Polizeibericht 04.10.2017

Bamberg-Stadt:

 

Im Zeitraum von Sonntag, 21.00 Uhr, bis Montag, 18.00 Uhr, wurde aus einer unversperrten Garage in der Semmelweisstraße ein schwarzes Herrenfahrrad der Marke Riese & Müller, Typ DeLite black, entwendet. Das Fahrrad hat noch einen Zeitwert von etwa 1000 Euro. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

Am Dienstagnacht, zwischen 23.35 Uhr und 23.50 Uhr, entwendeten zwei Männer in der Aral-Tankstelle in Memmelsdorfer Straße diverse Waren. Die beiden Täter hielten sich nach Betreten des Verkaufsraums zunächst eine Weile in diesem auf. Einer der Männer verwickelte schließlich die Verkäuferin in gebrochenem Deutsch in ein Gespräch, während der Zweite die Waren in seine Jacke steckte. Dies wurde von einem 40-jährigen Zeugen beobachtet, der die Verkäuferin auf den Diebstahl aufmerksam machte. Als die beiden Täter dies mitbekamen, ergriffen sie zu Fuß in Richtung Brennerstraße die Flucht und ließen hierbei sogar ihre Fahrräder zurück, mit denen sie gekommen waren. Die Ermittlungen nach den bislang unbekannten Tätern wurden bereits aufgenommen.

 

Bei einer Personenkontrolle in der Ludwigstraße am Montagnachmittag, wurden in der Umhängetasche eines 35-jährigen Mannes achtzehn Gramm Marihuana gefunden. Das Rauschgift wurde beschlagnahmt und der Mann zur weiteren Sachbehandlung mit zur Dienststelle genommen.

 

Bei der Kontrolle eines 30-jährigen Mannes in der Luitpoldstraße am Dienstagnacht, wurde in dessen Jacke eine Ecstasytablette sowie eine kleine Menge der Droge Crystal aufgefunden. In einer ebenfalls mitgeführten Einwegspritze, fanden sich auch noch Reste einer kurz zuvor konsumierten Droge. Die Gegenstände wurden von den Beamten beschlagnahmt. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ist nun die Folge.

 

 

Bamberg Land:

 

HIRSCHAID. Aus einem unversperrt abgestellten Pkw VW-Golf entwendeten unbekannte Täter aus dem Handschuhfach ein Navigationsgerät der Marke TomTom samt Ladekabel im Wert von 100 Euro. Das Fahrzeug stand in der Zeit von Mittwochfrüh bis Freitagnachmittag in einer Parkbucht am Bahnhofsplatz. Wer kann Angaben über den Verbleib des Gerätes bzw. zum Dieb machen? Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310.

 

STRULLENDORF. Zu einem versperrt abgestellten Wohnanhänger an der Staatsstraße 2188 verschafften sich unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag gewaltsam Zutritt und entwendeten fünf Angelruten im Gesamtwert von 150 Euro. Die Diebe hinterließen einen Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro. Wer kann Angaben über den Verbleib der Angelruten bzw. zum Dieb machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310,  in Verbindung zu setzen.

 

GEISFELD. Auf der Staatsstraße 2210 kam am Dienstagnachmittag ein 20-Jähriger mit seinem Pkw Fiat/Panda von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete im Acker. Der Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden in Höhe von 3.000 Euro. Das Auto musste abgeschleppt werden.

 

STRULLENDORF. Eine Streife der Polizeiinspektion Bamberg-Land kontrollierte Dienstagnacht in der Bamberger Straße einen 25-jährigen Opel-Fahrer. Dabei stellten die Beamten beim Fahrer sowie bei zwei weiteren 15- und 16-jährigen Mitfahrern drogentypische Ausfallerscheinungen fest. Die durchgeführten Drogentests verliefen positiv. Bei einer Durchsuchung des Pkw konnte Rauschgift aufgefunden und sichergestellt werden.

