Polizeibericht 10.09.2017

Bamberg Stadt:

 

Samstag gegen 21.30 Uhr wurde am Lerchenbühl vor einem Anwesen die Papiermülltonne durch Unbekannten in Brand gesetzt. Diese verbrannte vollständig. Eine in der Nähe befindliche Wasserleitung wurde ebenfalls beschädigt. Der Schaden wird auf 250 Euro geschätzt. Die PI Bamberg-Stadt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.Nr. 0951/9129-210

 

Freitag auf Samstag wurden in der Luitpoldstraße 47 drei Autos durch Unbekannte beschädigt. Die Kratzer wurden vermutlich mit einem spitzen Gegenstand verursacht.

Im weiteren Verlauf ging der Weg der Unbekannten in die Josephstraße. Hier wurden auf die gleiche Art und Weise 12 Pkw beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 12000 bis 15000 Euro geschätzt. Die PI Bamberg-Stadt bittet um Zeugenhinweise unter der Tel.Nr. 0951/9129-210

 

Sonntag gegen 02.00 Uhr wird während der Streifenfahrt am Kranen ein 18 jähriger neben seinem demolierten Pkw festgestellt. Nach Abklärung fuhr dieser zu schnell von der Langen Straße kommend, in die Kurve, kam von der Fahrbahn ab prallte auf einen Schildermast mit Mülleimer und die dortige Hauswand. Sein Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 10500 Euro geschätzt.

 

Sonntag früh gegen 04.25 Uhr lief eine 20 jährige Bambergerin in der Markusstraße an einem Streifenwagen vorbei. Während des Vorbeilaufens zeigte sie den Beamten mit beiden Händen den Mittelfinger. Bei der anschließenden Kontrolle ergab ein Alkotest 1,34 Promille. Die Schülerin bekommt nun eine Anzeige wegen Beleidigung.

 

Sonntagfrüh gegen 02.45 Uhr fällt einer Streife ein 30 jähriger auf, der mit seinem Pedelec den Fahrradweg in der Starkenfeldstraße befährt. Seine unsichere Fahrweise zwingt die Streife diesen anzuhalten. Der Grund war schnell gefunden, ein Alkotest ergab einen Wert von 3,12 Promille. Nach der Blutentnahme im Klinikum durfte der Mann nach Hause gehen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr kommt auf ihn zu.

 

 

 

Bamberg Land:

 

SCHLÜSSELFELD/THÜNGFELD. Die freiwilligen Feuerwehren Thüngfeld und Schlüsselfeld mussten am Freitagnachmittag zu einem Brand ausrücken. Auf einem Feld bei Thüngfeld brannte ein Misthaufen. Durch den Feuerwehreinsatz konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden. Ein Zeuge hatte den Brand entdeckt. Weiter konnte dieser vier Kinder beobachten, die wohl das Stroh im Misthaufen entzündeten und sich anschließend entfernten. Weitere Zeugenhinweise bitte an die PI Bamberg-Land unter 0951/9129-310.

 

HIRSCHAID. Zwei Fahrzeuge wurden von einem bislang Unbekannten Täter am Freitagabend, gegen 22:45 Uhr, beschädigt. Der männliche Täter soll laut Zeugenangaben im Schleusenweg gegen die Pkws getreten und geboxt haben. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 2.000,00 Euro.

 

HIRSCHAID. Ein Lkw mit Anhänger stand am Freitag, in der Zeit von 10.30 bis 10.45 Uhr, unbeaufsichtigt in der Industriestraße. Diese Zeit nutzten unbekannte Täter und entwendeten vom Anhänger mehrere Werkzeugmaschinen der Marke Stihl im Gesamtwert von über 2.000 Euro. Wem sind zu dieser Zeit verdächtige Personen am Anhänger aufgefallen und kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

ATTELSDORF. Beim Abbiegevorgang kam es Freitagfrüh auf der Staatsstraße 2260 zu einem Zusammenstoß eines 42-jährigen Roller-Fahrers und einem 60-jährigen Fiat-Fahrer. Durch den Anstoß stürzte der Zweirad-Fahrer und zog sich leichte Verletzungen zu.

