Polizeibericht 13.04.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, wurde ein in der Friedrich von Schletz Straße geparkter schwarzer VW Golf am linken hinteren Kotflügel angefahren. Ohne sich um den endstanden Schaden in Höhe von etwa 500 Euro  zu kümmern, entfernte sich der Verursacher unbekannt.

 

Am Freitag, den 07.04.2017, führte die Verkehrspolizei Bamberg im auf der Staatsstraße 2260 im Eschlipper Tal eine Geschwindigkeitsmessung in beide Richtungen durch. Gemessen wurde außerorts in der Zeit von 07.45 – 11.45 Uhr bei erlaubten 100 km/h. In Richtung Buttenheim fuhren 345 Fahrzeuge, davon bekamen sechs Fahrer eine Anzeige, 12 eine Verwarnung. Der Schnellste war mit 154 km/h unterwegs. In der Gegenrichtung waren 326 Fahrzeuge unterwegs. Es wurden acht Verwarnungen ausgesprochen. Der Spitzenreiter fuhr mit 124 km/h durch die Kontrolle.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Mittwochfrüh, zwischen 00.30 Uhr und 05.30 Uhr, wurden im Berggebiet zwei Einbrüche verübt. Der Unbekannte suchte zwei Sozialeinrichtungen am Jakobsberg und in der Oberen Karolinenstraße auf. Er verschaffte sich jeweils durch Aufbrechen von Türen Zutritt, brach Schreibtische auf, entwendete in einem Fall einen dreistelligen Bargeldbetrag und im anderen Objekt zwei Wanderrucksäcke. Ein Teil der Beute konnte in der Domstraße wieder aufgefunden werden, vom Einbrecher fehlt allerdings bislang jede Spur. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1100 Euro.

 

BAMBERG. Aus dem unversperrten Spind in einer Sportanlage im Bamberger Norden wurde eine schwarze Hornbrille der Marke Lacoste gestohlen. Die Brille hat einen Zeitwert von 600 Euro.

 

BAMBERG. Im Anmeldebereich des Bamberger Klinikums wurde am Dienstag, zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr, einer Patientin eine schwarze Handtasche mit einem dreistelligen Bargeldbetrag, einem Handy und persönlichen Ausweispapieren gestohlen. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf knapp 1600 Euro.

 

BAMBERG. Am Sonntagnachmittag ließ eine junge Frau auf einem Spielplatz in der Hainstraße für kurze Zeit ihre Handtasche unbeaufsichtigt stehen, was ein Unbekannter nutzte und diese entwendete. In der grün/grauen Handtasche befanden sich Bargeld, Scheckkarten und Ausweispapiere.

 

BAMBERG. Am Mittwoch, kurz nach Mitternacht, wurde einem Gast in einer Spielhalle im Bereich der Wunderburg ein zweistelliger Bargeldbetrag gestohlen. Das bereits an einem Automaten eingezahlte Geld wurde vermutlich von einem Unbekannten gestohlen, der die Geldauszahlungstaste betätigte.

 

BAMBERG. Am Maximiliansplatz vor dem Rathaus wurde am Dienstagvormittag ein junger Mann von drei, vermutlich osteuropäischen, Personen  angesprochen. Als sich die drei Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren entfernt hatten, bemerkte der Geschädigte das Fehlen seines Mobiltelefons im Zeitwert von knapp 700 Euro.

 

BAMBERG. Ein aufmerksamer Passant hat am Mittwochabend, kurz nach 19.30 Uhr, am Schönleinsplatz  den Fahrer eines Toyota beobachtet, der dort gegen die Beifahrerseite eines geparkten Audi fuhr und sich anschließend von der Unfallstelle entfernte. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens konnte der Unfallverursacher schnell von der Polizei ermittelt werden; er muss sich jetzt wegen Unfallflucht verantworten. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt knapp 3000 Euro.

 

BAMBERG. Zu einem Verkehrsunfall, der sich am 31.03.2017, um 11.20 Uhr, ereignet hatte, sucht die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Zeugen. Der Unfall hatte sich auf dem Berliner Ring an der Abfahrt von der A 70 ereignet. Hier übersah eine  Hyundai-Fahrerin einen Volvo-Fahrer, der den Berliner Ring in nördlicher Richtung befuhr.

