Polizeibericht 11.04.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

NEUNKIRCHEN/BR. Lkr. Forchheim. Am Montag geriet gegen 16.45 Uhr ein 84-jähriger Pkw-Fahrer wegen eines Schwächeanfalles mit seinem Fahrzeug in der Kleinsendelbacher Straße auf die Gegenfahrbahn und fuhr dort frontal und ungebremst in den Gegenverkehr. Ein entgegenkommender, 52-Jähriger Fahrer eines Mazdas konnte seine Geschwindigkeit noch verringern, aber den Zusammenstoß nicht verhindern. Durch den Aufprall wurde sein Fahrzeug mehrere Meter nach hinten auf einen VW Polo katapultiert. Die 55-Jährige Fahrerin des Polos wurde hierbei nicht verletzt. Der Unfallverursacher und seine 80-jährige Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen in das Klinikum Erlangen verbracht. Der Mazda-Fahrer wurde nur leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 30.000 Euro.

 

FORCHHEIM. Am Montag wurde in der Zeit von 10.30 Uhr bis 16.00 Uhr am Bahnhof in Forchheim ein rotes Damenrad entwendet. An dem Fahrrad war ein roter Fahrradkorb am Lenker angebracht. Das Fahrrad ist in einem absolut neuem Zustand.

 

FORCHHEIM. Am Montag wurden in der Bammersdorfer Straße mehrere Jugendliche einer Kontrolle unterzogen. Hierbei konnte bei einem 15-Jährigen Marihuana aufgefunden werden. Der Jugendliche wurde zur Polizeiinspektion Forchheim verbracht und dort seinen inzwischen verständigten Eltern übergeben.

 

FORCHHEIM. Bei einer Schwerlastkontrolle konnten am Montag gegen 11.30 Uhr bei einem Lkw mehrere Verstöße festgestellt werden. So hatte der Fahrer keinerlei Ladungssicherungsmaßnahmen durchgeführt. Er hatte nicht einmal geeignetes Sicherungsmaterial dabei. Weiterhin unterblieben die turnusgemäßen Überprüfungen des Kontrollgerätes und nach den Unfallverhütungsvorschriften. Gegen den Fahrer und den Halter des Lkw wurden entsprechende Anzeigen eingeleitet.

 

Am Montagnachmittag befuhr ein 45-jähriger Traktorfahrer die B 470 zwischen Weilersbach und Ebermannstadt. Als er kurz vor Rüssenbach nach links in einen Feldweg abbiegen wollte, setzte der 64 Jahre alte Fahrer eines Audi zum Überholen an und es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 12000 Euro.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Am Zugang der Aufnahmeeinrichtung Oberfranken (AEO) in Bamberg fielen am Montagabend drei Männer auf, die mit etlichen Säcken Altkleider das Areal betreten wollten. Gegenüber der Polizei gaben die Personen an, dass sie die insgesamt neun Säcke mit Altkleidern hinter einem Container in der Pfarrfeldstraße gefunden und mitgenommen hätten. Die drei Männer müssen sich nun wegen Verdacht des Diebstahls verantworten.

 

BAMBERG. In einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt wollte am Montagnachmittag ein 42-jähriger Mann Tabakwaren und Süßigkeiten für knapp 20 Euro stehlen. Das Diebesgut wollte der Langfinger in seiner Jacke versteckt aus dem Laden schmuggeln, wurde aber vom aufmerksamen Personal beobachtet.

 

BAMBERG. Am Montagfrüh vergaß eine Kundin eines Supermarktes in der Starkenfeldstraße nach einem Toilettenbesuch ihr Handy. Als die Geschädigte ihr Missgeschick bemerkte und das WC daraufhin erneut aufsuchte, hatte es ein Unbekannter zwischenzeitlich mitgenommen. Das Telefon der Marke Apple hat einen Zeitwert von etwa 200 Euro.

 

BAMBERG. In der Wildensorger Straße wurde zwischen Montagfrüh, 01.00 Uhr und 09.00 Uhr, die Frontscheibe eines dort geparkten schwarzen Ford vermutlich mit einem spitzen Gegenstand eingeschlagen. Der Fahrzeughalterin entstand dadurch Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Sachschaden von etwa 500 Euro verursachte ein Unbekannter am Montag, gegen 10.00 Uhr, als er den Glaseinsatz einer Hauseingangstüre eines Mehrfamilienhauses in der Hegelstraße einschlug.

