Polizeibericht 08.04.2018

Forchheim Stadt und Land:

 

KLEINSENDELBACH, STEINBACH. Bei einem Unfall am Samstagnachmittag in der Gräfenberger Straße wurden zwei Radfahrer verletzt. Der Unfallverursacher wollte dabei mit seinem Fahrrad die Straße überqueren und übersah dabei einen Rennradfahrer, der auf der Fahrbahn fuhr. Dieser musste nach dem Zusammenstoß vorsorglich ins Klinikum gebracht werden, war aber, wie auch der Unfallverursacher, nur leicht verletzt. An den Fahrrädern selbst entstand nur geringer Schaden.

 

FORCHHEIM. Zwei aufmerksamen Bürgern ist es zu verdanken, dass am Samstagmorgen eine Verkehrsunfallflucht in der Henri-Dunant-Straße binnen kürzester Zeit geklärt werden konnte. Ein Paketzusteller war mit seinem Lieferwagen gegen einen Sperrpfosten gefahren und hatte diesen dabei beschädigt. Obwohl er den Anstoß wohl bemerkt hatte, verließ er die Unfallstelle, ohne sich weiter um den Schaden zu kümmern oder die Polizei zu verständigen.  Über das Kennzeichen, dass sich beide Zeugen notiert hatten, war der Fahrer aber rasch ermittelt. Der Flüchtige wurde deswegen angezeigt und der Geschädigte wurde über den Sachverhalt informiert.

 

FORCHHEIM. Am Samstagmorgen kam es in der Serlbacher Straße zu einem Streit zwischen 2 Verkehrsteilnehmer. Dabei stellte ein Verkehrsteilnehmer eine Pkw-Fahrerin zur Rede, da sie sich aus seiner Sicht falsch verhalten hatte. Im Rahmen dieses verbalen Streits vergriff er sich aber im Ton und beleidigte die Kontrahentin.

 

EFFELTRICH. Einer Zivilstreife fiel am Samstagabend ein zwischen Hetzles und Effeltrich ein Leichtkraftrad auf, weil der Beifahrer keinen Helm trug und das Kennzeichen fehlte. Bei der Kontrolle in Effeltrich stellte sich dann schnell heraus, dass der 14jährige Fahrer keine Fahrerlaubnis hatte und das Fahrzeug nicht zugelassen war. Die Weiterfahrt wurde dem Fahrer untersagt und er wurde nach der Anzeigenaufnahme an seine Eltern übergeben.

 

FORCHHEIM. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Bamberger Straße vor einer Gaststätte zu einer Schlägerei mit mehreren Beteiligten Personen. Dabei wurde zumindest eine Person leicht verletzt. Einer der Täter hatte ihm mit einer Glasscherbe eine Schnittwunde am Hinterkopf zugefügt. Bei Eintreffen der ersten Streife versuchten dann einige der Beteiligten sich zu entfernen. Als sie von den Beamten aufgefordert wurden, stehen zu bleiben, stieß einer der Beteiligten einen Beamten gegen ein geparktes Auto. Erst bei Eintreffen einer weiteren Streife konnte die Lage beruhigt werden. Gegen die Beteiligten wurden Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte erstattet. Zwei der Personen mussten außerdem in Gewahrsam genommen werden.

 

NEUNKIRCHEN A.BR. Zwei frei laufende Hunde brachen am frühen Sonntagmorgen in einen Kaninchenstall im Honingser Weg ein und rissen 2 Kaninchen. Laut Besitzer der Kaninchen soll es sich bei einem Hund um einen schwarzen deutschen Schäferhund mit langen Haaren handeln. Der zweite Hund war etwas kleiner und heller und vermutlich auch ein Schäferhund. Ob die Hunde auch gegenüber Menschen aggressiv sind, ist nicht bekannt. Bei Sichtung der Hunde wird darum gebeten, die Polizei Forchheim unverzüglich zu verständigen. Auch Hinweise zur Herkunft der Hunde werden jederzeit entgegengenommen.

