Polizeibericht 09.11.2017

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am Mittwoch, zwischen 07.00 Uhr und 17.00 Uhr, wurde ein in der Hafenstraße abgestelltes schwarz/weißes Herrenfahrrad der Marke Zündapp, Modell: Blue 4.0, wurde von einem bislang unbekannten Täter entwendet. Das Fahrrad, das mit einem Fahrradschloss an einer Straßenlaterne befestigt war, hat einen Zeitwert von etwa 300,- Euro. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Mittwochnachmittag wollte ein erheblich alkoholisierter 23-jähriger Mann ein Paar Sportschuhe der Marke Adidas im Wert von 80,- Euro unter seiner Jacke aus einem Schuhgeschäft in der Innenstadt bringen, ohne diese zu bezahlen. Allerdings wurde der Mann vom aufmerksamen Personal beobachtet und anschl. die Polizei verständigt. Bei der polizeilichen Aufnahme noch in den Geschäftsräumen und auch später in der Polizeidienststelle, zeigte sich der Mann schließlich fortwährend aggressiv. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige sowie ein Hausverbot für die Geschäftsräume.

 

Bamberg. Die Polizei sucht Zeugen zu einem Unfall, der sich bereits letzten Freitagnachmittag, den 03.11.2017, gegen 16.30 Uhr im Kreuzungsbereich Kaspar-Schulz-Straße/Hallstadter Straße in Bamberg ereignet hatte. Eine 25-jährige Pkw-Fahrerin wollte mit ihrem Pkw von der Kaspar-Schulz-Straße geradeaus in die Dürrseestraße fahren, als sie im Kreuzungsbereich von einem in gleiche Richtung fahrenden Pkw überholt und hierbei touchiert wurde. Die Polizei sucht nun nach dem Führer eines Pkw, der zum Unfallzeitpunkt von der Dürrseestraße nach links in Richtung Hallstadt abgebogen ist, weil dieser möglicherweise wichtige Angaben zum Unfallhergang machen kann. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg. In der Zeit von Dienstagabend auf Mittwochfrüh wurde die Fahrertür eines Seat Leon beschädigt, der in diesem Zeitraum auf dem Parkplatz des Arkadenhotels am Knöcklein abgestellt war. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Zeugen des Vorfalls können sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung setzen.

 

Bamberg. Mittwochabend wurde ein Mitarbeiter des Parküberwachungsdienstes der Stadt Bamberg, in Ausübung seiner Tätigkeit, in der Kleberstraße von einem bislang unbekannten Mann angespuckt. Bekannt ist nur, dass der Täter mit einem weißen Lieferwagen eines Paketdienstes unterwegs war und unmittelbar nach der Tat seine Fahrt fortsetzte. Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Ein 78-jähriger Mann wurde am Mittwochabend in der Bughofer Straße Zeuge, wie ein Hundeführer seinen Vierbeiner anschrie. Als der 78-Jährige den Hundeführer anschließen zur Rede stellte, ging dieser auf ihn los und stieß ihn gegen eine Wand, sodass der Mann in der Folge zu Boden fiel und sich hierbei an der Schulter verletzte. Als Passanten hinzueilten, die dem 78-Jährigen helfen wollten, flüchtete der ca. 40-Jährige und 180 cm große Hundebesitzer. Weitere Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der Polizeiinspektion Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg Land:

 

HALLSTADT. Von einem Daimler-Chrysler, der in der Nacht zum Mittwoch auf dem Parkplatz der Bettelseehalle in der Max-Brose-Straße abgestellt war, brach ein Unbekannter den Mercedesstern ab. Zudem hinterließ er eine Delle in der Motorhaube. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Wem ist eine verdächtige Person aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

BURGEBRACH/FRENSDORF. Gegen den hinteren linken Kotflügel eines schwarzen Audi/A3 fuhr ein bislang unbekannter Autofahrer und setzte seine Fahrt fort ohne sich um den angerichteten Sachschaden von 500 Euro zu kümmern. Das Fahrzeug war am Montagvormittag auf dem Parkplatz der Dreifachturnhalle in Burgebrach abgestellt. Am Nachmittag und am darauffolgenden Dienstag stand der Wagen in der Bahnhofstraße in Frensdorf. Wer hat die Unfallflucht beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. Nr. 0951/9129-310

 

