Polizeibericht 11.07.2017

Bamberg-Stadt:

 

Am Montag, gegen 23.00 Uhr, wurden in der Pödeldorfer Straße beim Stadionparkplatz zwei Täter auf frischer Tat ertappt, wie  diese versuchten, aus einem  Container Altkleidung zu entwenden.  Die Männer hatten noch mehrere Fahrradsattel und Kinderspielzeug dabei, das vermutlich auch aus einem Diebstahl stammt.

 

Gegen 20.00 Uhr am Montagabend erwischte man einen 33-jährigen Mann in der Pödeldorfer Straße in einem Lebensmittelgeschäft beim Stehlen. Bei dem Diebesgut handelt es sich um diverse Lebens- und Drogerieartikel im Wert von ca. 14 Euro. Der Täter steckte diese Gegenstände in seine Umhängetasche, wollte das Geschäft verlassen und wurde dort von einem Ladendetektiv angehalten.

 

Am Montagfrüh, kurz vor 11.30 Uhr, wurde aus einem schwarzen Mercedes, der in der Pödeldorfer Straße geparkt war, ein roter Ledergeldbeutel,  gestohlen. Der Wagen wurde vermutlich beim Abstellen versehentlich nicht versperrt, so dass der Langfinger ein leichtes Spiel hatte und einen vierstelligen Bargeldbetrag erbeuten konnte.

 

In der Zeit vom 29.06.17 bis 06.07.17, besprühten unbekannte Täter im Inselgebiet Weide an einem Mehrfamilienhaus die Hausfassade. Es wurde ein ca. 80×60 cm großes Graffiti aufgesprüht, so dass Sachschaden von etwa 500 Euro entstanden ist.  Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter 0951-9129-210 entgegen.

 

Zwischen dem 30. Juni und 03. Juli gelangte ein Unbekannter auf das Gelände eines Kindergartens am Babenberger Viertel, stellte dort drei Tische aufeinander, um so auf das Dach der Einrichtung zu klettern. Dort wurde der Blitzableiter mutwillig verbogen, so dass Sachschaden von etwa 150 Euro entstanden ist.

 

In der Oberen Königstraße wurde im Laufe des vergangenen Freitags, zwischen 18.15 Uhr und 23.00 Uhr, ein grauer BMW 428i, an Stoßstange und Kotflügel von einem Unbekannten angefahren, so dass Sachschaden von etwa 2000 Euro entstanden ist.

 

Sachschaden von mindestens 1000 Euro ist an einem silberfarbenen VW Golf von einem Unbekannten angerichtet worden, der am Samstagabend, zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr, in der Pödeldorfer Straße von einem Unbekannten an der linken Fahrzeugseite angefahren wurde.

 

Am Montagabend, gegen 18.00 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Annastraße. Ein PKW-Fahrer war in Richtung Starkenfeldstraße unterwegs, wo er an der Kreuzung rechts abbiegen wollte und dabei die Radfahrerin, die von links kam und Vorfahrt hatte, übersah. Bei dem Zusammenstoß zog sich die Radfahrerin diverse Prellungen und Schürfwunden zu und wurde ins Klinikum Bamberg gebracht. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von insgesamt 350 Euro.

 

Am Sonntag, kurz nach 15.30 Uhr, versetzte eine etwa 25-jährige Frau, bekleidet mit schwarz-rotem Bikinioberteil und einer Jogginghose, barfuß mit Sonnenbrille und blauen Haaren zum Zopf gebunden, einem 14-jährigen Mädchen grundlos einen Schlag ins Gesicht.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf die Schlägerin geben können, werden gebeten, sich mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Vermutlich nach Geschäftsschluss hat am Montag, zwischen 01.30 Uhr und 12.00 Uhr, ein Unbekannter im Hofraum einer Bar in der Nürnberger Straße gezündelt. Dadurch wurde ein hölzerner Stehtisch in Mitleidenschaft gezogen, an dem Sachschaden von etwa 100 Euro entstanden ist.