 

BAMBERG. Auf dem Parkplatz einer Behörde in der Moosstraße wurde am vergangenen Wochenende ein Feuer geschürt, durch welches die Plastikabdeckung einer Fahrradabstellfläche in Mitleidenschaft gezogen wurde. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Im Holzfeldweg wurde im Verlauf des vergangenen Wochenendes ein blauer Ford Mondeo rundum zerkratzt. Dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden von mindestens 1000 Euro.Täterhinweise erbittet die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwischen Samstag, 15.00 Uhr, und Sonntag, 14.00 Uhr, wurden zwei Gartenmauern an einem Anwesen Am Kanal mit einem roten Graffiti-Tag besprüht. Der oder die bislang unbekannten Täter verursachten Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der unteren Ebene des P&R-Parkplatzes am Heinrichsdamm wurde am vergangenen Freitag, zwischen 14.00 Uhr und 17.00 Uhr, ein dort geparkter grauer VW Polo angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher beschädigte hierbei die Fahrertüre des Polo und verursachte so Sachschaden in Höhe von 500 Euro.

 

BAMBERG. Auf einem Firmenparkplatz in der Von-Ketteler-Straße wurde im Laufe des Donnerstags ein grauer Seat Toledo beschädigt. Ein Unbekannter hinterließ an dem Wagen Sachschaden von etwa 300 Euro. Der Tatverdacht richtet sich gegen den Fahrer eines älteren, blauen Volkswagens, der neben dem Geschädigten geparkt hatte.

 

BAMBERG. Am Dienstagfrüh, kurz nach 02.00 Uhr, schlug in der Sandstraße ein 24-jähriger Mann seinen 29-jährigen Kontrahenten zu Boden. Der Angreifer, der es auf 2,12 Promille brachte, entfernte sich zunächst vom Tatort, konnte aber im Rahmen der Fahndung von einer Polizeistreife aufgegriffen werden.

 

BAMBERG. Am Heinrichsdamm wollte am Dienstagfrüh, kurz nach 02.00 Uhr, ein 22-jähriger Mann eine junge Frau vor dem Annäherungsversuch eines Mannes beschützen. Dieser verpasste dem 22-Jährigen allerdings einen Faustschlag und flüchtete anschließend. Vom Angreifer ist lediglich bekannt, dass er ein graues T-Shirt trug und Bartträger war. Der Geschädigte zog sich durch den Faustschlag nur leichte Verletzungen zu. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte der Täter nicht mehr aufgespürt werden.

 

BAMBERG. Am Adenauerufer wurde am Montagnachmittag durch Zivilkräfte der Polizei Bamberg-Stadt eine 27-jährige Frau kontrolliert, weil sie dort einen Joint rauchte. Im weiteren Verlauf der Kontrolle fanden die Beamten in der Handtasche der jungen Frau noch eine geringe Menge Rauschgift, die, zusammen mit dem Joint, sichergestellt wurde.

 

BAMBERG. Am Spätnachmittag des Montags wurde die Polizei auf einen Spielplatz an den Wachsbleichen gerufen. Dort hatte eine ältere Frau ein spielendes Kind mit einem Besen vom Spielplatz gescheucht und versucht auf dieses einzuschlagen. Gegenüber der verständigten Polizeistreife verhielt sich die 81-jährige Frau völlig uneinsichtig und beleidigte auch noch die Beamten. Die Rentnerin muss sich nun wegen Beleidigung und versuchter gefährlicher Körperverletzung verantworten.

 

 

Bamberg Land:

 

PETTSTADT. Den vorderen rechten Kotflügel eines in der Sandstraße geparkten schwarzen Pkw Audi verkratzten ein unbekannte Täter am Montag. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Fahrzeug aufgefallen und wer kann Hinweise auf den Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

STEGAURACH. In der Zeit von Donnerstagnachmittag bis Freitagnachmittag zerstachen unbekannte Täter den Hinterreifen eines in der Renkenstraße abgestellten Motorrades. Sachschaden entstand in Höhe von ca. 130 Euro. Wer hat verdächtige Beobachtungen gemacht? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

ZÜCKSHUT. Beim Abbiegen von der Hauptstraße missachtete am Montagnachmittag eine 69-jährige Renault-Fahrerin einen vorfahrtsberechtigten 16-jährigen Zweiradfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wobei der Kradfahrer über das Fahrzeug geschleudert wurde. Mit leichten Verletzungen musste der junge Mann ins Krankenhaus eingeliefert werden. Am Pkw und am Zweirad entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

 

HALLSTADT. Beim Linksabbiegen von der Michael-Bienlein-Straße in die Bamberger Straße übersah am Montagfrüh ein 19-jähriger Skoda-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten 59-jährigen Daimler-Fahrer. Beim Zusammenstoß entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.