STADELHOFEN. Starke Rauchentwicklung unter dem Lenkrad seines VW/Passat stellte ein 24-Jähriger fest, als er am Dienstagnachmittag die Staatsstraße 2190 befuhr. Der Autofahrer konnte seinen Wagen noch auf einem Flurbereinigungsweg abstellen. Die anrückenden Feuerwehren aus Königsfeld und Steinfeld brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Die Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73/FORCHHEIM. Am Mittwoch, gegen 9 Uhr, fuhr ein 69-jähriger Sattelzugfahrer auf der A 73 in Richtung Suhl. Im Baustellenbereich auf Höhe Forchheim wurde er von einem weißen Pkw überholt. Nach dem Überholvorgang scherte dieser unmittelbar vor ihm nach rechts ein und bremste ohne erkennbaren Grund. Der Sattelzugfahrer musste voll abbremsen und gegenlenken, um eine Kollision mit dem weißen Pkw zu vermeiden. Dabei riss ein Spanngurt und Teile der geladenen Granitplatten kippten nach links. Hierbei wurde der komplette Aufbau des Anhängers zerstört. Anschließend entfernte sich der weiße Pkw unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 40.000 Euro. Die Bergungsarbeiten der Ladung dauerten mehrere Stunden, wobei die A 73 in Richtung Suhl voll gesperrt werden musste. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten weißen Pkw geben können unter Tel. 0951/9129-510.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Gräfenberg: Ein zunächst unbekannter Audi-Fahrer beschädigte am Mittwochnachmittag einen in der Jahnstraße geparkten blauen Kleintransporter. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 1000 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich von der Unfallstelle. Aufmerksame Zeugen konnten das Kennzeichen des Flüchtigen ablesen, wodurch der 61-Jährige aus dem Landkreis Bayreuth schnell ermittelt werden konnte.

 

Wiesenttal: Mittwochnachmittag, zwischen 14 Uhr und 17.30 Uhr, führten Beamte der Verkehrspolizei Bamberg in Streitberg auf Höhe des dortigen Bushäuschens eine Radarmessung durch. Gemessen wurden die Fahrzeuge, die in Richtung Ebermannstadt unterwegs waren. Von insgesamt 408 Fahrzeugen durchfuhren 10 Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Mit 89 km/h bei erlaubten 50 km/h wurde der „Spitzenreiter“ gemessen und muss demnächst mit einem Fahrverbot von einem Monat und einem Bußgeld von mindestens 500 Euro rechnen.

 

Leutenbach: Mittwochabend hielten Beamte der PI Ebermannstadt in der Ehrenbürgstraße einen 17-jährigen Motorradfahrer an. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann keine Fahrerlaubnis besitzt. Jetzt müssen sowohl er, als auch der Fahrzeughalter mit einer Anzeige rechnen.

 

Poxdorf: Am Mittwochmorgen wurde ein 6jähriges Mädchen beim Überqueren der Hauptstraße von einem Pkw-Fahrer erfasst und dabei schwer, jedoch glücklicherweise nicht lebensgefährlich am Kopf verletzt. Das Kind wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Erlangen verbracht. Sie war von einem 21-jährigen Pkw-Fahrer getroffen worden, welcher auf die Busspur in der Haltestelle ausgewichen war.

 

Forchheim: In der Zeit von Samstag, 28.10.17 bis 07.11.17 versuchten bislang unbekannte Täter die Baustellencontainer in der Hainstraße aufzuhebeln. Dabei entstand am Blech ein Sachschaden von 300,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Forchheim: Bei einer Bäckerei in der Hans-Böckler-Straße wurden im Zeitraum von Dienstagabend bis Mittwoch früh zwei Tische und acht Stühle sowie die Drahtschlinge und das Vorhängeschloss, womit diese auf der Terrasse versperrt waren, von bislang unbekannten Tätern entwendet. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim, Telefon 09191/7090-0.

 

 

Oberfranken:

 

A 70/THURNAU. Ein geplatzter Reifen war die Ursache eines Unfalles am Mittwochmittag auf der Autobahn. Ein 24-jähriger Thüringer war mit seinem Kleintransporter und einem Anhänger in Richtung Bayreuth unterwegs. Als bei Thurnau der linke Vorderreifen des Kastenwagens platzte krachte das Gespann in die Betonleitwand. Hierbei riss der Anhänger, der mit Dämmmaterial beladen war, vom Fahrzeug ab und kippte um. Die Autobahn war für kurze Zeit total gesperrt. Der Thüringer blieb unverletzt, der Gesamtschaden beträgt etwa 5000 Euro. Bis zur Bergung und Reinigung der Unfallstelle bildete sich ein Stau von bis zu zwei Kilometern.