 

Im Bamberger Osten wurde am Montagabend ein 46-jähriger Autofahrer von Zeugen dabei beobachtet, wie er beim Einparken seines Wagens ein anderes Fahrzeug angefahren hatte. Anschließend entfernte sich der Unfallfahrer und ging  nach Hause. Dort konnte er von der Polizei angetroffen werden. Den Beamten wehte eine deutliche Alkoholfahne entgegen; bei einem durchgeführten Alkoholtest brachte es der 46-Jährige auf 1,68 Promille. Neben der Sicherstellung des Führerscheines musste sich der betrunkene Autofahrer auch noch einer Blutentnahme unterziehen.

 

Nach einem Überholvorgang wechselte am Montagnachmittag auf der A 73 in Richtung Suhl ein 65-jähriger Sattelzugfahrer auf den rechten Fahrstreifen und übersah einen hier fahrenden 20-jährigen Pkw-Fahrer. Durch den Anstoß drehte es den Pkw um die Front des Lkw gegen die Mittelschutzplanke. Beim Unfall wurde niemand verletzt; es entstand jedoch ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

 

 

Bamberg-Land:

 

A 73/BREITENGÜSSBACH, LKR. BAMBERG. Beim Einfahren in die Baustelle auf der A 73 auf Höhe Breitengüssbach in Richtung Suhl kam am Sonntagmittag ein 71-jähriger Peugeot-Fahrer aus Unachtsamkeit nach rechts ab und streifte mehrere Warnbaken. An seinem Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

 

A 73/ZAPENDORF, LKR. BAMBERG. Ein 42-jähriger Mercedes-Fahrer fuhr Montagfrüh auf der A 73 in Richtung Suhl in einen Regenschauer. Beim Abbremsen verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und kam 150 Meter weiter rechts im Graben zum Stehen. Glücklicherweise wurde der 42-Jährige nicht verletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 65.000 Euro.

EBRACH. Eine massive, ca. 60 kg schwere Eichenholz-Sitzbank, die in der Bahnhofstraße (Nähe Festplatz) unter einer Weide aufgestellt war, entwendeten Unbekannte zwischen 1. und 7. Juli. Zum Abtransport dürfte ein größeres Fahrzeug bzw. ein Anhänger benutzt worden sein.

Wer kann Hinweise auf die Diebe bzw. den Verbleib der etwa 800 Euro teuren Bank geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

ASCHBACH. Prellungen und Abschürfungen erlitt am Montagabend ein 30-jähriger Fußgänger. Als er die Straße „Kohlplatte“ überquerte, bog eine aus der Waldstraße kommende Pkw-Fahrerin in zu engem Bogen ab und stieß mit dem Fußgänger zusammen.

 

HALLSTADT. Aquaplaning wurde einem Kraftradfahrer am Montagnachmittag zum Verhängnis. Auf der regennassen Staatsstraße konnte der 45-Jährige nicht mehr rechtzeitig anhalten und stürzte. Anschließend rutschte er mit seinem Krad gegen einen Pkw, VW. Glücklicherweise verletzte sich der 45-Jährige nur leicht. Der entstandene Unfallschaden wird auf ca. 2.000 Euro geschätzt.

 

TROSDORF. Trotz Gegenverkehrs überholte ein 83-jähriger Autofahrer in der Ortsstraße „Wasserwörth/Industriestraße“ den wartenden Verkehr. Nur durch eine Vollbremsung konnte eine entgegenkommende 46-jährige Golf-Fahrerin einen Zusammenstoß mit dem Pkw des Seniors verhindern. Durch das abrupte Abbremsen erlitt die auf dem Rücksitz mitfahrende und ordnungsgemäß angeschnallte 10-jährige Tochter leichte Schulterverletzungen.

