Polizeibericht 10.02.2018

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Im Zeitraum vom 26.01.2018 – 09.02.2018 wurden aus einem verschlossenen Kellerabteil in der Kantstr. 36, Bamberg, zwei ältere Fahrräder entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 50 Euro. Wer kann sachdienliche Hinweise geben (0951-9129-210)?

 

Bamberg. Am Freitag gg. 17:50 h entwendete ein 30-jähriger Marokkaner aus einem Bekleidungsgeschäft in der Innenstadt einen Pullover im Wert von 30 Euro. Diesen versteckte er unter seiner normalen Bekleidung, während er einen anderen Pullover bezahlte. Allerdings wurde er hierbei vom Ladendetektiv beobachtet und der Polizei übergeben.

 

Bamberg. Am Freitag gg. 22:30 h kam es in der Gereuth / Distelweg zu einer Sachbeschädigung. Ein geparkter Roller wurde durch eine Person aus einer Gruppe von ca. 9 Personen umgeworfen und hierbei beschädigt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. Am Donnerstag zwischen 12.00 h und 14.00 h parkte eine Frau ihren beigen BMW ordnungsgemäß in der Hornthalstraße. Als sie zu ihrem Pkw zurückkehrte, stellte sie fest, dass dieser von einem unbekannten Pkw im Bereich der Heckstoßstange vermutlich beim Ein- bzw. Ausparken beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher, ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H.v. ca. 1.000 Euro zu kümmern. Wer kann Hinweise auf das Verursacherfahrzeug geben (0951-9129-210)?

 

Bamberg. Am Donnerstag zwischen 08.00 h – 16.00 h wurde ein in der Wunderburg geparkter grauer BMW durch einen anderen Pkw angefahren und im Bereich der Fahrerseite und an beiden Kotflügeln verkratzt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle und hinterließ einen Sachschaden i.H.v. 1.000 Euro. Zeugen der Tat werden geben, sich unter der 0951/9129-210 zu melden.

 

Bamberg. Am Freitag zwischen 08.00 h  und 17.00 h wurde in der Kärntenstraße auf einem Parkplatz ein ordnungsgemäß geparkter grauer Golf am Kotflügel hinten links durch einen unbekannten Pkw beschädigt. Der unbekannte Fahrer entfernte sich dann ohne sich um die Regulierung des Schadens i.H.v. 1.000 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. In der Unterführung der Moosstraße kam ein Fahrradfahrer alleinbeteiligt aufgrund der Glätte der Fahrbahn zu Sturz. Hierbei wurde das Fahrrad beschädigt und der Radler erlitt Schürfwunden und eine Hüftprellung.

 

Bamberg.  Am Freitag gg. 07.50 h kam es an der Ampel Kettenbrücke / Obere Königstraße zu einer Körperverletzung an einer 17-jährigen Jugendlichen. Diese passierte die Ampel und überquerte den Radweg und wollte auf dem Gehweg weiter laufen. Es näherte sich ein Radfahrer und schlug sie mit der Faust aus unklarer Motivation auf den Oberarm. Anschließend flüchtete er in Richtung Untere Königstraße. Wer kann Hinweise auf den Täter geben? Wer hat die Tat sonst noch beobachtet (0951/9129-210)?

 

Bamberg. Am Freitag gg. 12.20 h erhielt ein 46-jähriger Geschädigter in einem Schnellrestaurant in der Von-Ketteler-Straße von einem unbekannten Täter eine Ohrfeige. Letzterer wurde von einem anderweitigen Zeugen begleitet. Der Geschädigte hatte durch den Schlag Schmerzen. Vor Eintreffen der Streifen entfernten sich der Täter und dessen Begleiter. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. Durch eine Zivilstreife der PI Bamberg-Stadt wurde am Samstag gg. 23.10 h in der Starkenfeldstraße der Fahrer eines Mercedes kontrolliert. Dieser hatte multiple Ausfallerscheinungen; ein Test hinsichtlich dem Konsum von Drogen verlief positiv. Eine Blutentnahme war die Folge. Während der Folgemaßnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer bereits seit 2008 nicht mehr in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und auch noch in Besitz einer geringen Menge Marihuana war. Er muss nun mit diversen Anzeigen rechnen.

