Polizeibericht 10.01.2018

Bamberg-Stadt:

 

Von einem BMW-Roller, der am Dienstag zwischen 11.15 Uhr und 12.00 Uhr in der Kasernstraße abgestellt war, entwendete ein bislang unbekannter Täter einen schwarzen Kunststoffkoffer im Zeitwert von 300 Euro.

Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Dienstagnachmittag wollte ein 24-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße Waren im Wert von knapp 81 Euro entwenden. Er wurde vom Personal beobachtet und beim Verstauen des Diebesguts in seinen mitgeführten Rucksack angesprochen. Der Täter stieß den Mitarbeiter des Marktes daraufhin zur Seite und ergriff anschließend die Flucht. Dies wurde allerdings von einem Zeugen beobachtet, der den Mann verfolgte und in Tatortnähe bis zum Eintreffen der Polizeistreifen festhalten konnte. Wie im Rahmen der Anzeigenaufnahme festgestellt wurde, hatte der Tatverdächtige einen Alkoholwert von 1,5 Promille.

 

Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag verursacht, weil ein bislang unbekannter Täter die Plane eines in der Münzmeisterstraße abgestellten Lastwagens mit weißer Farbe besprühte. Der Täter brachte auf der Plane den Schriftzug „BETBO“ auf. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Im Park&Ride-Parkhaus am Heinrichsdamm wurde Dienstagfrüh die Fahrerin eines Pkw beobachtet, als diese beim Rangieren gegen die Stoßstange eines abgestellten weißen Mercedes stieß. Anschließend setzte die Dame ihre Fahrt fort und entfernte sich von der Unfallstelle. Dank einer aufmerksamen Zeugin, die sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin notiert hatte, konnte die Unfallverursacherin schnell von der Polizei ermittelt werden. An beiden Fahrzeugen war Sachschaden in Höhe von insgesamt 1000 Euro entstanden.

 

An der Nonnenbrücke stieß ein Radfahrer beim Ausfahren von einem Grundstück mit einer 81-jährigen Fahrradfahrerin zusammen, die am Dienstag, gegen 18.00 Uhr, mit ihrem Fahrrad auf der falschen Fahrbahnseite und ohne Licht unterwegs war. Beide Personen stürzten von ihren Rädern; die 81-Jährige musste zur Versorgung ihrer Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag, gegen 18.45 Uhr, an der Kreuzung Memmelsdorfer Straße / Berliner Ring ereignete. Der 21-jährige Fahrer eines VW hatte beim Linksabbiegen von der Memmelsdorfer Straße auf den Berliner Ring einen entgegenkommenden Citroen einer 29-jährigen Frau übersehen, weshalb es in der Kreuzung zur Kollision kam. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise keiner der Unfallbeteiligten.

 

 

Bamberg-Land:

 

WATTENDORF. Wie der Polizei erst jetzt bekannt wurde verkratzte ein Unbekannter bereits am vergangenen Freitag, zwischen 18.00 und 21.15 Uhr, die Motorhaube eines schwarzen Mercedes, der auf dem Parkplatz einer Brauerei in der Hauptstraße abgestellt war. Die Reparaturkosen belaufen sich auf ca. 1.500 Euro. Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

VORRA. Einen Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro verursachte am Dienstagnachmittag ein 61-jähriger Mercedesfahrer, als er in der Bamberger Straße, beim Linksabbiegen, eine entgegenkommende 49-jährige Audifahrerin übersah. Glücklicherweise blieben beide Fahrzeugführer unverletzt.

 

ATTELSDORF. Von der A 3 kommend missachtete ein 62-jähriger Mercedesfahrer beim Linksabbiegen die Vorfahrt eines VW/Passat. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden versuchte die 42-jährige Fahrerin auszuweichen, bremste ihr Fahrzeug stark ab und streifte dabei die Leitplanke. Der Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

 

BURGWINDHEIM. Auf der Kreisstraße 20, von Schrappach in Richtung Aschbach, überholte am Dienstag, gegen 08.00 Uhr, ein 67-jähriger Fordfahrer einen Traktor. Beim Einscheren kam ihm ein bislang unbekannter Autofahrer entgegen wobei sich beide Außenspiegel der Fahrzeuge berührten. Der Entgegenkommende setzte seine Fahrt unerkannt fort. Der Sachschaden an dem Ford/Focus wird auf ca. 250 Euro geschätzt. Hinweise zum unbekannten Fahrzeug erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

 

Forchheim Stadt und Landkreis:

 

Forchheim. Am Dienstagmorgen stellte ein 34-Jähriger seinen schwarzen Pkw auf einem Parkplatz eines Supermarkts am Seltsamplatz ab. Als er kurze Zeit später zum Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter mit seinem vermutlich blauen Pkw einen Schaden an der Stoßleiste der Fahrerseite verursacht hatte. Es entstand ein Sachschaden von ca. 450,– Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim, Telefon: 09191/7090-0.

 

Hausen; Wimmelbach. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es bereits in der Zeit von Mittwoch, 27.12.17 bis Donnerstag, 28.12.2017. Ein 25-Jähriger parkte seinen VW Polo am rechten Fahrbahnrand in der Burker Straße. Ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer beschädigte u. a. die Stoßstange und den hinteren linken Radlauf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500,– Euro. Wer Hinweise zu dem Verursacher geben kann, setzt sich bitte mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung.

 

Forchheim. In einem Bekleidungsgeschäft in der Bayreuther Straße entledigte sich am Dienstagmittag ein bislang unbekannter Mann seiner eigenen Schuhe, um im Anschluss ohne Bezahlung mit neuen Schuhen im Wert von ca. 30,– Euro den Laden  zu verlassen. Der Filialleiter folgte ihm, der bislang unbekannte Täter rannte jedoch in Richtung Hans-Räbel-Straße davon. Er wurde wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt, kräftige Statur, außerdem trug er einen 3-Tage-Bart. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Forchheim.

