Polizeibericht 05.11.2017

Bamberg Stadt:

 

In der Nach vom 04.11.2017 wurde im Zeitraum von 00:00 Uhr bis 07:15 Uhr die Fensterscheibe eines Cafes in der Langen Straße in Bamberg beschädigt, vermutlich durch den Wurf einer Glasflasche. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1000 Euro. Täterhinweise können bei der Polizei Bamberg Stadt gegeben werden.

 

Zu einer Verkehrsunfallflucht kam es in der Zeit vom 31.10.2017 bis 04.11.2017 in Bamberg am Schulplatz 2. Ein dort geparkt abgestellter blauer VW Up wurde in diesem Zeitraum von einem bisher unbekannten Fahrzeug beschädigt. Der VW wurde am Heck links so beschädigt, dass ein Schaden in Höhe von rund 500 Euro eingetreten ist. Auch hier sucht die Polizei nach Zeugen des Unfalles bzw. nach dem Verursacher, der möglicherweise den Anstoß nicht bemerkt haben könnte.

 

Am 02.11.2017 wurde im Zeitraum von 09:00 Uhr bis 09:30 Uhr der geparkt abgestellte Pkw, Hyundai, rot, auf dem Parkplatz eines Nahversorgers in der Pödeldorfer Straße beschädigt. Ein Unbekannter hatte im Tatzeitraum das Fahrzeug dadurch beschädigt, dass er oder sie einen Kratzer am Heck auf der linken Seite beibrachte. Der Schaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

 

Am 04.11.2017 wurde der Polizei Bamberg eine mögliche Verkehrsunfallflucht mit Personenschaden mitgeteilt. Ein 59jähriger Mann sei auf dem Heimweg in der Memmelsdorfer Straße / Kärntenstraße gegen ca. 19.30 Uhr von einem bislang unbekannten Fahrzeug von hinten angefahren worden, sodass er auf das Gesicht stürzte und sich dabei an der Nase verletzte. Zum Unfallzeitpunkt habe der Mann sein Fahrrad neben sich hergeschoben. Die Polizei ermittelt wegen Fahrerflucht und bittet um Hinweise auf den Unfallverursacher. Möglicherweise haben Zeugen auch den 59jährigen zur Unfallzeit im Bereich Memmelsdorfer Straße / Kärntenstraße laufen bzw. das Fahrrad schiebend gesehen.

 

 

 

Bamberg Land:

 

RATTELSDORF; Ein Sachschaden in Höhe von ca. 150 Euro entstand einer 26jährigen Hyundai-Fahrerin, die ihr Fahrzeug am Freitagabend während einer Veranstaltung am Sportlerheim in der Ferdinand-Tietz-Straße abgestellt hatte. Bisher unbekannte Täter hatten den linken Außenspiegel beschädigt. Hinweise auf den oder die Täter nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 entgegen.

 

BREITENGÜßBACH; Gleich zweimal musste die Polizei bei einer Veranstaltung in der Turnhalle in der Ortsmitte anrücken. Am frühen Sonntagmorgen wurde zunächst ein 19jähriger nach einem verbalen Streit von einem bisher unbekannten Täter mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Wenig später kam es zu einem ähnlich gelagerten Zwischenfall. Ein 18jähriger hatte hierbei einem 23jährigen Besucher ebenfalls ins Gesicht geschlagen. Beide Verletzten erlitten diverse Prellungen und konnten ohne weitere Behandlung ihren Nachhauseweg antreten, Ermittlungen wegen vorsätzlicher Körperverletzung sind eingeleitet.

 

BURGEBRACH; Am Samstagmorgen wurde am Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Bamberger Straße/Ortsmitte ein dort abgestellter Opel Zafira (blau) angefahren und dabei im linken Frontbereich beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete unerkannt. Mögliche Zeugen, die den Unfall, der sich gegen 09.15 Uhr ereignete, beobachten konnten, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129-310 in Verbindung zu setzen.

 

TRABELSDORF; Mehrere Strafverfahren kommen auf einen 20jähigen Motorradfahrer zu, der in der Nacht vom Samstag auf Sonntag in der Seeleite kontrolliert wurde. Er war einer Streifenbesatzung aufgefallen, da er ohne Helm unterwegs war. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er für das benutzte Kleinkraftrad nicht die erforderliche Fahrerlaubnis vorweisen konnte. Beim Datenabgleich wurde zudem festgestellt, dass das Gefährt auf jemand anderem zugelassen war. Die Halterüberprüfung ergab, dass das Kleinkraftrad offensichtlich aus der Garage entwendet wurde. Es wurde dem Halter wieder zurück gebracht. Der 20jährige muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Diebstahls eines Kraftfahrzeugs verantworten.

 

BREITENGÜßBACH; 1,70 Promille ergab ein Alkotest, der bei einem 21jährigen in den frühen Morgenstunden des Sonntags durchgeführt wurde. Er war mit seinem Audi im Brückenweg unterwegs und auf Grund seiner Fahrweise einer Kontrolle unterzogen worden. Eine Blutentnahme und der Entzug der Fahrerlaubnis waren die Folge.

 

 

 

Forchheim Stadt + Land:

 

FORCHHEIM. Am Samstagabend, gegen 17.50 Uhr, wurden zwei Personen, eine Frau und ein Mann, dabei beobachtet, wie sie in einem Bekleidungsgeschäft an der Bayreuther Straße offensichtlich Bekleidung entwendeten. Als die Polizei verständigt wurde, flüchteten beide aus dem Laden. Beide werden mit etwa 30 – 35 Jahre alt und ca. 170 cm groß beschrieben. Die Frau trug eine weiße Hose, einen schwarzen Schal und eine dunkle Jacke. Der Mann war mit brauner Jacke und hellblauer Jeans bekleidet. Sie waren offensichtlich mit Fahrrädern unterwegs. Hinweise nimmt die Polizei unter 09191/70900 entgegen.

 

FORCHHEIM. Insgesamt drei Verkehrsteilnehmer wurden in der Nacht zum Sonntag festgestellt, die unter Alkoholeinfluss unterwegs waren. Der Alkomattest bei einem 49-jährigen Autofahrer ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Ein 18-jähriger Pkw-Fahrer war mit über 0,9 Promille unterwegs. Beiden wurde eine Weiterfahrt untersagt. Sie haben sich wegen eines Verstoßes nach dem Straßenverkehrsgesetz zu verantworten. Bei der Kontrolle eines 47-jährigen Fahrradfahrers, der wegen seiner unsicheren Fahrweise aufgefallen war, ergab der Test am Alkomaten einen Wert von mehr als 1,8 Promille. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.

 

FORCHHEIM. Ein 52-Jähriger und ein 51-Jähriger gerieten am Samstagabend in einer Brauereigaststätte offensichtlich in Streit. Der 52-Jährige schlug dem 51-Jährigen unvermittelt ins Gesicht, sodass dieser zu Boden fiel und sich dabei leicht verletzte. Er musste ambulant im Krankenhaus behandelt werden. Beide waren nicht unerheblich alkoholisiert. Der 52-Jährige hat sich wegen Körperverletzung zu verantworten.

 

Am Freitag, zwischen 12.45 und 17.15 Uhr, wurde von der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg auf der Staatsstraße zwischen Egloffstein und Obertrubach eine Geschwindigkeitskontrolle durchgeführt. Höhe Untertrubach mussten bei einer erlaubten Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h 18 Verkehrsteilnehmer beanstandet werden. Der Schnellste war mit 107 km/h unterwegs; er wird neben einem Bußgeld ein 1-monatiges Fahrverbot erhalten.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“