 

Gößweinstein. Am Samstagmittag kletterte eine achtköpfige Gruppe an der sog. „Breitenberger Südwand“ bei Gößweinstein. Ein 25-jähriger rutschte offenbar aus Unachtsamkeit ab und konnte von seinem Sicherer im Sicherungsseil gehalten werden. Unglücklicherweise stieß der Kletterer im Sicherungsseil hängend mit Rücken gegen den Fels und verletzte sich nicht unerheblich. Zur Bergung und Versorgung des Verletzten waren die Bergwacht, der Rettungshubschrauber  sowie ein Notarzt eingesetzt.

 

Ebermannstadt / Windischgaillenreuth. Am Samstagnachmittag stürzte eine 13-jährige Reiterin bei Windischgaillenreuth so unglücklich vom Pferd, dass sie sich den rechten Arm brach. Sie wurde durch den Rettungsdienst zur Behandlung ins Krankenhaus nach Erlangen verbracht.

 

 

Bamberg Land:

 

BISCHBERG. Am Freitagmorgen, gegen 10:00 Uhr, kam es beim Ausparken in der Amselstraße zu einem Zusammenstoß zweier Autos. Während der Verursacher in ein naheliegendes Geschäft ging, um sich Zettel und Stift zu holen, fuhr der, vermutlich leicht beschädigte Ford Fiesta mit BA-Kennzeichen, davon. Der Eigentümer dieses Fahrzeugs wird gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

GUNDELSHEIM. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein im Eichenweg in einer Garagenzufahrt abgestelltes Auto gestohlen. Es handelt sich dabei um einen schwarzen Audi A6 mit amtl. Kennzeichen BA-NH 999. Zeugen des Diebstahls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

RATTELSDORF. Die Eigentümerin eines schwarzen Ford Fiesta mit Erlanger Kennzeichen musste feststellen, dass zwischen Freitag 20:00 Uhr und Samstag 15:00 Uhr die Heckscheibe Ihres Autos zerstört wurde. Das Fahrzeug war in der Grabenstraße abgestellt. Aufgrund der Spurenlage muss davon ausgegangen werden, dass die Beschädigung mit einem wuchtigen Wurf eines Mobiltelefons hervorgerufen wurde. Sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel. 0951/9129-310 entgegen.

 

BREITENGÜßBACH. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag fiel im Gewerbepark ein Auto auf, welches in Schlangenlinien auf dem Parkplatz gefahren wurde. Die herbeigerufene Polizeistreife konnte den Grund der ungewöhnlichen Fahrweise schnell ermitteln. Bei der Kontrolle des 39jährigen Autofahrers wurde Alkoholgeruch festgestellt. Auch das Verhalten des Mannes ließ den Rückschluss zu, dass dieser hochgradig alkoholisiert sein muss. Daraufhin wurde diesem die Weiterfahrt untersagt. Zudem musste er seinen Führerschein und seine Autoschlüssel abgeben und sich einer Blutentnahme unterziehen.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Ein in der Mohnstraße geparkter Citroen wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigt. Ein Unbekannter zerkratzte die Fahrerseite, der Schaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt.

 

Bamberg. Im Laufe des Freitags wurde ein in der Hainstraße abgestellter Mini angefahren. Der Unfallverursacher war gegen die Stoßstange gefahren und trotzt eines Schadens von 500,- Euro weitergefahren.

 

Bamberg. Offenbar bei Rotlicht fuhr am Samstag, um 11.15 Uhr, ein Pkw-Fahrer in die Kreuzung Laubanger/Hallstadter Straße ein. Der 35-jährige stieß in der Kreuzung mit einem anderen Autofahrer zusammen, der bei Grünlicht die Hallstadter Straße stadtauswärts gefahren war. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 6000,- Euro, beide Autofahrer wurden leicht verletzt.

