Polizeibericht 13.02.2018

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Einen silberfarbenen Pkw Seat/Ibiza verkratzten unbekannte Täter und hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro. Das Fahrzeug stand von Samstag, 22 Uhr, bis Sonntag, 3 Uhr, im Parkhaus Market in der Michelinstraße. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Täter machen? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

LICHTENEICHE. Die Motorhaube eines im Fasanenweg geparkten weißen Pkw Fiat verkratzten unbekannte Täter in der Zeit von Sonntagabend bis Montagvormittag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Wem sind am Fahrzeug verdächtige Personen aufgefallen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

DROSENDORF. Die Kreisstraße BA  16 von Drosendorf in Richtung Weichendorf befuhr am Montag, gegen 11.10 Uhr, eine 39-jährige Honda-Fahrerin. In einer Linkskurve kam der Fahrerin auf ihrer Fahrbahn ein bislang unbekannter Fahrzeugführer entgegen und es kam zu einer Berührung mit der hinteren linken Fahrzeugseite. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 2.500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Pkw VW/Golf. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

LICHTENEICHE. Einem Verkehrsteilnehmer fiel am Montagnachmittag in der Stockseestraße ein in Schlangenlinien fahrender BMW-Fahrer auf und verständigte die Polizei. Bei Eintreffen der Polizeistreife stellten die Beamten bei dem 30-jährigen Fahrer starken Alkoholgeruch fest. Ein Test am Alkomaten ergab ein Ergebnis von 3,1 Promille, weshalb bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

 

ZAPFENDORF. Unbekannte Diebe ließen am Sonntag, zwischen 17 und 18 Uhr, in der Schulstraße eine Restmülltonne mitgehen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Hinweise geben?

 

HIRSCHAID. Blechschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag. An der Kreuzung Am Weiher / Alleestraße missachtete eine 28-jährige Chrysler-Fahrerin die Vorfahrt eines von rechts kommenden Opel-Fahrers. Beim Zusammenstoß blieben beide Fahrzeugführer glücklicherweise unverletzt.

 

RATTELSDORF. Mit seinem Pkw prallte am Samstagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, ein 18-jähriger Autofahrer in der Kirchgasse in den Zaun eines Anwesens. Ohne sich um den angerichteten Schaden von etwa 800 Euro zu kümmern, flüchtete der Opel-Fahrer. Eine aufmerksame Zeugin, die die Unfallflucht beobachte, konnte den Pkw kurze Zeit später verlassen am Marktplatz ausfindig machen. Beim Eintreffen der in der Zwischenzeit verständigten Polizeistreife flüchtete der junge Mann, der sich in Fahrzeugnähe versteckt hielt, in eine Seitengasse. Er konnte jedoch gestellt werden. Der Grund seiner Flucht war schnell gefunden; der 18-Jährige stand erheblich unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte 1,74 Promille. Daraufhin musste der Alkoholsünder zur Blutentnahme. Der Führerschein des Fahranfängers wurde anschließend sofort sichergestellt.

 

POMMERSFELDEN. Offensichtlich ein technischer Defekt war die Ursache für einen Fahrzeugbrand am Sonntagabend auf der Kreisstraße. Während der Fahrt bemerkte der 28-jährige Fahrer, dass sein Pkw, VW Touran, plötzlich Feuer gefangen hatte. Die eingesetzten Feuerwehren aus Steppach, Oberndorf und Weiher löschten den komplett in Flammen stehenden Pkw. Es entstand Totalschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

 

