Polizeibericht 10.06.2017

Bamberg Stadt:

 

Samstag früh gegen 00.45 Uhr wurden einem Kellner in einer Gaststätte am Obstmarkt der Bedienungsgeldbeutel aus der Hüfttasche entwendet. Vermutlich, als der Kellner einen Tisch abkassierte, nutzte der Unbekannte die Gelegenheit und zog den Geldbeutel. Der Tatverdacht richtet sich gegen fünf Männer, die am Nebentisch saßen und vorher abkassiert wurden. Als der Kellner das Fehlen des Geldbeutels feststellte, hatten diese das Lokal jedoch schon verlassen. Im Geldbeutel befanden sich geschätzte 1500 Euro.

 

Samstag früh gegen 04.00 Uhr wurde eine Polizeistreife auf ein loderndes Feuer an der Rückseite des Kulturamtes aufmerksam gemacht. Bei der Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass ein Stromverteilerkasten und eine Mülltonne lichterloh brannten. Die sofort verständigte Feuerwehr konnte den Brand löschen. Eine große grüne Mülltonne war komplett zerschmolzen, eine andere teilweise. Der Stromkasten ausgebrannt und die Hausfassade verrußt. Wie es zu dem Brand kam ist noch ungeklärt. Der Schaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei bitte Zeugen sich unter der Tel.Nr. 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

Freitag kurz vor 22.00 Uhr geriet ein 18 jähriger aus dem Landkreis mit einer Personengruppe in Streit. Er versuchte sich am Bahnhof eine Zigarette zu erbetteln, was nicht klappte. Aus Wut über den Umstand trat er gegen die Eingangstüre bei den Gleisen, die daraufhin splitterte. Aufgrund seines Alkoholkonsums, er hatte 1,56 Promille, und seines aggressiven Verhaltens wurde er in Gewahrsam genommen. Der Schaden wird auf 600 Euro geschätzt.

 

 

 

Bamberg Land:

 

EICHENHÜLL. In der Zeit von Samstagnachmittag bis Mittwochnachmittag rissen unbekannte Täter in der Kapelle „Maria Hilf“ einen Metallopferstock von der Wand und entwendeten diesen samt Inhalt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 10 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen im Bereich der Kapelle gemacht? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, entgegen.

 

HALLSTADT; Wegen Diebstahl muss sich ein 41jähriger verantworten, der am Freitagnachmittag im Hellweg-Baumarkt dabei beobachtet wurde, wie er eine Lampe stehlen wollte. Er hatte diese im Außenbereich am Bauzaun abgelegt. Beim Versuch, an das Diebesgut vom Parkplatz aus zu gelangen, war er von einem Zeugen beobachtet worden. Bei der Ansprache flüchtete der Täter in Richtung Market-Einkaufszentrum. Als er wenig später zu seinem Auto zurückkehrte, wurde er von einer eingesetzten Zivilstreife festgenommen. Bei der Durchsuchung des Pkw wurde weiteres Diebesgut aufgefunden. Zur Abklärung wurde der Täter zur Dienststelle verbracht, das Diebesgut sichergestellt. Da es sich bei ihm um einen Tschechen ohne festen Wohnsitz in Deutschland handelte, wurde hinsichtlich der weiteren Maßnahmen mit dem Jour-Staatsanwalt Rücksprache gehalten. Er ordnete eine Sicherheitsleistung an. Nach erfolgter Erkennungsdienstlicher Behandlung und Beschuldigtenvernehmung wurde der Ladendieb wieder entlassen.

 

HEILIGENSTADT; Auf 3,14 Promille brachte es ein 33jähriger Unfallverursacher, der am Freitagabend in Neudorf bei Heiligenstadt einen Verkehrsunfall verursachte. Er war mit seinem VW-Passat von der Straße abgekommen und gegen eine Garage geprallt. Zuvor hatte er noch ein Verkehrszeichen umgefahren. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro, der angerichtete Fremdschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Da es sich beim Unfallverursacher um einen Ausländer handelte wurde hinsichtlich der weiteren Maßnahmen mit dem Jour-Staatsanwalt Rücksprache genommen. Dieser ordnete neben der Blutentnahme die Beschlagnahme des Führerscheins und eine Sicherheitsleistung an.

 

DASCHENDORF; Mit 0,86 Promille war in den frühen Morgenstunden des Samstags ein 18jähriger Radfahrer in der Alten Dorfstraße unterwegs. Er stürzte auf die Straße und zog sich hierbei leichte Verletzungen zu. Auch bei ihm wurde eine Blutentnahme angeordnet.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

Forchheim: In einem Drogeriemarkt in der Bamberger Straße wurden am Freitag gegen 17.55 Uhr zwei ca. 15-jährige Jugendliche beim Ladendiebstahl beobachtet. Als sie festgehalten werden sollten, flüchtete diese nach draußen und verloren hierbei das Diebesgut im Wert von fünf Euro. Anhand der Videoaufzeichnung dürften die beiden Jungs schnell ermittelt werden.

 

Forchheim: In der Hauptstraße e wollte sich in der Nacht von Freitag auf Samstag ein Radfahrer durch Flucht einer Verkehrskontrolle entziehen. Weit kam dieser jedoch nicht, da er wenig später in der Spitalstraße mit einer Kopfplatzwunde auf der Fahrbahn liegend aufgefunden wurde. Der 29 Jährige wurde ins Klinikum verbracht, wo er medizinisch versorgt und eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Aufgrund seines Alkoholwerts von 2,54 Promille muss er sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

 

Ebermannstadt: Am Freitagmittag wurde auf einem Parkplatz gegenüber einer ehemaligen Tankstelle am „Oberen Tor“ in Ebermannstadt ein geparkter Pkw verkratzt. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der PI Ebermannstadt zu melden.

 

Gräfenberg: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag drangen bisher unbekannte Täter auf das Gelände eines Schotterwerkes in Gräfenberg ein, starteten ein dort abgestelltes Betriebsfahrzeug und fuhren auf dem Gelände herum, bis sie das Fahrzeug im unbefestigten Gelände festfuhren. Zusätzlich wurde die Windschutzscheibe des Fahrzeuges eingeschlagen, so dass ein Schaden von ca. 1000 Euro entstand. Zeugen, die Täterhinweise geben können, möchten sich bei der PI Ebermannstadt melden.

 

Kirchehrenbach: Zu eine größeren Such- und Bergungsaktion kam es am Freitagnachmittag auf einem Wanderweg am Walberla zwischen Schlaifhausen und Kirchehrenbach. Eine 65-jährige Frau aus Fürth hatte sich dort am Fuß so schwer verletzt, dass die Bergwacht Forchheim zur Suche und Bergung der Verletzten eingesetzt werden musste. Nachdem der ortsunkundige Ehemann einen Notruf mit lediglich dürftigen Angaben zum Standort abgesetzt hatte, konnten die eingesetzten Kräfte die Verletzte schließlich unterhalb des „Startbereiches der Gleitschirmflieger“ auffinden und ins Krankenhaus nach Forchheim verbringen. Neben der Bergwacht waren ein Rettungsfahrzeug, ein Notarzt und Streifen der PI Ebermannstadt und PI Forchheim eingesetzt.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“