 

Bamberg. Am Samstag gg. 01.20 h kam es im Innenstadtbereich zu mehreren sexuellen Belästigungen durch eine Tätergruppe aus drei Personen. Mehrere junge Frauen wurden ans Gesäß gefasst. Einer der Täter konnte durch unbeteiligte Zeugen festgehalten werden, wobei es zu mehreren Körperverletzungen kam. Auch die hinzugerufene Streife wurde durch diesen Täter attackiert; hier erwartet ihm auch ein Verfahren wg. Widerstands gg. Vollstreckungsbeamte. Der zweite Täter konnte durch eine weitere Streife auf der Flucht festgenommen werden. Lediglich dem dritten Täter gelang die Flucht. Etwaige Zeugen der Taten werden gebeten sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. Am Freitag gg. 23:15 h wurde am Münchner Ring der Fahrer eines Audi einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde festgestellt, dass dieser nicht in Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem stand er unter Drogeneinfluss. Eine Blutentnahme und mehrere Anzeigen waren die Folge.  Des weiteren wurde bei einer Wohnungsnachschau beim Beschuldigten noch eine geringe Menge Marihuana, Amphetamin und Methamphetamin aufgefunden und beschlagnahmt.

 

 

Bamberg Land:

 

ZAPFENDORF. Ein stark alkoholisierter 40-jähriger  pöbelte in einer Gaststätte in Zapfendorf mehrere Gäste an. Ein 23-jähriger Gast versuchte diesen zu beruhigen und bekam als Dank eine „Schelle“. Da sich der Betrunkene nicht beruhigen ließ, wurde die Polizei verständigt. Der Betrunkene flüchtete noch vor Eintreffen der Polizei, konnte jedoch kurz darauf festgenommen werden. Da der Geschädigte über Schmerzen klagte, wird nun gegen den 40-jährigen ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

LICHTENEICHE. Die Motorhaube eines nagelneuen, erst einen Tag zugelassenen Pkw, Fiat 500X, verkratzte ein Unbekannter zwischen Donnerstagabend, 18 Uhr, und Freitagnachmittag mit einem spitzen Gegenstand. Der angerichtete Schaden wird auf ca. 600 Euro geschätzt. Das Auto parkte zur Tatzeit im Hofraum eines Anwesens im Fasanenweg sowie auf einem Firmenparkplatz am Börstig. Wem sind an den Fahrzeugen verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BURGEBRACH. Etwa 1.000 Euro Schaden richtete ein Unbekannter in der Zeit von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen an einem in der Sandgasse abgestellten Pkw, Hyundai, an. Die Motorhaube sowie die hintere Fahrerseite des schwarzen Autos wurden mutwillig verkratzt. Wem sind an den Fahrzeugen verdächtige Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

HALLSTADT. Alarm löste eine Kundin am Freitagvormittag beim Verlassen des Kassenbereiches in einem Einkaufsmarkt in der Emil-Kemmer-Straße aus. Bei der Nachschau stellte sich heraus, dass die 56-jährige Frau Socken einstecken hatte, die sie an der Kasse nicht bezahlte. Zudem hatte die Diebin aus verschiedenen Bekleidungsstücken die Etiketten mit einer mitgebrachten Nagelschere herausgeschnitten, um diese zu entwenden. Diese Ware legte sie in der Spielwarenabteilung im Markt ab.  Die bei der Polizei nicht unbekannte Diebin wird sich nun erneut wegen Ladendiebstahl verantworten müssen.