 

SCHEßLITZ. Am Freitagnachmittag stürzte ein 41-jähriger Arbeiter am „Gügel“ von einem Baugerüst. Er wurde hierdurch schwer verletzt und musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Zur Unglücksursache laufen derzeit die Ermittlungen bei der Bamberger Polizei.

 

EBRACH. Im Nachklang der Ebracher Kirchweih kam es in der Nacht von Freitag auf Samstag in der Würzburger Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach bisherigem Kenntnisstand schlugen sich die Beteiligten u.a. gegenseitig mit ihren Gürteln. Der genaue Tatablauf muss nun im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen noch geklärt werden.

 

HIRSCHAID. Gleich sechs Mal mussten Streifen der Polizei Bamberg-Land Freitagnacht zur Hirschaider Kirchweih, um dort Anzeigen wegen Körperverletzung aufzunehmen. Immer wieder gerieten die teils alkoholisierten Kirchweihbesucher auch körperlich aneinander.

 

HIRSCHAID. Zwei junge Männer stiegen in den Morgenstunden auf einen Baustellenkran. Die nicht ungefährliche Aktion wurde der Polizei gemeldet und die Kletterer konnten von einer Streife noch auf dem Kran angetroffen werden – beide erwartet nun eine Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

Gundelsheim/A70. Am Freitagmorgen wollte eine 48-jährige am Autobahnkreuz Bamberg von der A 73 kommend auf die A 70 in Fahrtrichtung Bayreuth wechseln. Am Ende des Einfahrtastes hielt sie mit ihrem Pkw ordnungsgemäß am Stoppschild an. Ein nachfolgender 45-jähriger Fahrer eines Kleintransporters erkannte dies zu spät und fuhr auf den Pkw auf. In diesem wurde die 58-jährige Beifahrerin durch den Aufprall leicht verletzt. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 2.000,- Euro geschätzt.

 

Hallstadt/A 70. Nach der Baustelle am Autobahnkreuz Bamberg übersah ein 48-jähriger Lkw-Fahrer am Freitagvormittag den Pkw einer 43-jährigen. Als der Brummifahrer vom linken auf den rechten Fahrstreifen wechseln wollte erfasste er den Pkw, dieser wurde anschließend noch gegen die Mittelschutzplanke geschleudert. Die Fahrerin wurde hierbei zum Glück nur leicht verletzt. Der Schaden wird auf 8.000,- Euro beziffert.

 

Breitengüßbach/A 73. Ein 51-jähriger Autofahrer wollte am Freitagmittag ein vorausfahrendes Fahrzeug überholen. Beim Ausscheren übersah er den Pkw eines auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 20-jährigen und es kam zum seitlichen Kontakt der Fahrzeuge. Verletzt wurde niemand, der Blechschaden beträgt ca. 5.000,- Euro.

 

Gundelsheim/A 70. Beim Einfahren in die A 70 kam es am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall mit ca. 9.000,- Euro Sachschaden am Autobahnkreuz Bamberg. Ein 35-jähriger missachtete das Stoppschild am Ende des Einfahrtastes und es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw eines 49-jährigen der auf der A 70 in Richtung Bayreuth fuhr. Verletzt wurde hierbei niemand.

 

Buttenheim/A73. Ein 21-jähriger Autofahrer kam am Samstagabend mit seinem Pkw auf regennasser Fahrbahn auf der A73 in Richtung Bamberg ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Mittelschutzplanke, an der das Fahrzeug schließlich stark beschädigt entgegen der Fahrtrichtung zum Stillstand kam. Durch umherfliegende Teile wurde noch ein nachfolgender Pkw beschädigt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8.700,- EUR, Personen wurden zum Glück nicht verletzt.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

Forchheim/A73. Eine 27-jährige wollte am Freitagnachmittag mit ihrem Pkw bei Forchheim-Süd in die A 73 einfahren. Sie missachtete hierbei das Stoppschild und es kam zur Kollision mit dem Pkw einer auf der A 73 in Richtung Feucht fahrenden 74-jährigen. Deren Pkw wurde durch den Aufprall noch gegen das Fahrzeug eines 34-jährigen geschoben. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 8.000,- Euro geschätzt.

