Polizeibericht 06.10.2017

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Auf zwei Flaschen Schnaps, eine Baseballkappe und ein Deodorant im Gesamtwert von knapp 13 Euro, hatte es am Donnerstagabend ein 23-jähriger Mann in einem Supermarkt in der Pödeldorfer Straße abgesehen. Aufgrund seiner nicht unerheblichen Alkoholisierung (1,8 Promille) sowie dem gezeigten Verhalten während der Anzeigenaufnahme, wurde der Mann in Gewahrsam genommen. Als dieser im Haftraum dann mehrfach suizidale Absichten äußerte, erfolgte schließlich die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik.

 

BAMBERG. Im Verlauf der letzten drei Wochen wurde ein auf einem Parkplatz in der Heiliggrabstraße abgestellter weißer Mercedes Sprinter mit goldener Farbe besprüht. Der bislang unbekannte Täter hinterließ auf der linken Fahrzeugseite einen beleidigenden Schriftzug und verursachte dadurch Sachschaden in Höhe von mindestens 1000 Euro.

 

Auch an einem grauen Mini am Regensburger Ring sowie einem VW Lupo in der Maria-Ward-Straße wurden zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagfrüh Schriftzüge in goldener Farbe angebracht. Hier beläuft sich der Sachschaden auf insgesamt etwa 2000 Euro. Ob ein Tatzusammenhang besteht, müssen die bereits aufgenommenen Ermittlungen nun zeigen. Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt nimmt Hinweise zu den Vorfällen unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Zwei Stühle sowie ein Tisch des Außenbereichs der Universitäts-Mensa in der Feldkirchenstraße wurden zwischen Mittwochabend und Donnerstagfrüh beschädigt. Der hierbei verursachte Sachschaden wird mit 1000 Euro beziffert. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am Laubanger wurde zwischen Montag- und Mittwochabend der Maschendrahtzaun einer dort angesiedelten Firma durchgeschnitten. Der Sachschaden liegt bei etwa 50 Euro. Wer hat den oder die bislang unbekannter Täter beobachtet? Hinweise können der PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 mitgeteilt werden.

 

BAMBERG. Vermutlich ein Baustellenfahrzeug hat zwischen Dienstag, 13.00 Uhr, und Mittwochnachmittag, 15.00 Uhr, in der Wetzelstraße die Fahrertüre eines weißen Skoda touchiert. Obwohl hierbei Sachschaden in Höhe von etwa 1200 Euro verursacht wurde, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt anschließend fort, ohne seinen gesetzlichen Warte- und Meldepflichten nachzukommen. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Beim Rechtsabbiegen von der Brennerstraße in die Memmelsdorfer Straße übersah am Donnerstagfrüh der Fahrer eines Opel einen von links kommenden Radfahrer, der die Memmelsdorfer Straße stadtauswärts befuhr. Der Autofahrer erfasste den Radfahrer seitlich, der in Folge dessen vom Rad stürzte und sich hierbei eine Verletzung am Unterschenkel zuzog. Zum Unfallzeitpunkt war die Lichtsignalanlage aufgrund von Bauarbeiten außer Betrieb. An dem Fahrrad entstand zudem Sachschaden in Höhe von etwa 30 Euro.

 

BAMBERG. Donnerstagfrüh stieß in der Luitpoldstraße ein Rollerfahrer gegen die Fahrertüre eines BMW, dessen Fahrerin wenden wollte und aufgrund Gegenverkehrs kurz warten musste. Der 26-jährige Zweiradfahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzung im Gesicht zu. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf etwa 3000 Euro.

 

 

Bamberg Land:

 

STRAßGIECH. Aus dem Hofraum eines Anwesens in der Drosendorfer Straße entwendeten unbekannte Täter im Lauf des Samstagnachmittags ein unversperrt abgestelltes weißes Fahrrad der Marke Trek/4500 im Wert von 600 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib des Rades bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Beim Rückwärtsfahren stieß vermutlich ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seiner Anhängerkupplung gegen das Heck eines silberfarbenen Pkw BMW. Das Fahrzeug stand am Mittwoch, zwischen 15.50 und 16 Uhr, auf dem Edeka-Parkplatz in der Industriestraße. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Zeugen der Unfallflucht werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. 200,– EUR Schaden richtete ein bislang unbekannter Autofahrer in der Heimgartenstraße an. Dort wurde Donnerstagnacht, in der Zeit von 22.45 bis 23.30 Uhr, ein weißer Ford Fiesta angefahren. Der unbekannte Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

HAUSEN. LKR. FORCHHEIM. Bei der Kontrolle einer 55-jährigen Autofahrerin am Donnerstagabend wurde Alkoholeinwirkung festgestellt. Ein Test am Alkomaten ergab einen Wert von 0,5 Promille. Sie hat sich wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verantworten. Eine Weiterfahrt wurde untersagt.

