Polizeibericht 13.07.2017

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am 12.07.17 um 12.00 Uhr wurde in der Lange Straße von einer alkoholisierten Frau mittleren Alters Tabak im Wert von 6.90 Euro gestohlen.

 

Bamberg. Am Mittwoch gegen 18.30 Uhr wurden in einem Kaufhaus am Grünen Markt mehrere verschiedene Gegenstände von einem 41-jährigen Mann gestohlen. Bei dem Diebesgut handelt es sich um: 2x Parfüm, zwei Badehosen von Menfit Sportswear, Herrenoberbekleidung und Gürtel im Gesamtwert von  knapp 270 Euro. Der Vorfall wurde der Polizei von einem Ladendetektiv gemeldet, die  den Dieb daraufhin vor der Sparkasse Nähe Marienbrücke stellen konnte.

 

Bamberg. In einem Supermarkt an der Breitenau holte sich ein Mann am Spätnachmittag des Mittwochs an der  Metzgertheke ein Leberkäsebrötchen im Wert von 1 Euro. Der Täter verspeiste das Brötchen und warf dann die Tüte mit der Rechnung fort. Da dieses Verhalten von einem Ladendetektiv beobachtet wurde, konnte der hungrige Dieb festgehalten werden, bis die Polizei eintraf.

 

Bamberg. Im Zeitraum von Dienstag, 18.30 Uhr, bis Mittwoch, 10.00 Uhr, zerkratzte ein unbekannter Täter in der Nürnberger Straße einen schwarzen Hyundai i30. Die Sachbeschädigung war auf der rechten Beifahrertür und Kotflügel. Der Unbekannte richtete Sachschaden von etwa 1000 Euro an. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter: 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Dienstag um 16.10 Uhr ereignete sich ein Auffahrunfall in der Hallstadter Straße. Ein 24-jähriger Autofahrer war stadteinwärts unterwegs und übersah den stehenden Verkehr. Bei diesem Unfall wurden 3 Pkws beschädigt, zwei Personen leicht verletzt und es entstand ein Sachschaden von insgesamt 5000 Euro. Der Unfallverursacher fuhr mit seinem Ford Focus auf einen VW Caddy und dieser Pkw wiederrum fuhr auf einen Fiat Punto.

 

BAMBERG. Mittwochfrüh gerieten zwei Männer in einer Asylbewerberunterkunft An der Breitenau wegen nächtlichen Ruhestörungen in Streit. Ein 39-jähriger Mann suchte daraufhin das Zimmer seines Nachbarn auf,  schlug ihm mit einem etwa 50 cm langen Holzstock auf den Kopf, weshalb der sich eine blutende Wunde zuzog. Der Geschädigte wollte daraufhin das Zimmer verlassen, griff seinen Kontrahenten ebenfalls an und versetzte ihm einen Faustschlag ins Gesicht.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend versetzte ein junger Mann am ZOB bei den Schließfächern einem dort stehenden Pärchen grundlos  einen Faustschlag. Der 19-Jährige zog sich eine Platzwunde am Hinterkopf zu; seine 20-jährige Begleiterin wurde nur leicht verletzt. Der Angreifer flüchtete vor Eintreffen der Polizei. Die beiden Geschädigten mussten zur ärztlichen Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

 

BAMBERG. Am Mittwochabend kam eine junge Frau zur Polizei, um den Diebstahl ihrer Geldbörse anzuzeigen. Knapp zwei Stunden später wurde die Geldbörse, in der sich neben Scheckkarten und Ausweispapieren auch noch ein dreistelliger Bargeldbetrag befand, von einem ehrlichen Finder bei der Polizei abgegeben. Der Mann hatte die Geldbörse in der Bamberger Innenstadt gefunden.

 

BAMBERG. Arbeiter stießen bei Grabungen im Bereich Obstmarkt/Am Kranen am Mittwochnachmittag auf einen verdächtigen Gegenstand. Die Bauarbeiten wurden eingestellt und die Baustelle großräumig abgesperrt, der Verkehr war von den Maßnahmen nicht betroffen. Ein hinzugerufenes Sprengkommando identifizierte den Gegenstand als 2-cm-Sprenggranate, vermutlich ein Relikt aus dem 2. Weltkrieg, und entsorgte diese. Die Absuche nach weiteren Sprengkörpern verlief negativ und die Bauarbeiten konnten fortgesetzt werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

WILDENSORG. Nachträglich wurde bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land eine Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Mit Graffitis besprühten Unbekannte zwischen Freitagabend und Samstagmorgen einen Schuppen hinter einem Fischweiher – entlang eines Flurbereinigungsweges –  nahe des DJK Don Bosco. Der entstandene Schaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt.

