Polizeibericht 06.12.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Weilersbach Dienstagnachmittag wollte eine 33-jährige VW-Fahrerin von der Ebermannstädter Straße kommend nach links in die Bundesstraße einbiegen und musste verkehrsbedingt anhalten. Ein nachfolgender 58-jähriger BMW-Fahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr trotz Vollbremsung auf. Durch den Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der entstandene Schaden wird jedoch auf etwa 13000 Euro geschätzt.

 

Ebermannstadt Am Dienstagabend, gegen 21.20 Uhr, versuchten bislang unbekannte Täter in einen Getränkemarkt in der Friedhofstraße einzubrechen. Mittels Hebelwerkzeug wurden die äußeren Glasschiebetüren nach innen gedrückt. Vermutlich durch den ausgelösten Alarm wurden die Täter gestört und flüchteten vom Tatort. Der angerichtete Schaden liegt bei etwa 200 Euro. Wem sind fremde Fahrzeuge oder Personen im Bereich der Friedhofstraße aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Eggolsheim, Lkr. Forchheim. In der Jägersburger Straße in Bammersdorf wurde der BMW eines 41-Jährigen wohl von einem vorbeifahrenden Fahrzeug beschädigt. Er hatte sein Fahrzeug tagsüber am Straßenrand abgestellt und stellte am Dienstagabend fest, dass sein linker Außenspiegel beschädigt war und ein Sachschaden von ca. 500,– Euro verursacht wurde.

 

Forchheim. Zu einer weiteren Verkehrsunfallflucht kam es am Dienstagabend. Für nur etwa 20 Minuten hatte ein 56-Jähriger seinen BMW vor einem Elektromarkt in der Hafenstraße geparkt. Ein unbekannter Pkw-Fahrer verursachte vermutlich beim Versuch einzuparken auf der linken Fahrzeugseite einen Sachschaden von ca. 500,– Euro.

Wer hat Beobachtungen gemacht? In beiden Fällen werden Zeugen gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0. in Verbindung zu setzen.

 

Eggolsheim, Lkr. Forchheim. Als eine 29-Jährige am Montagabend zu ihrem in der Heinrichstraße in Neuses geparkten Pkw zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ein bislang unbekannter Täter den rechten Außenspiegel beschädigt hatte. Die Halterung des Spiegels war gebrochen und dadurch an dem Suzuki ein Sachschaden von ca. 500,– Euro entstanden. Da es in diesem Bereich in den letzten Wochen bereits zu Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen kam, bittet die Polizeiinspektion Forchheim um Täterhinweise unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Forchheim. Zu einer weiteren Sachbeschädigung an einem Pkw kam es bereits in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Ein 54-jähriger Daimler-Benz-Fahrer hatte festgestellt, dass sein Firmenfahrzeug, welches er in der Bergstraße auf seinem Privatparkplatz abgestellt hatte, durch einen bislang unbekannten Täter am Kofferraum und am Tankdeckel beschädigt wurde. Dieser klebte auch noch einen Zettel mit der Aufschrift „das ist ein Gehweg, kein Behindertenparkplatz“ auf die Windschutzscheibe. Der verursachte Schaden wird auf ca. 1.000,– Euro geschätzt. Täterhinweise erbittet die Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Forchheim. In der Zeit von Montagabend bis Dienstagmorgen wurde in der Hainbrunnenstraße das Türschloss eines Mehrfamilienhauses von innen und außen mit Industriekleber verklebt. Zudem wurde der Schnapper der Haustüre eingelegt, sodass ein Betreten für jedermann möglich war. Das Schloss musste getauscht werden und es entstand ein Schaden von ca. 300,– Euro. Wer verdächtige Beobachtungen machen konnte, wendet sich bitte an die Polizeiinspektion Forchheim, Telefon: 09191/7090-0.

 

Forchheim. Am Sonntagmittag befand sich ein 63-Jähriger vor dem Gymnasium in der Luitpoldstraße, als eine unbekannte Frau auf ihn zukam und Geld gewechselt haben wollte. Der Geschädigte holte seine Geldbörse hervor, stellte beim Öffnen des Münzfachs aber fest, dass er nicht wechseln konnte. Daraufhin kam die bislang unbekannte Frau näher und wollte ihn küssen. Im Anschluss entfernte sie sich in Richtung Nürnberger Straße. Am Abend bemerkte der 63-Jährige dann, dass ihm 500,– Euro fehlten. Die Frau beschrieb er wie folgt: ca. 25 Jahre alt, schlank, schwarze Haare, die zu einem Zopf gebunden waren. Sie sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. Die Polizeiinspektion Forchheim bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 09191/7090-0.