 

A 9/MARKTSCHORGAST. Bei zähfliesendem Verkehr vor einer Autobahnnachtbaustelle ereignete sich am Mittwochabend ein Unfall. Ein 44-jähriger Pole war mit seinem Sattelzug in Richtung Süden unterwegs und wollte bei Marktschorgast vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen wechseln. Hierbei übersah er den dort fahrenden Opel eines 49-jährigen Münchbergers. Als er seinen Fehler bemerkte, riss der Trucker seinen Sattelzug noch nach links, konnte jedoch einen Anstoß seines Aufliegers gegen den Opel nicht mehr verhindern. Die 48-jährige Beifahrerin des Münchbergers erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 12000 Euro, der Opel musste abgeschleppt werden. Der Pole wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

 

A 9/BAYREUTH. Zwar konnte ein 34-jähriger Ungar seinen ausländischen Führerschein vorlegen der in Deutschland keine Gültigkeit hatte. Fahnder der Verkehrspolizei hielten den 34-Jährigen mit seinem Mauzda am Mittwochabend auf der Autobahn bei Bayreuth an. Bei der folgenden Kontrolle zeigte der Fahndungscomputer, dass der vorgelegte ungarische Führerschein in Deutschland ungültig ist. Zudem war der Mazda, obgleich der Ungar seit vier Jahren in Hof wohnt, noch mit ausländischen Kennzeichen ausgerüstet. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt. Der Fahrer wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Kraftfahrzeugsteuergesetz angezeigt.

 

A9 / BERG, LKR. HOF. Den richtigen Riecher hatten Schleierfahnder der Hofer Verkehrspolizei am Dienstagnachmittag an der Rastanlage Frankenwald-West, als sie einen 26 Jahre alten Autofahrer kontrollierten und bei ihm knapp 30 Gramm Kokain sicherstellten. Außerdem stand der Berliner unter Drogeneinfluss und besitzt keine gültige Fahrerlaubnis. Die zivilen Polizisten überprüften den 26-jährigen Reisenden gegen 15 Uhr auf der Rastanlage, als er mit seinem Wagen eine Pause einlegte. Bei einer Durchsuchung im Rahmen der Schleierfahndung entdeckten die Beamten im Gepäck des Mannes gut versteckt ein Tütchen mit dem Kokain. Eine weitere kleine Menge der Droge hatte der Berliner noch einstecken. Während der Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und unter dem Einfluss von Drogen stand. Er musste die Beamten deshalb zur Blutentnahme begleiten. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kriminalpolizei Hof. Der Mann muss sich nun wegen verschiedener Delikte strafrechtlich verantworten.

 

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Zu einem lebensgefährlichen Vorfall kam es am Mittwochabend (8. November) im Nürnberger Hauptbahnhof. Ein 34-Jähriger lief mehrfach über die Gleise. Der schnellen Reaktion des Triebfahrzeugführers verdankt der Mann vermutlich sein Leben. Die Notfallleitstelle der Bahn informierte die Bundespolizei gegen 17.30 Uhr darüber, dass zwischen dem Haltepunkt Dürrenhof und dem Nürnberger Hauptbahnhof eine Person im Gleis sein soll. Nach sofortiger Streckensperrung suchten mehrere Streifen den Bereich ab, konnten aber zunächst niemanden feststellen. Der Triebfahrzeugführer einer S-Bahn berichtete den Beamten, dass er seinen Zug nur wenige Meter vor dem Mann abbremsen konnte. Aufgrund der Beschreibung durch den Lokführer konnten die Einsatzkräfte etwa 30 Minuten später am Bahnsteig des Hauptbahnhofs die gesuchte Person feststellen. Gegen 18.15 Uhr konnten die Gleise wieder freigegeben werden. Durch den Einsatz kam es zu neun Total- und sieben Teilausfällen von Zügen sowie erheblichen Verzögerungen im Bahnverkehr. Die Beamten leiteten gegen den Iraker ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

 

Erlangen:

Am Mittwochabend gegen 19.15 Uhr kam es in der Kurt-Schumacher-Straße am Kreisverkehr zur Weinstraße zu einem Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung. Ein 46-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Forchheim, holte mit seinem Pkw zunächst zwei Bekannte von der Erlanger Universität ab. Die beiden Fahrgäste stiegen zu und bemerkten zunächst nichts Ungewöhnliches. Auf der Kurt-Schumacher-Straße in Fahrtrichtung Tennenlohe begann der Fahrzeugführer plötzlich Schlangenlinien zu fahren. Kurze Augenblicke später überfuhr er die Verkehrsinsel vor dem Kreisverkehr zur Weinstraße, ehe das Kraftfahrzeug auf einer Grünfläche zum Stehen kam. Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme durch Beamte der Erlanger Polizei, wurde anhand eines durchgeführten Atemalkoholtest erheblicher Alkoholkonsum beim Unfallfahrer festgestellt. Der durchgeführte Test ergab einen Messwert von knapp 2,5 Promille. Der Fahrer musste die Beamten zur Wache begleiten und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten. Personen kamen beim dem Unfall nicht zu Schaden. Neben Sachschäden an Verkehrseinrichtungen, entstand am alleinbeteiligten Kraftfahrzeug Totalschaden im fünfstelligen Eurobereich. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde von einem Fachunternehmen abgeschleppt. Der 46-jährige hat sich infolge seines Alkoholgenusses wegen Gefährdung des Straßenverkehrs nach dem Strafgesetzbuch zu verantworten.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Am 08.11.17 gegen 23.15 Uhr befuhr ein 44-Jähriger die Industriestraße stadteinwärts. Zur gleichen Zeit fuhr ein 32-Jähriger die gleiche Straße stadtauswärts. Nach der Einmündung der Dieselstraße befindet sich derzeit eine Baustelle, die die Fahrbahn verengt. Im Begegnungsverkehr blieben die beiden VW Transporter mit ihren jeweils linken Außenspiegeln am anderen hängen. Es entstand dabei jeweils ein Sachschaden von 150 EUR.