Wer hat zur Tatzeit verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

RATTELDORF. Ein Unbekannter grub zwischen 23. Juni und 6. Juli die gesamte Bepflanzung eines Grabes im Friedhof aus und nahm die Blumen und Sträucher im Wert von etwa 50 Euro mit.

Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise auf den Dieb geben?

 

MEMMELSDORF. Einen dreistelligen Bargeldbetrag entwendete ein Unbekannter zwischen 7. Und 12. Juli in den Räumlichkeiten einer Praxis in der Hauptstraße. Dort „bediente“ sich der Dieb aus einer Geldkassette, die in einem Schubfach des Empfangs-Tresen aufbewahrt wird.

 

HALLSTADT. Blechschaden von mehr als 2.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag. Von der B 26 kommend wollte ein 33-jähriger Kleintransporter-Fahrer kurz vor der Autobahnauffahrt in einen Parkplatz abbiegen. Da er zu weit in die Gegenfahrbahn fuhr, wollte er mit seinem Daimler Sprinter ein Stück zurücksetzen und übersah dabei einen stehenden Pkw. Der Transporter stieß gegen die Front des Pkw, Skoda. Glücklicherweise wurde beim Zusammenprall niemand verletzt.

 

PÖDELDORF. Der relativ steile Berg in der Ortsstraße „Stammbergblick“ wurde am Mittwochabend einem 15-jährigen Radfahrer zum Verhängnis. Er stürzte beim Bergabfahren und verletzte sich. Mit dem Rettungsdienst musste der Jugendliche ins Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrrad entstand ein Schaden von etwa 100 Euro.

 

HALLSTADT. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Mittwochnachmittag, gegen 14.50 Uhr, eine Unfallflucht in der Lichtenfelser Straße. Dort stieß eine Autofahrerin gegen den Außenspiegel eines geparkten Pkw und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne Personalien zu hinterlassen oder die Polizei zu verständigen. Beim Eintreffen der Polizeistreife war jedoch auch der angefahrene dunkle Pkw bereits weg. Nach erfolgter Halterfeststellung konnte die 76-jährige Unfallverursacherin ermittelt werden. Sie wird sich nun wegen Unfallflucht verantworten müssen.

Der geschädigte Fahrzeugbesitzer wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

LICHTENEICHE. Nachdem sich ein 23-Jähriger als Gast ungebührlich benahm, verwies ihn eine 24-Jährige am Donnerstagmorgen, gegen 1.30 Uhr, aus ihrer Wohnung in der Schlesienstraße. Offensichtlich war der alkoholisierte Mann darüber so sehr erbost, dass er anschließend das Sicherheitsglas der Haustüre einschlug. Bei Eintreffen der verständigten Polizeistreifen reagierte der 24-Jährige auch sofort den Beamten gegenüber aggressiv und unkooperativ.  Er trat mit den Füßen in Richtung der Polizeibeamten und schlug dabei einem Beamten die Brille aus dem Gesicht. Daraufhin wurden dem Randalierer Handfesseln angelegt. Beim Transport zur Dienststelle beruhigte sich der Mann in keinster Weise. Er bespuckte und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten erheblich und trat weiter mit den Beinen um sich. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde eine Blutentnahme angeordnet und der 23-Jährige in einer Haftzelle untergebracht. Er wird zur Anzeige gebracht.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Wiesenthau. Eine schwerverletzte 49-jährige Opel-Fahrerin und 20.000,– Euro Sachschaden sind die Bilanz eines sich am Mittwochnachmittag ereigneten Unfalls. Nach den ersten Erkenntnissen verlor sie das Bewusstsein, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei Bäume. Glücklicherweise wurde die Dame dabei jedoch nicht lebensgefährlich verletzt.  25 Feuerwehrkräfte der Wehren Weilersbach, Ehrenbach und Wiesenthau waren im Einsatz.

 

Forchheim. Am Mittwochabend musste ein 23-jähriger Besitzer einer Mercedes A-Klasse feststellen, dass sein Fahrzeug, welches in der Pestalozzistraße geparkt stand, von einem bislang Unbekannten an der hinteren Türe der Fahrerseite eingedellt und verkratzt wurde. Die Schadenshöhe beläuft sich auf 500,– Euro. Hinweise werden an die Polizeiinspektion Forchheim erbeten, Telefon: 09191/70900

 

Forchheim. Auf eine Flasche Korn im Wert von ca. 5,– Euro hatte es ein 53-jähriger Ladendieb in einem Supermarkt in der Bamberger Straße abgesehen. Zu allem Übel wurden die hinzugezogenen Polizeibeamte von dem stark alkoholisierten Mann massiv beleidigt.. Eine Anzeige wegen Diebstahl und Beleidigung ist die Folge.