 

Forchheim. Am späten Samstagabend wurde bei der Kontrolle eines alkoholisierten 19jährigen Asylbewerbers mehrere Brocken Haschisch aufgefunden. Das Rauschgift versuchte dieser, als er die Polizeibeamten sah, in seiner Hose und Unterwäsche zu verstecken. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Forchheim. Mit schweren Kopfverletzungen wurde am Samstag, gegen 23.15 Uhr, ein 23jähriger Forchheimer auf einer Parkbank am Paradeplatz liegend vorgefunden und zunächst ins Forchheimer Klinikum gebracht. Über Umstände der Verletzungen konnte, bzw. wollte der junge Mann keinerlei Angaben machen, jedoch wird derzeit in Richtung einer Körperverletzung, begangen durch einen oder mehrerer bislang unbekannte Täter ermittelt. Nachdem eine Hirnblutung und ein Schädel-Hirn-Trauma festgestellt wurden, musste der Patient in die Uni-Klinik nach Erlangen verlegt werden. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter 09191-70900 in Verbindung zu setzen.

 

Forchheim. Bei der Verkehrskontrolle eines 20jährigen Opel Fahrers, am Sonntag, gegen 04.00 Uhr, in der Bayreuther Straße, wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Nachdem ein Urintest positiv verlief, gab er an, einen Joint geraucht zu haben. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde zudem ein Brocken Haschisch aufgefunden. Eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz ist die Folge. Weiterhin dürfte neben einem Fahrverbot ein Entzug der Fahrerlaubnis durch die Führerscheinbehörde im Raum stehen.

 

Ebermannstadt. Im Zeitraum von Donnerstagnachmittag bis Freitagvormittag zerkratzte ein unbekannter Täter den rechten Kotflügel und die Beifahrertür eines weißen 3er BMW. Dieser parkte im Tatzeitraum in der Haydnstraße. Der Eigentümerin entstand durch die tiefe Kratzspur mindestens ein Schaden von 600,- Euro. Wer Beobachtungen gemacht oder Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0, in Verbindung zu setzten.

 

Gräfenberg. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein Opel in der Bayreuther Straße von einem unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Dieser parkte am Fahrbahnrand in einer Parkbucht. Durch den Anstoß entstand eine Eindellung in der Fahrertür und Sachschaden in Höhe von 1000,- Euro. Nach Spurenauswertung dürfte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein blaues Fahrzeug handeln. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Ebermannstadt. Im Zeitraum von Donnerstagabend bis Freitagfrüh touchierte ein unbekannter Fahrzeuglenker im Vorbeifahren den geparkten Audi A 4 eines 29-Jährigen. Dieser parkte seinen Pkw entlang der Feuersteinstraße auf Höhe des Krankenhausparkplatzes ordnungsgemäß in einer der dortigen Parkflächen. Dem Schadensbild zufolge streifte der flüchtige Unfallverursacher mit seinem rechten Außenspiegel an der linken Fahrzeugseite des Anzeigenerstatters entlang. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 200,- Euro. Zeugenhinweise bitte an die Polizeiinspektion Ebermannstadt, Tel. 09194/7388-0.

 

Ebermannstadt. Am Samstagvormittag fuhr eine 74-Jährige mit ihren Pkw gegen die Stoßstange eines geparkten Pkw und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle am Kirchenplatz in Ebermannstadt. Da der Unfallhergang durch den Eigentümer des geparkten Pkw selbst beobachtet wurde, konnte die Rentnerin als Unfallverursacherin ermittelt werden. Sie muss sich nun wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort strafrechtlich verantworten. Es entstand Sachschaden in Höhe von 1500,- Euro.

