Polizeibericht 13.04.2018

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Eine bislang unbekannte Person entwendete im Zeitraum von Dienstag- bis Donnerstagnachmittag aus dem Briefkasten des Anwesens Kaipershof 12 eine Postsendung, die dort vom Paketdienst hinterlassen worden war. In dem Paket befand sich eine Fitnessuhr im Wert von knapp 30 Euro. Am nächsten Tag fand die Geschädigte das geöffnete und leere Päckchen im unmittelbaren Umfeld ihres Anwesens.

 

Bamberg. An einem in der Zollnerstraße geparkten weißen VW Golf wurde am Donnerstagnachmittag von dessen Besitzer ein 8 cm langer Kratzer auf der linken Seite des Hecks entdeckt. Der Golf war in der Zeit von 12 Uhr bis 17 Uhr auf Höhe des Anwesens Nr. 36 in Zollnerstraße geparkt. Hinweise auf den Verursacher des Schadens liegen bislang nicht vor. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf etwa 500 Euro. Hinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951 9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Bei der Kontrolle eines Pkw-Fahrers am Donnerstagabend in der Siechenstraße, wurde bei diesem ein Alkoholwert von umgerechnet 0,54 Promille festgestellt. Die Weiterfahrt des Mannes wurde von den Beamten unterbunden und dieser hat nun mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige zu rechnen.

 

 

Bamberg Land:

 

BREITENGÜSSBACH. Nur kurz unbeobachtet ließ am Dienstagmittag, 11.30 Uhr, eine Kundin ihren Einkaufskorb neben sich im Edeka-Markt im Industriering stehen. Diesen Moment nutzte ein Unbekannter und entwendete ihre braune Geldbörse mit Bargeld sowie EC- und Versicherungskarten. Wer hat den Diebstahl beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

STRULLENDORF. Beide Fahrzeugseiten eines in der Martin-Luther-Straße abgestellten schwarzen Pkw, Nissan Micra, verkratzte ein Unbekannter zwischen Montagabend, 20 Uhr, und Dienstagmorgen, 7.40 Uhr. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 2.500 Euro geschätzt. Wem sind zur Tatzeit an dem Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

SCHLÜSSELFELD. Eine böse Überraschung erlebte am Donnerstabend ein Fahrzeugbesitzer. Als er mit seinem in der Goethestraße geparkten silberfarbenen Pkw, Mazda, wegfahren wollte, musste der 51-Jährige feststellen, dass sein Auto deutliche Unfallspuren an der Heckseite aufwies. Offensichtlich stieß ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den Heckstoßfänger sowie den Rückfahrscheinwerfer und richtete dabei einen Schaden von etwa 1.500 Euro an. Ohne die Polizei zu verständigen fuhr der Verursacher davon. Zeugen der Unfallflucht, die sich zwischen Mittwoch, 18 Uhr, und Donnerstagabend, 18.30 Uhr ereignete, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

WALSDORF. Nur 10 Minuten parkte am Donnerstag eine 62-Jährige ihren silberfarbenen Pkw, BMW, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Tütschengereuther Straße. Als die Frau nach ihrem Einkauf um 13.40 Uhr zum Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen den hinteren Kotflügel ihres Pkw gestoßen war. Obwohl dabei  ein Schaden von ca. 2.500 Euro entstand, fuhr der Verursacher davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Am Kotflügel konnte weißer Farbabrieb gesichert werden. Wer hat zwischen 13.30 und 13.40 Uhr die Unfallflucht beobachtet? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

GUNDELSHEIM. Immer wieder auf die Gegenfahrspur geriet auf der Strecke von Kramersfeld in Richtung Gundelsheim am Donnerstagmorgen, gegen 9 Uhr,  der Fahrer eines blauen Pkw, Opel Corsa. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden mussten mehrere Verkehrsteilnehmer ausweichen bzw. ihre Fahrzeuge bis zum Stillstand abbremsen. Geschädigte Autofahrer, insbesondere die Fahrer eines Ford Mustang sowie eines roten Pkw, werden gebeten, mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Kontakt aufzunehmen.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim. Zwei Verkehrsteilnehmer gerieten sich am Donnerstag gegen 06.45 Uhr an der Einmündung Reuther Straße / Ehrenbürgstraße in die Haare. Ein 44-jähriger Pkw-Fahrer wartete bei Rotlicht an der Ampel, als sich ein 42-jähriger Kradfahrer links von diesem hinstellte, nachdem er zuvor an allen wartenden Fahrzeugen vorbeigefahren war. Als die Ampel auf „grün“ umsprang, fuhren beide gleichzeitig stadteinwärts los. Der Pkw-Fahrer beschleunigte und fuhr so dicht auf einen vorausfahrenden Pkw auf, damit der Kradfahrer nicht einscheren konnte. Daraufhin beleidigte der Kradfahrer den Autofahrer und trat mit dem Fuß gegen dessen Auto. Anschließend rammte der Autofahrer den Kradfahrer seitlich, sodass dieser auf die Fahrbahn stürzte und sich hierdurch schwer verletzte. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000,- Euro. Gegen beide Fahrzeugführer wird nun wegen verschiedenster Straftaten ermittelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Forchheim zu melden.