 

BAMBERG. Weil die Halterung einer antiken Klemmlampe zerbrach und diese auf eine Matratze fiel, brach am Mittwochfrüh in einem Anwesen am Stephansberg ein Schwelbrand aus. Die Matratze wurde noch vor Eintreffen von Feuerwehr und Polizei vom Hausbewohner auf die Straße geschafft; dort konnte diese durch die Feuerwehr gelöscht werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

 

BAMBERG. Während der Kontrolle eines 17-jährigen Jugendlichen am Mittwochabend am Heinrichsdamm fanden Polizeibeamte bei ihm versteckt mehrere Druckverschlusstüten mit einer geringen Menge Marihuana. Außerdem kam auch noch ein sogenannter Crusher zum Vorschein. In der Wohnung des jungen Mannes wurden dann noch Cannabissamen aufgefunden. Das Rauschgift sowie die Utensilien wurden sichergestellt. Der Jugendliche muss sich wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

 

Bamberg Land:

 

PRIESENDORF. Bereits am vergangenen Samstag, zwischen 23.00 und 23.30 Uhr, entwendete ein Unbekannter einem 16-Jährigem sein goldfarbenes Mobiltelefon, Marke LG/ROK, im Wert von ca. 150 Euro aus der Pulli-Tasche. Der Jugendliche besuchte zur Tatzeit eine Feier in einer Hütte zwischen Priesendorf und Kirchaich.

 

HALLSTADT. Trotz Sicherung mit Kettenschloss entwendete ein unbekannter Dieb ein schwarzes Mountainbike der Marke Cube im Wert von etwa 1.400 Euro. Das 29-Zoll-Fahrrad stand in der Zeit von Dienstagmorgen, 6 Uhr, bis Mittwochnachmittag auf dem Fahrradstellplatz der Fa. Brose in der Max-Brose-Straße.

 

HALLSTADT. Ein IPhone 6S entwendete ein Unbekannter am Mittwochnachmittag, zwischen 14 und 14.30 Uhr, einer Kundin während ihres Einkaufs im Real-Markt aus der Jacken- oder Einkaufstasche. Das weiß/rosa Handy hat einen Wert von etwa 600 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

BISCHBERG. Aus dem Hofraum eines Anwesens in der Talstraße hat ein Dieb in der Zeit zwischen 9. und 12. April das dort unversperrt abgestellte Herrenrad, Marke Velo de Ville, gestohlen. Das grüne Fahrrad ist etwa 400 Euro wert. Wer kann Hinweise auf den Dieb bzw. den Verbleib des Rades geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Eine böse Überraschung erlebte am Mittwochnachmittag ein 46-jähriger Mann, als er mit seinem auf dem Parkplatz einer Firma in der Michelinstraße abgestellten Pkw, Audi A 4, wegfahren wollte. Zwischen 5.30 und 14.05 Uhr  hantierte ein Unbekannter am Schloss der Fahrertüre und versuchte offensichtlich, das Auto aufzubrechen. Das Vorhaben misslang jedoch. Das komplette Schloss sowie die Plastikabdeckung nahm der Unbekannte mit. Der entstandene Schaden wird auf 400 Euro geschätzt. Wem sind zur angegebenen Zeit am blauen Pkw verdächtige Personen aufgefallen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

HALLSTADT. Mehrere Flaschen Bier, Saft und eine Flasche Jägermeister steckte ein 34-jähriger Mann am Mittwochnachmittag in einem Einkaufsmarkt in der Ortsstraße „An der Marktscheune“ in seinen mitgeführten Rucksack und wurde dabei vom Kaufhausdetektiv beobachtet. An der Kasse bezahlte der Kunde nur das Bier und den Saft. Nachdem der 34-Jährige den Kassenbereich passiert hatte, wurde er auf den Diebstahl des Kräuterlikörs angesprochen und der Polizei übergeben. Anzeige wegen Ladendiebstahl folgt.

