Polizeibericht 07.04.2018


Bamberg Land:

 

GUNDELSHEIM, LKR. BAMBERG. Einen schwarzen Audi A6 Kombi hatten bislang unbekannte Diebe vermutlich in der Nacht zum Samstag im Visier. An dem Wagen sind die Kennzeichen „BA-NH 999“ angebracht. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Der Besitzer parkte seinen A6 am Freitag, gegen 22 Uhr, auf seinem Grundstück im Eichenweg. Am Samstagmittag, 12 Uhr, stellte er fest, dass der Wagen gestohlen worden war und verständigte die Polizei. Der rund acht Jahre alte Audi hat einen Zeitwert von zirka 15.000 Euro.
Die Ermittler fragen:
Wer hat in der Zeit von Freitagabend bis Samstagmittag Wahrnehmungen im Eichenweg gemacht?
Wem sind insbesondere in diesem Zeitraum verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge aufgefallen?
Wer hat den schwarzen Audi A6 Avant mit den Kennzeichen „BA-NH 999“ nach Freitagabend noch gesehen?
Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491 zu melden.

 

HALLSTADT. Freitagnacht wurde in der Michelinstraße ein 25-jähriger mit seinem Pkw einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Fahrer zeigte drogentypische Auffälligkeiten auf, auch war ein Drogentest positiv. Es folgten noch eine Blutentnahme im Krankenhaus und eine Wohnungsdurchsuchung nach Betäubungsmittel. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden eine geringe Menge Marihuana und eine „Bong“ aufgefunden und sichergestellt. Neben einem Fahrverbot droht dem jungen Mann noch ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz

 

 

Bamberg Stadt:

 

Bamberg. Am Freitag um 19.00 h entwendete ein 29-jähriger Bosnier in einem Drogeriemarkt in der Ludwigstraße Parfüm im Wert von ca. 45 Euro. Allerdings führte er hierbei ein Beil in seiner Tasche mit sich, weswegen er sich nunmehr wg. Diebstahls mit Waffen verantworten muss.

 

Bamberg. Am Freitag gg. 18.00 h entwendete ein 24-jähriger Marokkaner in einem Bekleidungsgeschäft in der Franz-Ludwig-Str. ein Hemd im Wert von 29 Euro. Hierbei wurde er erwischt und der Polizei übergeben.

 

Bamberg. Am Freitag im Zeitraum von 01.00 h – 10.30 h wurde in der Hauptsmoorstraße ein geparkter Volvo rundum mit diversen Schriftzeichen durch einen unbekannten Täter beschmiert. Wer hat in dem Zeitraum dort verdächtige Wahrnehmungen gemacht (0951/9129-210)?

 

Bamberg. Am Freitag von 07.15 h – 14.10 h wurde am Parkplatz P&R, Kronacher Straße, die Heckscheibe eines Pkws beschädigt. Allerdings hielt das Verbundglas, so dass ein Diebstahl ausgeschlossen werden konnte. Es entstand ein Schaden i.H.v. 500 Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. Am Freitag um 08.50 h kam es auf der B22 an der Auffahrt zur Autobahn zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Der Fahrer eines Lkws wollte nach links auf die Auffahrt abbiegen und übersah hierbei einen entgegenkommenden Pkw. Hierbei wurde der Fahrer des Pkws leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 12.000 Euro.

 

Bamberg. Eine 28-jährige Studentin wurde am Freitag gg. 23.20 h durch eine Streife im Sandgebiet kontrolliert, da von ihr starker Marihuanageruch ausging. In ihrer Jacke wurde ein Joint mit Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Sie muss nun mit den Folgen mit einer Anzeige rechnen. Eine weitere 24-jährige Person stand vor der Kontrolle neben ihr und rauchte einen Joint, welchen er bei Erblicken der Streife wegwarf. Auch er wurde angezeigt; in seiner Jacke wurden noch zwei weitere Joints aufgefunden.

 

Am Samstag gg. 00.30 h wurde im Sandgebiet durch eine Zivilstreife ein 25-jähriger Mann beobachtet, welcher sich soeben einen Joint bastelte. Auch dieser wurde angezeigt.

 

Am Freitag gg. 19.00 h wurde am Bahnhof ein Student kontrolliert, von welchem starker Marihuanageruch ausging. Hierbei wurde bei ihm in seiner Sporttasche ein Honigglas mit Marihuana aufgefunden. Die Person wurde vorläufig festgenommen und nach erfolgter Sachbehandlung entlassen.

 

Bamberg. Am Samstag gg 03.50 h kam es vor einem Cafe am Schönleinsplatz zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Ein unbekannter Täter schlug dem Geschädigten mit der Faust auf die Lippe. Anschließend entfernte sich der unbekannte Täter in Richtung Gabelmann. Wer kann Hinweise auf den Täter geben (0951/9129-210)?

