Polizeibericht 11.03.2017

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Forchheim: Am Freitag, gegen 20.00, Uhr wurden von einem VW Golf, der im Hof eines Anwesens in der Frankenau stand, die vier Radkappen entwendet. Die 15 Jahre alten Radabdeckungen hatten nur noch einen geringen Wert. Wer kann Hinweise auf den Täter geben?

 

Ebermannstadt. Am 07.03.2017 mietete sich eine bislang unbekannte Person in eine Gastwirtschaft am Marktplatz in Ebermannstadt ein und übernachtete dort zwei Tage. Am Freitagnachmittag reiste der Mann ab, ohne die Rechnung in Höhe von 156,- Euro zu bezahlen. Bei der Abreise nahm er auch noch den Zimmer- und Haustürschlüssel mit. Der Täter ist etwa 45 Jahre alt, ca. 195 cm groß, schlank, hatte dunkelblonde lockige Haare und war unrasiert. Wem ist diese Person im Bereich Ebermannstadt aufgefallen, oder wer kann Hinweise auf ein evtl. benutztes Fahrzeug geben? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel. 09194/73880.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Am Freitag gg. 14:45 h entwendete eine 39-jährige Frau in einem Drogeriemarkt in der Pödeldorfer Straße diverse Kosmetika zu einem Gesamtwert von 6,90 Euro. Sie muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Am Freitag bemerkte die 30-jährige Geschädigte, dass versucht wurde, ihren in der Spitalstraße geparkten Pkw, Fiat Punto, aufzubrechen. Die Tatzeit kann sich über mehrere Tage zuvor hinziehen. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 250 Euro. In den Pkw gelangte der Täter nicht. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

Am Freitag gg. 22.40 h wurde ein marokkanischer Asylbewerber vom Sicherheitsdienst innerhalb einer Einrichtung im Bamberger Osten festgestellt, wie er mehrere Kartons in Richtung seiner Unterkunft trug. Eine Kontrolle erbrachte, dass der Asylbewerber 9 Packs mit neuwertigen Schuhen ohne Kaufbeleg mitführte. Das Sicherheitspersonal übergab die Person zusammen mit den Schuhen der hinzugerufenen Streife. Durch diese konnte dann ermittelt werden, dass der Asylbewerber die Schuhe aus einem Lager in der Bamberger Innenstadt entwendet hatte. Die Schuhe hatten einen Wert i.H.v. 450 Euro.

 

Am Samstag gg. 00.30 h wurde durch einen unbekannten Täter die abgestellte Handtasche der 19-jährigen Geschädigten mitsamt Inhalt aus einer Gaststätte in der Sandstraße entwendet. Es handelte sich um eine schwarze Damenhandtasche der Marke MANGO, welche im Raucherbereich stand. Der Entwendungsschaden beträgt mind. 1.300 Euro. Etwaige  Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Vom Donnerstag auf Freitag wurden zwei in der Nürnberger Straße geparkte Pkws, 1x grauer Skoda, 1x roter Mitsubishi, durch einen unbekannten Täter mittels eine scharfkantigen Gegenstandes zerkratzt. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 1.200 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der 0951/9129-210 entgegen.

 

Von Dienstag, 12.45 h – 18.00 h, wurde ein in der Artur-Landgraf-Straße geparkter blauer Polo durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H.v. 1000 Euro zu kümmern. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

Am Freitag gg. 09:16 h ereignete sich an der Kreuzung Berliner Ring / Starkenfeldstraße ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Der Unfallverursacher wurde mit seinem Pkw, Ford, den Berliner Ring in Richtung Süden. Er wollte nach links in die Starkenfeldstraße abbiegen und übersieht hierbei einen entgegenkommenden Audi. Es kommt zu einem Zusammenstoß, der einen Sachschaden von ca. 15.000 Euro verursacht. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Da es aber zu Unstimmigkeiten bzgl. der Aussagen der Beteiligten hinsichtlich der Ampelschaltung kam, werden etwaige Zeugen des Unfalls gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei Bamberg zu melden.

 

 

Bamberg-Land:

 

BAB A 73/Zapfendorf. Am 10.03. gegen 15.00 Uhr wurde ein 53-jähriger Sattelschlepperfahrer nach der Durchfahrung der ICE-Baustelle auf der A73 Richtung Norden bei Breitengüßbach knapp von einem schwarzen BMW/5er -Kombi überholt und anschließend von diesem so stark ausgebremst, dass der Lkw-Fahrer ein Auffahren nur noch durch das Ausweichen auf die Überholspur verhindern konnte. Dort rammte er jedoch eine 26-jährige Pkw-Fahrerin, die ihrerseits wieder in die Mittelschutzplanke auswich und diese streifte. Der Lkw-Fahrer und die Pkw-Fahrerin blieben zwar unverletzt, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden von über 10.000 €. Der Unfallverursachende BMW fuhr anschließend unerkannt davon. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich bei der VPI Bamberg unter der Telefonnummer: 0951/9129510 zu melden.