 

Bamberg. Am Sonntag, kurz nach 2 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei in die  Sandstraße gerufen. Ein 23-jähriger Betrunkener hatte einem anderen mit der Faust ins Gesicht geschlagen, der dadurch leicht verletzt worden war. Eine weitere Körperverletzung wurde ebenfalls gegen 2 Uhr von der Unteren Brücke gemeldet. Hier wurde ein 17-jähriger von einem Unbekannten ins Gesicht geschlagen. Um 04.45 Uhr gerieten dann in der Hauptwachstraße/Ecke Heinrichsdamm zwei Angetrunkene in Streit. Die beiden schlugen sich gegenseitig, sichtbare Verletzungen konnten aber nicht festgestellt werden.

 

Bamberg. Ein geringe Menge Marihuana wurde am Samstag, gegen 17.30 Uhr, bei einer Personenkontrolle in der Tränkgasse aufgefunden. Der 17-jähriger Besitzer des Rauschgifts wird angezeigt.

 

Bamberg. Während einer Personenkontrolle im Bereich des Bamberger Bahnhof griff am Samstag, gegen 19.15 Uhr, ein 44-jähriger Bamberger die beiden kontrollierenden Polizeibeamten an. Dabei wurden die beiden Polizeibeamten leicht verletzt, der Angreifer konnte überwältigt und in Gewahrsam genommen werden. Die Hintergründe des Angriffs bedürfen noch der näheren Abklärung. Der Mann wurde im Laufe des Abends wieder entlassen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A73, AS Bamberg-Ost, Stadtgebiet Bamberg

Ein 38-jähriger PKW-Fahrer aus Lichtenfels wurde in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen 23:45 Uhr auf der A73 an der Anschlussstelle Bamberg-Ost einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten starken Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg, sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren die Folge.

 

A70, Gundelsheim, Lkr. Bamberg

Ein 63-jähriger Motorradfahrer aus Kronach wollte am Samstagnachmittag mit seinem Kraftrad am Bamberger Kreuz von der A70 kommend auf die A73 auffahren. Hierbei stürzte er, aufgrund eines Fahrfehlers, in der Rechtskurve im Überleitungsbereich zur A73 von seinem Kraftrad. Der 63-jährige Mann kam mittelschwer verletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Er wurde mit Verdacht auf Fraktur der Schulter bzw. des Oberarms zur weiteren Behandlung durch das BRK ins Klinikum Bamberg verbracht. Für die Dauer der Bergung des Kraftrades durch das THW musste die Überleitung komplett gesperrt werden, wodurch es zu leichten Behinderungen kam.

 

Industriestraße, Hirschaid, Lkr. Bamberg

Am Freitag gegen 20:30 Uhr wurde in der Industriestraße in Hirschaid ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei stellten die Beamten der Verkehrspolizei drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv auf Haschisch und Amphetamin. Eine Blutentnahme im Klinikum Bamberg wurde durchgeführt. Zudem erwartet den 28-jährigen PKW-Fahrer eine Bußgeldanzeige, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

 

 

Oberfranken:

 

LICHTENBERG, LKR. HOF. Mit Bargeld gelang derzeit noch unbekannten Tätern nach einem Einbruch in ein Wohnhaus am Samstagabend die Flucht. Die Beamten der Kripo Hof haben die Ermittlungen aufgenommen und suchen Zeugen. In der Zeit von 18 Uhr bis kurz vor 23 Uhr machten sich die Einbrecher gewaltsam an dem Einfamilienhaus in der Flurstraße zu schaffen und verursachten dabei einen Sachschaden von zirka 2.000 Euro. Nachdem die Täter schließlich ins Innere gelangt waren, durchsuchten sie mehrere Zimmer nach Wertsachen. Mit einem dreistelligen Bargeldbetrag konnten die Unbekannten letztendlich entkommen. Zeugen, die am Samstag, insbesondere in den Abendstunden, verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Flurstraße gesehen haben, werden gebeten, sich mit der Hofer Kriminalpolizei unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 in Verbindung zu setzen.