BREITENGÜSSBACH. Schlafend traf eine Polizeistreife am Sonntagvormittag einen 19-Jährigen in seinem in der Ortsstraße „Weide“ geparkten Pkw an. Da im Fahrzeuginnenraum deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte und ein durchgeführter Alkotest positiv verlief, stellten die eingesetzten Polizeibeamten zur Verhütung einer möglichen Trunkenheitsfahrt die Fahrzeugschlüssel sicher.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Im Reisezentrum des Bamberger Bahnhofs sind gestern Mittag (12. Februar) zwei Reisende aneinandergeraten. Die Bundespolizei ermittelt wegen wechselseitiger Körperverletzung und Beleidigung. Gegen elf Uhr bekamen sich am gestrigen Montag im Reisezentrum des Bahnhofs Bamberg zwei Reisende in die Haare. Ein im Landkreis Lichtenfels lebender 56-Jähriger ärgerte sich über einen in Berlin lebenden 51-Jährigen, der sich seiner Ansicht nach in der Warteschlange im Reisezentrum nach vorne drängelte. Erbost darüber, soll er den türkischstämmigen 51-Jährigen verbal beleidigt haben, wobei auch rassistische Begriffe gefallen sein sollen. Der türkische Staatsbürger ließ dies nicht auf sich sitzen und versetzte bei der daraufhin ausbrechenden Auseinandersetzung dem Oberfranken eine Ohrfeige, wodurch dieser kurzzeitig zu Boden ging. Andere Reisende trennten die Streithähne bis zum Eintreffen der Bundespolizei. Diese nahm die Personalien der Beteiligten auf und führte erste Vernehmungen durch. Nennenswerte Verletzungen erlitt keiner der beiden Männer, sodass eine ärztliche Versorgung nicht erforderlich war. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Beleidigung und Körperverletzung.

 

Bamberg. Ein in der Jahnstraße geparkter schwarzer 1er BMW wurde in der Zeit von Sonntag, 21.00 Uhr, bis Montag, 08.30 Uhr, von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Hinweise zur der Tat nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Ein 22-jähriger Radfahrer befuhr Montag, kurz vor 19.15 Uhr, die Hallstadter Straße auf dem Radweg in Richtung Stadtmitte. Von der Hallstadter Straße bog der 80-jährige Fahrer eines Mercedes nach rechts auf den Parkplatz der Firma Carglass ab und übersah den von hinten kommenden Radfahrer. Dieser konnte nicht mehr bremsen und kollidierte mit dem Pkw. Der Radfahrer verletzte sich hierbei glücklicherweise nur leicht und konnte seine Fahrt anschließend fortsetzen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73 / Forchheim   Im Baustellenbereich an der Anschlussstelle Forchheim-Süd, Fahrtrichtung Norden, wechselte eine 84jährige Pkw-Fahrerin am Montagvormittag vom rechten auf den linken Fahrstreifen und übersah dabei einen neben ihr fahrenden LKW mit Anhänger. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, wobei der Unterfahrschutz des LKW eingedellt und die gesamte linke Fahrzeugseite des Pkw eingedrückt wurde. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden wird auf 5000 Euro geschätzt.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Effeltrich. Am Montagmittag kollidierten im Begegnungsverkehr auf der Staatsstraße 2243 zwischen Neunkirchen a. Brand und Effeltrich eine 58-Jährige und eine 49-Jährige Pkw-Fahrerin jeweils mit den Außenspiegeln. Die beiden Fahrzeugführerinnen blieben beide unverletzt, es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 1.500,– Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der PI Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Heroldsbach. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf schneebedeckter Fahrbahn kam am Montagabend ein 25-Jähriger BMW-Fahrer an der Einmündung zur Ringstraße nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen gemauerten Pfosten eines Gartenzauns. Dabei wurde er leicht verletzt und vom Rettungsdienst ins Klinikum Forchheim verbracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 6.000,– Euro.

 

Hetzles. Zu einem weiteren Unfall aufgrund der winterlichen Straßenverhältnisse kam es am Montagabend. Dabei wollte ein 51-Jähriger mit seinem Kleintransporter nach rechts von der St 2243 in Richtung Hetzles abbiegen, hierzu bremste er ab und kam aufgrund von Schneeglätte ins Schlingern. Ein hinter ihm fahrender 20-Jähriger Opel-Fahrer versuchte noch auszuweichen, stieß aber gegen die vordere linke Tür des Kleintransporters. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.000,– Euro.