 

Kirchehrenbach. In den Abendstunden des Samstags wurde ein 54-Jähriger mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen, da er die Waldstraße in Kirchehrenbach lediglich mit Standlicht befuhr. Da bei der Kontrolle noch Alkoholgeruch festgestellt wurde und ein anschließender Test einen Wert von 1,02 Promille ergab, muss der Verkehrsteilnehmer mit einem Bußgeld von 500,- Euro, 2 Punkten und 1 Monat Fahrverbot rechnen.

 

 

 

Haßfurt:

 

Knetzgau: In der Zeit vom 05.0917 bis 08.09.2017 wurde in Knetzgau in der Siebener Straße aus einer offenen Garage ein Damen-Trekkingrad, 27-Gang-Schaltung der Marke Hercules im Wert von ca. 200 Euro entwendet.

 

Haßfurt: In der Nacht vom 08./09.09.17 wurde in Haßfurt in der Hauptstraße aus einem offenen Hofraum ein neongrünes MTB, Marke Bulls im Wert von ca. 400 Euro entwendet.

 

Von Samstag auf Sonntag gegen Mitternacht wurde ein 18jähriger Roller-Fahrer in der Brückenstraße überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass der Fahrzeugführer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt. Außerdem ergab ein Alkotest 0,66 Promille. Der Fahrer muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Hofheim: Von Freitag auf Samstag fuhr ein 33jähriger Audi-Fahrer von Rügheim Richtung Römershofen ein Reh, welches nach dem Zusammenstoß flüchtete. Am Fahrzeug entstand nur geringer Schaden von ca. 140 Euro. Der Jagdpächter wurde zur Absuche nach dem Reh verständigt.

 

Ebelsbach: Ein 50jähriger Mann entwendete vom Firmengrundstück in Ebelsbach An der Lohwiese eine Leiter im Wert von 250 Euro. Anhand von Viedoeaufzeichungen konnte er jedoch überführt werden. Der Täter brachte die Leiter daraufhin wieder zurück. Er muss dennoch mit einer Strafanzeige rechnen.

 

Knetzgau: Am Samstag Morgen wurde Eurorastpark Knetzgau durch die dortige Kassiererin Graffitischmierereien festgestellt. Bei Eintreffen der Streife wurde am Tatort noch ein 30jähriger Mann festgestellt, welcher für die Tat in Bedracht kommt. Da gegen ihn außerdem noch ein Haftbefehl bestand, wurde er festgenommen und dem Ermittlungsrichter in Bamberg vorgeführt, welcher nach Eröffnung des Haftbefehls die Einlieferung in die JVAS Bamberg veranlasste.

 

 

 

Bayreuth:

 

A70/Thurnau/Lkr. Kulmbach. Am frühen Freitagmorgen, gegen 06.00 h, stellten Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth auf der A 70 im Bereich der Ausfahrt Thurnau-West frische Unfallspuren im Grünstreifen fest. Ein derzeit noch unbekannter Pkw-Lenker war vermutlich zu schnell im Ausfahrtsbereich unterwegs und kam von der Fahrbahn in den Grünstreifen ab.

Dabei beschädigte er sich sein Fahrzeug so sehr, dass Öl und Kühlwasser auslief. Er fuhr von der Autobahn ab und hielt kurz auf der Staatsstraße in Richtung Thurnau an. Dort lief nun eine größere Menge Öl aus. Der Pkw-Fahrer fuhr trotzdem weiter in Richtung Thurnau, wie die Ölspur erkennen ließ. In der Ortsmitte verlor sich letztendlich die Ölspur. Die Straßenmeisterei musste zur Beseitigung der Verunreinigungen anrücken. Es wurden Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht aufgenommen. Verkehrsteilnehmer, die im Bereich der Ausfahrt oder im Stadtgebiet Thurnau, Wahrnehmungen bezüglich eines unfallbeschädigten Pkw´s oder eines Abschleppvorganges gemacht haben, werden gebeten sich bei der VPI Bayreuth unter Tel. 0921/506-2330 zu melden.