 

Weilersbach. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer, der am späten Mittwochnachmittag von Weilersbach kommend an der Ampelanlage bei Grünlicht Richtung Ebermannstadt abbog, kollidierte mit einer von Kirchehrenbach kommenden 33-jährigen Pkw-Fahrerin, die geradeaus die Kreuzung in Richtung Weilersbach überqueren wollte. Bei dem Zusammenprall erlitten beide Fahrzeugführer leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtsachschaden von rund 8.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Bundesstraße einseitig gesperrt. Die örtlichen Feuerwehren Weilersbach und Kirchehrenbach waren bei der Verkehrsregelung und Reinigung der Unfallstelle im Einsatz.

 

Weilersbach. Bei einer Lasermessung in der Bamberger Straße wurden am Mittwochabend  in der Zeit von 19.00 bis 21.00 Uhr drei Geschwindigkeitsverstöße festgestellt. Alle drei Fahrzeugführer wurden aufgrund ihrer Geschwindigkeit verwarnt. Der Schnellste war bei erlaubten 30 km/h mit einer Geschwindigkeit von 40 km/h unterwegs.

 

Ebermannstadt. Bei einer Geschwindigkeitsmessung am Mittwochvormittag auf der Bundesstraße zwischen Gasseldorf und Streitberg durch die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg fuhren 16 Verkehrsteilnehmer bei erlaubten 70 km/h zu schnell. 14 Fahrzeugführer lagen noch im Bereich einer Verwarnung. Zwei Pkw-Fahrer erhalten aufgrund ihres Tempos eine Anzeige. Der Schnellste hatte eine gemessene Geschwindigkeit von 97 km/h.

 

 

Mittelfranken:

 

Am Mittwoch gegen 20.30 Uhr kam es auf einem Grundstück in der Johann-Jürgen-Straße zu einer Sachbeschädigung. Nachdem ein Gartenstuhl gegen ein Kellerfenster geworfen wurde, ging die Scheibe zu Bruch. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa € 300,-. Im Tatzeitraum soll sich eine Gruppe Jugendlicher an der Örtlichkeit aufgehalten haben. Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang unter der Rufnummer 09131/760-114 um Hinweise aus der Bevölkerung.

 

 

Unterfranken:

 

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

Zeil – Am Mittwoch, den 12.07., gegen 20.40 Uhr befuhr ein 23-Jährige Frau mit ihrem Pkw, Audi A 3, die Bamberger Straße und wollte nach links in die Sander Straße einbiegen. Sie blinkte links und hatte sich bereits nach links eingeordnet, als ein 17-Jähriger sie mein seinem Mofa überholte und dabei den Pkw auf der gesamten linken Fahrzeugseite erfasste. Am Pkw entstand dabei ein Sachschaden von rund 4000 EUR.

 

Zeil – Am 12.07. gegen 17.30 Uhr befuhr ein 45-Jähriger mit seinem Sattelzug die Zuckerstraße von Ebelsbach kommend und wollte an der Kreuzung zur Sander Straße nach links in Richtung Sand abbiegen. Dabei blieb er an der dort befindlichen Ampelanlage hängen. Anschließend entfernte er sich vom Unfallort in Richtung Sand. Ein Zeuge konnte den Vorfall beobachten und das Kennzeichen notieren. Im Rahmen der Fahndung konnte der Sattelzug in der Seestraße stehend festgestellt werden.

 

Prappach – Am Mittwoch, den 12.07. fuhr eine Audi-Fahrerin gegen 20.30 Uhr von Haßfurt kommend in Richtung Prappach als plötzlich ein Reh die Straße kreuzte und es zum Zusammenstoß kam. Dabei entstand am Pkw ein Schaden von ca. 4000 EUR.

 

Hofheim – Am 12.07. gegen 14.20 Uhr parkte ein 44-Jähriger seinen Pkw direkt vor dem Altenheim in Hofheim. Zur gleichen Zeit wollte ein 88-Jähriger mit seinem Pkw auf der kreisförmigen Auffahrt wenden und stieß mit seinem Pkw gegen den eben geparkten Pkw. Danach fuhr er auf den danebenliegenden Parkplatz und stellte sein Auto ab. Als er hinsichtlich des Anstoßes angesprochen wurde, wollte er davon nichts wissen und sagte nur “dass da doch gar kein Schaden sei”. Die verständigte Polizeistreife stellte jedoch einen Gesamtschaden von rund 1000 EUR fest.