 

DROSENDORF. Nachträglich wurde ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige gebracht. Bereits in der Zeit vom 23. – 30. Dezember entwendete ein Dieb ein rot-weißes Mountainbike der Marke Hai Bike/Attack. Das Fahrrad (Zeitwert etwa 650 Euro) war in der Dr.-Ritz-Straße bei der dortigen Feuerwehr abgestellt und mit einem Schloss um Hinterrad und Rahmen versperrt. Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades geben? Meldungen erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BURGEBRACH. Beim Rechtsabbiegen von der Försdorfer Straße in die Bamberger Straße übersah am Freitagmorgen ein 58-jähriger Fahrer eines Kleintransporters den vorfahrtsberechtigten Pkw Daimler Chrysler, und touchierte die linke vordere Seite. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt; der beim Zusammenstoß entstandene Schaden wird auf etwa 6.000 Euro geschätzt.

 

DELLERHOF. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen erlitt am Freitagnachmittag ein Autofahrer bei einem Frontalzusammenstoß. Im Siebenschläferweg schnitt ein 30-jähriger BMW-Fahrer die dortige Kurve und stieß anschließend frontal mit dem entgegenkommenden Pkw, Audi, eines 48-Jährigen zusammen. Mit dem Rettungsdienst musste der leicht verletzte Audi-Fahrer ins Klinikum eingeliefert werden. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge (Schaden insgesamt etwa 10.000 Euro) holte ein Abschleppunternehmen am Unfallort ab.

 

WAIZENDORF.  Ein Frontalzusammenstoß bei Gegenverkehr endete  am Freitagvormittag glücklicherweise  ohne Verletzte.  Auf der Staatstraße von Bamberg nach Waizendorf überholte ein 77-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Renault Twingo  in einer Rechtskurve einen Sattelschlepper, ohne freie Sicht nach vorne zu haben. Während des Überholvorganges kam ihm ein 80-jähriger mit seinem  Mitsubishi entgegen.  Der entgegenkommende Fahrzeugführer konnte noch rechtzeitig seitlich zur Leitplanke ausweichen, wodurch sich die Wucht des Frontalzusammenstoßes verringert wurde. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 7.100,- EUR. Dem  77-jährigen Unfallverursacher wird nun aufgrund seines rücksichtslosen Verhaltens ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eröffnet.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Neunkirchen am Brand. Am Freitagmorgen befuhr ein 58-jähriger Dacia-Fahrer zunächst die Hauptstraße von Dormitz kommend in Richtung Neunkirchen am Brand. Beim Abbiegen nach rechts auf die Staatsstraße 2240 in Richtung Kleinsendelbach verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug uns stieß schließlich frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen, der in diesem Moment von Kleinsendelbach in Richtung Neunkirchen am Brand unterwegs war. Glücklicherweise wurden beide Fahrer nur leicht verletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. Die Verkehrslenkung und die Fahrbahnreinigung wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Dormitz übernommen.

 

Forchheim. Im Zeitraum vom 01.02.2018, 00:00 Uhr bis 02.02.2018, 18:00 Uhr wurde auf einem Parkplatz am Seltsamplatz ein BMW von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Wer Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Heroldsbach. Am späten Donnerstagabend ließ ein 28-jähriger Mann während einer Faschingsveranstaltung versehentlich seinen Geldbeutel auf einem Tisch in einer Gaststätte in der Dorfstraße liegen. Von dort wurde der Geldbeutel von einem Unbekannten gestohlen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mindestens 250 Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

Forchheim. Am Freitagnachmittag besuchte eine 32-jährige Frau eine 29-jährige Bekannte im Eggolsheimer Weg. Nach einem gemeinsamen Trinkgelage wollte die Frau nicht mehr gehen und zeigte sich auch gegenüber den hinzugerufenen Beamten der Polizei Forchheim völlig uneinsichtig. Sie musste deshalb in Gewahrsam genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Die junge Frau erwartet zudem eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