 

Effeltrich. Am Sonntag, in der Zeit von 15:00 Uhr bis 17:30 Uhr, warf ein bislang unbekannter Täter einen Gedenkstein mit Metallplattenaufsatz in der Hauptstraße 21 um, welcher sich hinter dem Tor einer Atelier-Einfahrt befand. Es entstand dadurch ein Sachschaden von ca. 200,– Euro. Die Polizeiinspektion Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise zu dem Vorfall, Telefon 09191/7090-0.

 

Gräfenberg: In den letzten vier Wochen entwendeten unbekannte Täter einen Anhänger der mit dem amtlichen Kennzeichen: FO-YO 257, welcher auf einem Grundstück in der Nähe des Kriegerdenkmals abgestellt war. Es handelt sich um einen Hänger der Marke Stema mit 750 kg Gesamtmasse, sowie einem Aufbau mit blauer Plane. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 250 Euro. Wer hat den Anhänger gesehen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Pretzfeld: Am Dienstagabend stellte eine 64-jährige Peugeot-Fahrerin ihr Fahrzeug in der Hauptstraße ab. Vermutlich hatte sie die Handbremse nicht richtig angezogen und das Auto rollte bis zur Einmündung der Egloffsteiner Straße. Dort blieb es an einem Halteverbotszeichen hängen. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 Euro.

 

Weilersbach: Am Dienstagabend, zwischen 19.30 Uhr und 20.30 Uhr, führten Beamte der PI Ebermannstadt auf der B 470 bei Weilersbach eine Lasermessung durch. Drei Fahrzeugführer durchfuhren die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 95 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen.

 

 

Haßberge:

 

Knetzgau – Mit seinem Mofa-Roller fuhr ein 15-Jähriger  am Dienstagfrüh um 07.25 Uhr  von Knetzgau kommend Richtung Haßfurt. Auf Höhe des Sportplatzes wollte er nach links in einen Feldweg abbiegen. Zunächst überholte ihn ein Pkw.  Als ein weiteres Fahrzeug, ein Opel, überholte, streifte  dieses Fahrzeug den abbiegenden Mofafahrer und schleuderte ihn zu Boden. Er wurde leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen gab es einen Gesamtschaden von etwa 1600 Euro.

 

Haßfurt – Am Dienstagfrüh um 09.45 Uhr stellte eine 37-Jährige ihren Pkw VW Passat auf dem Parkplatz einer Arztpraxis am Ziegelbrunn ab. Als sie gegen 12.15 Uhr zu ihrem Pkw zurück kam, stellte sie an beiden linken Türen Kratzer fest. Der Schaden in Höhe von ca.  3000 Euro wurde vermutlich von einem ausparkenden Pkw verursacht.

 

Knetzgau – Ein 42-jähriger Kraftfahrer fuhr am Dienstagabend um 18.25 Uhr  mit seinem Sattelzug auf der Industriestraße in Knetzgau  und wollte in den Kreisverkehr zur St 2277 einfahren. Dabei übersah er die bereits im Kreisverkehr fahrende vorfahrtsberechtigte  21-jährige Fiat Panda-Fahrerin. Der Sattelzug kollidierte frontal mit der rechten Fahrzeugseite des Panda. Zum Glück blieben beide Fahrzeugfahrer unverletzt. Der Sachschaden  beträgt ca. 4000 Euro.

 

Ein teures Geburtstagsgeschenk machte sich ein 60-jähriger Mann aus einem Nachbarlandkreis. Ausgerechnet an seinem Geburtstag raste er am Dienstag, 09.01.18, gegen 15.25 h, auf der B 303 bei Humprechtshausen während eines Überholvorgangs an einer Verkehrsstreife der Haßfurter Polizei vorbei. Diese standen jedoch nicht wegen einer Unfallaufnahme o.ä. am Fahrbahnrand, sondern führten auf der unfallträchtigen Bundesstraße eine Verkehrsüberwachung mittels ihres Handlasermessgeräts durch. Der männliche Fahrer wurde mit seinem schwarzen Mercedes mit 146 km/h bei erlaubten 100 km/h gemessen. Der Fahrer wurde angehalten und auf sein Fehlverhalten aufmerksam gemacht. Das Geburtstagsgeschenk, das sich der Schnellfahrer selbst beschert hatte, wird ihm noch länger im Gedächtnis bleiben, denn er erhält in Kürze Post von der Zentralen Bußgeldstelle. Auf ihn kommen in Kürze eine saftige Geldstrafe und ein Fahrverbot zu.

 

 

Erlangen:

 

Am Dienstag gegen 13 Uhr kam es während Gerüstarbeiten auf einer Baustelle zu einem Arbeitsunfall. Ein 54-jähriger Arbeiter führte auf einem 1,60 Meter hohen Kleingerüst Reparaturen an einer Lüftungsanlage aus. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Arbeiter vom Gerüst und schlug mit dem Kopf auf dem Betonboden auf. Der Mann zog sich hierbei schwerwiegende Verletzungen zu. Neben einer großen Kopfplatzwunde, verbunden mit einer Gehirnerschütterung, trug der Arbeiter eine Unterarmfraktur davon. Er wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Der Betroffene trug zur Unfallzeit keinen Helm; an dem Rollgerüst waren nach derzeitigem Kenntnisstand die Bremsen nicht eingelegt. Ob Zuwiderhandlungen gegen die Unfallverhütungsvorschriften oder ein Schwindelanfall des Betroffenen während seiner Arbeiten unfallursächlich waren, bedarf der weiteren Ermittlungen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“