 

FRENSDORF. In der Nacht zum Montag stieß ein bislang unbekannter Fahrzeugführer gegen die Stoßstange eines am Marktplatz geparkten schwarzen Pkw Audi/A6. Obwohl ein Sachschaden in Höhe von ca. 200 Euro entstanden war, entfernte sich der Unfallverursacher. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

HALLSTADT. Die Lichtenfelser Straße befuhr am Montag, gegen 20.30 Uhr, ein 45-jähriger VW-Fahrer. Auf seiner Fahrspur kam ihm ein bislang unbekannter Fahrzeugführer entgegen und es kam zu einer Berührung der jeweiligen linken Außenspiegel. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro zu kümmern, fuhr der weiße Kastenwagen weiter. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

HALLSTADT. Bei der Einsatzzentrale in Bayreuth ging am Dienstag, kurz nach Mitternacht, eine telefonische Mitteilung über randalierende Männer ein. Die  Polizeistreife konnte drei stark alkoholisierte Männer am Brunnen am Marktplatz antreffen. Die Männer im Alter zwischen 22 und 24 Jahren zerstörten die bemalten Ostereier am Brunnen und warfen eine Sitzbank um. Des Weiteren hebelten sie ein Verkehrsschild aus der Verankerung.  Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Zur Unterbindung weiterer Straftaten mussten alle drei die Nacht in der Ausnüchterungszelle der Polizei verbringen. Zudem erhalten sie Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/PEGNITZ. Unter Drogeneinwirkung war am Montagnachmittag ein 23-jähriger Autofahrer aus dem Landkreis Bayreuth auf der Autobahn unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei hielt den BMW an der Ausfahrt Pegnitz zu einer Kontrolle an. Sofort bemerkten die Beamten drogentypische Auffälligkeiten. Dies bestätigte ein Schnelltest, so dass eine Blutentnahme folgte. In der Reisetasche des jungen Mannes fanden die Polizisten eine geringe Menge Marihuana. Die Weiterfahrt war beendet. Der 23-Jährige wird wegen der Drogenfahrt und dem Drogenbesitz angezeigt.

 

A 9/PEGNITZ. Mit zu hoher, nichtangepasster Geschwindigkeit war am Montagabend ein 24-jähriger Leipziger bei Starkregen auf der Autobahn unterwegs. Auf der Fahrt in Richtung Nürnberg geriet der Seat zwischen den Ausfahrten Pegnitz und Weidensees ins Schleudern und touchierte die Betonleitwand. Von dort kam das Fahrzeug nach rechts von der Autobahn ab und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Der 24-Jährige blieb unverletzt, der Schaden an seinem Seat beträgt 5000 Euro und musste abgeschleppt werden. Den jungen Mann erwartet ein Bußgeldverfahren.

 

A 70/WONSEES. Am Montag gegen 14:45 Uhr fuhr ein 20-jähriger Bamberger mit seinem silbernen Mazda die Autobahn in Richtung Bayreuth. Kurz nach der Ausfahrt Stadelhofen überholte ihn ein rasant fahrender schwarzer Porsche Cayenne und schnitt den 20-Jährigen beim Einscheren derart, dass dieser Ausweichen musste. Der Mazda kam nach rechts von der Fahrbahn ab und streifte die Schutzplanke. Der Porschefahrer setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten unbeirrt fort. Der Bamberger blieb unverletzt, an seinem Auto entstand ein Schaden von 1000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Bayreuth, 0921/506-2330, zu melden.

 

HIMMELKRON. Ein Ehepaar beim gemeinschaftlichen Drogenkonsum bemerkten Fahnder der Verkehrspolizei am Montagnachmittag. Die zivilen Beamten waren am Autohof Himmelkron unterwegs als ihnen ein Ehepaar aus Berlin auffiel. Der 29-jährige Ehemann zog gerade an seiner Marihuana-Pfeife. Auch seine 33-jährige Ehefrau hatte eine Marihuana-Pfeife bei sich. Bei der folgenden Durchsuchung konnten die Fahnder bei beiden Eheleuten geringe Mengen Marihuana sicherstellen. Die Drogen und die Pfeifen blieben bei der Polizei, das Ehepaar wird wegen des Drogenbesitzes angezeigt.

 

HOF. Nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle am späten Sonntagabend in Hof, veröffentlichen die Ermittler der Kripo Hof nun zudem Bilder der Überwachungskamera und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Kurz nach 22 Uhr forderte der vermummte Unbekannte unter Vorhalt eines Messers von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute in Höhe von mehreren hundert Euro flüchtete der Mann in Richtung eines nahegelegenen Fußwegs. Eine Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Diensthund verlief ohne Ergebnis. Mit der Beschreibung des Tatverdächtigen und Lichtbildern der Überwachungskamera erhoffen sich die Kripobeamten Hinweise auf die Identität des Mannes.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 20 Jahre alt
  • geschätzte 170 Zentimeter groß und schlank
  • bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift „AREA SIXTY-TWO“, mittelblauer Arbeitshose mit schwarzen Stoffeinsätzen und dunklen Arbeitsschuhen
  • trug bei der Tat eine schwarze Sturmhaube sowie graue Handschuhe
  • sprach deutsch ohne Akzent