 

Haßfurt – Eine 20-Jährige überquerte  am 08.11. gegen 07.50 Uhr die Theodor-Morung-Straße als sie plötzlich von dem Vorderreifen eines herannahenden gelben Rollers touchiert wurde. Hierdurch wurde ihr Schuh nach unten gezogen und die Frau wurde leicht verletzt. Der Rollerfahrer fuhr ohne Anzuhalten weiter. Die Geschädigte konnte den Roller dann auf dem Parkplatz der Berufsschule wieder entdecken. Die polizeilichen Ermittlungen laufen noch.

 

Haßfurt – Ein 42-Jähriger befuhr am 08.11. gegen 08.15 Uhr mit seinem Pkw, Peugeot, die Straße am Wasserwerk und wollte in die Zeiler Straße einbiegen. Vor dem Einbiegen musste er verkehrsbedingt bremsen. Der hinter ihm fahrende Lenker eines Kleintransporters übersah diesen Umstand und fuhr von hinten auf den Pkw auf. Es wurde bei dem Unfall keine Person verletzt. Der Gesamtsachschaden beträgt rund 2000 EUR.

 

Prappach – Durch einen bislang Unbekannten wurde in der Zeit vom 05.11., 15.00 Uhr bis 07.11., 15.00 Uhr in der Prappacher Str. ein Gartentor durch Anfahren eines Kraftfahrzeuges beschädigt. Der Anstoß war so stark, dass selbst die Halterung des Tores durch den Aufprall aus dem Fundament gerissen wurde. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro.

 

Hofheim – Am 07.11.17 gegen 22.15 Uhr fuhr ein 56-Jähriger von Rügheim in Richtung Hofheim, als ihm kurz vor der Abfahrt zur B303 ein Reh in die linke Seite seines Pkw lief. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 1500 EUR.

 

Krum – Ein 29-Jähriger fuhr am 08.11. gegen 17.20 Uhr fuhr von Zeil in Richtung Krum, als auf der gerader Strecke ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn kreuzte und vom Fahrzeug erfasst. Das Reh flüchtete nach dem Anstoß. Am Pkw wurde die Plastikverkleidung der Frontstoßstange linksseitig beschädigt, wodurch ein Sachschaden von ca. 800 EUR entstand.

 

Hofheim – In der Nacht vom 07.11. auf den 08.11. wurden durch bislang unbekannte Täter auf einem Großmarktparkplatz in der Rügheimer Str. 15 Europaletten in einem Gesamtwert von 375 EUR entwendet.

 

Hofheim – Bislang unbekannte Täter haben in der Zeit vom 07.11., 17.30 Uhr bis 08.11., 07.20 Uhr die Eingangstüre des öffentl. Herren-WC neben dem Gebäude der VG Hofheim eingetreten. Bislang fehlt es an Täterhinweisen. Der Sachschaden beträgt rund 200 EUR.

 

Hofheim – Ein 17-Jährige putze seit einigen Wochen im Auftrag einer Reinigungsfirma in einem Lebensmittelmarkt in Hofheim. Am 08.11. beobachtete eine Verkäuferin, wie der Jugendliche beim Putzen Bargeld aus einer der im Aufenthaltsraum abgelegten Geldbörse einer Angestellten entwendet. In der polizeilichen Vernehmung gab der Täter an, dies bereits mehrere Male gemacht zu haben. Über einen Zeitraum von ungefähr vier Wochen entwendete er so etwa 145 Euro. Zudem wurde in seiner Jacke und in seinem Abfallbeutel noch zwei Stangen Zigaretten aufgefunden, welche er ebenfalls entwendet hatte.

 

Ebern:

Kirchlauter, Lkr. Hassberge: Zwischen Dienstagabend und Mittwochfrüh wurde ein schwarzer Pkw der Marke Skoda Octavia in der Karl-Glockner-Straße vor dem Wohnanwesen der Geschädigten zerkratzt. Der Täter benutzte hierbei einen spitzen Gegenstand und lief um das Auto herum, um es an beiden Fahrzeugseiten zu beschädigen. Hierbei entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Die Polizei Ebern bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung. Hinweise zum Täter oder Tathergang unter der Tel. 09531/924-0.