Neunkirchen am Brand. Am Freitagmorgen befuhr ein 58-jähriger Dacia-Fahrer zunächst die Hauptstraße von Dormitz kommend in Richtung Neunkirchen am Brand. Beim Abbiegen nach rechts auf die Staatsstraße 2240 in Richtung Kleinsendelbach verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug uns stieß schließlich frontal mit einem entgegenkommenden VW Golf zusammen, der in diesem Moment von Kleinsendelbach in Richtung Neunkirchen am Brand unterwegs war. Glücklicherweise wurden beide Fahrer nur leicht verletzt. Allerdings entstand ein Sachschaden von mindestens 15.000 Euro. Die Verkehrslenkung und die Fahrbahnreinigung wurden durch die Freiwillige Feuerwehr Dormitz übernommen.

 

Forchheim. Im Zeitraum vom 01.02.2018, 00:00 Uhr bis 02.02.2018, 18:00 Uhr wurde auf einem Parkplatz am Seltsamplatz ein BMW von einem unbekannten Fahrzeug angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens 500 Euro. Wer Hinweise auf den Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung zu setzen.

 

Heroldsbach. Am späten Donnerstagabend ließ ein 28-jähriger Mann während einer Faschingsveranstaltung versehentlich seinen Geldbeutel auf einem Tisch in einer Gaststätte in der Dorfstraße liegen. Von dort wurde der Geldbeutel von einem Unbekannten gestohlen. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf mindestens 250 Euro. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizei Forchheim entgegen.

 

Forchheim. Am Freitagnachmittag besuchte eine 32-jährige Frau eine 29-jährige Bekannte im Eggolsheimer Weg. Nach einem gemeinsamen Trinkgelage wollte die Frau nicht mehr gehen und zeigte sich auch gegenüber den hinzugerufenen Beamten der Polizei Forchheim völlig uneinsichtig. Sie musste deshalb in Gewahrsam genommen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 3 Promille. Die junge Frau erwartet zudem eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch.

 

 

Unterfranken:

Ebern:

 

Pfarrweisach, Lkr. Haßberge: Am Freitag gegen 12.10 Uhr wollte eine 25jährige Pkw-Fahrerin von einem Feldweg nach links auf die Kreisstrasse zwischen Kraisdorf und der Bundesstrasse einbiegen. Dabei übersah sie einen von rechts aus Richtung Kraisdorf kommenden Pkw und erfasste diesen. Dabei geriet der aus Richtung Kraisdorf kommende Pkw noch gegen die Leitplanke. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. Der Schaden wird auf ca. 4000 Euro geschätzt.

 

Ebern, Lkr. Haßberge: Am frühen Freitag in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 14.00 Uhr wurde an einem in Ebern in der Sutte geparkten Pkw, VW, die Abdeckung des Türschlosses beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Hinweise auf den Täter erbittet die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531-9240.

 

 

Haßfurt:

 

Sand a.Main – Am Samstag 10.02.18 in den frühen Morgenstunden wurde ein 48-jähriger Opel-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei konnte beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein, auf der Dienststelle durchgeführter, gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,02 Promille. Auf den Fahrer kommt nun Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot zu.

 

Zeil a.Main – Am Freitagabend wurde ein 24-jähriger Lkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen, auch bei ihm wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest auf der Dienststelle ergab einen Wert von 0,7 Promille. Auch auf ihn kommt ein Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot zu.

