Polizeibericht 12.04.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Am Dienstagabend, gegen 22.15 Uhr, touchierte ein 70jähriger Mopedfahrer, in der äußeren Nürnberger Straße, den Bordstein. Infolgedessen stürzte der Mann. Die Besatzung eines zufällig vorbeifahrender Rettungswagen kümmerte sich um die Erstversorgung und brachte den Verletzten in ein Krankenhaus. Am Roller entstand nur geringer Schaden.

 

Forchheim. Der Zehnjährige sollte lediglich den vergessenen Geldbeutel der Mutter  aus dem Auto holen. Diesen Umstand nutzte er jedoch aus, um am Dienstmorgen in der Pestalozzistraße, den Motor des VW Touran zu starten. Vermutlich aufgrund eines eingelegten Ganges schnellte der Pkw nach vorne und stieß gegen einen davor geparkten Skoda. Den verursachten Schaden in Höhe von 600 Euro  beichtete der Junge seiner Mutter  erst viel später. Nun befassen sich die Versicherungen mit dem Fall.

 

Forchheim. Bereits in der Zeit vom 31.03. bis 03.04. wurde bei der Kinderkrippe am Ernst-Reuder-Platz, mit einem Stein  ein Fenster beschädigt. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden erneut dutzende von Steine auf das Grundstück der Kindertagesstätte geworfen. Die Steine stammen vom Dach einer angrenzenden Garage. Der Schaden am defekten Fenster beträgt etwa 300 Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Forchheim entgegen.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Von einem Renault, der am vergangenen Wochenende in der Memmelsdorfer Straße geparkt war, entwendete ein Unbekannter das Glas des Außenspiegels. Der Fahrzeughalterin entstand ein Schaden von ca. 100 Euro.

 

BAMBERG. Auf eine Dose Tabak und Kopfhörer für knapp 25 Euro hatte es am Dienstagnachmittag ein 25-jähriger Mann in einem Geschäft in Bahnhofsnähe abgesehen. Der Diebstahl flog auf weil die Warensicherungsanlage anschlug, als der Langfinger mit seiner Beute das Geschäft verlassen wollte.

 

BAMBERG. Von einem Audi, der zwischen Montagfrüh und Dienstagnachmittag auf einem Firmenhof in der Gutenbergstraße geparkt war, entwendete ein Unbekannter beide amtliche Kennzeichen. Zeugen werden gebeten sich bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 2500 Euro verursachte ein Unbekannter an einem schwarzen VW Passat. Der Wagen wurde am Dienstag, zwischen 16.15 Uhr und 19.50 Uhr, in der Katzheimerstraße von einem Unbekannten zerkratzt.

 

In der Straße Die Bergner im Stadtteil Wildensorg hat am Dienstag, zwischen 16.30 Uhr und 18.30 Uhr, ein Unbekannter mit einem spitzen Gegenstand die komplette Beifahrerseite eines dort geparkten grauen Mercedes zerkratzt. Hier wurde Sachschaden in Höhe von mind. 1000 Euro verursacht. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Im Laufe der vergangenen Monate wurde an einem am Babenbergerring abgestellten Imbisswagen das Dachfenster, die Scheibenwischer sowie die Blinker von Unbekannten beschädigt. Der oder die Unbekannten verursachten an dem Fahrzeug Sachschaden von etwa 500 Euro.

 

BAMBERG. Bislang unbekannte Graffiti-Sprayer trieben zwischen dem 07. und 10. April am Schießplatz der Bundespolizei in der Armeestraße ihr Unwesen. Es wurden mehrere Schilder, Bäume und ein Grenzstein mit den Schriftzügen „SB“, „SBL“ und „RG“ in gelber und lila Farbe besprüht. Die Täter gelangten auch auf das Gelände der Bundespolizei und besprühten dort noch zwei Hausfassaden. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 5000 Euro.

 

BAMBERG. Sachschaden von mindestens 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag auf der B 26 ereignet hatte. Hier übersah der Fahrer eines Sattelzuges beim Einfahren auf den Zubringer zur A 70 eine von links kommende VW-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Aufgrund des starken Verkehrsaufkommens  waren während der Unfallaufnahme zwei Polizeistreifen notwendig, um den Verkehr zu regeln.