 

A 9/BINDLACH. In der Freitagnacht hielten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth auf der Autobahn, an der Ausfahrt Bindlacher Berg, einen älteren Daimler-Benz mit britischen Kennzeichen an. Bei der Überprüfung des 37-jährigen Fahrers aus Polen wurde festgestellt, dass die Staatsanwaltschaft Berlin seit zwei Jahren bereits ihm sucht und ein Haftbefehl vorliegt. Der 37-Jährige Pole hatte Glück, da der Haftbefehl nach Zahlung von 115 EUR abgewendet werden konnte und dieser einer Einlieferung in die nächste Justizvollzugsanstalt entkam. Die Fahrt endete aber trotzdem in Bindlach, da die Versicherung des britischen Pkws erloschen war. Der Pole wird wegen des Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz angezeigt.

 

A 9/Bindlach. Am Samstagnachmittag wurde der leichte Regen einer 49-jährigen Nürnbergerin mit ihrem Pkw zu Verhängnis. An der Steigung des Bindlacher Berges in Richtung Berlin prallte sie gegen die rechte Betongleitwand. An ihrem Pkw entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro, die Betongleitwand überstand den Anprall ohne Schaden. Die Fahrerin erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

 

A 70 / Schirradorf. Am Samstagabend fuhr ein 29-jähriger aus Nordrheinwestfalen mit seinem Audi Cabriolet auf der A 70 in Richtung Schweinfurt. Kurz vor der Ausfahrt Schirradorf wurde aus dem vorausfahrenden Pkw aus dem Beifahrerfenster ein Gegenstand geworfen. Dieser schlug in die Frontscheibe des Audis ein und durchschlug diese. Bei dem vorausfahrenden Pkw handelt es sich um einen braunen Mazda 6 Kombi. Andere Verkehrsteilnehmer welche genauere Angaben zu diesem Fahrzeug oder deren Insassen machen können werden gebeten, sich bei der VPI Bayreuth unter Tel: 0921/506 2330 zu melden.

 

A9/Parkplatz Sophienberg. In den Abendstunden des Samstags wurde eine Streife der Bayreuther Verkehrspolizei auf einen Wagenlenker aus dem Landkreis Kulmbach aufmerksam, der mit seinem Fahrzeug in Richtung Berlin unterwegs war und sein Handy während der Fahrt bediente. Bei der Anhaltung konnten bei dem Fahrzeugführer zudem drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Anschließend wurde der 25-jährige zur Dienststelle verbracht, wo er eine Blutentnahme über sich ergehen lassen musste. Dem Fahrer erwarten nun ein empfindliches Bußgeld sowie ein einmonatiges Fahrverbot.

 

A70/Neudrossenfeld. Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierten Samstagnacht einen 45-jährigen Baden-Württemberger mit einem Mietwagen auf dem Parkplatz Rotmaintal in Fahrtrichtung Würzburg. Bei der Kontrolle kamen gleich mehrere Vergehen des Mannes zu Tage. Er hatte an diesem Tag den Mietwagen an einer Raststation betankt und entfernte sich dann ohne die Tankschuld zu bezahlen. Des Weiteren wurde festgestellt, dass dem Mann schon vor mehreren Jahren die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Eine Rücksprache mit dem Autovermieter ergab dann letztlich auch noch, dass der Mann den Wagen unberechtigt fuhr. Er muss sich nun wegen Tankbetrugs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unbefugten Gebrauch eines Kraftfahrzeugs verantworten.

 

A9/Bindlach. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei Nässe kam am frühen Sonntagmorgen ein 27jähriger Sachse auf der A9 in Richtung Süden am Bindlacher Berg mit seinem Pkw ins Schleudern und prallte gegen die rechte Betongleitwand. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet, ihn erwarten 145 Euro Geldbuße und 1 Punkt in Flensburg.

 

Bayreuth. Am frühen Sonntagmorgen kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth den BMW einer 31-jährigen Bayreutherin im Stadtgebiet. Der Pkw war den Beamten durch eine unsichere Fahrweise aufgefallen und bei der Kontrolle nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch war. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen stolzen Wert von 1.16 Promille. Die Dame musste sich einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt war beendet. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und diese wird zukünftig öfters zu Fuß gehen müssen.

 

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“