Polizeibericht 09.03.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Igensdorf Eine 46-jährige VW-Fahrerin befuhr Mittwochabend von Ermreuth kommend die Kreisstraße und wollte an der Einmündung nach links in Richtung Walkersbrunn abbiegen. Hierbei übersah sie eine von Dachstadt kommende 23-jährige Seat-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Durch den Unfall wurde die jüngere Fahrzeugführerin leicht verletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 6000 Euro.

 

PINZBERG – GOSBERG. LKR. FORCHHEIM. 2.000,– EUR Sachschaden entstanden bei einem Unfall am Mittwochnachmittag zwischen Gosberg und Kirchehrenbach. An einer Engstelle musste eine 65-jährige Skoda-Fahrerin verkehrsbedingt abbremsen. Ein ihr nachfolgender 39-jähriger VW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf den Wagen der 65-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde diese leicht verletzt und musste vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht werden.

 

FORCHHEIM. Am Mittwochmittag wurden zwei 26-jährige Männer dabei betroffen, wie sie gemeinsam in einem Verbrauchermarkt an der Willy-Brandt-Allee kosmetische Erzeugnisse im Gesamtwert von 157,60 EUR entwendeten. Während der eine „Schmiere“ stand, packte der andere die Sachen in eine Tasche und verließ ohne Bezahlung den Markt. Beide konnten dabei beobachtet, und nach der Tat vorläufig festgenommen werden. Sie haben sich wegen Ladendiebstahl zu verantworten.

 

FORCHHEIM. Leicht verletzt wurde eine 83-jährige Frau in einem Linienbus an der Haltestelle Kaiser-Heinrich-Straße am Mittwochabend gegen 17.20 Uhr. Ein älterer, ca. 75-jähriger Fahrgast, der einen Gehstock mit sich führte und an oben genannter Haltestelle aussteigen wollte, war vorher neben der 83-Jährigen gesessen. Kurz vor der Haltestelle ging es dem Unbekannten offensichtlich nicht schnell genug und er schob die 83-Jährige während einer Kurvenfahrt zur Seite, sodass diese im Bus stürzte. Sie wurde dadurch leicht verletzt und musste sich in ambulante ärztliche Behandlung begeben. Der Unbekannte verließ an der Haltestelle Kaiser-Heinrich-Straße den Bus, ohne sich weiter zu kümmern. Es wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. Hinweise zum Unbekannten Fahrgast, etwa 75 Jahre alt, mit Gehstock, gebeugter Haltung und offensichtlich „schlecht zu Fuß“, nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Von einem blauen Mercedes, der am Dienstag, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, auf der Wendeplatte am Heinrichsdamm geparkt war, entwendete ein Unbekannter das linke Spiegelgehäuse. Dem Fahrzeughalter entstand Sachschaden von 200 Euro.

 

Im Hosenbund versteckt wollte am Mittwochnachmittag ein 37-jähriger Mann aus einem Lebensmittelgeschäft im Bamberger Nord-Osten eine Flasche Whisky für 7 Euro stehlen. Ein wachsamer Ladendetektiv  wurde auf den Langfinger  aufmerksam und verständigte die Polizei.

 

Am Mittwochabend wurde einem Bewohner einer Asylbewerberunterkunft im Bamberger Osten ein weißes Samsung-Galaxy Handy im Zeitwert von 150 Euro gestohlen. Der Geschädigte hatte für kurze Zeit sein Zimmer verlassen, was offensichtlich ein Unbekannter ausnutzte und das Mobiltelefon entwendete.

 

Etwa 1000 Euro Sachschaden wurde an einem weißen VW angerichtet, der am Mittwoch, zwischen 19.30 Uhr und 20.40 Uhr, Am Kanal von einem Unbekannten angefahren wurde. Der Wagen wies Schäden am Fahrzeugheck auf. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Dienstag, kurz nach 19.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall an die Kreuzung Münchner Ring / Rotensteinstraße gerufen. Dort überfuhr ein 52-jähriger Autofahrer eine rote Ampel und krachte mit einer Opel-Fahrerin zusammen. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter Alkoholeinfluss stand; er brachte es bei einem Test auf 0,48 Promille. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme sowie die Führerscheinsicherstellung bei dem 52-Jährigen an. An beiden Fahrzeugen entstand Gesamtschaden von 5000 Euro. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

 

Am Mittwochabend wurden Polizei und Feuerwehr in die Lange Straße gerufen, weil dort aus einer Wohnung Rauchentwicklung festzustellen war. Die Feuerwehr öffnete daraufhin in zwei Etagen jeweils eine Wand und musste feststellen, dass vermutlich aufgrund von Flexarbeiten am Vortag die Holzdämmung verkohlt war. Der Schaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro. Verletzt wurde niemand.