 

Forchheim. Am Montagmorgen parkte eine 82-jährige Rentnerin ihren Renault auf einem Supermarktparkplatz in der Bayreuther Straße. Ein aufmerksamer Zeuge konnte beobachten, wie ihr Pkw von einem vermutlich weißen BMW angefahren wurde. An der rechten Fahrzeugseite entstand ein Sachschaden von ca. 250,– Euro. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls, Telefonnummer 09191/70900.

 

Forchheim. Auf Waren im Wert von ca. 30,– Euro hatte es eine 32-Jährige in einem Supermarkt in der Hafenstraße abgesehen. Sie steckte die Artikel in ihre Handtasche und verließ das Geschäft ohne die Ware zu bezahlen. Auf dem Parkplatz wurde sie vom Verkaufspersonal angesprochen und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Es folgt eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

Bieberbach / Moggast. Zu zwei Glatteisunfällen mit einem Gesamtschaden von etwa 8000 Euro und einer leicht Verletzten kam es am Montagabend in Bieberbach und Moggast. Gegen 17.30 Uhr fuhr eine 49-jährige Opel-Fahrerin von Kanndorf in Richtung Moggast. Kurz vor dem Ortsschild verlor sie aufgrund Blitzeis die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab, wo sie eine leichte Anhöhe hochfuhr. Anschließend rollte der Pkw über die Längsachse zurück auf die Straße, wo er auf dem Dach liegen blieb. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde vorsorglich ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Eine viertel Stunde später befuhr der 21-jährige Fahrer eines VW-Golf von Wichsenstein kommend die Staatsstraße in Richtung Bieberbach. Am Ortsbeginn kam er in einer Rechtskurve aufgrund plötzlich auftretender Glätte auf die Gegenfahrbahn und prallte dort gegen den Anbaupflug des Schneeräumfahrzeuges eines 59-Jährigen. Glücklicherweise blieben hier alle Insassen unverletzt.

 

 

Oberfranken:

 

BERG, LKR. HOF. Wegen eines Vergehens nach dem Arzneimittelgesetz muss sich ein junger Mann nach einer Kontrolle durch Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei am Montagmittag verantworten. Gegen 11.30 Uhr geriet der VW Bora mit tschechischer Zulassung auf der Autobahn A9 in Richtung Süden in den Fokus der Fahndungsbeamten. An der Rastanlage Frankenwald überprüften sie dann die beiden Insassen und das Auto genau. Dabei durchsuchten die Polizisten unter anderem auch das Gepäck der Reisenden, wobei sie in der Tasche des 22-Jährigen eine größere Menge Anabolika entdeckten. Insgesamt stellten die Beamten 80 Tabletten sicher. Der Tatverdächtige muss nun die strafrechtlichen Konsequenzen tragen.

 

A 9/PLECH. Fahnder der Verkehrspolizei Bayreuth hielten am Montagvormitttag einen BMW X 5 an der Ausfahrt Plech zu einer Routinekontrolle an. Bei der Überprüfung des 47-jährigen Fahrers aus Berlin konnten die Beamten feststellen, dass gegen ihn eine Fahrerlaubnissperre bestand. Er wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt, seine Autoschlüssel stellten die Polizisten sicher. Der Berliner fuhr anschließend mit einem Taxi zum Bahnhof Pegnitz um seine Heimreise fortzusetzen.