 

A 9/BAYREUTH. Mit Geschwindigkeiten von bis zu 138 km/h (!) bei erlaubten 80 km/h an Gefällstrecken und einem Alkoholwert von 2,08 Promille raste am Freitagmittag der Fahrer eines Sattelzuges auf der Autobahn in Richtung Berlin. Ein Verkehrsteilnehmer verständigte die Polizei von dem offensichtlich zu schnell und unsicher fahrenden Truck. Als eine Streife der Verkehrspolizei den Truck bei Bayreuth anhielt, mussten die Beamten gleich mehrere Delikte verfolgen. Zunächst roch es im Führerhaus stark nach Alkohol. Nach dem positiven Test musste der 40 Jahre alte Fahrer aus Schleswig-Holstein zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben. Bei der Überprüfung des Fahrzeugs und des Kontrollgerätes stellten die Polizisten fest, dass der 40-Jährige mehrfach mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs war. Die Ladung Fliesen mit einem Gewicht von 28 Tonnen war deshalb bereits so verrutscht, dass die Plane des Aufliegers deutlich nach außen gedrückt wurde. Allein für diese Verstöße wäre ein Bußgeld von rund 1000 Euro fällig. Der Holsteiner und sein Sattelzug wurden von einem Beauftragten der Firma bei der Polizei abgeholt.  

 

A 9/Bayreuth. Am Freitagabend kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen 27-jährigen Zittauer mit seinem Mazda auf der A 9 bei Bayreuth. Der Krankenpfleger gab an, einen polnischen Führerschein zu besitzen. Tatsächlich hat der Fahrer bereits seinen deutschen Führerschein im Jahre 2012 aufgrund eines Verkehrsunfalls unter Alkoholeinfluss verloren. Somit hätte der ausländische Führerschein keine Gültigkeit mehr. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Sachse wurde wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

 

A9/Bindlach. In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ein 25 jähriger Hofer mit seinem 3er BMW von Hof nach Bayreuth. Da er es mit der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht zu genau nahm, viel er einer Video-Streife der Verkehrspolizei Bayreuth auf. Die Beamten führten eine Messung durch und hielten das Fahrzeug an der AS Bindlach an. Der Fahrer erhielt eine Geldbuße in Höhe von 150 Euro. Da die drei anderen Mitfahrer sich auffällig verhielten wurden diese eingehend kontrolliert. Bei der Kontrolle eines 24 jährigen Hofers wurde dann ein Joint aufgefunden. Er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

 

A9/Pegnitz. Am Freitagnachmittag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth vier Insassen eines geparkten VW an der Tankstelle der Rastanlage Fränkische Schweiz in Fahrtrichtung Berlin. Von den vier Männern aus dem Raum Staßfurt führten bis auf der Fahrer jeder eine geringe Menge Marihuana mit. Bei zweien wurden zusätzlich noch geringe Mengen Amphetamin gefunden. Unter dem Beifahrersitz befand sich ein kleiner Koffer mit mehreren Joints, zwei Aluplomben mit Amphetamin und mehrere Druckverschlusstütchen mit Marihuana. Für den Inhalt fühlte sich keiner der Männer verantwortlich. Die Betäubungsmittel wurden allesamt sichergestellt. Die drei Männer im Alter von 27 und 33 Jahren erwarten Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz.

 

A9/ Himmelkron. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kontrollierten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth einen polnischen Pkw, welcher auf dem Autohof Himmelkron fahrend festgestellt wurde. Im Ablagefach der Beifahrertür konnte schnell ein Totschläger festgestellt werden. Da es sich bei einem sogenannten Totschläger um einen verbotenen Gegenstand im Sinne des Waffengesetzes handelt, wurde dieser sichergestellt und der 35-jährige, polnische Eigentümer angezeigt. Hinzu kam eine Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Euro, die der Beschuldigte gleich vor Ort bezahlen musste.