 

HALLSTADT. Schaden von ca. 1.000 Euro richtete ein unbekannter Verkehrsteilnehmer über das vergangene Wochenende an einem in der Gartenstraße geparkten Pkw, Ford Transit, an. Ohne die Polizei zu verständigen oder Personalien zu hinterlassen, flüchtete der Schadensverursacher.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

LICHTENEICHE. Mit einer Anzeige wegen Unfallflucht muss ein 80-jähriger Autofahrer rechnen. In der Gundelsheimer Straße fuhr der Senior am Montagabend, gegen 17.30 Uhr, an einer Fahrbahnverengung auf seiner Fahrspur vorbei, obwohl ihm ein Rollerfahrer entgegen kam. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, musste der 42-jährige Zweiradfahrer abbremsen und stürzte. Zunächst kümmerte sich der Autofahrer noch um die Erstversorgung des verletzten Rollerfahrers. Nach Eintreffen des Rettungsdienstes, der den 42-Jährigen zur Behandlung ins Krankenhaus brachte, verließ der Senior jedoch die Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Unfallzeugen konnten der Polizei das Auto-Kennzeichen nennen.

 

HIRSCHAID. Gegen den Zaun eines Grundstückes in der Fasanenstraße stieß zwischen 28. Juni und 10. Juli ein unbekannter Verkehrsteilnehmer und drückte diesen dabei ein. Obwohl ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstand, fuhr der Schadensverursacher davon, ohne die Polizei zu verständigen.

Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Egloffstein: Am Montagabend wurde bei einem Autofahrer anlässlich einer Verkehrskontrolle in Mostviel Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alco-Test ergab einen Wert von 0,84 Promille. Den 33-Jährigen erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und eine Geldbuße in Höhe von 500 Euro.

 

Ebermannstadt: Am Montagnachmittag wurde auf der Kreisstraße Höhe Burg Feuerstein eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h waren zwei Pkw-Fahrer zu schnell – einer davon mit 76 km/h – unterwegs.

 

 

Mittelfranken:

 

Die Erlanger Verkehrspolizei hat in der Nacht zum Dienstag auf der A 3, bei Erlangen-West eine Kontrollstelle eingerichtet, um überladene Transporter aus dem Verkehr zu ziehen. Die Aktion, die zwischen Mitternacht und 03.00 Uhr stattfand, war ein erfolgreicher Schritt zur Erhöhung der Verkehrssicherheit auf Frankens Autobahnen. Während der drei Stunden wurden vier Transporter, bzw. Gespanne, angehalten, die zwischen 13 und 25 % überladen hatten. Da es sich bei den Betroffenen um zwei Rumänen und zwei Bulgaren handelte, mussten sie die zu erwartenden Bußgelder, zwischen 135,- und 390,- € vor Ort entrichten. Zudem mussten sie das Übergepäck abladen.

 

 

Unterfranken:

 

Hinweise zu den geschilderten Ereignissen bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0.

 

Haßfurt – Am Montag, den 10.07.17 gegen 22.30 Uhr befuhr ein 63-jähriger Rentner aus Haßfurt mit seinem Pkw Nissan die Nordtangente in Richtung Schweinfurt. Am Kreisverkehr „An der Mittelmühle“ fuhr er trotz Zeichen „Vorfahrt gewähren“ in Kreisverkehr ein und übersah aufgrund der tiefstehenden Sonne den VW Golf einer 20-jährigen Fahrzeuglenkerin. Der Pkw des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall von der Straße geschleudert und kam im Grünstreifen neben dem Kreisverkehr zum Stehen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 5000 EUR. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

 

Knetzgau – Bei Reparaturarbeiten am Montag, den 10.07.17 an einem Lkw in einer Knetzgauer Autowerkstatt hat der 21-jährige Automechaniker u. a. den Kühlwasserschlauch abgezogen. Durch den unter Druck ausweichenden heißen Kühlwassers erlitt der Mechaniker Verbrennungen im Brust- und Halsbereich, so dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Verbrennungsklinikum Nürnberg geflogen werden musste.

 

Hofheim – In den Morgenstunden des 10.07.17 befuhr ein Handwerker mit seinem Firmenfahrzeug von Rügheim in Richtung Hofheim als auf Höhe der Abfahrt Ostheim zwei Rehe von links die Fahrbahn querten. Beim Versuch des 26-jährigen, den Rehen auszuweichen kam dieser nach rechts von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Weizenfeld zum stehen. Dabei wurde der Fahrer leicht verletzt. Die FFW Hofheim war auch vor Ort und unterstütze die Einsatzkräfte der Polizei.

