Polizeibericht 07.11.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Ebermannstadt. Montagmittag befuhr eine 82-jährige Fiat-Fahrerin die Altweiherstraße in Richtung Feuersteinstraße. Auf Höhe der Einmündung zur Sportplatzstraße übersah sie eine vorfahrtsberechtigte 18-jährige VW-Fahrerin und es kam zum Zusammenstoß. Glücklicherweise blieben alle Personen unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 3000 Euro.

 

Weilersbach.Oberhalb der Reifenberger Kapelle lagerten bislang unbekannte Täter in den letzten Wochen auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter alte Holzpaletten ab. Wer hat etwas gesehen, oder kann Hinweise zum Verursacher geben? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

FORCHHEIM. Bereits am Samstag, 28.10.17, 18:00 Uhr und Sonntag, 29.10.17, 09:00 Uhr wurde die Lampe eines Fußweges in einer Wohnanlage in der Klosterstraße durch einen bislang unbekannten Täter beschädigt. Hinweise werden von der Polizeiinspektion Forchheim erbeten unter der Telefonnummer: 09191/7090-0.

 

NEUNKIRCHEN A. BRAND Am Montag kam eine 65-jährige Rentner zur Polizeiinspektion Forchheim und erstattete Anzeige gegen ihre 61-jährige Nachbarin. Sie wurde von dieser mehrfach durch Zeigen des sog. Stinkefingers beleidigt.

 

FORCHHEIM. Bereits am Samstagabend zog sich während einer Veranstaltung in der Serlbacher Straße ein 65-Jähriger am Zeigefinger einen Kapselriss zu, nachdem er bei einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei bislang unbekannten Personen einem verletzten Beteiligten helfen wollte.  Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, setzt sich bitte mit der Polizeiinspektion Forchheim in Verbindung, Telefon 09191/7090-0.

 

ALTENDORF. Am Montagabend fiel eine 56-jährige Rentnerin aufgrund ihrer unsicheren Fahrweise auf und wurde im Anschluss von Beamten der Polizeiinspektion Forchheim einer Verkehrskontrolle unterzogen. Im Rahmen dieser zeigte sie alkoholbedingte Ausfallerscheinungen und ein Atemalkoholtest ergab sodann einen Wert von fast 2 Promille. Der Führerschein der Pkw-Fahrerin wurde sichergestellt. Es erfolgte eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Ein 45-jähriger Mann wurde am Montag um 11.39 Uhr von einem Ladendetektiv beobachtet, wie er sich 3 Tabakpackungen einsteckte. Als er ohne zu bezahlen an den Kassen vorbeigehen wollte, wurde er vom Ladenpersonal festgehalten, bis die Polizei eintraf.

 

Bamberg. Einem 35-jährigen Mann wurde am 03.11.2017 gegen 13.00 Uhr ein Schlüsselbund aus der Jacke, die in einer Umkleidekabine in einem Modegeschäft am Grünen Markt hing, gestohlen. Da im Umkleidebereich keine Videoaufnahmen getätigt werden dürfen, sucht die Polizei nun nach Zeugen, die zu diesem Tathergang etwas sagen können.

 

Bamberg. Ein schwarzer Ford Mondeo parkte am Montag von 08.00 Uhr bis 11.00 Uhr am Klinikum auf dem Parkplatz am Bruderwald. Als der Halter des Pkws zurückkam, sah er eine Beschädigung an seinem Heck, die vermutlich von einem Lkw stammt. Die Polizei sucht deshalb dringend Zeugen, die diesen Vorfall beobachtet haben.

 

Bamberg. Im Zeitraum vom 03.11.2017, 16.00 Uhr, bis 06.11.2017, 10.00 Uhr, wurde von einem unbekannten Täter ein in der Moosstraße geparkter weißer VW UP am vorderen Stoßfänger beschädigt. Dieser wurde zerkratzt und gebrochen, wodurch ein Sachschaden von 3000 Euro entstand. Nun sucht die Polizei Zeugen, die zu dieser Tat etwas beobachtet haben.

