Polizeibericht 13.11.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Von Freitagabend auf Samstagmorgen beschädigte ein bis dato Unbekannter einen geparkten Pkw der Marke Honda in der Äußeren Nürnberger Straße mutwillig. Vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verkratzte er die gesamte rechte Fahrzeugseite. Der entstanden Schaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Die Polizei in Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Gräfenberg. Bislang unbekannte Täter beschmierten in der Nacht zum Sonntag die Eingangstüren der Realschule in der Kasberger Straße. Es wurde mit weißer und schwarzer Farbe folgendes aufgebracht: „Fuck School, uxxx I’m gonna be a dope dealer“. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Wem ist etwas Verdächtiges aufgefallen? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Gößweinstein. Im sogenannten „Finsterweg“ wurde am Sonntagnachmittag ein Rehkitz von einem herrenlosen Hund gehetzt und anschließend gerissen. Ein hinzugerufener Jäger musste das Tier von seinem Leiden erlösen. Bei dem unbekannten Hund handelt es sich um einen etwa 60 cm hohen, schwarzen Hund mit kurzem Fell und einem leuchtend grün-orangenen Halsband. Wer kennt den Eigentümer des Hundes? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Weilersbach. Zwei lebensgefährlich und zwei schwer Verletzte sowie Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles am Sonntagnachmittag, kurz nach 14.30 Uhr. Eine 73-jährige Pkw-Fahrerin bog mit ihrem VW-Caddy von der Ebermannstadter Straße nach links auf die B 470 in Richtung Ebermannstadt ab. Hierbei übersah sie einen aus Ebermannstadt kommenden 77 Jahre alten Pkw-Fahrer und kollidierte mit dessen Seat. Infolge des Zusammenstoßes wurden die Fahrerin und ihre 87-jährige Beifahrerin schwer sowie eine weitere 75 Jahre alte Mitfahrerin lebensgefährlich verletzt. Der Fahrer des anderen beteiligten Wagens erlitt ebenfalls lebensgefährliche Verletzungen. Alle vier Unfallbeteiligten wurden nach Erstversorgung durch zwei Notärzte und mehrere Rettungssanitäter in Kliniken nach Erlangen bzw. Bamberg verbracht. Während der Unfallaufnahme war die B 470 für drei Stunden gesperrt. Die eingesetzte Feuerwehr Weilersbach sorgte für die Verkehrsumleitung und für die Absicherung der Unfallstelle.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

BAMBERG. Am Sonntagfrüh wurde um 05.40 Uhr festgestellt, dass vermutlich in der Nacht zuvor ein Unbekannter die Schaufensterscheibe eines Geschäfts in der Keßlerstraße eingeschlagen hat. Aus der Auslage hat der Täter einen Teller mit Süßigkeiten sowie drei Fläschchen Likör im Gesamtwert von 20 Euro mitgenommen. Der hinterlassene Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 1500 Euro beziffert. Die kaputte Scheibe musste von der Feuerwehr abgesichert werden.

 

BAMBERG. An der Einmündung Pödeldorfer Straße / Berliner Ring fiel  am Sonntagfrüh, kurz vor 06.30 Uhr, ein Autofahrer auf, weil er mit einem Plattfuß auf einer Felge unterwegs war. Der Mann wurde von einem Polizisten, der sich nicht mehr im Dienst befand, angesprochen und beide Fahrzeuginsassen wurden aufgefordert, aus dem Wagen auszusteigen.  Der Fahrer kam der Aufforderung nicht nach und fuhr einfach weiter, so dass der Beamte ausweichen musste, um nicht umgefahren zu werden. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnten die beiden Flüchtigen schnell zu Hause von einer Polizeistreife in Empfang genommen werden. Der 30-jährige Fahrer des Wagens brachte es bei einem Alkoholtest auf 1,10 Promille, weshalb eine Blutentnahme unumgänglich war.

 

BAMBERG. Während einer Personenkontrolle von zwei jungen Männern am Sonntagmittag am Bahnhof konnten insgesamt fünf Beutel Marihuana sowie eine Pfeife  aufgefunden und sichergestellt werden. Die beiden Männer im Alter von 18 und 19 Jahren müssen sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

BAMBERG. Am Sonntagabend, kurz nach 23.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Ruhestörung in die Wunderburg gerufen. In der Wohnung des 35-jährigen Mannes konnten auf dem Schreibtisch über 50 Gramm einer verbotenen Kräutermischung und eine geringe Menge ebenfalls verbotenem Badesalzes aufgefunden und sichergestellt werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

 

LICHTENEICHE. Unbekannte verbogen zwischen Freitag- und Samstagnachmittag die Klappe eines Briefkastens, der an einem Mehrfamilienhaus in der Gundelsheimer Straße angebracht ist. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, sachdienliche Hinweise geben?