 

Knetzgau – Am Montag, 10.07.17 befuhr ein 57-jähriger mit seinem VW Golf die Zubringerstraße von Haßfurt kommend in Richtung Knetzgau. Ca. 200 Meter vor der Abfahrt Knetzgau kreuzte ein Hase die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 1500 EUR. Der Fahrer blieb unverletzt.

 

Sand – Am Montag, 10.07.17 wurde gegen 18.00 Uhr der Fahrzeugführer eines VW Golfs in Sand einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser Kontrolle verhielt sich der 20-jährige so auffällig, dass bei ihm einen Drogentest durchgeführt wurde. Nachdem dieser positiv reagierte wurde ihm die Weiterfahrt versagt und ihn erwartet jetzt eine Anzeige nach dem StVG.

 

Sand – In den frühen Morgenstunden des Dienstag, den 11.07.17 wurde in der Zeiler Str. ein stark alkoholisierter 16-jähriger Jugendlicher von einer Polizeistreife angetroffen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,18 Promille. Da der Jugendliche zudem ohne Erziehungsberechtigen oder eines Beauftragten unterwegs war, wurde er daraufhin von der Polizeistreife nach Hause verbracht. Die Mutter erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Sand – Am Dienstag, den 11.07.17 gegen 01.30 Uhr gerieten zwei Personengruppen im Festzelt „Altmainbar“ verbal aneinander. Während dieses Auseinandersetzung wurde sich auch geschupst. Bei dem folgenden „klärenden Gespräch“ schlug der 22-jährige aus dem Bamberger Raum stammende Täter seinen 21-jährigen Gesprächspartner plötzlich mit der Faust auf die Nase, so dass diese zu bluten anfing. Der Geschädigte wurde daraufhin vom BRK erstversorgt und anschließend ins KH Haßfurt eingeliefert.

 

Humprechtshausen – Am Wasserhochbehälter wurde durch einen Gemeindearbeiter festgestellt, dass drei Felder des Maschendrahtzauns durch Unbekannte heruntergedrückt und verbogen wurde. Des Weiteren wurden mehrere Glasflaschen am Boden des Geländes zerschlagen. Als Tatzeitraum kommt die Zeit von 16.06. – 05.07.17 in Frage.

 

Obertheres – Während der starken Trockenheit kam es in den vergangenen Wochen zu mehreren kleinen Bränden in Obertheres, bei denen geringer Sachschaden entstand. Am 29.06.17 wurde die Öffentlichkeit mit einer Presseveröffentlichung diesbezüglich um Mithilfe gebeten. Nach intensiven polizeilichen Ermittlungen konnte nun ein 11-jähriger Junge ermittelt werden, dem offensichtlich die Tragweite seines Spieltriebs nicht bewusst war. Die örtliche Schulleitung nahm zudem diese Zündeleien zum Anlass, die Schüler hinsichtlich der Gefährlichkeit von solchen „Spielereien“ zu sensibilisieren.

 

 

Oberfranken:

 

SELB, LKR. WUNSIEDEL. Mit einem Masskrugschlag ins Gesicht endete am frühen Montagmorgen ein Streit zwischen zwei 24 und 27 Jahre alten Männern auf dem Wiesenfest. Nach Ermittlungen von Kripo und Staatsanwaltschaft Hof sitzt der Tatverdächtige inzwischen in Untersuchungshaft. Kurz nach 1.30 Uhr gerieten die beiden Selber auf dem Festgelände aneinander. Im Verlauf der anfangs verbalen Auseinandersetzung schlug der 24-Jährige plötzlich mit dem Bierkrug auf den Älteren ein und traf ihn offenbar im Gesicht. Rettungskräfte mussten den 27-Jährigen anschließend mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus bringen. Nachdem auch der Tatverdächtige wohl nicht unverletzt blieb, begab er sich ebenfalls in ein Krankenhaus, wo ihn Beamte der Polizei Marktredwitz wenig später vorläufig festnehmen konnten. Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdelikts aufgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Dienstag Haftbefehl gegen den 24 Jahre alten Selber, woraufhin ihn Beamte in eine Justizvollzugsanstalt brachten

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“