 

Bamberg. Auch in der Pödeldorfer Straße wurde am Montag, zwischen 14.00 Uhr und 15.50 Uhr, ein parkender grauer Opel am rechten hinteren Kotflügel zerkratzt. Vermutlich geschah dies beim Ein- oder Ausparken. Wer kann dazu Hinweise geben? Meldungen nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Montag gegen 18.00 Uhr fuhr ein dunkelblauer Opel Corsa auf dem Berliner Ring in Richtung Hallstadt auf der Linksabbiegerspur, um nach links in die Moosstraße abzubiegen. Kurz vor dem Kreuzungsbereich entschied sich der Fahrer anders und wechselte unvermittelt nach rechts auf die Geradeausspur. Eine hier fahrende 25-jährige Hyundai-Fahrerin musste eine Vollbremsung machen, um eine Kollision zu vermeiden. Die dahinter fahrende  21-jährige VW-Golf-Fahrerin konnte jedoch nicht mehr rechtzeitig bremsen und für auf den Hyundai auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, es entstand ein Gesamtschaden von 12000 Euro. Der unfallverursachende Opel Corsa fuhr ohne anzuhalten Richtung Hallstadt weiter. Die Polizei Bamberg-Stadt sucht nun nach Zeugen, die den Unfall gesehen haben und Angaben zum Kennzeichen des dunkelblauen Opel Corsa machen können.

 

Bamberg. Eine VW-Polo-Fahrerin fuhr am Montag gegen 10.00 Uhr auf der Annastraße und wollte nach rechts in die Starkenfeldstraße abbiegen. Hierbei übersah sie eine von links kommende Radfahrerin. Diese wurde leicht vom Pkw touchiert und stürzte, wobei sie leicht verletzt wurde. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von insgesamt 500 Euro.

 

Bamberg. Bereits am 30.10.2017 bog eine 24-jährige Autofahrerin bog auf der Willy-Lessing-Straße gegen 18.30 Uhr nach rechts in die Brückenstraße ab, wobei sie einen Radfahrer übersah, der an einem wartenden Bus vorbeifuhr. Es kam dabei zu keinem Unfall, die Frau entschuldigte sich per Handzeichen und fuhr Richtung Heinrichsdamm/Heinrichstraße weiter, wo sie dann einparken wollte. Der Radfahrer verfolgte sie und trat gegen die Fahrertüre des Fahrzeugs, schlug gegen die Scheibe und beleidigte die Frau. Zu guter Letzt spuckte er ihr noch ins Gesicht. Er wurde als Südländer mit bayrischen Akzent beschrieben. Jetzt sucht die Polizei Bamberg-Stadt dringend nach Zeugen. Diese können sich unter der Tel. 0951-9129-210 melden.

 

Bamberg. Bei der PINOIL-Service Station in der Würzburger Straße, tankte am Montag, gegen 20.45 Uhr eine unbekannte Person. Diese befüllte ihren Tank mit 22,58 Liter Super 10 für 30.01 Euro und fuhr dann einfach weiter. Wer war zu dieser Zeit an dieser Tankstelle oder konnte etwas beobachten? Meldungen bitte an die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210.

 

 

Bamberg Land:

 

BUTTENHEIM. Unbekannte Täter demolierten massiv am Montag, zwischen 7.15 und 13.20 Uhr, ein in der Schulstraße, seitlich am Schulgebäude, abgestelltes Trekkingrad. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 300 Euro. Wem sind verdächtige Personen am Schulgebäude aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

ZAPFENDORF. In der Zeit von Freitagmittag bis Montagvormittag entwendeten unbekannte Täter von einer unversperrten Baustelle im Weiherweg, vor dem Eingang zum Altenheim, ein Baumaschine. Der grau/gelbe Rüttelstampfer der Marke Honda hat einen Wert von 1.000 Euro. Wer hat zur fraglichen Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf die Diebe geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Ein rückwärtiges Fenster zum Kindergarten in der Alleestraße brachen unbekannte Täter in der Zeit von Samstagnachmittag bis Montagfrüh auf. Die Eindringlinge gelangten so in das Gebäude und entwendeten aus einem unversperrten Schrank eine geringe Menge an Bargeld. Die Täter hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Wem sind im Bereich des Kindergartens verdächtige Personen aufgefallen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