 

Langensendelbach, Lkr. Forchheim. Zu einem Streifvorgang mit den Außenspiegeln zwischen einem Linienbus und einem Laster kam es am Donnerstag um 09.15 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Effeltrich und Langensendelbach. Der unfallbeteiligte Lkw-Fahrer fuhr weiter ohne sich um den entstandenen Fremdschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern. Nach ihm wird nun gefahndet.

 

Forchheim. Am frühen Donnerstagabend kam es in der Sozialwohnanlage „Eggolsheimer Weg“ zu einem Streit zwischen mehreren Personen. Einem 19 Jährigen wurde daraufhin von den alarmierten Polizeibeamten ein Platzverweis erteilt, dem dieser aber nicht nachkam. Bei der anschließenden Gewahrsamnahme leistete der stark betrunkene Mann (1,92 Promille) massiven Widerstand und beleidigte die eingesetzten Beamten. Der junge Mann musste die Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen. Zwei Beamten erlitten leichte Verletzungen.

 

Egloffstein Im Verlauf der letzten Woche wurden im Revier Affalterthal 2 totgebissene Rehe aufgefunden. Aufgrund der ungewöhnlichen Bissspuren im Nacken und Hinterläufen wird davon ausgegangen, daß die Verletzungen durch einen wildernden unangeleinten Hund verursacht wurden. Die Polizei Ebermannstadt erbittet Zeugenhinweise zu dem möglichen Hund bzw. Hundehalter unter der Tel.Nr. 09194/7388-0.

 

Gräfenberg In Sollenberg kam es gestern Abend zu einem Reitunfall, wobei eine 47-jährige Nürnbergerin durch einem Rettungshubschrauber mit leichten Verletzungen ins Klinikum Nürnberg-Süd verbracht wurde. Ihr Wallach scheute offenbar einen kurzen Moment und bremste dann abrupt ab, sodaß sie vom Pferd stürzte.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

B 505 / STRULLENDORF  Am Donnerstagnacht ging bei der Verkehrspolizei Bamberg eine Mitteilung über einen schlangenlinienfahrenden PKW auf der B 505 ein. Der PKW war laut Zeugen bereits mit der Außenschutzplanke kollidiert. Durch die eingesetzten Streifen konnte das beschädigte Fahrzeug vor dem Wohnanwesen des Halters aufgefunden werden. Die 29-jährige Fahrerin öffnete die Wohnungstüre. Im Gespräch mit der Frau stellten die Beamten deutlichen Alkoholeinfluß fest. Als sie den Ernst der Lage erkannte, wollte sie die Wohnungstür zuschlagen. Dies wurde jedoch verhindert worauf sie die Beamten angriff, wild um sich schlug und trat, sodass eine Fesselung unvermeidbar war. Dabei verausgabte sie sich so sehr, dass sie kollabierte und der Rettungsdienst verständigt werden musste. Bis zu dessen Eintreffen erholte sie sich jedoch soweit, dass sie die Einsatzkräfte auf das übelste beschimpfen und beleidigen konnte und ein Transport im Rettungswagen nicht mehr erforderlich war. Zu einer Verletzung der Einsatzkräften kam es, aufgrund des umsichtigen Vorgehens, glücklicherweise nicht. Ein Atemalkohltest ergab einen Wert von fast 2 Promille. Der Führerschein und das Fahrzeug der 29-Jährigen wurden beschlagnahmt und eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg durchgeführt. Der Gesamtschaden durch den verursachten Unfall beläuft sich auf ca. 5000 Euro.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt momentan gegen einen 19-Jährigen, der in einem Wald im Stadtgebiet Marihuana und Haschisch versteckt hatte. Der Mann muss sich nun wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel verantworten. Ende März fiel einem aufmerksamen Zeugen der Bamberger dabei auf, als dieser einen Behälter im Waldboden vergrub und anschließend den Forst verließ. Aufgrund dieser Beobachtung schaute der Mann nach, was dort versteckt wurde. Hierbei konnte er feststellen, dass es sich um eine mit Marihuana und Haschisch gefüllte Kiste handelte. Daraufhin entschloss sich der Zeuge, die Kriminalpolizei Bamberg zu verständigen. Letztlich konnten die Polizisten den 19-Jährigen als Besitzer der Drogen ermitteln. Insgesamt beschlagnahmten die Kriminalbeamten Marihuana und Haschisch im mittleren dreistelligen Grammbereich, weshalb nun ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmittel gegen den jungen Mann läuft.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Donnerstag gegen 16 Uhr entwendeten drei Männer aus Bamberg aus einem Geschäft in der Innenstadt Zigaretten im Gesamtwert von über 120,- Euro. Ein Ladendetektiv blieb den Tatverdächtigen nach dem Verlassen des Kaufhauses auf der Spur. Die verständigte Polizei konnte die Diebe im Anschluss stellen. Die Beute, insgesamt 19 Packungen, wurde bei den Männern aufgefunden. Wie sich herausstellte, waren die drei Komplizen in den zurückliegenden Wochen bereits mehrfach wegen Ladendiebstahls aktiv. Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte Haftantrag gegen die drei Diebe. Ob die Männer letztendlich ins Gefängnis müssen, hat nun ein Richter zu entscheiden. Die aus Ostereuropa stammenden Männer mittleren Alters, halten sich erst seit wenigen Monaten in Deutschland auf. Im Rahmen ihres Asylverfahrens sind sie in Bamberg in einer größeren Aufnahmeinrichtung untergebracht. Gegen ihre in diesem Zusammenhang auf das Stadtgebiet Bamberg auferlegte Beschränkung, verstießen sie mit ihrer Diebestour in Erlangen obendrein.