 

HOF. In ein Einfamilienhaus im Stadtteil Unterkotzau drangen bislang unbekannte Einbrecher in den vergangenen Tagen ein. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und bittet zudem um Hinweise. Während sich die Bewohner im Urlaub befanden, verschafften sich die Unbekannten, in der Zeit von Donnerstag, 17 Uhr, bis Samstag, 20.15 Uhr, über die gewaltsam geöffnete Terrassentür des Anwesens in der Joensuustraße Zutritt zu den Wohnräumen. Nach bisherigen Erkenntnissen entwendeten die Täter Gegenstände im Wert eines niedrigen zweistelligen Eurobetrages, bevor sie unbehelligt flüchten konnten. An der Terrassentür hinterließen sie einen Sachschaden von mindestens 1.000 Euro. Zeugen, die im Zeitraum vom frühen Donnerstagabend bis zum Samstagabend Wahrnehmungen in der Joensuustraße gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.

 

BAD STAFFELSTEIN, LKR. LICHTENFELS. Auf einen silbernen Audi A6 Avant hatten es derzeit noch Unbekannte in der Nacht zum Samstag in Bad Staffelstein abgesehen. Allerdings blieb es beim Diebstahlsversuch. Die Ermittler der Kriminalpolizei Coburg bitten um Mithilfe. Der Besitzer stellte seinen Audi Kombi am Freitagabend, zirka 19 Uhr, bei seinem Haus in der Rosenstraße ab. Am nächsten Morgen, gegen 8.30 Uhr, bemerkte er Beschädigungen an dem A6 und verständigte die Polizei. Wie sich herausstellte, hatten sich die Täter in der Nacht gewaltsam an dem Wagen zu schaffen gemacht, um ihn zu entwenden. Nachdem dies misslang, stahlen sie daraus ein Smartphone und flüchteten unbehelligt. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf zirka 1.000 Euro. Zeugen, die insbesondere im Zeitraum von Freitagabend bis Samstagmorgen verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge in der Rosenstraße gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Am Abend des 07.04.2018 ging bei der Polizei eine Mitteilung über eine Personengruppe ein, die gerade dabei war, ein Anwesen im Stadtwesten mit Farbe zu besprühen. Die Männer konnten kurze Zeit später in der Nähe angetroffen und festgehalten werden. Einer der Männer hatte noch blaue Farbe am Finger. Er gab an, lediglich am Tisch in seiner Wohnung gesprüht zu haben. Bei einer freiwilligen Nachschau dort wurden unter anderem Betäubungsmittel und Utensilien, sowie eine erlaubnispflichtige Gasdruckpistole aufgefunden und sichergestellt. Ein anderer der Anwesenden war bereits kurze Zeit zuvor im Rahmen einer körperlichen Auseinandersetzung im häuslichen Umfeld aufgefallen. Dieser verhielt sich während der Sachverhaltsaufnahme derart aggressiv, dass er in polizeilichen Gewahrsam genommen werden musste. Er war mit mehr als zwei Promille beim ersten Antreffen deutlich alkoholisiert. Eine Bereitschaftsärztin bestätigte jedoch, dass der Mann die Nacht in der Zelle verbringen konnte. Auf die Männer kommen mitunter mehrere Strafverfahren zu.