 

Haßfurt – Am 12.07. fuhr ein 25-Jähriger von der linken Fahrbahnseite aus einer Parklücke auf die Brückenstraße. Dabei übersah er den aus Richtung Knetzgau kommenden Pkw und es kam zum Zusammenstoß. Es entstand dabei ein Schaden von ca. 1800 EUR. Verletzt wurde niemand.

 

Eltmann – Bereits am 06.07.17 befuhr 53-Jährige mit seinem Kraftrad gegen 16.30 Uhr die B 26 zwischen Eltmann und Eschenbach in Fahrtrichtung Bamberg. Plötzlich warf der vor ihm fahrende Pkw-Fahrer eine noch glimmende Zigarette aus dem Fenster. Diese flog ins offene Visier des Motorradfahrers. Dieser erschrak so heftig, dass er seinen Helm nach oben öffnete und dabei ein Stück auf die Gegenfahrbahn geriet. Ein entgegenkommender roter Pkw konnte gerade noch ausweichen. Es wird gebeten, dass sich der Fahrer des roten Pkw bitte bei der Polizei meldet.

 

Hofheim – In einem Discountgeschäft in Hofheim steckte am 12.07. in der Mittagszeit ein 21-Jähriger aus dem Raum Haßfurt zwei Dosen Energy-Drinks in seinen Rucksack um diese an der Kasse vorbeizuschleußen. Ihn erwartet jetzt eine Anzeige wegen Ladendiebstahl.

 

Haßfurt – Kurz vor Ladenschluss betrat am 12.07. ein ca. 35-Jähriger, 180-185cm großer, stämmiger Mann mit blonden gekrausten Haaren einen Kleiderladen am Haßfurter Marktplatz. Er wollte sich nach eigener Angabe noch kurz im Laden umsehen. Als der Mann den Laden verlassen hatte bemerkte die Ladeninhaberin den Verlust der Geldmappe mit den Tageseinnahmen. Diese war in einem abgetrennten Bereich des Ladens deponiert.

 

Haßfurt – In der Zeit vom 29.06. – 01.07. stellte die Geschädigte ihren Skoda Fabia am Parkplatz Gries in Haßfurt ab. Unbekannte Täter verkratzte in dieser Zeit beide Fahrzeugseiten mit einem unbekannten Gegenstand. Die Kratzer verlaufen in waagrechter Linie auf einer Höhe von ca. 71 – 77 cm. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2500 EUR.

 

Ebelsbach – Wie sich durch die Videoüberwachung eines Discount-Lebensmittelgeschäfts herausstellte, wurde am 11.07. und 12.07. im Tagesverlauf durch einen unbekannten Täter diverse Gegenstände in die mitgebrachte Umhängetasche gesteckt, ohne diese dann an der Kasse zu zahlen. Die polizeilichen Ermittlungen laufen.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro erbeutete ein dreister Dieb aus der Wohnung einer Rentnerin im Stadtgebiet, als er sich am Dienstagnachmittag unter dem Vorwand Wertgegenstände kaufen zu wollen, Zutritt verschaffte. Die Ermittlungsgruppe der Polizei Bayreuth-Stadt sucht nach dem Unbekannten, bittet um Zeugenhinweise und warnt vor solchen Dieben. Gegen 14.15 Uhr klingelte der Täter an der Wohnungstür einer 89-Jährigen in der Grillparzerstraße und gab vor, Schmuck und Kleidung kaufen zu wollen. Die arglose Dame bat den Mann ins Haus und zeigte ihm verschiedene Gegenstände. Der dreiste Dieb lenkte die Frau geschickt ab und nahm in einem unbeobachteten Moment Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro an sich. Erst nachdem er wieder gegangen war, bemerkte die Rentnerin den Diebstahl. Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 40 Jahre alten und 175 Zentimeter großen Mann mit einer kräftigen Statur. Er sprach deutsch mit einem ausländischen Akzent. Die Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizei Bayreuth-Stadt wenden sich mit folgenden Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer hat am Dienstagnachmittag im Bereich der Grillparzerstraße einen solchen Mann gesehen oder kennt jemanden, auf den die Beschreibung passt?
  • Hat der Täter noch anderswo versucht, auf gleiche Art in die Wohnung zu gelangen?
  • Zur Verhinderung weiterer Taten gibt die Oberfränkische Polizei folgende Tipps:
  • Hinweise werden unter der Tel.-Nr. 0921/506-2130 entgegengenommen.
  • Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung!
  • Sehen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an und machen Sie von Ihrer Türsprechanlage Gebrauch.
  • Öffnen Sie die Wohnungstür niemals sofort – legen Sie immer Sperrbügel oder Sicherheitskette an.
  • Ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu, wenn unbekannte Besucher vor der Tür stehen, oder bestellen Sie die Besucher zu einem späteren Termin, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
  • Pflegen Sie Kontakt zu älteren Mitbewohnern und machen Sie das Angebot, bei fremden Besuchern an der Wohnungstür zur Sicherheit hinzuzukommen und übergeben Sie für solche Fälle die eigene Telefonnummer.