 

BAMBERG. Am Dienstagabend wurde ein 29-jähriger Mann in der Königstraße einer Personenkontrolle unterzogen. Als sich die Zivilbeamten als Polizisten zu erkennen gaben, warf der Mann drei Tütchen mit jeweils einer geringen Menge Crystal hinter einen Automaten. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt und der Mann erhält eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

 

Bamberg Land:

 

MEMMELSDORF. Im Zeitraum vom 30. März bis 9. April beschädigten unbekannte Täter die rechte Seite eines E-Bikes der Marke Winora. Das grau/orange Fahrrad stand im Fahrradschuppen vor einem Anwesen im Galgenweg. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. Wem sind zur besagten Zeit verdächtige Personen am Rad aufgefallen? Zeugenmeldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

ALTENDORF. Ein am Bahnhof versperrt abgestelltes schwarz/weißes Fahrrad der Marke Ghost/EB Special Pro entwendeten unbekannte Täter am Montag, zwischen 8.15 und 11.45 Uhr. Das Mountainbike war hinter einem Schuppen, einige Meter neben dem Bahnhofsgebäude, abgestellt und mit einem blauen Spiralschloss gesichert. Das Rad hat einen Zeitwert von 400 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Fahrrades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Ein zunächst unbekannter Lkw-Fahrer stieß beim Rückwärtsfahren am Dienstag, gegen 13 Uhr, gegen die Hausmauer eines Anwesens in der Nürnberger Straße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher weiter. Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

HALLSTADT. Gegen die linke Beleuchtungseinheit eines in der Lichtenfelser Straße abgestellten Anhängers fuhr am Dienstag, gegen 11.30 Uhr, ein zunächst unbekannter Fahrzeugführer und hinterließ einen Sachschaden in Höhe von 200 Euro. Ein Zeuge hatte die Unfallflucht beobachtet und sich das Kennzeichen des Verursachers notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70/STADELHOFEN, LKR. BAMBERG. Am Dienstag, gegen 15.40 Uhr, fuhr ein 28-jähriger BMW-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen der A 70 in Richtung Bayreuth. Als er im Begriff war zwei Lkws zu überholen, scherte unmittelbar vor ihm der hintere der beiden Lkws ebenfalls zum Überholen aus. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der BMW-Fahrer voll ab, geriet ins Schleudern und prallte frontal gegen die Außenschutzplanke. Der unbekannte Lkw-Fahrer setzte anschließend seine Fahrt unerlaubt fort. Glücklicherweise wurde der 28-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen dieses Unfalls, die Hinweise auf den unbekannten Lkw geben können unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 73/EGGOLSHEIM, LKR. FORCHHEIM. Ein Verkehrsteilnehmer meldete am Dienstagvormittag per Notruf einen in starken Schlangenlinien fahrenden Lkw auf der A 73 in Richtung Nürnberg. Bereits kurz nach der Anschlussstelle Breitengüßbach-Mitte wäre der Lkw-Fahrer fast in die Außenschutzplanke gefahren. Die verständigte Streife der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg traf den Lkw dann schließlich auf dem Parkplatz „Regnitztal“ an und der 53-jährige Fahrer wurde einer Kontrolle unterzogen. Da im Fahrzeug acht leere Bierflaschen sowie eine fast leere Ouzo-Flasche lagen, wurde ein Test am Alcomaten durchgeführt, der bei dem 53-Jährigen einen Wert von 1,1 Promille ergab. Daraufhin wurden eine Blutentnahme angeordnet, die Weiterfahrt unterbunden sowie die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Bei einer Überprüfung des Kontrollgerätes stellten die Beamten noch Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz fest. Der Lkw-Fahrer muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/HAAG. Einen auf dem Fahrersitz seines Kastenwagens zusammengesunkenen 45-Jährigen bemerkten Fahnder der Verkehrspolizei am Dienstagabend auf dem  Parkplatz Sophienberg. Die Beamten versuchten vergeblich durch Klopfen an der versperrten Türe auf sich aufmerksam zu machen. Als der Fahrer nach einigen Minuten reagierte ließ er offensichtlich völlig verwirrt den Motor an und wollte losfahren. Ein Randstein bremste ihn. Erst nachdem die Polizisten die Seitenscheibe eingeschlagen und den Zündschlüssel abgezogen hatten, konnte erneutes Losfahren verhindert werden. Nun zeigte sich die Ursache seines Verhaltens. Ein Alkotest ergab 3,02 Promille. Blutentnahme und Führerscheinsicherstellung waren die Folge. Der bereits zu Beginn des Einsatzes verständigte Notarzt lieferte den 45-Jährigen stationär in ein Bayreuther Krankenhaus ein. Er wird wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