 

Eggolsheim, Lkr. Forchheim. Am Mittwochmorgen kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Forchheim einen Pkw-Fahrer in der Eisenbahnstraße. Der 21-Jährige gab sofort zu vor wenigen Minuten einen Joint geraucht zu haben. Er wurde deshalb zur Blutentnahme ins Klinikum Forchheim verbracht und muss sich nun wegen Fahrens unter Drogeneinfluss verantworten müssen.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Einer 19-jährigen Studentin wurde am Sonntag, im Zeitraum zwischen 03.00 Uhr und 08.00 Uhr, ein Tourenrad aus einem unversperrten Fahrradabstellraum des Anwesens Nürnberger Straße 157 gestohlen. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein schwarzes Damen-Tourenrad der Marke Pegasus mit schwarzem Sportsattel sowie schwarzen Schutzblechen aus Kunststoff. Wer Hinweise zu der Tat machen kann, wird gebeten sich unter der Rufnummer 0951/9129-210 mit der PI Bamberg-Stadt in Verbindung zu setzen.

 

Bamberg. Ein bislang unbekannter Täter riss am Dienstag, gegen 19.00 Uhr, zwei bepflanzte Blumenkübel von Fensterbänken eines Anwesens in der Erlichstraße (Höhe Hs.-nr. 52). Zeugenhinweise nimmt die Polizei Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Dienstag, gegen 17.30 Uhr, kam es im Kreuzungsbereich Neuerbstraße/Zollnerstraße zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Die 62-jährige Fahrerin eines Dacia fuhr bei Rotlicht von der Neuerbstraße in Richtung Am Heidelsteig, als es zum Zusammenstoß mit einem Kia eines 34-Jährigen kam, der von der Zollnerstraße nach links in die Neuerbstraße abbiegen wollte. Die 62-Jährige wurde bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Beide Fahrzeug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 6500 Euro.

 

Bamberg. Am Dienstag, gegen 12.30 Uhr, wurde die Polizei zu einer tätlichen Auseinandersetzung unter mehreren Bewohnern der AEO gerufen. Bevor es allerdings zu schwereren Verletzungen kommen konnte, schritt der Sicherheitsdienst ein und beruhigte die Situation. Da einige der Beteiligten sich auch noch in Anwesenheit der zwischenzeitlich verständigten Polizei provokativ und uneinsichtig zeigten, wurde diese in Gewahrsam genommen und in Hafträumen der Polizei untergebracht.

 

Bamberg. Eine Polizeistreife fuhr am Dienstag, gegen 21.15 Uhr, von der Markusstraße in Richtung Innere Löwenstraße, als es beinahe zum Zusammenstoß mit einem 37-jährigen Fahrradfahrer kam, der unter Missachtung des Rotlichts von der Kapuzinerstraße in Richtung Weide fuhr. Der 37-jährige Mann versuchte anschließend sofort zu flüchten, konnte aber letztlich in der Tiefgarage der Universität gestellt werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,12 Promille, weshalb in der Folge im Klinikum Bamberg eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRULLENDORF. Bereits am Dienstag, 28.11.17, zwischen 20 und 21 Uhr, entwendeten unbekannte Täter aus der unverschlossenen Umkleidekabine der Schulsporthalle in der Heinrich-Wackenroder-Straße einen Fahrzeugschlüssel aus einer Jackentasche. Die Täter öffneten anschließend das vor der Turnhalle geparkte Fahrzeug und entwendeten daraus zahlreiche Gegenstände sowie Bargeld. Ein Teil der Gegenstände wurde später im Bereich der Kirche wieder aufgefunden. Ein Tatverdacht richtet sich gegen zwei männliche Personen mit Kapuzenjacken, einer von ihnen führte ein Fahrrad mit. Wem sind zur fraglichen Zeit im Bereich der Kirche und Sporthalle verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf die Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

DEBRING. Gegen die Dachrinne eines Carports in der Ortsstraße „Im Köstlersbrunn“ stieß am Dienstag, zwischen 7 und 16 Uhr, ein bislang unbekannter Fahrzeugführer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Oberfranken:

 