 

DORMITZ. LKR. FORCHHEIM. Beim Vernichten von Unkraut mit einem Unkrautvernichtungsbrenner durch einen 14-Jährigen geriet im Veit-Stoß-Weg eine Thuja-Hecke in Brand. Diese verbrannte auf etwa fünf Metern Länge. Die alarmierte Feuerwehr Dormitz löschte den Brand. Der 14-Jährige wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Schaden beträgt etwa 1.000,– EUR.

 

Ebermannstadt. Am Donnerstag, zwischen 09.30 Uhr und 14.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter eine in Burggaillenreuth abgestellte, mit Metallteilen für die Pferdehaltung gefüllte Gitterbox. Der Entwendungsschaden liegt bei etwa 525 Euro. Wer hat den Abtransport gesehen, oder kann Hinweise zu Sperrmüllsammlern geben, die am Donnerstag im Tatortbereich unterwegs waren? Zeugenmeldungen bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

 

Unterfranken:

Bundespolizei Würzburg:

 

Würzburg/Schweinfurt, 6. Oktober 2017

Fahnder der Bundespolizei haben gestern (5. Oktober) im Hauptbahnhof Schweinfurt einen 32-Jährigen verhaftet. Gegen den Letten bestanden nicht nur zwei Haftbefehle, sondern zudem eine Einreisesperre. Er hielt sich demnach unerlaubt in Deutschland auf und befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt. Gegen 9 Uhr unterzogen Zivilfahnder der Bundespolizei einen 32-Jährigen in der Schalterhalle des Schweinfurter Hauptbahnhofes einer Personenkontrolle. Wie sich schnell herausstellte, wurde der lettische Staatsangehörige von der Staatsanwaltschaft Münster mittels zweier Haftbefehle gesucht. Wegen Diebstahls und Verstoß‘ gegen das Betäubungsmittelgesetz erwartete den Mann insgesamt eine 75-tägige Haftstrafe. Des Weiteren bestand gegen den Mann eine gültige Einreisesperre in die Bundesrepublik Deutschland. Er war erst vor zwei Monaten aus Deutschland abgeschoben worden. Zuvor war ihm wegen diverserer Straftaten sein Freizügigkeitsrecht als EU-Bürger entzogen worden. Mit der erneuten Einreise nach Deutschland hatte er nun eine weitere Straftat begangen. Zuständigkeitshalber übernahmen Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt den 32-Jährigen und brachten ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in eine Justizvollzugsanstalt.

 

 

Haßfurt:

 

Humprechtshausen – Am 05.10.17 gegen 04.25 Uhr fuhr ein 28-Jähriger Fahrer eines Agrarservice mit seinem landwirtschaftlichen Gespann, bestehend aus einer Zugmaschine und einem befüllten Kalkstreuer auf der Hauptstraße in Richtung B 303. In Anfangsbereich der Rechtskurve, noch vor einer ehem.Tankstelle, kippt der Anhänger nach links um. Dabei fräst er die rechte Fahrbahndecke auf ca. fünf Meter großflächig auf und der Straßenoberbau wurde dadurch stark beschädigt. Inmitten des Einmündungsbereichs kommt das Gespann schließlich zum Stehen. Anhänger bleibt auf der linken Seite liegen. Der Fahrer wurde beim Unfall leicht verletzt und kam in ein Krankenhaus zur Behandlung. Die Hauptstraße war für ca. drei Stunden komplett gesperrt.

 

Haßfurt – Ein 45-Jähriger befuhr am 05.10.17 gegen 06.10 Uhr mit seinem Pkw von Uchenhofen aus kommend in Richtung Haßfurt. Ca. 100m vor Einfahrt zum Kreisbauhof kreuzte ein Hase von links die Fahrbahn und kollidierte mit dem Fahrzeug. Am Pkw wurde die Fahrzeugfront beschädigt. Schadenshöhe ca. 500 Euro.