 

VIERETH. Beim Einfahren in die Hauptstraße übersah am späten Mittwochnachmittag ein 76-jähriger BMW-Fahrer einen entgegenkommenden Pkw und prallte mit dem BMW zusammen. Glücklicherweise blieben beide Autofahrer unverletzt. An den Unfallfahrzeugen, die abgeschleppt werden mussten, entstand insgesamt ein Schaden von ca. 8.000 Euro.

 

AMLINGSTADT. Bei der Polizei Bamberg-Land ging am Mittwochabend die Meldung über einen Autofahrer ein, der offensichtlich unter Alkoholeinfluss mit seinem Fahrzeug unterwegs war. Nach erfolgter Halterfeststellung konnte eine Polizeistreife den 51-Jährigen zu Hause antreffen. Die eingesetzten Polizeibeamten bemerkten bei der Befragung alkoholtypische Ausfallerscheinungen; außerdem gab der Mann zu, Alkohol getrunken zu haben. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde deshalb eine Blutentnahme angeordnet.

 

 

Oberfranken:

 

A 70/WONSEES. Ein bislang unbekannter Autofahrer krachte am Mittwoch gegen 11.15 Uhr gegen drei Warnbaken einer Baustelle und flüchtete von der Unfallstelle. Mit einem goldfarbenen Pkw war der bislang unbekannte Fahrer auf der Autobahn in Richtung Bayreuth unterwegs. Im Baustellenbereich zwischen den Ausfahrten Stadelhofen und Schirradorf kam er von seinem Fahrstreifen ab, beschädigte die Verkehrseinrichtungen und fuhr ohne Anzuhalten weiter. Es entstand ein Schaden von etwa 300 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

HIMMELKRON. Fahnder der Verkehrspolizei bemerkten am Mittwochnachmittag am Autohof Himmelkron einen jungen Mann, der einen Joint rauchte. Die unterbanden die Beamten sofort. Bei der folgenden Durchsuchung fanden sie im Gepäck des 25-jährigen Berliners eine geringe Menge Marihuana. Die Drogen wurden sichergestellt, der junge Mann wird wegen des Besitzes angezeigt.

 

BAYREUTH. Nach einem telefonischen Hinweis fanden am späten Mittwochabend Polizeibeamte in einem Einfamilienhaus im Stadtteil Roter Hügel einen schwerstverletzten 88-jähriger Rentner auf. Schränke und Schubladen in dem Anwesen waren durchwühlt. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth haben noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. Am Donnerstagmorgen wurde die Ermittlungskommission (EKO) „Inn“ ins Leben gerufen. Gegen 23.15 Uhr ging über den Notruf die Mitteilung bei der Polizei ein, dass in einem Anwesen in der Innstraße eine Straftat geschehen sei. Umgehend begaben sich Streifenbesatzungen zu dem Anwesen in dem Wohngebiet. Dort entdeckten die Polizeibeamten den offensichtlich schwerverletzten Hausbesitzer. Der 88-Jährige war nicht ansprechbar und kam unter notärztlicher Betreuung in ein Krankenhaus. Die geöffnete Haustüre und die Gesamtsituation in der Wohnung deuteten auf ein Gewaltverbrechen hin, weshalb sofort die Kriminalpolizei Bayreuth und die Staatsanwaltschaft Bayreuth die Ermittlungen übernahmen. Derzeit laufen in dem Anwesen umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen. Erkenntnisse zu einem möglichen Tatverdächtigen liegen bislang nicht vor. Wie die Ermittler der EKO „Inn“ bislang feststellen konnten, wurde der 88-Jährige zuletzt am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr gesehen. Was danach geschah, ist Gegenstand der derzeit auf Hochtouren laufenden Ermittlungstätigkeiten von Staatsanwaltschaft und Kripo. Insbesondere prüfen die Beamten, ob aus dem Anwesen Gegenstände fehlen.

Die Kriminalpolizei bittet auch um Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat am Mittwoch oder auch schon in den Tagen zuvor im Bereich der Innstraße verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wer hat den 88-Jährigen am Mittwoch nach 16 Uhr noch gesehen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 zu melden.