 

B303 / EBERSDORF B. COBURG, LKR. COBURG. Tödliche Verletzungen zog sich am frühen Mittwochabend eine 45 Jahre alte Frau aus Coburg zu, als sie mit ihrem Auto gegen einen Lastwagen prallte. Zwei weitere Personen wurden leicht verletzt. Die B303 wird im Bereich der Unfallstelle noch bis gegen Mitternacht komplett gesperrt bleiben. Die 45-Jährige war gegen 16.45 Uhr mit ihrem VW Touran auf der Bundesstraße B303 von Sonnefeld nach Ebersdorf unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die Fahrerin nahe der Anschlussstelle Ebersdorf-Mitte auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Lastwagen zusammen. Durch den Aufprall wurde die Frau in ihrem Autowrack eingeklemmt und erlitt schwerste Verletzungen. Trotz der Bemühungen eines Notarztes starb sie noch an der Unfallstelle. Der 46 Jahre alte Fahrer des Lastwagens, der noch eine Vollbremsung eingeleitet hatte, sowie sein 44-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt und kamen in ein Krankenhaus. Die zwei Insassen eines BMW, der hinter dem Lastwagen unterwegs war und auf diesen auffuhr, blieben unverletzt. Eine Staatsanwältin aus Coburg machte sich vor Ort ein Bild von dem Verkehrsunfall. Zur Klärung der Unfallursache kam zudem ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Coburg bei der Klärung der Unfallursache. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von zirka 80.000 Euro. Die B303 bleibt im Bereich der Unfallstelle insbesondere für die Dauer der Fahrzeugbergung noch bis gegen Mitternacht komplett gesperrt. Einsatzkräfte der Feuerwehr sowie die Straßenmeisterei Coburg kümmern sich insbesondere um die Ausleitung des Verkehrs.

 

 

Unterfranken:

 

Rentweinsdorf, Lkr. Hassberge: Am Dienstagnachmittag verlor ein Lkw-Kipper mit Bamberger Zulassung auf der B279 dermaßen viel Splitt von seiner Ladefläche, dass die hinter ihm fahrende Dacia Fahrerin einen Schaden auf der Motorhaube hatte. Der Fahrer hatte die mangelnde Ladungssicherung nicht bemerkt und muss nun mit einer Anzeige rechnen. Der verursachte Sachschaden wird auf ca. 200,- EUR beziffert.

 

 

Mittelfranken:

 

Einen Sprayer hat eine Polizeistreife am Dienstagvormittag (11. April) festgenommen. Kurz zuvor beschmierte er zusammen mit zwei bislang unbekannten Tätern eine S-Bahn am Bahnhof Feucht. Zeugen informierten die Polizei gegen 11 Uhr darüber, dass am Abstellgeleis des Bahnhofs gerade ein Zug von drei vermummten Tätern beschmiert wird. Sofort erreichten mehrere Streifen der Landes- und Bundespolizei den Tatort. Daraufhin flüchteten die drei jungen Männer. Ein Tatverdächtiger konnte nach kurzer Flucht von den Beamten festgenommen werden. Durch die Schmiererei entstand ein Sachschaden von etwa 1000 Euro. Die Bundespolizei leitete gegen den 20-Jährigen und die bislang unbekannten Sprayer Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung ein.

 

 

Erlangen:

 

Am Diensttag zur Mittagszeit rutschte ein 54jähriger Metzger an seinem Arbeitsplatz von einer Erhöhung beim Zerlegen von Fleisch so unglücklich ab, dass er sich mit seinem Fleischermesser selbst verletzt hat. Er stach sich hierbei mit dem Messer in die Wade und verletzte eine Arterie. Arbeitskollegen kamen dem Mann zu Hilfe und versorgten ihn, ehe er im weiteren Verlauf ins Klinikum verbracht wurde.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“