 

ALTENDORF. Von Donnerstag auf Freitag wurden im Mühlbachweg an einem Haus mehrere Fenster und Türen durch einen bislang unbekannten Täter mit tiefen Kratzern beschädigt. Es entstand dabei ein Sachschaden von 5.000,- EUR. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

TROSDORF. In der Industriestraße wurde  von Donnerstag auf Freitag eine Werbetafel mit schwarzer Sprühfarbe besprüht.  Die Werbeaufschrift ist nicht mehr lesbar und es entstand ein Schaden von 50,- EUR. Wer hat zur besagten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

ALTENDORF.  Freitagnachmittag fuhr ein 58-jähriger Rollerfahrer in der Jurastraße von seinem Grundstück auf die Fahrbahn und übersah eine vorrangberechtigte 47-jährige Pkw-Fahrerin. Der Rollerfahrer zog sich durch den Sturz schwere Verletzungen zu und musste zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Am Roller entstand ein Schaden von ca. 1.000,- EUR und am Pkw ein Schaden von ca. 1.500,- EUR.

 

HALLSTADT. In der Emil-Kemmer-Straße stürzte am Freitagabend ein 45-jähriger Mann alleinbeteiligt mit dem Rad.  Der Radfahrer wurde auf der Straße liegend von einem Zeugen vorgefunden. Der Radfahrer trug keinen Helm und hatte sich eine Kopfplatzwunde zugezogen und musste zur Überwachung über Nacht ins Krankenhaus. Eine Fremdbeteiligung kann ausgeschlossen werden.

 

RECKENDORF. In der Zeit vom 04.03.17 bis 10.03.17 wurden aus einer Feldscheune, Nähe Mühlgasse, von zwei abgestellten Traktoren verschiedene Fahrzeugteile abmontiert und entwendet. Der oder die Täter gelangten von der Rückseite in die Feldscheune. Wer hat verdächtige Personen festgestellt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.: 0951/9129-310 entgegen.

 

HALLSTADT. In einer Diskothek in der Michelinstraße kamen Samstagmorgen ein 19-jähriger und ein 22-jähriger in Streit. Hierbei wurde der 19-jährige tätlich und schlug mit der Faust ins Gesicht seines Kontrahenten. Der 22-jährige erlitt eine blutige Nase und einen abgebrochenen Schneidezahn.  Bei der Anzeigenaufnahme wurde auch festgestellt, dass beide   stark alkoholisiert waren. Gegen den Schläger wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.

 

EBRACH.  In der Asylunterkunft in der Würzburger Straße schürte ein 25-jähriger Mann auf einem überdachten Balkon ein offenes Feuer. Von der Feuerstelle fielen brennende Holzstücke hinunter, weshalb eine Brandgefahr verursacht wurde. Gegen den Verantwortlichen wird nun wegen einer Ordnungswidrigkeit ermittelt.

 

 

Erlangen-Stadt:

 

Am 09.03.2017 um 11.30 Uhr wurde die 17jährige aus dem westlichen Landkreis, in einem Innenstadtkaufhaus von Erlangen, beim Ladendiebstahl von Kosmetika (Wert 25 Euro) erwischt. Da die Beschuldigte noch minderjährig ist, wurde von der Polizei der Vater verständigt und mit der Beschuldigten ein eindringliches Erziehungsgespräch geführt. Nach der Sachbehandlung wurde die Jugendliche entlassen. Allerdings fruchtete das Erziehungsgespräch bei der Jugendlichen nicht lange, denn am gleichen Tag, um 15.30 Uhr wurde sie erneut in der Erlanger Innenstadt beim Diebstahl ertappt. Hier ging die Beschuldigte in die Schmuckabteilung, nahm ein Paar Ohrstecker (Wert 13 Euro), entfernte das Preisschild und verließ das Geschäft. Bei der Aufnahme des erneuten Ladendiebstahls wurde bei den persönlichen Sachen der Beschuldigten zusätzlich eine Tüte mit Kräutermischung aufgefunden. Aus diesem Grund kam zu der Anzeige Ladendiebstahl, noch eine Anzeige gem. Betäubungsmittelgesetz hinzu. Das Unrechtsbewusstsein scheint bei der jungen Dame nicht sehr ausgeprägt zu sein, denn bereits am nächsten Tag wurde sie erneut bei einem Ladendiebstahl in der Erlanger Innenstadt ertappt. Hier betrat die Beschuldigte am 10.03.17 um 15.30 Uhr ein Bekleidungsgeschäft, nahm ein Kleid mit in die Umkleidekabine, zog dieses an und versuchte anschließend den Laden zu verlassen.