Personen, die sachdienliche Angaben, insbesondere zu dem gesuchten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

 

 

Unterfranken:

 

Ebern/OT Brünn, Lkrs. Haßberge: Im Zeitraum von Samstagabend bis Montagnachmittag machten sich vermutlich mehrere Täter an in einer Scheune an der Brünner Dorfstraße stehenden Sämaschine eines 49-Jährigen Landwirts zu schaffen. Die Unbekannten gingen dabei besonders dreist vor, indem sie gezielt das Steuergerät sowie die dazugehörigen Steuerungs- und Mechanik Bauteile abmontierten. Auch einen „Nusskasten“ ließen die Diebe mitgehen. Der finanzielle Schaden dürfte sich auf ca. 5000 Euro beziffern lassen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter der Tel. Nr. 09531/924-0 entgegen.

 

Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: In der Zeit von Freitagmorgen bis Sonntagmittag wurde in Rentweinsdorf ein Damenfahrrad aus einem Abstellschuppen entwendet. Hierbei handelt es sich um ein weißes Damenfahrrad der Marke Ariston. Auffallend hierbei ist der tiefe Einstieg am Fahrrad. Ein Fahrradkorb war auch an dem Fahrrad angebracht. Der Diebstahl könnte im Zusammenhang mit einer Feierlichkeit am vergangenen Wochenende im Marktsaal in Rentweinsdorf stehen. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel.-Nr.: 09531/924-0 entgegen.

 

Rentweinsdorf, Lkrs. Haßberge: Ein wohl ungewöhnlicher Diebstahl wurde der Polizeiinspektion Ebern am Montag gemeldet. In der vergangenen Nacht, zwischen 23.00 und 05.00 Uhr, sind 14 Hosen von einer Wäscheleine verschwunden. Alle Hosen sind mit einem Namensschildchen versehen. Von den Hosen und dem Täter fehlt bislang jede Spur.

 

Rentweinsdorf, Lkr. Haßberge: Fachkundigen Besuch hatte ein Autohaus in Rentweinsdorf in der Nacht vom Sonntag, 09.04.2017, auf Montag, 06.10 Uhr. Diese Personen drangen durch Aufhebeln der Zugangstüre in die Werkstatt ein und entwendeten gezielt mehrere Diagnosegeräte mitsamt dem Zubehör. Ebenso entwendeten sie ein speziell umgebautes Batterieladegerät und ein hochwertiges Kältemittelanalysegerät. Bei der Aufnahme durch Beamte der PI Ebern sowie der Kriminalpolizei Schweinfurt ergab sich der Verdacht, dass das Vorgehen absolut geplant war. Ein sich zum Beispiel in einem frei zugänglichen Nebenraum befindliches, neues Diagnosegerät, blieb nämlich unbeachtet. Dennoch beläuft sich der Beuteschaden auf mehrere tausend Euro. Da sich das Autohaus in Sichtweite der Bundesstraße 279 liegt, erhofft sich nun die Polizei Hinweise aus der Bevölkerung. Dies könnten auch Beobachtungen sein, welche nicht nur in der Nacht zum Montag gemacht wurden. Ob zwischen den Taten in Rentweinsdorf und auch dem Diebstahl in Brünn ein Zusammenhang besteht, kann zum momentanen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Sachdienliche Hinweise nimmt die PI Ebern unter der Tel. Nr. 09531-9240 und die Kripo Schweinfurt unter der Ruf-Nr. 09721-2020 entgegen.

 

Ebern, Lkrs. Haßberge: Die Brüder, 9 und 12 Jahre alt, ließen am Montagvormittag drei Playmobil-Sets aus einem Verkaufsmarkt in der Bahnhofstraße mitgehen. Auf der Kundentoilette versteckten sie die Verpackungen und steckten den Inhalt (3 Playmobilsets im Wert von 32,- Euro) in ihren Rucksack. Ehe sich die Verkäuferinnen versahen, waren beide Jungs mit ihren Fahrrädern verschwunden. Ein ähnlich gelagerter Vorfall ereignete sich nur Wochen zuvor. Aufgrund der gleichen Begehungsweise, den die Sachbearbeiterin kurz zuvor bearbeitet hatte, fiel schnell der Verdacht auf die beiden Jungs. Bei einem klärenden Gespräch im Beisein der Mutter gaben diese den Diebstahl zu und händigten das entwendete Spielzeug aus. Obwohl beide Jungs noch strafunmündig sind, erhalten das Jugendamt und die Staatsanwaltschaft Kenntnis vom Geschehen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“