 

Bamberg. Am Samstag um 03.50 h wurden Beamte von Passanten in der Kleberstraße auf eine weinende am Boden kauernde Frau hingewiesen. Deren Begleiter schrie lautstark herum und musste von Passanten zurück gehalten werden. Auch auf Ansprache durch die Einsatzkräfte ließ er sich ebenfalls nicht beruhigen, vielmehr fing er unvermittelt an, die Polizisten zu beleidigen. Anschließend ging er einen Zeugen an und musste zurück geschoben werden; daraufhin attackierte er die Einsatzkräfte und musste mittels Pfefferspray überwältig werden. Die Polizisten blieben unverletzt, er musste seine Aggressionen auch in Zusammenhang mit seiner Alkoholisierung – 2,08 Promille – in der Zelle abbauen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Weilersbach. Beamte der Polizeiinspektion Ebermannstadt führten Freitagnacht eine Lasermessung auf der Bundesstraße 470 bei Weilersbach durch. Insgesamt durchfuhren zwei Verkehrsteilnehmer die Kontrollstelle mit überhöhter Geschwindigkeit. Der „Spitzenreiter“ wurde mit 108 km/h bei erlaubten 70 km/h gemessen. Beide Temposünder müssen nun mit einem Bußgeld und Punkten in Flensburg rechnen.

 

NEUNKIRCHEN A. BR. Bereits am Donnerstag, gegen 10:50 Uhr, ereignete sich in der Anton-von-Rotenhan-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem die zwei beteiligten Radfahrer offenbar leicht verletzt wurden. Bei einem der verletzten Radfahrer handelte es sich um ein Kind, dessen Personalien noch nicht bekannt sind. Die Polizei Forchheim ist auf der Suche nach Zeugen des Unfalls, die insbesondere Angaben zum Unfallhergang und zu den Unfallbeteiligten machen können. 

 

FORCHHEIM. Ein bis dato unbekannter Täter entwendete am Freitagnachmittag eine hochwertige Bohrmaschine inklusive Ladegerät von einer Baustelle in der Hauptstraße. Zeugen, die in diesem Zusammenhang etwas Verdächtiges wahrgenommen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Forchheim zu melden.

 

FORCHHEIM. Auf einen Schwangerschaftstest hatte es am Freitagabend eine Ladendiebin in einem Drogeriemarkt im Forchheimer Norden abgesehen. Sie steckte die Ware ohne zu bezahlen ein und passierte damit den Kassenbereich. Die Diebstahlwarnanlage wurde ihr dann beim Verlassen des Geschäfts zum Verhängnis und sie konnte von Mitarbeitern bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Gegen die Frau wurde Anzeige erstattet.

 

FORCHHEIM. Am Freitagabend wurde im Forchheimer Süden ein 17jähriger mit seinem Kleinkraftrad einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei ergaben sich Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des Rollerfahrers. Nachdem bei ihm eine kleine Menge Marihuana aufgefunden wurde, erhärtete sich dieser Verdacht. Aufgrund der Feststellungen der Beamten und den Angaben des 17jährigen wurden sowohl ein Urintest als auch eine Blutentnahme durchgeführt. Der Urintest war positiv auf den Wirkstoff THC, das Ergebnis der Blutentnahme steht noch aus. Gegen den Rollerfahrer wurde Anzeige wegen Verstößen nach dem Straßenverkehrsgesetz und des Betäubungsmittelgesetzes erstattet.

 

 

Unterfranken:

 

Nach Regionalligaspiel – Tätliche Auseinandersetzung zwischen mehr als 20 Personen – Polizei stoppt Bus auf A3 – Ermittlungen wegen Landfriedensbruchs

SCHWEINFURT. Nachdem es im Zusammenhang mit dem Fußballspiel FC Schweinfurt 05 gegen 1860 München zunächst zu keinen nennenswerten Sicherheitsstörungen gekommen war, ermittelt die Polizei jetzt wegen Landfriedensbruchs. Ein Reisebus mit Münchner Anhängern kehrte wohl zurück nach Schweinfurt und es kam zu einer tätlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Dem Sachstand nach wurden mindestens neun Personen verletzt.