 

 

Unterfranken:

 

ZEIL A. MAIN / EBELSBACH, LKR. HASSBERGE. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch haben Unbekannte zwei Pkws entwendet. Beide Fahrzeuge waren an den Wohnadressen in einem Carport geparkt. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kripo Schweinfurt geführt. Die Unbekannten haben zunächst in der Jörg-Hofmann-Straße in Zeil am Main zugeschlagen. Sie entwendeten dort zwischen Dienstag, 21:00 Uhr, und Mittwoch, 07:00 Uhr, aus dem Carport einen schwarzen Audi A4 im Wert von 18.000 Euro und flüchteten anschließend in unbekannte Richtung. In der gleichen Nacht entwendeten offensichtlich dieselben Täter zwischen 23:30 Uhr und 09:30 Uhr einen grauen Audi A4 aus der Hangstraße in Ebelsbach. Auch in diesem Fall flüchteten die Täter in unbekannte Richtung. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt. Diese bitten Zeugen, denen im Bereich der Tatorte verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

 

Ebern:

 

Ebern, Lkr. Hassberge: Die Polizei Ebern wurde am Mittwoch telefonisch davon in Kenntnis gesetzt, dass in einem Nebengebäude eines leerstehenden Einfamilienhaus in der Alten Bundesstraße in Fischbach eingebrochen wurde. Wie sich bei der Begutachtung herausstellte, gelangte der Täter über einen Kellereingang ins Haus und entwendet so eine Stihl Kettensäge im Wert ca. 100,- EUR. Den Einbruchsspuren zufolge, sägte der Unbekannte einen Riegel an der Kellertür auf und gelangte so ins Innere des Hauses. Der Tatzeitraum geht bis zum Mittwoch, 08.03.2017 zurück. Wer Hinweise diesbezüglich geben kann, bitte bei der Polizei Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 melden.

 

Hohnhausen/Krs. Haßberge: Zu einem Verkehrsunfall mit Totalschaden kam es am frühen Mittwochabend auf der Kreisstraße zwischen Hohnhausen und Bischwind. Ein 19-jähriger BMW-Fahrer aus einem Burgpreppacher Ortsteil befuhr die Straße von Hohnhausen kommend in Richtung Bischwind. In einer unübersichtlichen Rechtskurve wich er einem Hasen aus und geriet nach links in den Straßengraben. Dort fuhr das Coupe nach etlichen Metern gegen einen Wasserdurchlass, wonach es sich überschlug. Das Fahrzeug kam dann total beschädigt auf der Fahrbahn zum Stehen. Dank angelegtem Sicherheitsgurt und der ausgelösten Airbags blieb der Fahrer unverletzt. Das schrottreife Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Gestern Abend ereignete sich auf der A 3, zwischen Höchstadt-Ost und Pommersfelden, ein Verkehrsunfall, bei dem ein Kurierfahrer schwer verletzt wurde, als er einen Lkw rammte. Der Unfall ereignete sich um 21.40 Uhr, 500 m vor der Anschlussstelle Pommersfelden. Ein 44-jähriger Kraftfahrer aus der Slowakei war mit seinem Kleintransporter auf dem Weg in Richtung Frankfurt. Aus derzeit unbekannten Gründen registrierte er nicht, dass er sich einem großen Lkw näherte. Plötzlich war der Abstand zu gering, um reagieren zu können und so fuhr er frontal auf den Lkw auf. Von dort wurde er nach rechts abgewiesen, wo seine Schleuderfahrt im Grünstreifen neben Autobahn endete. Der 44-Jährige wurde mit schweren aber glücklicherweise nicht lebensbedrohlichen Verletzungen in die Uni-Klinik Erlangen eingeliefert. Der 36-jährige Lkw-Fahrer, den der Unfall völlig unvorbereitet getroffen hatte, erlitt leichte Verletzungen. Die Bergung und Reinigung der Unfallstelle wurde von den Feuerwehren Höchstadt und Adelsdorf unterstützt. Die rechte Spur in Richtung Frankfurt musste für 2 Stunden gesperrt werden. Die Sachschäden belaufen sich auf rund 25.000,- €. Die Erlanger Verkehrspolizei führte anlässlich des Unfalls und der Hauptunfallursache „Abstand“, am Donnerstagvormittag auf der A 3, Richtung Frankfurt eine Abstandsmessung durch, bei der mobile Anhaltekräfte die Betroffenen sofort anhalten und mit ihren Verstößen konfrontieren

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“