 

A 9/HUMMELTAL. Aus Unachtsamkeit kam am Mittwochvormittag ein 21-jähriger Thüringer mit seinem Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab. Kurz nach der Anschlussstelle Trockau war der Trucker in Richtung Berlin unterwegs. Der junge Mann fuhr nach rechts in den Grünstreifen und beschädigte dort mehrere Leitpfosten und das Bankett. Der Schaden beläuft sich auf 4000 Euro. Danach setzte der 21-jährige seine Fahrt fort, ohne den Unfall zu melden. Dies wurde ihm zum Verhängnis, als er bereits an der nächsten Ausfahrt von einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Bayreuth angehalten wurde. Den 21-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht.

 

 

A 9/BAYREUTH/HORMERSDORF. Fünf Fahrzeuge kamen am Mittwochnachmittag bei wolkenbruchartigen Regenschauern zwischen den Ausfahrten Hormersdorf und Bayreuth von der Autobahn ab. Eine Autofahrerin und vier Fahrer im Alter von 36 bis 59 Jahren hatten ihre Geschwindigkeit auf der A 9 den widrigen Wetter- und Fahrbahnverhältnissen nicht angepasst. So gerieten sie mit ihren Autos ins Schleudern und touchierten die Leitplanken. Bei den fünf Unfällen summierte sich der Gesamtschaden auf 92000 Euro. Alle Fahrzeugführer blieben unverletzt. Sie müssen sich jetzt auf Bußgeldbescheide wegen ihrer zu hohen Geschwindigkeit einstellen.

 

 

A 9/BAYREUTH. Ein bislang unbekannter Sattelzug oder Lastwagen touchierte am Donnerstag gegen 05:40 Uhr die Abtrennung der Fahrbahnen im Baustellenbereich der Autobahn bei Bayreuth. Kurz nach der Einhausung Bayreuth warf er so die provisorische Mittelschutzplanke auf einer Länge von 200 Metern in Richtung Süden um. Die komplette Planke fiel auf den linken Fahrstreifen der Nordfahrbahn, so dass dort nur noch ein Fahrstreifen zur Verfügung stand. Der Schaden beläuft sich auf etwa 2500 Euro. Um die Schutzplanke wieder aufstellen und verankern zu können, musste in der Folge die Autobahn für kurze Zeit komplett gesperrt werden. In beide Richtungen staute sich der Verkehr auf mehrere Kilometer. Durch einige im Stau defekt stehengebliebene Fahrzeuge lösten sich die Behinderungen erst am späten Vormittag auf. Hinweise auf den unbekannten Unfallverursacher erbittet die Verkehrspolizei Bayreuth, Tel. 0921/506-2330.

 

A 70/NEUDROSSENFELD. Um mit seinem stillgelegten BMW fahren zu können, brachte ein 21-jähriger Berliner gestohlene Kennzeichen an. Beamte der Verkehrspolizei bemerkten das Fahrzeug am Mittwochmorgen auf der Autobahn. Durch mehrere Streifenbesatzungen konnte der BMW am Parkplatz Rothmaintal angehalten werden. Der 21-jährige Besitzer saß auf dem Beifahrersitz. Fahrer war sein gleichaltriger Freund, der jedoch keinen Führerschein besitzt. Bei den Vernehmungen konnte der Dieb der Kennzeichen ermittelt und der Berliner Polizei mitgeteilt werden. Ebenso räumten die beiden 21-Jährigen ein, abwechselnd ohne Führerschein mit dem nicht zugelassenen und nichtversicherten Auto gefahren zu sein. Nach einer umfangreichen Anzeigenaufnahme mussten sie ihren Weg mit dem Zug fortsetzen und müssen sich jetzt auf umfangreiche Post der Staatsanwaltschaft einstellen.    

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“