Polizeibericht 05.07.2017

Bamberg Stadt:

 

Am Dienstagmittag wurde ein Ehepaar, das in Begleitung ihrer beiden Kinder war, in einem Geschäft in der Bamberger Innenstadt beim Diebstahl von ein Paar Schuhen im Wert von 50 Euro beobachtet. Die alten Schuhe des Ehemannes schob die Frau kurzerhand unter das Regal, während der Mann mit dem Diebesgut das Geschäft verließ. Die Frau entwendete dann noch eine Sonnenbrille, bevor auch sie das Geschäft verließ. Noch im Innenstadtbereich konnte die Familie allerdings von der Polizei aufgegriffen und festgehalten werden. Während der Anzeigenaufnahme stellte sich heraus, dass eines der Kinder ebenfalls ein Paar neuwertige Turnschuhe trug, die vermutlich auch aus einem Diebstahl stammen. Auch bei der 14-jährigen Tochter fand die Polizei weiteres Diebesgut, welches in zwei weiteren Geschäften in der Innenstadt gestohlen worden war. Der Gesamtentwendungsschaden beläuft sich auf etwa 150 Euro.

 

Zwei Männer und eine Frau wurden am Spätnachmittag des Dienstags in einem Innenstadtgeschäft beim Diebstahl von Schmuck ertappt. Die drei Täter konnten verfolgt und von einer Polizeistreife in einem anderen Geschäft gestellt werden. Wie sich herausstellte, hatte das Trio Schmuck im Wert von knapp 400 Euro gestohlen. Die Diebe hatten zuvor bereits in zwei anderen Geschäften zwei Paar Schuhe und mehrere Packungen Tabak entwendet.

 

In der Hafenstraße wurde im Laufe des Dienstags die Beifahrerscheibe eines dort geparkten grauen Ford Fiesta eingeschlagen und aus dem Wagen das Autoradio entwendet. Die Höhe des Sachschadens liegt bei etwa 500 Euro. Das Autoradio hat noch einen Wert von 200 Euro.

 

Bereits Montag und Donnerstag vergangener Woche wurde am Weidendamm ein dort abgestellter grauer Seat von einem Unbekannten zerkratzt. Der Täter hinterließ an beiden Tagen mehrere Kratzer an der Beifahrertüre, so dass der Fahrzeughalterin ein Gesamtschaden von mindestens 1.200 Euro entstand. Wer hat den Täter beobachtet und kann der PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 Hinweise auf diesen geben.

 

Am Dienstagabend, kurz nach 22.30 Uhr, wurde am Kunigundendamm ein 41-jähriger Mann von einem Zeugen beobachtet, wie dieser gegen den Außenspiegel eines dort geparkten VW Golfs schlug. Der beherzte Zeuge nahm anschließend die Verfolgung des sich entfernenden Täters auf, weshalb dieser von der Polizei in Tatortnähe festgenommen werden konnte. Bei dem Mann konnte ein Alkoholwert von 2,04 Promille festgestellt werden, weshalb dieser anschließend in Gewahrsam genommen wurde. Auf der Polizeiwache kam schließlich noch eine kleinere Menge Marihuana zum Vorschein. Neben Sachbeschädigung muss sich der Betrunkene wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz nun verantworten.

 

 

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Gößweinstein / Wiesenttal Am Dienstag führten Beamte der PI Ebermannstadt in der August-Sieghardt-Straße in Gößweinstein und auf Höhe der Bushaltestelle in Streitberg eine Lasermessung durch. Die Verkehrsteilnehmer fuhren sehr diszipliniert und es brauchten insgesamt nur vier Fahrzeugführer verwarnt werden, wobei der „Schnellste“ in Streitberg mit 69 km/h unterwegs war.

 

Igensdorf In Pettensiedel wollte Dienstagfrüh ein 74-jähriger Anwohner Reparaturarbeiten an seinem Hausdach durchführen. Dazu bestieg er eine Leiter und stürzte aus etwa 1,5 Meter auf den Boden. Durch den Sturz zog er sich Verletzungen an der Hand zu und musste mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden.

 

Forchheim. Auf eine Bohrmaschine hatte es am Dienstagabend ein 19-Jähriger Ladendieb in einem Baumarkt in der Äußeren Nürnberger Straße abgesehen. Er konnte vom Detektiv bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Das entwendete Elektrogerät hatte einen Wert von ca. 128,– Euro. Er wird sich nun wegen Diebstahls verantworten müssen.

 

Langensendelbach. In der Zeit vom Freitag, 30.06.17 bis Montagmorgen riss ein bislang unbekannter Täter die Außenlaterne einer Bank in der Fränkische-Schweiz-Straße aus der Verankerung. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 50,– Euro. Wer Hinweise zu diesem Vorfall geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Forchheim unter der Telefon-Nr. 09191/7090-0 in Verbindung zu setzen.