BAYREUTH. Zwei Mal versuchte ein bislang Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Stadtgebiet einzubrechen und Wertsachen zu erbeuten. Der Bewohner konnte den Täter jedoch in die Flucht schlagen. Nun sucht die Kriminalpolizei Bayreuth nach Zeugen. Kurz nach Mitternacht hörte der Mann in seiner Wohnung in der Bahnhofstraße verdächtige Geräusche an der Tür und stellte fest, dass sich offenbar eine Person mit einer Taschenlampe daran zu schaffen macht. Als der Täter bemerkte, dass der Bewohner zu Hause war, flüchtete er. Polizisten konnten an der Tür Hebelspuren feststellen, während weitere Beamte zwischenzeitlich nach dem Unbekannten fahndeten. Um 1.20 Uhr kehrte vermutlich der gleiche Täter zu der Wohnung zurück und brach die Tür auf. Noch bevor er sich in den Zimmern umsehen konnte, trat ihm der Bewohner gegenüber, worauf der Einbrecher sogleich die Flucht ergriff. An der Wohnungstür hinterließ er einen Sachschaden von zirka 200 Euro. Der Mann wird als etwa 180 Zentimeter groß und breitschultrig beschrieben. Er trug eine schwarze Maske und eine Mütze. Zeugen, die am Mittwoch gegen Mitternacht bis zirka 1.45 Uhr, Wahrnehmungen bei dem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße, nahe der Friedrich-von-Schiller-Straße, gemacht haben, melden sich bitte bei der Kripo Bayreuth unter der Tel.-Nr. 0921/506-0.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Auffahrunfälle im Stop-and-go-Verkehr gehören leider zum Alltag der Erlanger Verkehrspolizei. Ein Verkehrsteilnehmer der sich im „Go-Modus“ befindet bemerkt zu spät, dass schon wieder „Stop“ angesagt ist und fährt auf den vorausfahrenden Wagen auf. Wenn es schlecht läuft, wird dessen Wagen noch auf den davor stehenden aufgeschoben. Gestern lief es genau anders herum. Gegen 17.30 Uhr wurden die Beamten auf die A 73 gerufen, da sich zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der AS Erlangen-Bruck ein Auffahrunfall ereignet haben sollte.

Drei Fahrzeuge waren beteiligt. Allerdings war der Unfallverursacher diesmal der erste und nicht wie üblich der letzte in der Reihe. Ein 43-jähriger Arbeiter aus Erlangen hatte sich mit seinem Firmen-Lkw durch den Feierabendverkehr gequält. Als er wieder anhalten musste, vergaß er, die Bremse zu betätigen. Sein Lkw rollte rückwärts und prallte gegen einen Nürnberger Lkw, der hinter ihm stand. Auch wenn die Anprallwucht nur gering war, reichte sie aus, diesen Lkw ebenfalls einen Bewegungsimpuls zu vermitteln. Das endete damit dass dieses Fahrzeug ebenfalls zurückrollte und gegen den VW Golf einer Hausfrau aus dem Kreis Forchheim prallte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Sachschäden beliefen sich auf rund 3000,- €.

 

Unterfranken:

Haßfurt:

 

Haßfurt – Zwischen Samstagnacht und Dienstagmorgen kam  in der Godelstatt ein bisher unbekanntes Fahrzeug von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Verteilerkasten der Stadtwerke. Obwohl ein Schaden in Höhe von ca. 2500 Euro angerichtet wurde, entfernte sich der Unfallverursacher.

 

Sand – In der Nacht von Montag auf Dienstag wurden in der Hauptstraße ein Holztor und eine Überdachung von einem bisher unbekannten Fahrzeug angefahren. Hier beläuft sich der Schaden auf etwa 300 Euro.

 

Knetzgau – Am Dienstagabend befuhr ein Mofafahrer die Industriestraße. Als ihm ein Pkw entgegen kam, zog er nach rechts und stieß hierbei gegen einen rechts geparkten Auflieger. Der Mofafahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. An beiden Fahrzeug gab es einen Gesamtschaden in Höhe von ca. 1650 Euro.

 

 

Wohnau – Mit seinem Lkw befuhr am Dienstagabend ein 49-Jähriger den Kronäckerweg ortsauswärts. Am Ortsausgang wollte er nach links abbiegen. Dabei geriet er mit dem Auflieger nach links von der Fahrbahn ab in den Graben und geriet gegen einen Stromkasten, wodurch dieser beschädigt wurde. In ganz Wohnau fiel folglich der Strom aus. Da bei der Unfallaufnahme beim Lkw-Führer sich der Verdacht auf Alkoholgenuss ergab und ein Alcotest einen zu hohen Wert ergab, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme beim Fahrer an. Insgesamt war ein Schaden von etwa 3500 Euro entstanden. Der für Wohnau zuständige Stromversorger konnte die Stromversorgung wieder herstellen. Auf seiner Fahrt hatte der Lkw noch einen geparkten Pkw gestreift und an diesem den Außenspeigel abgerissen.

 

Aidhausen – Am Dienstagmorgen lief zwischen Aidhausen und Kerbfeld ein Fuchs in einen BMW. Dabei entstand an dem Fahrzeug ein Schaden in Höhe von etwa 800 Euro.  Der Fuchs rannte weiter.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“