Polizeibericht 10.11.2017

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Auf unbekannte Weise verschaffte sich ein Täter  am Wochenende Zugang zu einem Geschäftsneubau in der Emil-Kemmer-Straße. Im 2. Obergeschoss beschädigte der Unbekannte den Steuerungskasten eines Aufzuges. Dadurch entstand ein Kurzschluss der die Steuereinheit zerstörte. Der Sachschaden wird auf  600 Euro geschätzt. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

BURGWINDHEIM-KÖTSCH. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde, fuhr in der vergangenen Woche ein unbekannter Autofahrer gegen eine Hauswand in Kötsch. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von etwa 500 Euro zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Hinweise zu der Unfallflucht erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73/STRULLENDORF, LKR. BAMBERG. Donnerstagfrüh fuhr ein 62-jähriger Opel-Fahrer an der Anschlussstelle Bamberg-Süd in die A 73 in Richtung Nürnberg ein. Er wechselte sofort auf den linken Fahrstreifen, um einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw zu überholen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, wich ein bereits auf der Überholspur fahrender 29-jähriger Audi-Fahrer nach rechts aus und fuhr einem Ford auf dem rechten Fahrstreifen ins Heck. Durch den Anstoß schleuderte der Ford gegen die Mittelschutzplanke und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen. Zu einer Berührung mit dem Opel war es durch keines der beteiligten Fahrzeuge gekommen. Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt. Der Audi sowie der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 16.500 Euro.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. Am Donnerstagabend meldete eine aufmerksame Pkw-Fahrerin ein vor ihr in Schlangenlinien fahrendes Fahrzeug, das zudem auch langsam fuhr und auf die Gegenfahrbahn kam. Als Beamte der Polizeiinspektion Forchheim den 54-Jährigen in der Äußeren Nürnberger Straße kontrollierten, machte er einen abwesenden verwirrten Eindruck. Der verständigte Notarzt stellte einen deutlichen Unterzuckerwert fest. Die Polizeiinspektion Forchheim sucht nun nach weiteren Zeugen, denen die Fahrweise des 54-Jährigen auffiel; Hinweise bitte unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Forchheim. Ein Gesamtsachschaden von ca. 18.500,– Euro und ein leicht verletzter Verkehrsteilnehmer waren die Bilanz eines sich am Donnerstagabend ereigneten Unfalls. Als ein 36-Jähriger an der Kreuzung Äußere Nürnberger Straße in die Franz-Josef-Strauß-Straße abbiegen wollte, übersah er einen stadteinwärts fahrenden 30-jährigen VW-Fahrer. Dieser wurde auf den dortigen Ampelmast geschoben. Im Anschluss wurden beide Unfallbeteiligte mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus Forchheim verbracht. Die Unfallstelle wurde von der Feuerwehr Forchheim abgesichert. Aufgrund des Ausfalles der Ampel, musste vorübergehend die Verkehrsregelung für besagte Kreuzung geändert werden.

 

Forchheim. In der Wiesentstraße wurde von einem bislang unbekannten Pkw-Fahrer in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Donnerstagmorgen ein Baum umgefahren. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5.000,– Euro. Wer in der fraglichen Zeit Beobachtungen machen konnte, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen, Telefon 09191/7090-0

 

Forchheim. Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Willy-Brandt-Allee kam es am Donnerstagnachmittag zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht. Eine aufmerksame Zeugin konnte beobachten, wie eine 77-jährige Rentnerin mit ihrem Pkw beim Einparken einen Schaden von ca. 1.000,– Euro verursachte, sofort wieder ausparkte und den Pkw weiter weg in eine andere Parklücke stellte. Bei einer Halternachschau konnte das beschädigte Fahrzeug und die Fahrerin von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim angetroffen werden.

 

Forchheim. Zu einem Diebstahl kam es in einem Supermarkt in der Bayreuther Straße am Donnerstagabend. Ein 36-Jähriger hatte es auf ein paar Skihandschuhe im Wert von ca. 18,– Euro abgesehen. Diese verstaute er in seiner Jackentasche, konnte beim Verlassen des Marktes aber vom Detektiv angehalten werden. Es folgt eine Anzeige wegen Diebstahls.