 

 

Verkehrspolizei Erlangen:

 

Eine 26-jährige Verkehrsteilnehmer aus Forchheim war am Samstagnachmittag mit ihrem Pkw auf der BAB 73 auf dem Nachhauseweg. Auf Höhe der AS Erlangen-West, wurde eine Polizeistreife der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen auf das Fahrzeug aufmerksam. Bei der anschließend durchgeführten Kontrolle konnten die Beamten feststellen, dass das Fahrwerk und die Hinterachse des Pkw manipuliert waren. Des Weiteren stimmten die angebrachten Reifen, samt den Felgen nicht mit den Eintragungen in der Zulassungsbescheinigung überein. Hier waren bereits Schleifspuren im Radkasten erkennbar. Zudem waren unzulässige Beleuchtungseinrichtungen verbaut. Da die Verkehrssicherheit des Pkw nicht mehr gewährleistet werden konnte, war die Fahrt der jungen Frau beendet. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und ein Sachverständiger wird sich des Fahrzeugs annehmen. Während der Kontrolle stellten die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Ein durchgeführter Drogen-Schnelltest verlief positiv, was eine Blutentnahme zur Folge hatte. Da die Verkehrsteilnehmerin bereits in der Vergangenheit mit einer Teilnahme am Straßenverkehr unter Einfluss von berauschenden Mitteln auffällig war, dürfte unter anderem ein dreimonatiges Fahrverbot auf sie zu kommen. Zudem führte die Frau noch zwei angerauchte Joints mit sich, die die Beamten sicherstellten. Bei der im Anschluss durchgeführten Wohnungsdurchsuchung konnten weitere Betäubungsmittel, sowie Rauschgiftutensilien aufgefunden werden. Die 26-jährige wird sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, sowie diverser Verkehrsordnungswidrigkeiten nach der StVZO bzw. einer Ordnungswidrigkeiten nach dem StVG verantworten müssen.

 

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Knetzgau – Am Samstag stellte die Geschädigte ihren weißen Mitsubishi um 11:00 Uhr auf dem Parkplatz vor einem Verbrauchermarkt in der Mainleite in Knetzgau ab. Als sie um 11:15 Uhr wieder zu ihrem Auto zurückkehrte, konnte sie mehrere Eindellungen und Kratzspuren im Bereich beider Türen und des hinteren Kotflügels an ihrer Beifahrerseite feststellen. Da hierbei auch rote Lackspuren aufgefunden werden konnten, dürfte der Unfallverursacher mit einem roten Pkw unterwegs gewesen sein. Gesucht wird deshalb nach einem roten Auto, welches entsprechende Unfallschäden aufweist.

 

Zeil am Main – Am Samstag gegen 19:30 Uhr nahm sich ein 36 Jahre alter Landkreisbewohner in einem Getränkemarkt in Zeil am Main einen Kasten Bier und verließ ohne den Kaufpreis von 15,09 Euro zu entrichten den Getränkemarkt. Anschließend ließ er sich in der Nähe zum Getränkemarkt nieder und trank bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung bereits ein Bier aus seinem entwendeten Kasten. Offensichtlich wollte der Ladendieb somit seine bereits vorhandene Alkoholisierung von bereits mehr als 2,5 Promille noch weiter steigern?

 

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt unter der 09521/927-0 entgegen.

 

 

Ebern:

 

In der unmittelbaren Nähe der Polizeiinspektion Ebern wurde in der Nacht vom 06.04. auf den 07.07.2018 der linke Außenspiegel eines VW-Caddy angefahren. Das Fahrzeug parkte ordnungsgemäß auf der Straße als ein bislang unbekanntes Fahrzeug am Außenspiegel hängen blieb und diesen dabei beschädigte. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500.- Euro. Zeugen die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Ebern unter Tel.-Nr. 09531-9240 in Verbindung zu setzen.

 

 

Sendelbach, Lkrs. Haßberge: Ein 25-jähriger aus dem Landkreis Bamberg wurde am frühen Sonntagmorgen mit seinem Pkw einer polizeilichen Kontrolle unterzogen. Hierbei räumte er ein am Vorabend 2 Joints geraucht zu haben. Es folgte eine Blutentnahme. Ein Bußgeld und ein Fahrverbot erwartet den jungen Fahrzeuglenker, der sich noch in der Probezeit befand.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“