 

 

Bamberg-Land:

 

BISCHBERG. Aus noch ungeklärter Ursache prallte am Mittwochmittag ein 67-jähriger VW-Golf-Fahrer gegen einen in der Birkenstraße geparkten Pkw. Mit Verletzungen musste der Fahrer durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus eingeliefert werden. An beiden nicht mehr fahrbereiten Autos entstand insgesamt etwa 10.000 Euro Sachschaden.

 

BREITENGÜSSBACH. Zwei leicht verletzte Personen sowie etwa 5.000 Euro Blechschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 4 ereignete. Beim Linksabbiegen in einen Parkplatz übersah ein 34-jähriger VW-Caddy-Fahrer einen entgegenkommenden Pkw, Opel Vectra. Beim Zusammenprall verletzten sich der 73-jährige Opel-Fahrer sowie seine Beifahrerin leicht und wurden zur Behandlung durch den Rettungsdienst in die Juraklinik Scheßlitz eingeliefert. Die beschädigten Unfallfahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

 

Zeugen zu nachfolgend aufgeführten Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

BURGEBRACH. In einem Waldstück zwischen Reichmannsdorf und Treppendorf kam es am Mittwochvormittag zu einem Verkehrsunfall. Als zwei Fahrzeuge aneinander vorbeifuhren, streiften sich die jeweiligen Außenspiegel. Dabei ging an einem Reisemobil der linke Spiegel zu Bruch. Ohne sich um den angerichteten Schaden in Höhe von etwa 300 Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher in Richtung Burgebrach davon.

 

PÖDELDORF. Gegen den Gartenzaun eines Anwesens im Erlenweg prallte ein Verkehrsteilnehmer zwischen Sonntagmittag und Dienstagnachmittag. Obwohl durch den Anstoß der Zaun eingedrückt sowie ein Pfosten umgeknickt wurden und ein Schaden von ca. 500 Euro entstand, fuhr der Unfallverursacher davon.

 

Schlüsselfeld, Thüngfeld. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch wurde ins Vereinsheim des FC Thüngfeld eingebrochen. Der Täter drang gewaltsam ins Anwesen ein und durchsuchte die Räumlichkeiten. Anscheinend ohne Beute zu machen verließ der Einbrecher wieder den Tatort. Der angerichtete Schaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Wer hat verdächtige Personen oder Fahrzeuge am Sportheim oder im Bereich der Kirchstraße festgestellt? Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

A9 / BAYREUTH / KARLSRUHE. Die Pläne eines mutmaßlichen Autodiebes durchkreuzten Polizisten am frühen Mittwochmorgen auf der Autobahn A9 bei Bayreuth. Sie nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest und stellten den gestohlenen Audi sicher. Nach Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth sitzt der Beschuldigte nun auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe in Untersuchungshaft. Gegen 4.45 Uhr geriet der Audi A5 Sportback aus dem Zulassungsbereich Karlsruhe auf der A9 in Richtung Norden in den Fokus von Beamten der Verkehrspolizei Bayreuth. Eine Überprüfung hatte gezeigt, dass der gut vier Jahre alte Wagen im Wert von zirka 35.000 Euro erst wenige Stunden zuvor gestohlen worden war. Mit Unterstützung mehrerer Streifenbesatzungen der umliegenden Dienststellen stoppten die Beamten das Auto an der Anschlussstelle Bayreuth-Süd und nahmen den 52 Jahre alten Tatverdächtigen fest. Der A5 wurde sichergestellt und abschleppt. Wie die Polizisten weiterhin herausfanden, war der Mann zudem nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Fachkommissariat der Kripo Bayreuth. Am Donnerstag erging auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe gegen den Beschuldigten Haftbefehl, der ihm beim Amtsgericht Bayreuth eröffnet wurde. Im Anschluss brachten Polizisten den 52-Jährigen in eine Justizvollzugsanstalt.