 

 

Bamberg-Land:

 

STRULLENDORF. Am Dienstagmorgen, gegen 3 Uhr, entwendete ein unbekannter Täter auf dem Kirchweih-Gelände eine auf einer Bierbank abgelegte Handtasche samt Inhalt. Die grau/weiße Tasche mit schrägen Reißverschluss hat zwei auffällige „Bommeln“ in grün und orange. Der Entwendungsschaden beläuft sich auf ca. 250 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Handtasche bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

UNTERLEITERBACH. In der Zeit vom 30. Juni bis 4. Juli entwendeten unbekannte Täter von einem Grab auf dem Friedhof in der Michael-Küchel-Straße eine Bronzefigur im Wert von 450 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Figur bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

HIRSCHAID. Beim Rückwärtsfahren stieß am Donnerstagvormittag ein 40-jähriger Mercedes-Fahrer in der Jahnstraße gegen den stehenden Pkw Fiat/Punto einer 47-Jährigen. Beim Anstoß entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtsachschaden in Höhe von etwa 1.500 Euro.

 

STRAßGIECH. Gegen eine Steinmauer in der Köttensdorfer Straße stieß am Dienstag, gegen 11.20 Uhr, ein bislang unbekannter Sattelzugfahrer. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unfallverursacher. Ein Zeuge hatte den Vorfall beobachtet und sich das Kennzeichen notiert. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen nach dem verantwortlichen Fahrzeugführer aufgenommen.

 

GUNDELSHEIM. Den Rolladen am Fenster eines Anwesens in der Hirtenackerstraße schob ein unbekannter Mann am Mittwoch, gegen 2.30 Uhr, hoch. Die Bewohner der Wohnung wachten durch die Geräusche auf und  der Täter flüchtete mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung. Wem sind verdächtige Personen aufgefallen und wer kann Hinweise auf den Täter geben? Meldungen nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  entgegen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73/RATTELSDORF, LKR. BAMBERG. Am Dienstag, gegen 9.15 Uhr, fuhr ein 36-jähriger Nissan-Fahrer auf dem rechten Fahrstreifen der A 73 in Richtung Suhl. Aus unbekannter Ursache wurde er hier von einem schwarzen BMW X 3 gerammt. Anschließend schleuderte der Nissan in die Schutzplanke und kam nach mehreren Metern total beschädigt zum Stehen. Nach dem Unfall wartete der BMW-Fahrer kurz und als er sah, dass der Nissan-Fahrer aus seinem Fahrzeug stieg flüchtete er in unbekannte Richtung. Beim Unfall wurde der 36-Jährige leicht verletzt und es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4.800 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen, die Hinweise auf den unbekannten schwarzen BMW geben können unter Tel. 0951/9219-510. Der Pkw dürfte vorne massiv beschädigt worden sein. Außerdem platzte im Nissan ein weißer Farbeimer und bespritzte auch den BMW.

 

A 73/BUTTENHEIM, LKR. BAMBERG. Am Dienstag, gegen 18.25 Uhr, wendete im Ausfahrtsbereich der Anschlussstelle Buttenheim eine 40-jährige Opel-Fahrerin, um wieder auf die A 73 aufzufahren. Dabei kam es zu einem Zusammenstoß mit einem von der Staatsstraße kommenden 60-jährigen Hyundai-Fahrer. Die 40-Jährige sowie der 60-Jährige und seine Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Drei Kinder die im Opel saßen wurden durch Angehörige abgeholt und versorgt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Schaden entstand in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sucht Zeugen die nähere Hinweise auf den Unfallhergang geben können unter Tel. 0951/9129-510.

 

A 73/FORCHHEIM. Als ein 30-jähriger VW-Fahrer am Dienstagnachmittag auf der A 73 in Richtung Suhl verkehrsbedingt abbremsen musste, fuhr ihm eine nachfolgende 68-jährige Skoda-Fahrerin auf. Anschließend schleuderte der Skoda am VW vorbei und prallte mehrfach gegen einen vorausfahrenden Audi. Beim Unfall wurden die 68-Jährige und ihr mitfahrender Enkel schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der 30-jährige VW-Fahrer sowie die 29-jährige Audi-Fahrerin wurden leicht verletzt. Der Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 16.000 Euro.

 

Erlangen:

 

Am Dienstag um kurz vor 22 Uhr kam es in der Güterhallenstraße zu einen Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrradfahrern im Begegnungsverkehr. Ein 19jähriger war hier mit seinem Rad entgegen der Fahrtrichtung auf dem Gehweg unterwegs und stieß mit einer 27jährigen Radlerin, die sich vorschriftmäßig verhielt, bei einem Ausweichmanöver unglücklich zusammen. Beide Verkehrsteilnehmer kamen nach dem Zusammenstoß zu Fall und zogen sich schwere Verletzungen zu. Die Unfallbeteiligten mussten zur weiteren ärztliche Versorgung in Krankenhäuser eingeliefert werden. Gegen den jungen Erlanger wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auch auf das für Radfahrer geltende „Rechtsfahrgebot“ hin.