 

Egloffstein. Donnerstagabend, gegen 22.30 Uhr, befuhr ein 32-jähriger Renault-Fahrer die Staatsstraße bei Hammerbühl. Kurz vor dem Fahrzeug rannte ein Wildschwein auf die Fahrbahn und prallte mit diesem zusammen. Das Tier erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Der Fahrer blieb unverletzt. Durch den massiven Aufprall musste das Auto abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

 

 

Oberfranken:

 

UNTERSTEINACH, LKR. KULMBACH. Ein Einfamilienhaus in der Balthasar-Neumann-Straße war am Donnerstagnachmittag Ziel eines Einbrechers. Die Kripo Bayreuth ermittelt und sucht Zeugen. Die Abwesenheit der Bewohner nutzte ein Unbekannter am Donnerstag in der Zeit von 13.15 Uhr bis 18 Uhr aus, um in das Haus einzubrechen. Er gelangte durch Einschlagen einer Terrassentür in die Wohnung. Dort suchte der Täter nach Wertsachen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war diese Suche jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Allerdings hinterließ der Einbrecher einen Schaden an der Tür in Höhe von etwa 500 Euro. Zeugen, die am Donnerstag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in Untersteinach, insbesondere in der Balthasar-Neumann-Straße, beobachtet haben, melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

A 9/MARKTSCHORGAST. Leichtverletzt wurde eine 19-jährige Würzburgerin bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn. Vor einer Nachtbaustelle kam der Verkehr am Donnerstagabend zwischen den Ausfahrten Marktschorgast und Bad Berneck zeitweise zum Stillstand. Ein 50-jähriger Italiener übersah den bereits stehenden VW der 19-Jährigen und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der VW auf einen vor ihr stehenden Fiat geschoben. Die junge Frau erlitt leichte Verletzungen, alle anderen Beteiligten blieben unverletzt. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 7000 Euro. Der Italiener wurde wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Eine Polizeistreife wurde am 09.11. gegen 19.30 Uhr durch eine aufmerksamen Bürgerin aufmerksam gemacht, dass in der Ringstraße ein Mann auf dem Fahrersitz seines Pkws sitzt und kaum ansprechbar war. Er wirkte stark alkoholisiert, ein Alkoholtest war jedoch nicht möglich. Obwohl der Fahrzeugschlüssel im Zündschloss steckte, konnten jedoch keine Fahraktivitäten entdeckt werden. Der 43-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht. Der Schlüssel wurde sichergestellt und eine Angehörige benachrichtigt.

 

Trossenfurt – Am 09.11. gegen 11.45 Uhr fuhr ein 17-Jähriger zwischen Kirchaich und Trossenfurt mit seinem Leichtkraftrad. Das Kennzeichen war so weit nach oben gebogen, dass ein Ablesen des Kennzeichens durch die Streifenbesatzung erst nach enormer Abstandsveringerung möglich war. Es liegt nun der Tatvorwurf des Kennzeichenmissbrauchs vor.

 

Eltmann – Am 090.11. gegen 18.20 Uhr fuhr eine 34-Jährige mit ihrem Pkw zwischen Eschenbach und Eltmann als ihr ein Reh vor das Fahrzeug lief. Trotz des Zusammenstoßes entstand glücklicherweise kein Schaden am Auto.

 

Haßfurt – Am 09.11. gegen 06.15 Uhr fuhr ein 42-Jähriger aus Richtung Prappach kommend auf den Kreisel an der Industriestraße zu. Kurz vor dem Kreisel kreuzte ein Reh die Fahrbahn und wurde tödlich verletzt. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 2000 EUR. 

 

Kirchaich – In der Zeit vom 08.11., 19.00 Uhr bis 09.11., 10.00 Uhr wurde in der Straße „Obere Au“ ein dort abgestellter schwarzer BMW durch zerkratzen der rechten Fahrzeugseite mutwillig beschädigt. Der Sachschaden beträgt rund 300 EUR.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Im Rahmen von Jugendschutzkontrollen stellten Beamte der Erlanger Polizei bei zwei jungen Männern aus dem Raum Nürnberg verbotene Rauschmittel fest. Ein 17-jähriger wurde mit seinem 19-jährigen Begleiter am Donnerstag gegen 19.30 Uhr im Bereich des Bahnhofs einer Personenkontrolle unterzogen. Bei dem Minderjährigen kamen dabei zwei sog. „Joints“ zum Vorschein. Das Tabak-Marihuana-Gemisch hatte der Jugendliche in seiner Kleidung versteckt. Bei seinen zwei Jahren älteren Begleiter kam neben zwei „Joints“ ein Tütchen mit einer Kleinstmenge an Marihuana zum Vorschein. Auch diese Rauschmittel waren in der Bekleidung verborgen. Die verbotenen Substanzen wurden von den Polizeibeamten beschlagnahmt. Der Minderjährige musste die Beamten zur Wache begleiten und wurde von dort an seine Erziehungsberechtigten übergeben. Gegen die beiden wurden Ermittlungsverfahren wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln eingeleitet.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“