Nach Abpfiff der Regionalligapartie verlief die Abreise der Fußballfans vollkommen unproblematisch, bis ein Zeuge gegen 18.00 Uhr eine tätliche Auseinandersetzung vor einer Gaststätte in Stadionnähe mitteilte. Rasch waren mehrere Streifen der Polizei vor Ort. Wie sich herausstellte, hatten sich dort mehrere Männer eine handfeste Auseinandersetzung geliefert. Zwölf zum Teil erheblich alkoholisierte Männer im Alter von 21 bis 35 Jahren wurden vor Ort vorläufig festgenommen. Neun von ihnen waren leicht verletzt und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

Nachdem feststand, dass weitere Beteiligte der Auseinandersetzung mit einem Bus mit Dachauer Kennzeichen weggefahren waren, leitete die Polizei sofort eine Fahndung ein. Wenig später stellten Einsatzkräfte eines Unterstützungskommandos der Bereitschaftspolizei den gesuchten Reisebus auf der A3 fest. Als dieser auf Höhe Nürnberg von der Autobahn abbog, konnte er angehalten werden. Mit Unterstützung der mittelfränkischen Polizei wurden sämtliche Insassen einer Kontrolle unterzogen und Identitätsfeststellungen durchgeführt. Neun Personen wurden als Tatverdächtige ermittelt und vorläufig festgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaften Schweinfurt und Nürnberg wurden bei den Beschuldigten Blutproben entnommen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs gegen insgesamt 21 Beschuldigte führt die Polizeiinspektion Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt.

 

 

Haßfurt:

 

Zeil a.Main – Ein 47jähriger Pkw-Fahrer wurde zu einer Verkehrskontrolle angehalten, hierbei konnte Atemalkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test ergab einen Wert von 0,82 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden. Auf den Verkehrsteilnehmer wartet nun ein Bußgeld und ein Fahrverbot.

 

Knetzgau – Am 06.04.18 gegen 07.55 Uhr ereignete sich ein Auffahrunfall an der Straße Steinbruch / Einmündung Maincor mit drei beteiligten Fahrzeugen, einer leicht verletzten Person und einem Gesamtschaden an den Fahrzeugen von ca. 24 000 Euro. Gesucht wird in diesem Zusammenhang der Fahrer eines VW Passat, der vor den verunfallten Fahrzeugen auf der Straße Am Steinbruch nach links in Richtung Maincor abbog.

 

Riedbach, OT Humprechtshausen – Unbekannte erschossen im Zeitraum 29.03. – 05.04.18 ein Reh in der Flur zwischen Humprechtshausen und Reichmannshausen und ließen es vor Ort zurück. Dem Jagdpächter entstand so ein Schaden von ca. 200 Euro.

 

Haßfurt, OT Prappach – Unbekannte stellten in den letzten Tagen einen unverschlossenen weißen Altölkanister in der Flur südlich von Prappach in der Nähe eines Wassergrabens ab. Zum Glück für die Umwelt lief kein Altöl in den Wassergraben oder das Erdreich.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0, entgegen.

 

 

Oberfranken:

 

FEILITZSCH, LKR. HOF. In der Nacht zu Samstag verschafften sich derzeit noch Unbekannte Zutritt zu einem Wohnhaus im Ortsteil Zedtwitz, machten bei dem Einbruch aber kaum Beute. Die Hofer Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe. Nach bisherigen Erkenntnissen gelangten die Täter, im Zeitraum von Freitag, etwa 18.30 Uhr, bis Samstagfrüh, 2 Uhr, über die gewaltsam geöffnete Terrassentüre in die Wohnräume des Einfamilienhauses in der Pinzigstraße. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Obgleich die Einbrecher mehrere Stockwerke auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten, fielen ihnen nur Gegenstände von geringem Wert in die Hände. Die Ermittler bitten Zeugen, die in der Zeit von Freitagabend bis Samstagfrüh im Ortsteil Zedtwitz Beobachtungen gemacht haben, sich bei der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0 zu melden.

 

HOF. Mit einem kleineren Geldbetrag gelang bislang unbekannten Einbrechern, im Zeitraum von Donnerstagmittag bis Freitagnachmittag, aus einem Wohnhaus im Stadtteil Unterkotzau zu entkommen. Die Kriminalpolizei Hof ermittelt und sucht Zeugen. Während der Abwesenheit der Bewohner machten sich die Täter, in der Zeit von Donnerstag, zirka 12 Uhr, bis Freitag, gegen 14 Uhr, an einem Fenster des Einfamilienhauses in der Steinbergstraße zu schaffen. Nachdem die Einbrecher in die Wohnräume gelangt waren, fanden sie ein Behältnis mit einem niedrigen dreistelligen Bargeldbetrag und konnten damit unentdeckt flüchten. Sie hinterließen zudem einen Sachschaden von zirka 2.500 Euro. Zeugen, die im Zeitraum von Donnerstagmittag bis Freitagnachmittag verdächtige Personen und/oder Fahrzeuge im Bereich der Steinbergstraße gesehen haben, melden sich bitte bei der Kripo Hof unter der Tel.-Nr. 09281/704-0.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“