 

 

Unterfranken:

 

SCHWEINFURT. Ein 35-jähriger Bewohner einer Asylbewerberunterkunft ist am Mittwochabend nach einem Parfüm-Diebstahl festgenommen worden. Er wurde wegen des Ladendiebstahls und einer bereits früher begangenen Beleidigung am Donnerstagvormittag zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Die Ermittlungen wurden von der Polizeiinspektion Schweinfurt geführt. Am Mittwochabend, gegen 17.15 Uhr, hatte ein Detektiv den Mann dabei beobachtet, wie er in einem Kaufhaus am Jägersbrunnen drei Flaschen Parfüm in seine Jacke steckte. Der Verdächtige verließ im Anschluss das Geschäft, ohne die Waren im Gesamtwert von etwa 160 Euro zu bezahlen. Der Zeuge verständigte die Polizei, woraufhin eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt den algerischen Staatsangehörigen in Gewahrsam nahm. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Ermittlungen vorangetrieben und die vorläufige Festnahme zur Durchführung der Hauptverhandlung gegen den 35-Jährigen angeordnet. Am Donnerstag wurde der bereits strafrechtlich in Erscheinung getretene Mann nur einen Tag nach der letzten Tat verurteilt. Das Amtsgericht Schweinfurt verhängte gegen ihn wegen des Ladendiebstahls und einer bereits am 6. Februar begangenen Beleidigung zum Nachteil einer Beschäftigten der Aufnahmeeinrichtung eine Freiheitsstrafe von vier Monaten. Die Strafe wurde zur Bewährung ausgesetzt.

 

 

Haßfurt:

 

ELTMANN, LKR. HASSBERGE. Im Laufe des Mittwochnachmittags sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus im Dippacher Angerweg eingestiegen. Sie erbeuteten Bargeld in noch nicht exakt bekannter Höhe und türmten. Die Polizei bittet um Hinweise. Zwischen 13.45 Uhr und etwa 17.00 Uhr verschafften sich die Täter auf noch nicht bekannte Weise Zutritt zu dem freistehenden Einfamilienhaus. Darin durchsuchten sie mehrere Räume und Schränke nach Beute. Letztlich fanden sie Bargeld und türmten unerkannt. Die Haßfurter Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Beamten setzen bei der Aufklärung des Falls auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Wem im Laufe des Mittwochnachmittags im Bereich des Tatorts verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind oder wer sonstige sachdienliche Angaben machen kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09521/927-0 zu melden.

 

Königsberg – Als am Mittwochnachmittag, 08.03.2017, gegen 13.30 Uhr, ein 52jähriger mit seinem Pkw von Altershausen in Richtung Königsberg fuhr, kreuzte ein Reh von rechts nach links die Fahrbahn. Der Autofahrer versuchte noch erfolglos zu bremsen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Das Reh prallte frontal auf den Pkw auf und wurde über die Windschutzscheibe auf die linke Straßenseite geschleudert, wo es seinen Verletzungen erlag. Der zuständige Jagdpächter wurde verständigt. Der Schaden am Auto beträgt ungefähr 3.000 Euro.

 

Stettfeld – Beim Zusammenstoß mit einem Ford Fiesta hat am Mittwochnacht, 08.03.2017, um 23.30 Uhr, ein Hase sein Leben gelassen. „Meister Lampe“ wurde beim Überqueren der Staatsstraße 2277 zwischen Stettfeld und Ebelsbach von einem Pkw, an dessen Lenkrad eine 26 Jahre alte Frau saß, erfasst. Der Schaden am Auto beläuft sich auf ca. 1.000 Euro.

 

Dippach – Unbekannte Täter sind am Mittwoch, 08.03.2017, zwischen 13.45 und 17.00 Uhr, auf bislang ungeklärte Weise in ein Wohnhaus am Angerweg eingedrungen und haben Bargeld entwendet. Der Sachbearbeiter bei der Polizeiinspektion Haßfurt erhofft sich nun sachdienliche Hinweise über verdächtige Personen und Fahrzeuge, die zur relevanten Zeit gesehen wurden, an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Tel. 09521/927-0.

 

Haßfurt – Die rechte Fahrzeugseite eines grauen Audi A 3 hat ein bislang unbekannter Täter auf dem inneren Krankenhausparkplatz an der Hofheimer Straße zerkratzt. Die Sachbeschädigung geschah am Dienstag, 07.03.2017, zwischen 07.10 und 17.15 Uhr. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

 

Zeil am Main – Am Mittwochmorgen, 08.03.2017, gegen 08.50 Uhr, stellten Beamte der Polizeiinspektion Haßfurt während der Streifenfahrt im Stadtgebiet ein Kleinkraftrad fest, an dem ein ungültiges grünes Versicherungskennzeichen angebracht war. Der 53 Jahre alte Fahrer des Zweirads konnte weder ein neues Kennzeichen, noch eine gültige Versicherungsbescheinigung vorweisen. Daher muss er jetzt wegen einer Strafanzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen.