 

Holzhausen – Am 05.10.17 gegen 06.40 Uhr befuhr ein Audi-Fahrer die Kreisstraße 6 von Holzhausen Ri. Römershofen, als kurz vor der Einmündung zur Staatsstraße 2275 ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Dabei wurde das Reh erfasst und getötet. Schaden am Pkw ca. 100 Euro.

 

Hofstetten – Auf der Strecke zwischen Hofstetten und Altershausen, kurz nach dem Ortsausgang von Hofstetten erfasste am 05.10.17 gegen 20.30 Uhr ein 30-Jähriger mit seinem Opel ein Reh. Das Fahrzeug wurde dabei so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden beträgt rund 2000 EUR.

 

Oberhohenried – Ein 20-Jähriger fuhr mit seinem VW Golf am 05.10.17 gegen 21.45 Uhr von Haßfurt aus in Richtung Oberhohenried. Ca. 150 m vor Oberhohenried wechselten zwei Rehe die Fahrbahn. Trotz Bremsung konnte ein Zusammenstoß nicht mehr verhindert werden. Glücklicherweise entstand jedoch kein Schaden am Pkw.

 

Haßfurt – Am 06.10.17 gegen 00.10 Uhr wurde bei einem 44-Jährigen in der Hofheimer Str. eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Ein aufgrund des festgestellten Alkoholgeruchs durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,52 Promille. Den Fahrer erwartet nun eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz. Zudem wurde der Fahrzeugschlüssel vorübergehend zur Unterbindung der Weiterfahrt sichergestellt.

 

Sand – Am 02.10.17 zwischen 17.30 – 17.45 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter einen auf einem Lebensmittelmarkt in Sand abgestellten Pkw Opel Astra. Das Fahrzeug wies dabei einen Streifschaden an der rechten Front auf. Sachschaden ca. 800 Euro.

 

 

Geusfeld – Ein 53-Jähriger wollte am 05.10.17 gegen 07.00 Uhr mit einen Radlader auf seinem Gelände fahren, als plötzlich der Motor platze. Zunächst trat lediglich Öl aus. Als der Besitzer zu seinem Lager lief um Ölbindemittel zu besorgen, entzündete sich der Motor. Bis zum Eintreffen des GES brannte der Radlader bereits vollständig. Die FFW aus Geusfeld und Untersteinbach waren mit etwa 30 Einsatzkräften am Brandort und hatten das Feuer schnell unter Kontrolle, konnten jedoch das komplette ausbrennen des Radlader auch nicht mehr verhindern. Es entstand ein Sachschaden am Radlader in Höhe von ca. 25.000 Euro.

 

Haßfurt – Eine 21-Jährige parkte in der Zeit vom 04.10.17, 20.30 Uhr bis 05.10.2017, 07.45 Uhr ihren weißen Geschäftswagen ZEG in der Hauptstraße gegenüber der Hausnr. In der Nacht wurde der Pkw von einem Unbekannten, vermutlich einem Radfahrer, angefahren. Schaden am Pkw ca. 600 Euro.

 

Königsberg – In der Zeit vom 04.10.2017, 15.00 Uhr bis 05.10.17, 11.00 Uhr beschädigte ein bis dato unbekannter Täter einen Am Breiten Weg 3 abgestellten grauen Ford Fiesta. Es wurde die vordere linke Stoßstange zerkratzt, wodurch ein Schaden von rund 300 EUR entstand.

 

Haßfurt – Ein 24-Jähriger parkte am 05.10.17 gegen 13.00 Uhr seinen Pkw in einer Parkbucht am rechten Fahrbahnrand in der Rotkreuzstraße in Haßfurt vor dem Anwesen der Hausnummer 12. Als er 15 Minuten später wieder zum Auto kam, stellte er einen Schaden an seinem Pkw fest. Durch unbekannte Täter wurde der rechte Außenspiegel des Pkws beschädigt. Das Spiegelgehäuse sowie das Spiegelglas wurden beschädigt. Schaden rund 400 EUR.

 

Hofheim – Am 05.10.17 gegen 11.10 Uhr war ein 72-Jähriger in einem Lebensmittel-Discounter einkaufen. Dabei steckte er drei Päckchen Schinken in seine Hose und verließ den Kassenbereich ohne diese zu bezahlen. Bei der Ansprache durch eine Mitarbeiterin fiel ihm bereits ein Päckchen aus dem Hosenbein. Daraufhin wurde die Polizei verständigt. Das Diebesgut hatte einen Wert von 9.57 EUR.

