als dieser im Innenbereich eine Zigarette rauchte. Als er ihn nach draußen in den Raucherbereich gebeten hatte,  rammte ihm der 19jährige das Knie so heftig in den Unterleib, dass er zu Boden ging. Mit Unterstützung  mehrere Security-Mitarbeiter wurde der 19jährige Aggressor  schließlich zu Boden gebracht  und  der Polizei übergeben. Nachdem er weiterhin tobte und auch von den Polizeieinsatzkräften nicht zu beruhigen war, musste er schließlich, an  Händen und Füßen fixiert,  ins Bezirksklinikum Erlangen eingewiesen werden, wo er von den dortigen Ärzten mit Medikamenten ruhig gestellt wurde.

Gegen 19:15  Uhr  musste dann ein,  ebenfalls alkoholisierter und aggressiver Mann in Gewahrsam genommen werden, nachdem er einem mehrfach ausgesprochenem Platzverweis in der Von-Pechmann-Straße  nicht Folge  leistete. Gegen den 28jährigen Dachdecker bestand  an der dortigen Faschingsfeierlichkeit ein Hausverbot, über das  er sich  vehement hinwegsetzte. Der  Betroffene, der sich ebenfalls nicht  beruhigen ließ,  musste  schließlich mit unmittelbarem Zwang zu Boden gebracht und gefesselt werden.  Er wurde anschließend in einer  Haftzelle der  PI Forchheim ausgenüchtert.

 

Forchheim: Gestern Abend, gegen 20:00 Uhr, kam es auf dem Paradeplatz zu einem Streit zwischen einem 57jährigen und einem 46jährigen Mann. Nachdem er seinen jüngeren Kontrahenten beleidigt hatte, schlug der 57jährige  diesen  mit  der Faust auf die Nase und  trat ihn  anschließend  noch gegen das Schienbein. Der 46jährige konnte schließlich flüchten und die Polizei verständigen. Er wurde mit einer blutigen Nase und einer Schürfwunde am Schienbein ins Klinikum Forchheim eingeliefert. Gegen den 57jährigen wurde schließlich ein Verfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet.

 

Forchheim: Montagabend, zwischen 17.30 Uhr und 18 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in der Willy-Brandt-Allee ein dort geparkter schwarzer Audi A 6 angefahren und beschädigt. Das Fahrzeug stand in der Nähe der Behindertenparkplätze. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 1500 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich von der Unfallstelle. Der Geschädigte hat für Hinweise die zur Ermittlung des Flüchtigen führen, eine Belohnung in Höhe von 100 Euro ausgesetzt. Wer hat den Vorfall gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Igensdorf: Dienstagfrüh befuhr eine Kolonne von drei Fahrzeugen die Staatsstraße von Walkersbrunn in Richtung Dachstadt. Ein 67-jähriger VW-Fahrer bremste stark ab um der Umleitungsstrecke in Richtung Ermreuth zu folgen. Der nachfolgende 45-jährige Skoda-Fahrer, sowie ein 49-jähriger Ford-Fahrer erkannten dies zu spät und fuhren auf. Glücklicherweise blieben alle Insassen unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 12000 Euro geschätzt. Zur Straßenreinigung und zum Aufstellen von Ölwarnschildern befand sich die Straßenmeisterei Forchheim mit vor Ort.

 

Obertrubach: Die Verkehrspolizei Bamberg führte am Dienstagnachmittag eine fünfstündige Radarmessung in Untertrubach in Fahrtrichtung Obertrubach durch. Insgesamt durchfuhren 217 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Mit überhöhter Geschwindigkeit wurden acht Verkehrsteilnehmer gemessen. Der „Schnellste“ erreichte 74 km/h bei erlaubten 50 km/h.

 

 

Unterfranken:

Haßberge:

 

Sand – Eine 26-jährige Frau vergaß am Sonntag in der Zeit von 23.00 Uhr auf Montag, 03.00 Uhr, in der Damentoilette einer Heckenwirtschaft ihre Handtasche samt Inhalt. Nachdem sie das Fehlen ihrer Handtasche bemerkte, suchte sie sowohl in der Heckenwirtschaft, als auch das umliegende Gelände nach der Tasche ab. Auch die Nachfrage bei den Bedienungen verlief negativ.

 

Eltmann – Am Dienstagabend kam es bei einer Faschingsveranstaltung am Marktplatz zwischen zwei jungen Männern zu einer verbalen Streitigkeit. Im Laufe dieser Streitigkeit schubste der 20-Jährige den 25-Jährigen und schlug ihm ins Gesicht. Dabei wurde der 25-Jährige verletzt und mit Verdacht auf Nasenbeinbruch in ein Krankenhaus verbracht.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefonnummer 09521/927-0 entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

SEßLACH, LKR. COBURG. An der massiven Haustür eines Anwesens in Seßlach versuchten sich im Verlauf des Montages bislang unbekannte Einbrecher. Die Kriminalpolizei in Coburg bittet um Zeugenhinweise. In der Zeit zwischen Montagmorgen, 6.30 Uhr, und Montagnachmittag, gegen 15 Uhr, machten sich die Unbekannten an der Hauseingangstür eines Einfamilienhauses in der Hans-Reiser-Straße zu schaffen. Die Täter scheiterten jedoch an der massiven Tür und mussten ohne Beute wieder abziehen. Allerdings hinterließen sie einen Sachschaden von etwa 150 Euro. Das Fachkommissariat für Eigentumsdelikte bei der Kripo Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise auf verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“