 

Am Donnerstag um 15 Uhr kam es in der Hofzufahrt einer Firma in der Innenstadt zu einem Verkehrsunfall. Am Unfall selbst war nur ein Pkw beteiligt. Die 73-jährige Fahrzeugführerin fuhr auf das Firmengelände, um ihr Kraftfahrzeug zu wenden. Während des Manövers verwechselte die Fahrerin das Gas- mit dem Bremspedal. Der Pkw mit Automatikschaltung fuhr folglich derart rasant an, dass eine Kollision mit der Hauswand nicht mehr vermeidbar war. Die Unfallverursacherin wurde dabei leicht verletzt. Sie wurde zur ärztlichen Begutachtung in ein Krankenhaus verbracht. Am Pkw entstand Totalschaden; die Fassade des Gebäudes wurde ebenso in Mitleidenschaft gezogen. Eine Einsturzgefahr besteht hingehen nicht. Ersten Schätzungen nach, dürfte der Gesamtschaden bei 20.000,- Euro liegen.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Wenn zwei Personen zur falschen Zeit am falschen Ort aufeinander treffen, können die Folgen sehr befremdlich ausfallen. Ein polnischer Kraftfahrer hatte gestern Abend, kurz nach 18.00 Uhr, den Parkplatz Gründlach, auf der A 73, zwischen Fürth und Erlangen, angesteuert. Er konnte mit seinem Sattelzug jedoch nicht in Parkplatz hineinfahren, weil ein anderer Sattelzug etwas ungünstig in die Fahrbahn ragte. Der Pole sprach seinen mittelfränkischen Kollegen an, er möge etwas vorfahren, damit auch er in den Parkplatz passen würde. Dabei schien die Wortwahl allerdings etwas „gehaltvoller“ gewesen zu sein, denn der 38-jährige Franke fuhr nicht weg. Das brachte die Situation vollends zur Eskalation. Der 40-jährige Pole zückte ein großes Messer und fuchtelte damit aus dem geöffneten Seitenfenster seiner Fahrerkabine. Als sich der 38-Jährige daraufhin entfernte warf ihm der 40-Jährige noch ein Einmachglas hinterher, welches sein Ziel jedoch verfehlte. Der Beworfene sperrte sich in sein Führerhaus und rief die Erlanger Verkehrspolizei. Zusammen mit einem polnisch sprechenden Polizeibeamten aus Fürth konnten die Beamten den Fall aufklären. Beide werden nun angezeigt, der eine wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung, der andere wegen Beleidigung. Und das alles wegen einer Lappalie, die mit einem freundlichen Gespräch schnell erledigt gewesen wäre. Beide Kontrahenten waren übrigens völlig nüchtern.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“