 

Maroldsweisach, LKRs Haßberge. In der Zeit vom Donnerstag 10:00 Uhr bis Freitag 10:00 Uhr beschädigten unbekannte Täter erneut zwei Dachrinnenfallrohre an der Turnhalle der Grundschule in Maroldsweisach. Der Schaden beläuft sich auf ca. 150€. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebern unter der Tel.-Nr. 09531-9240.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Durch sein Verhalten lenkte ein 33-jähriger Mann am Mittwochabend die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife auf sich, was letztendlich dazu führte, dass er nun wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln zur Anzeige gebracht wurde. Die Polizeibeamten liefen im Bahnhofsbereich Erlangen Fußstreife. Als sie der 33-Jährige erblickte, gab er sofort „Fersengeld“ rannte davon. In der Münchener Straße holten ihn die Beamten ein und konnten ihn einer Personenkontrolle unterziehen. Hierbei kam der Grund für sein Verhalten zum Vorschein. Die Polizeibeamten fanden bei dem Mann geringe Mengen Crystal-Meth und stellten dies sicher. Gegen den 33-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens nach dem Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Im Rahmen einer routinemäßigen Verkehrskontrolle stellten die kontrollierenden Beamten bei dem 31-jährigen Fahrer eines VW drogentypische Auffälligkeiten fest. Bei einem durchgeführten Drogenschnelltest bestätigte sich der Verdacht, worauf sich der 31-Jährige einer Blutprobe unterziehen musste. Wie sich herausstellte, wurde der Mann im Laufe der letzten Wochen nun bereits das dritte Mal unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt. Daher muss er mit einem erhöhten Bußgeld von 1.500,– € und einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen.

 

Bislang unbekannte Täter beschmierten im Zeitraum vom vergangenen Freitag bis zum gestrigen Mittwoch im Bereich der Baustelle „Freibad West“ verschiedene Gegenstände. Die Unbekannten brachten ihre Schriftzüge auf Verteilerkästen, Verkehrszeichen sowie Werbebannern auf und verursachten dadurch einen Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, entgegen.

 

Nach einem Verkehrsunfall, bei dem eine Fahrradfahrerin am Montagmorgen leicht verletzt wurde, sucht die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt nach Zeugen. Die 46-jährige Radfahrerin war am Montag, gegen 07:15 Uhr, auf der Hauptstraße in Richtung Süden unterwegs. Als sie die Kreuzung zur Inneren Brucker Straße überquerte, kam aus westlicher Richtung ein Pkw angefahren und wollte die Kreuzung geradeaus passieren. Die Autofahrerin hat dabei die Fahrradfahrerin übersehen, und erfasste das Fahrrad frontal. Die Radfahrerin stürzte und zog sich leichte Verletzungen zu. Sie wurde von Passanten an der Unfallstelle versorgt. Die Unfallverursacherin hinterließ der gestürzten Radlerin ihre Telefonnummer und fuhr anschließend weiter. Zur genauen Klärung des Unfallherganges sucht die Polizei Zeugen. Insbesondere wird darum gebeten, dass sich die Ersthelfer an der Unfallstelle bei der Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, melden.

 

Mangelnder Abstand im Straßenverkehr zählt zu den Hauptunfallursachen. Besonders tragisch fallen Verkehrsunfälle aus, wenn die Abstandssünder unter den Lkw-Fahrern zu finden sind, denn 40 Tonnen Lkw schieben stärker als 1,4 Tonnen Pkw. Die Erlanger Verkehrspolizei hat deshalb heute Vormittag auf der A 3 eine Abstandsmessung durchgeführt. Zwischen den Anschlussstellen Pommersfelden und Höchstadt-Nord wurden die Sicherheitsabstände von Güterfahrzeugen gemessen, ausgewertet und, in Fällen ausländischer Betroffener, sofort beanstandet. Dabei wurde nicht kleinlich gemessen, sondern nur diejenigen beanstandet, die so dicht hinter ihren Vorausfahrenden folgten, dass sie nicht mehr verwarnt werden konnten. Zwischen 09.00 Uhr und 12.30 Uhr wurden 60 Anzeigen aufgenommen. In 25 Fällen handelte es sich um außerdeutsche Betroffene. Die wurden von einer der bereitsehenden 6 Streifen sofort in der nahegelegenen Rastanlage angehalten und vernommen. Die Bußgelder, zwischen 100,- und 250,- €, mussten sie sofort bezahlen. Ein serbischer Kraftfahrer wurde zudem beim Telefonieren während der Fahrt erwischt und einem rumänischen fehlte neben der persönlichen Distanz auch noch das nötige Profil. Ein Reifen seines Sattelanhängers war völlig abgefahren und musste gewechselt werden.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“