 

Rauhenebrach – Ein 20-jähriger Opel-Fahrer kam in einer scharfen Linkskurve zwischen Untersteinbach und Koppenwind von der Fahrbahn ab und beschädigte hierbei ein Verkehrszeichen und einen Weidezaun. Während der Unfallaufnahme wurde bei dem jungen Fahrer Alkoholgeruch festgestellt, ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,4 Promille. Die Justiz muss nun prüfen, ob eine alkoholbedingte Fahruntauglichkeit bei dem jungen Mann vorlag. Hierzu wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren eingeleitet. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

 

Haßfurt – Nicht aus seinen Fehlern gelernt hatte ein 21-jähriger BMW-Fahrer am Freitag gegen 22.00 Uhr. Gegen den Fahrer bestand ein rechtskräftiges Fahrverbot. Obwohl ihm dies aus einer Kontrolle einige Tage zuvor bekannt war, setzte er sich erneut hinters Steuer seines BMW`s und befuhr die Zeiler Straße in Haßfurt. Die Weiterfahrt des Mannes wurde unterbunden und ein Strafverfahren wegen Fahrens trotz Fahrverbot eingeleitet.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am frühen Samstagmorgen kam es in der Erlanger Innenstadt, vor einer Diskothek, zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen fünf Personen. Zwischen den vier Jugendlichen und dem 26jährigen Erlanger kam es zunächst zu einer verbalen Streitigkeit. In deren Verlauf attackierten die vier Jugendlichen den Geschädigten mit ihren Fäusten und Hosengürteln. Dieser blieb jedoch nach eigenen Angaben unverletzt. Alle Beteiligten waren, mit mehr als 1,5 Promille, stark alkoholisiert. Drei der vier Beschuldigten waren zudem bei der anschließenden Sachbehandlung weiterhin hoch aggressiv und respektlos gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten. Auch wollten sie einem Platzverweis nicht Folge leisten. Aus diesem Grund wurden sie in Gewahrsam genommen und erst nach Ausnüchterung und nachdem sie sich wieder beruhigt hatten, entlassen. Alle vier Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Am späten Freitagabend war der spätere Beschuldigte mit seiner volltrunkenen Ehefrau im Stadtgebiet von Erlangen auf dem Nachhauseweg. Auf Grund der erheblichen Alkoholisierung der Ehefrau verlor diese kurz das Bewusstsein. Aus diesem Grund wurde der Rettungsdienst verständigt. Nachdem der Rettungsdienst eingetroffen war und sich um die Frau kümmern wollte, war der ebenfalls erheblich betrunkene Ehemann damit nicht mehr einverstanden und störte ständig den Rettungsdienst, indem er die Rettungssanitäter immer wieder von seiner Frau wegzog. Aus diesem Grund wurde eine Polizeistreife hinzugezogen. Auch den eingesetzten Polizeibeamten gelang es zunächst nicht den Mann zu beruhigen. Vielmehr stieß er die Polizeibeamten zur Seite, stürmte in den Rettungswagen und versuchte seine Frau herauszuziehen. Aus diesem Grund wurde der Mann, mit unmittelbaren Zwang zu Boden gebracht und gefesselt. Hierbei griff er einen der beteiligten Polizeibeamten an die Genitalien und zerbrach dessen Brille. Jedoch blieben alle Beteiligten unverletzt. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Jour-Staatsanwalt wurde bei dem Beschuldigten eine Blutentnahme durchgeführt. Bezüglich des Angriffs auf die Polizeibeamten erwartet den Mann eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Da der Mann zusätzlich die Rettungssanitäter bei der Hilfeleistung seiner Frau massiv behindert hatte, wird er weiterhin wegen Behinderung von hilfeleistenden Personen (§323 c StGB) angezeigt. Dieser Paragraph wurde erst letztes Jahr in das StGB aufgenommen.

 

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurden im Erlanger Stadtgebiet insgesamt vier Radfahrer und ein Pkw-Fahrer betroffenen, welche erheblich betrunken waren. Während bei dem Pkw-Fahrer ein Wert von 0,68 Promille gemessen wurde, erreichten die Radfahrer jeweils mehr als 1,6 Promille. Nachdem der Pkw-Fahrer den gerichtsverwertbaren Atemalkoholtest absolviert hatte, wurde er wieder entlassen. Bei den Radfahrern mussten jeweils Blutentnahmen durchgeführt werden.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“