 

A 70/ THURNAU. Beim Ermöglichen der ungehinderten Einfahrt in die Autobahn verursachte am Montagnachmittag ein 51-jähriger Trucker einen Verkehrsunfall. Mit seinem Sattelzug war der 51-Jährige in Richtung Bayreuth unterwegs. An der Anschlussstelle Thurnau-West wechselte er vom rechten auf den linken Fahrstreifen, um einem einfahrenden Fahrzeug das Bremsen zu ersparen. Hierbei übersah er einen von hinten kommenden Kleintransporter. Trotz Vollbremsung konnte dessen 44-jähriger Fahrer ein Auffahren nicht mehr verhindern. Beim Anstoß verletzte sich der Transporterfahrer leicht. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 26000 Euro. Während der Bergung des stark beschädigten Transporters kam es kurzfristig zu Behinderungen in Richtung Bayreuth.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Rauhenebrach-Wustviel – Bei einer Verkehrskontrolle am Montagabend in Wustviel konnten bei einem 38-jährigen Pkw-Fahrer drogentypische Auffälligkeiten festgestellt und in seinem Pkw Drogen aufgefunden werden. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Eine anschließende Wohnungsdurchsuchung förderte weitere Rauschmittel zu Tage. Auf den Beschuldigten kommen nun einige Anzeigen zu.

 

Zeil a. Main – An einem in der Zeit von Samstagmittag bis Montagmittag vor einem Garagenkomplex in der Langen Gasse in Zeil geparkten VW Polo wurde gegen die Fahrertür getreten und ein Schaden von ca. 300 Euro verursacht. Es wurde das Fahrzeugschloss beschädigt. Außerdem entstanden Dellen sowie Lackkratzer an der Tür.

 

Sand a. Main – Am Montagmittag, während ihres Einsatzes am Weinschorlestand im Faschingszelt in Sand, legte eine Kassiererin ihr Mobiltelefon unter dem Tresen ab. Als sie es nach einiger Zeit wieder an sich nehmen wollte, musste sie feststellen, dass es entwendet worden war.

 

Hofheim i. Ufr./Rügheim – Sehr eilig hatte es am Montagmorgen auf der B 303 der Fahrer eines aus Fahrtrichtung Schweinfurt kommenden Pkw VW Golf. Der Fahrzeuglenker überholte links einen vor ihm auf der Abbiegespur befindlichen Pkw und bog in Richtung Hofheim/Rügheim ab. Ein zur gleichen Zeit aus Richtung Coburg kommender Fahrer eines Toyota Yaris versuchte noch, einen Zusammenstoß zu vermeiden, indem er abbremste, rutschte jedoch aufgrund schneeglatter Fahrbahn auf den VW Passat, der als drittes Fahrzeug auf der Abbiegespur stand. Durch dieses waghalsige Fahrmanöver verursachte der bislang unbekannte VW-Fahrer einen Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Von dem schwarzen VW Golf ist nur ein Teilkennzeichen bekannt. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Montag, in den Abendstunden, wurden im Erlanger Stadtgebiet drei Verkehrsteilnehmer, die unter Alkohol- bzw. Drogeneinfluss standen von der Polizei kontrolliert. Zunächst ging gegen 18 Uhr bei der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt die Mitteilung über einen gestürzten Fahrradfahrer in der Münchener Straße ein. Wie sich herausstellte, blieb der 29-jährige Radler mit dem Lenker seines Fahrrades an einem Ampelmast hängen und kam dadurch zu Sturz. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Mann Alkoholgeruch fest, ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,6 Promille. Kurz vor 20 Uhr hielt eine Polizeistreife in der Drausnickstraße einen 25-jährigen Pkw-Fahrer zur Verkehrskontrolle an. Hierbei zeigte der junge Mann drogentypische Auffälligkeiten, welche durch einen Drogenschnelltest bestätig wurden. Dem Autofahrer wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt außerdem musste er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Einer Streifenwagenbesatzung fiel gegen 20:20 Uhr in der Luitpoldstraße ein 65-jähriger Autofahrer auf, der mit seinem Fahrzeug in Schlangenlinien unterwegs war und dabei mehrfach auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Fahrer wirkte bei der anschließenden Kontrolle orientierungslos und hatte eine deutliche Alkoholfahne. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von 1,22. Der Führerschein des 65-jährigen Mannes wurde sichergestellt.