 

Am 10.03.2017, 15.40 Uhr fiel einer Streife der PI Erlangen Stadt der Fahrer eines Mofas auf, welcher mit 60 km/h die Daimlerstraße in Erlangen befuhr. Nach der Anhaltung erklärte der 33jährige reumütig, dass er technische Veränderungen an dem Krad vorgenommen hatte, um die Geschwindigkeit, von den erlaubten 25 km/h auf 60 km/h zu erhöhen. Allerdings war der Fahrer somit nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis. Während der Kontrolle wurden zusätzlich bei dem Fahrer noch drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Der anschließende Drogenschnelltest verlief positiv auf THC. Somit erwartet den Fahrer, neben der Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, noch die Ordnungswidrigkeit wegen Fahren unter Drogeneinfluss.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Unmittelbar an der Ausfahrt der Anschlussstelle Frauenaurach der Autobahn 3 ist ein 40-Tonner, der mit 23 Tonnen Holzspäne in Richtung Süden unterwegs war, nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr frontal gegen die dortigen Verkehrszeichen der Ausfahrt, riss sie komplett ab und versank dann gut 50 Meter weiter in der angrenzenden weichen Wiese. An einer kleinen Busch- und Baumgruppe blieb er schließlich bis zu den Achsen eingesunken stehen. Durch die Wucht des Aufpralls auf die Verkehrsschilder wurde die Front des Lkw stark beschädigt, die Verkleidung und die Frontscheibe zersprangen dabei. Der Fahrer verletzte sich dabei leicht. Er wurde vom Rettungsdienst in die Klinik gefahren und dort ambulant behandelt. Unfallursächlich dürften nach bisherigen Ermittlungen der Erlanger Verkehrspolizei zuvor nicht bekannte medizinische Unregelmäßigkeiten sein. Aufgrund dieses Unfalls und der anschließenden aufwendigen Bergung des verunfallten Lkw, staute sich der freitagnachmittägliche Berufsverkehr sowohl in Richtung Nürnberg, als auch in der Gegenrichtung. Hier jedoch aufgrund der unsäglichen und leider unbelehrbaren Schaulustigen, von denen viele mit gezückten und aufnahmebereiten Handys an der Unfallstelle vorbeifuhren.

 

Eine abgelaufene HU-Plakette wurde einem 43-Jährigem Unterfranken zum Verhängnis. Die Beamten der Verkehrspolizei Erlangen kontrollierten also den Mercedes Sprinter und dessen Fahrer und stellten dabei nicht nur die Ordnungswidrigkeit der überzogenen HU-Plakette fest, sondern mussten den Fahrer auch wegen des Fahrens ohne gültige Fahrerlaubnis anzeigen. Hintergrund ist, dass der Deutsche, geboren im Ausland, seinen Führerschein auch im Ausland erworben hat, nun aber seit einem Jahr in Deutschland lebt. Nach der Fahrerlaubnisverordnung hätte er seine ausländische Fahrerlaubnis in eine deutsche umschreiben lassen müssen, um in der BRD weiterhin fahrerlaubnispflichtige Kraftfahrzeuge fahren zu dürfen. Dies tat er jedoch innerhalb der Frist nicht, so dass er jetzt mit einem Strafbefehl der Staatsanwaltschaft rechnen muss. Die Weiterfahrt wurde ihm bis auf Weiteres untersagt.

 

 

Haßfurt:

 

Knetzgau. Am Freitag, gegen 10:30 Uhr, fuhr in der Biegerstraße ein 24-Jähriger mit seinem Pkw vom Fahrbahnrand an und übersah dabei den vorbeifahrenden Pkw einer 49-Jährigen. Es kam folglich zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf ca. 10.000,- Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand.

 

Haßfurt. Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Schweinfurter Straße kam es am Freitag gegen 17:50 Uhr zu einem Auffahrunfall. Die 66-jährige Fahrerin eines Mazda fuhr trotz Hupen auf ein stehendes Fahrschulauto auf. Hierdurch entstand an diesem VW Golf ein Schaden in Höhe von ca. 500,- Euro. Am Mazda der Unfallverursacherin war kein Schaden erkennbar.

 

Haßfurt. Am Freitagnachmittag suchte ein 62-Jähriger auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Robert-Bosch-Straße nach einem freien Stellplatz und stieß dabei mit seinem Mercedes gegen den Audi eines 32-Jährigen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 200,- Euro.

 

Ebelsbach. Bei der Verkehrskontrolle einer 57-jährigen Fahrerin eines Ford, stellten Polizeibeamte am Samstag, gegen 03:35 Uhr, deutlichen Alkoholgeruch fest. Bei einem vor Ort durchgeführter Alkotest brachte es die Dame auf einen Wert von deutlich über 0,5 Promille – und damit deutlich zu viel zum Führen eines Pkw. Die Dame wurde deshalb zur Polizeiinspektion gebracht, wo ein Test mit einem gerichtsverwertbaren Alkomaten 0,82 Promille ergab. Die Frau erwartet nun ein Bußgeld von 500,- Euro und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

 

Haßfurt. An Dreistigkeit kaum zu überbieten, ist der Diebstahl eines Tickets für die Benutzung der Waschstraße einer Tankstelle im Gewerbegebiet Godelstatt. Der 57-jährige Tankstellenkunde entwendete am späten Freitagvormittag das Ticket im Wert von 8,99 Euro direkt vor den Augen einer Kassiererin vom Tresen. Selbst auf mehrmaligen Vorhalt der Angestellten, leugnete er die Tat und verließ die Tankstelle. Die Kassiererin merkte sich jedoch das Kennzeichen seines Fahrzeugs und verständigte die Polizei.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“