 

 

Oberfranken:

 

THURNAU, LKR. KULMBACH. Vermutlich in allerletzter Sekunde retteten Donnerstagnachmittag Streifenbeamte der Verkehrspolizei Bayreuth in einem Wald bei Thurnau einen Lebensmüden. Der 25-Jährige wird jetzt in einem Krankenhaus behandelt. Gegen 14 Uhr randalierte der junge Mann in einem Anwesen und beschädigte mehrere Türen sowie einen Spiegel. Danach rannte er weg und äußerte gegenüber seiner Freundin, dass er nicht mehr zurückkehren würde. Alarmierte Streifenbesatzungen aus Kulmbach und Bayreuth machten sich umgehend auf die Suche nach dem 25-Jährigen. Zusammen mit der Freundin spürten Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth den Mann in einem Waldstück auf. Aus einiger Entfernung konnten die Polizisten noch beobachten, wie sich der Mann an einem Baum strangulierte. Wohl gerade noch rechtzeitig und mit gemeinsamer Kraftanstrengung gelang es, den Lebensmüden zu sichern. Umgehend führten die Polizisten bei dem bereits Bewusstlosen Erste Hilfe-Maßnahmen durch und konnten ihn soweit stabilisieren. Zur weiteren Behandlung durch einen alarmierten Notarzt musste der 25-Jährige von den Polizeibeamten aus dem unwegsamen Waldstück auf eine Straße transportiert werden. Letztendlich erfolgte die Einlieferung in ein Krankenhaus. 

 

A 9/BAYREUTH. In einem Seitenteil seiner Gürteltasche hatte ein 49-jähriger Brandenburger eine geringe Menge Amphetamin. Fahnder der Verkehrspolizei hielten ihn am Donnerstagmittag mit seinem Kleintransporter auf der Autobahn bei Bayreuth an. Bei der folgenden Kontrolle fanden die Beamten das Tütchen mit Drogen in Gürteltasche die auf dem Armaturenbrett lag. Der Brandenburger wird wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, das Amphetamin sichergestellt.

 

A 9/PEGNITZ. Auf regennasser Fahrbahn geriet am Donnerstagnachmittag ein Audi außer Kontrolle, traf ein anderes Fahrzeug und schleuderte in die Schutzplanke. Zwischen den Ausfahrten Trockau und Pegnitz kam der 33-jährige Audi-Fahrer beim Überholen ins Schleudern. Nachdem er den neben sich fahrenden Mercedes einer 72-jährigen Braunschweigerin gestreift hatte, krachten beide Fahrzeuge in die rechte Schutzplanke. Hierbei wurde die Mercedesfahrerin leicht verletzt. Der Gesamtschaden des Unfalls beträgt etwa 9500 Euro. Der Audi-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung und seiner zu hohen Geschwindigkeit angezeigt.

 

 

Mittelfranken:

Erlangen:

 

Auch in Erlangen wurde eine Person durch das Sturmtief Xavier verletzt.

Ein 41-jähriger Bauarbeiter war am Donnerstagnachmittag auf einer Baustelle im Angergebiet mit Arbeiten auf einem Baugerüst beschäftigt. Durch den heftigen Wind löste sich eine Gerüstleiter aus der Verankerung und traf den darunter arbeitenden Handwerker am Kopf. Der Mann zog sich eine Platzwunde zu und musste vom Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert werden. Darüber hinaus wurden der Polizei keinen weiteren Sturmschäden gemeldet.

 

An der Kreuzung Nürnberger Straße / Henkestraße ereignete sich am Donnerstag, kurz nach 10 Uhr, ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Radfahrerinnen miteinander kollidierten und eine der beiden Frauen verletzt wurde. Die Polizei rätselt derzeit noch über den Unfallhergang, da die beiden Radlerinnen das Unfallgeschehen völlig unterschiedlich schilderten. Die Angaben der beiden Unfallbeteiligten wichen sogar so weit voneinander ab, dass nicht einmal die angegebenen Fahrtstecken übereinstimmten. Zur Klärung des genauen Unfallgeschehens sucht die Polizei daher Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Erlangen-Stadt, Telefon 09131 / 760-114, entgegen.

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“