 

Unterfranken:

 

SCHWEINFURT. Unbekannte haben am Montagabend einen 52-Jährigen am Roßmarkt mit einem Messer bedroht und die Herausgabe seines Geldbeutels gefordert. Anschließend machten sich die Täter mit ihrer Beute aus dem Staub. Die Kripo Schweinfurt ermittelt nun wegen eines Raubdelikts und hofft dabei nun auch auf Zeugenhinweise. Kurz nach 18.30 Uhr hat sich die Tat im Toilettenbereich am Roßmarkt ereignet. Dort wurde der 52-jährige Schweinfurter offenbar von einem Unbekannten festgehalten, während ein Komplize ein Messer in der Hand hielt und die Herausgabe der Brieftasche forderte. Bei einem folgenden Gerangel nahmen die Täter wohl den Geldbeutel des Mannes an sich. Einer flüchtete in Richtung Jägersbrunnen, der andere machte sich laut Angaben des Geschädigten in unbekannte Richtung aus dem Staub.

Die beiden männlichen Täter werden wie folgt beschrieben:

  1. 20 bis 25 Jahre alt, kurze blonde Haare, helle Haut, trug blaues Sweatshirt mit Kapuze

 

  1. 20 bis 25 Jahre alt, kurze dunkle Haare, dunkler Hautteint, trug dunkles Sweatshirt

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass möglicherweise noch ein weiterer Komplize im Spiel war. Dies ist aktuell noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt werden. Wer am Montagabend am Roßmarkt etwas beobachtet hat, das mit dem Geldbörsen-Raub im Zusammenhang stehen könnte oder wer nähere Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kripo in Verbindung zu setzen.

 

KÖNIGSBERG I. BAYERN, LKR. HASSBERGE. Am Dienstagabend ist es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 20-Jähriger ums Leben kam. Der junge Mann war allein in seinem Fahrzeug unterwegs gewesen und aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Die Haßfurter Polizei führte bereits gemeinsam mit einem Sachverständigen Unfalluntersuchungen durch.Gegen 18.15 Uhr hatte der 20-Jährige seinen Dacia auf der Staatsstraße 2278 von Haßfurt in Richtung Ebern gelenkt. Kurz nach dem Parkplatz vor Hofstetten geriet er mit seinem Wagen nach rechts ins Bankett. Ein unbeteiligter Zeuge, der dem Dacia entgegen fuhr, konnte beobachten, wie der Fahrer letztendlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der Dacia kollidiert dort mit einem Baum und blieb auf dem Dach liegen. Für den Fahrer aus dem Landkreis Bamberg kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb an der Unfallstelle. Die Floriansjünger aus Hofstetten, Dörflis, Königsberg und Zeil waren mit rund 45 Mann im Einsatz. Sie kümmerten sich unter anderem um die Umleitungsmaßnahmen und Ausleuchtung der Unfallstelle. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg wurde auch ein Sachverständiger hinzugezogen, der unter anderem den Pkw des Verstorbenen sicherstellte. Die Ermittlungen insbesondere zur Unfallursache führt die Polizeiinspektion Haßfurt. Die Staatsstraße wird noch bis etwa 22.00 Uhr gesperrt bleiben (Stand 21.30 Uhr).

 

Bundespolizei Würzburg:

Zwei Männergruppen sind gestern Abend (6. November) im Hauptbahnhof Würzburg aneinander geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung, bei der auch Bierflaschen als Wurfgeschosse zum Einsatz kamen, wurden zwei Männer leicht verletzt. Die Bundespolizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Aus bislang ungeklärten Gründen gerieten gestern Abend gegen 22:20 Uhr zwei Männergruppen vor dem Hauptbahnhof Würzburg in Streit. Die zunächst verbal geführte Auseinandersetzung, an der bis zu zehn Personen beteiligt waren, verlagerte sich im weiteren Verlauf in die Bahnhofshalle, wo die Situation letztendlich eskalierte. Dabei traten nach derzeitigem Ermittlungsstand vor allem zwei 26 und 27 Jahre alte Würzburger besonders negativ in Erscheinung. Sie warfen unter anderem mit Bierflachen nach ihren Kontrahenten. Eines dieser Wurfgeschosse traf einen 18-Jährigen am Kopf und verletzte ihn zum Glück nur leicht. Ein 16-Jähriger soll durch einen der beiden Männer in den Bauch getreten worden sein. Alarmierte Beamte der Bundespolizei beendeten die Auseinandersetzung, stellten die Personalien aller Beteiligter fest und leiteten ein Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Durch die weiteren Ermittlungen sowie die Auswertung der Videoüberwachung im Bahnhof sollen nun Erkenntnisse darüber erlangt werden, wie sich der Sachverhalt im Detail dargestellt hat.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/BINDLACH. Drei Leichtverletzte, ein Schaden von etwa 16000 Euro und Stauungen von bis zu vier Kilometern waren die Folgen eines Unfalls am Montagmorgen auf der Autobahn. Eine 19-jährige Fahranfängerin aus dem Raum Nürnberg verlor auf der Fahrt in Richtung Berlin im Kurvenbereich des Bindlacher Berges die Kontrolle über ihren BMW. Sie touchierte den neben ihr fahrenden Skoda einer 32-jährigen Autofahrerin aus dem Landkreis Bayreuth. Durch den Anprall gerieten beide Fahrzeuge ins Schleudern und stießen gegen einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Gliederzug. Während der BMW und der Lastwagen auf dem Standstreifen zum Stehen kamen, blockierte der Skoda den linken Fahrstreifen. Während der Fahrer des Lastzuges unverletzt blieb, trugen die beiden Unfallbeteiligten Frauen und die 17-jährige Beifahrerin im BMW leichte Verletzungen davon. Die Unfallverursacherin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung angezeigt. Bis zu Räumung der Unfallstelle war der Verkehr über eine Stunde beeinträchtigt.

 

A 9/BAYREUTH. Als unbelehrbar zeigte sich ein 51-jähriger Sachse, der bereits mehrfach wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt worden war. Am Montagvormittag kontrollierte eine Streife der Verkehrspolizei einen Ford mit Leipziger Kennzeichen auf der Autobahn bei Bayreuth. Am Steuer saß der 51-Jährige. Allein in Bayern wurde er in den letzten Monaten drei Mal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Auch diesmal beendeten die Beamten die Fahrt in Richtung Süden. Eine erneute Anzeige gegen ihn und die Halterin des Fahrzeuges wird folgen. Die Schlüssel des Autos stellten die Polizisten sicher.

 

A 9/BAYREUTH. Sehr umfangreich stellte sich die Kontrolle eines BMW mit Berliner Kennzeichen am Montagnachmittag auf der Autobahn bei Bayreuth dar. Zunächst mussten die Beamten feststellen, dass der 31-jährige Fahrer aus Weißrussland keinen Führerschein hatte und der BMW seit mehreren Monaten nicht mehr versichert war. Deshalb war die Fahrt beendet, der Autoschlüssel blieb bei der Polizei. Beim 32-jährigen Beifahrer fanden die Polizisten einen gefälschten polnischen Führerschein auf und stellten diesen sicher. Eine Anzeige wegen Urkundenfälschung wird gegen ihn erstattet. Beide Männer durften ihre Reise erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung fortsetzen.

 

A 9/BAYREUTH. Einen verbotenen Teleskopschlagstock bemerkten Fahnder der Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines 23-jährigen Tschechen auf der Autobahn bei Bayreuth. Griffbereit lag der verbotene Gegenstand in der Ablage der Fahrertüre des angehaltenen Transporters. Zudem gewannen die Beamten den Verdacht, der Tscheche könnte Drogen konsumiert haben. Ein Test, positiv auf Amphetamine, bestätigte diesen Eindruck. Der junge Mann musste zur Blutentnahme, den Schlüssel des Fahrzeugs stellten die Fahnder sicher. Er wird wegen der Fahrt unter Drogeneinwirkung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt und musste eine Sicherheitsleistung bezahlen.

 

Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“