 

HALLSTADT. Mit einem spitzen Gegenstand verkratzten Unbekannte in der Zeit von Freitag- bis Samstagmorgen die rechte Fahrzeugseite eines grauen Pkw, Toyota Auris. Die Reparaturkosten belaufen sich auf etwa 500 Euro. Wem sind zur Tatzeit verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BAUNACH. Den Holzzaun eines Anwesens in der Bahnhofstraße drückten Unbekannte um und richteten dabei einen Schaden von etwa 400 Euro an. Die Sachbeschädigung ereignete sich am Sonntag, zwischen 0.30 und 10.00 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HALLSTADT. Ein aufmerksamer Mitarbeiter eines Elektrofachmarktes im Laubanger beobachtete am verkaufsoffenen Sonntag einen Mann, der die Verpackung einer Nähmaschine öffnete, ein Ersatzteil im Wert von 50 Euro herausnahm und in seine mitgeführte Tasche steckte. Der 46-Jährige wurde daraufhin angesprochen und muss sich nun wegen Ladendiebstahl verantworten.

 

MEMMELSDORF. Zu einer Nötigung im Straßenverkehr kam es am Sonntagmittag, gegen 13 Uhr auf der Staatsstraße 2190 von Memmelsdorf in Richtung Scheßlitz. Dort fuhr die Fahrerin eines schwarzen Pkw, Mini, mehrmals dicht auf den Pkw eines 28-Jährigen auf und betätigte ständig die Lichthupe. Am Ortsausgang überholte die Mini-Fahrerin schließlich den Audi-Fahrer mit überhöhter Geschwindigkeit und beleidigte ihn mit einer eindeutigen Geste. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land sucht Zeugen bzw. werden evtl. weitere geschädigte Verkehrsteilnehmer gebeten, sich unter Tel. 0951/9129-310 zu melden.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73/Breitengüßbach, LKR Bamberg. Am Samstagnachmittag fuhr eine VW-Golf-Fahrerin auf der A 70 von der Ausfahrt Hallstadt Richtung Autobahnkreuz Bamberg und wechselte dort auf die A 73, Richtung Breitengüßbach. Bereits auf der A 70 fiel ihr der Fahrer eines VW-Fox auf, der ständig versuchte, sie und andere Pkws rechts zu überholen. Außerdem fuhr er nach ihren Angaben zu dicht auf und betätigte die Lichthupe. Auf der A 73 verließ sie an der Ausfahrt Breitengüßbach-Mitte wie der inzwischen vor ihr fahrende Fox-Fahrer die Autobahn. Etwa in der Mitte der Ausfahrt stellte dieser sein Fahrzeug plötzlich quer und blockierte die Fahrbahn. Er stieg aus, lief zu dem silbernen Golf und beschimpfte die Fahrerin mit unflätigen Ausdrücken. Nachdem die Frau und auch andere Fahrer hupten, stieg er in sein Fahrzeug und fuhr weiter. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg, Tel.-Nr. 0951/9129510 zu melden.

 

Erlangen:

 

Im Rahmen von durchgeführten Verkehrskontrollen am Sonntagabend, wurden zwei Kraftfahrzeugführer festgestellt, die unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln standen. Die beiden jungen Männer erwarten nun Anzeigen nach dem Straßenverkehrsgesetz, sanktioniert mit empfindlichen Geldbußen bis zu dreitausend Euro, Punkten im Verkehrszentralregister und Fahrverboten für die Dauer bis zu mehreren Monaten.

 

Gegen 19 Uhr wurde ein 19-jähriger Pkw-Führer im Stadtosten einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Die Beamten stellten in deren Verlauf einen sog. „Joint“ im Fußraum vor dem Fahrersitz fest. Ein daraufhin durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf den Wirkstoff THC. Der Erlanger musste daraufhin eine Blutentnahme in der Polizeidienststelle über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt; sein Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt. Die verbotenen Rauschmittel wurden beschlagnahmt. Neben Sanktionen nach dem Straßenverkehrsgesetz wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss, erwartet den Fahranfänger zudem eine Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Lediglich ein paar Stunden nachdem der 19-jährige die Polizeidienstelle verlassen hatte, wurde er gegen 23 Uhr erneut in seinem Pkw angetroffen. Offenbar nahm der Erlanger die Anweisungen der Polizeibeamten für eine gewisse Zeit kein Kraftfahrzeug mehr führen zu dürfen nicht ernst. Der unbelehrbare Fahrzeugführer stattete sich mit dem Zweitschlüssel seines Pkw aus und war gerade dabei, seinen Pkw um zuparken. Dies konnte von Polizeibeamten unterbunden. Letztendlich musste auch der zweite Schlüssel in Verwahrung genommen werden.

 

Gegen 18 Uhr wurde ein 24-jähriger aus dem nördlichen Landkreis in der Innenstadt mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle ergaben sich bei dem Mann drogentypische Auffälligkeiten. Ein durchgeführter Drogentest verlief auch hier positiv auf den Wirkstoff THC. Dem Fahrzeugführer wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Blutentnahme wurde durch einen hinzugezogenen Arzt in der Polizeidienststelle durchgeführt. Der junge Fahrer musste seinen Heimweg zu Fuß antreten.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“