 

WÜRGAU. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land führte jeweils am Sonntagnachmittag und am Dienstagnachmittag am Würgauer Berg eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Die Messung am Sonntag ergab keine Beanstandungen. Bei der Lasermessung am Dienstag hielten sich zwei  Pkw-Fahrer nicht an die erlaubten 50 km/h. Der Schnellste war mit 68 km/h unterwegs.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 70/GUNDELSHEIM, LKR. BAMBERG. Am Montagabend wechselte eine 48-jährige Opel-Fahrerin von der A 73 auf die A 70 in Richtung Bayreuth. Im Baustellenbereich missachtete sie jedoch an der Einfahrt zur A 70 das Stopp-Schild und stieß seitlich gegen einen Lkw der auf der Hauptfahrbahn fuhr. Nach dem Anstoß wurde der Pkw zunächst gegen die Baustellenabtrennung und anschließend gegen die Mittelschutzplanke gedrückt. Nach ca. 50 Metern kamen dann beide Fahrzeuge zum Stehen. Der Opel war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die 48-Jährige und ihre Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Bergung und Reinigung der Fahrbahn musste die Autobahn in Richtung Bayreuth komplett gesperrt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 12.000 Euro.

 

HALLSTADT, LKR. BAMBERG. Am Dienstag, in den frühen Morgenstunden, kontrollierte eine Polizeistreife den Parkplatz an der Michelinstraße. Beim Vorbeifahren wurden die Beamten von einem 17-Jährigen durch das geöffnete Fenster beleidigt. Bei der anschließenden Kontrolle wurde bei ihm ein Test am Alcomaten durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 1,6 Promille. Da seine Eltern im Urlaub waren, wurde er nach einem Erziehungsgespräch an seine volljährige Schwester übergeben. Der 17-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

Forchheim. In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde das linke Spiegelglas eines  am Paradeplatz abgestellten Kraftrads beschädigt. Hinweise hierzu nimmt die Polizei Forchheim unter der Telefonnummer 09191/7090-0 entgegen.

 

Forchheim. Am Dienstagabend kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung in einem Forchheimer Schnellrestaurant. Zunächst gerieten zwei Damen wegen der beengten Sitzsituation aneinander. Als eine der Damen, eine 23-Jährige Frau, ihrer 44-Jährigen Kontrahentin am Arm zog, schlug ihr diese als Reaktion einmal mit der flachen Hand ins Gesicht. Im weiteren Verlauf wurde die ebenfalls 23-Jährige Begleiterin der jüngeren Dame bei einem Schlichtungsversuch noch gekratzt.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt – Am 03.10.17 gegen 18.20 Uhr befuhr eine 33-Jährige die Ringstraße von der Brückenstraße kommend in Richtung Gries, als plötzlich ein 6-Jähriger Junge aus dem Wohnanwesen auf die Straße rannte. Der Junge wurde dabei vom Pkw erfasst und ca. 12 Meter mitgeschleift, wurde jedoch glücklicherweise nicht überfahren. Das Kind kam mit leichten bis mittelschweren Verletzungen ins Krankenhaus. Nach Zeugenaussagen war die Fahrerin des Pkw nur mit mäßiger Geschwindigkeit unterwegs. Am Fahrzeug entstand nur marginaler Schaden.

 

Goßmannsdorf – Am 03.10.17 gegen 23.20 Uhr befuhr ein 31-Jähriger mit seinem Mercedes die B303 von Ebern in Richtung Hofheim. Zwischen den beiden Anschlussstellen Goßmannsdorf querte ein Hase die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Dabei entstand ein Sachschaden von ca. 1500 EUR.

 

Stettfeld – Unbekannte Täter sprühten in der Zeit vom 28.09.17, 21.00 Uhr bis 02.10.17, 16.00 Uhr mit brauner Farbe einen Vornamen auf das Gargentor eines Anwesens im Kapellenweg.

 

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Nach Beleidigungen haben Bundespolizisten am Dienstag (3. Oktober) im Nürnberger Hauptbahnhof einen von der Justiz gesuchten Jugendlichen festgenommen. Er war nicht zu seiner Gerichtsverhandlung erschienen. Der Slowake soll gegen 17.45 Uhr in einem Geschäft im Hauptbahnhof eine Verkäuferin beleidigt haben. Als Bundespolizisten deswegen seine Identität feststellen wollten, gab er falsche Personalien an. Nicht ohne Grund, denn das Amtsgericht Nürnberg ließ seit Mitte Mai nach ihm fahnden. Der 17-Jährige hätte sich Ende April wegen Erschleichen von Leistungen vor Gericht verantworten sollen. Er war jedoch der Hauptverhandlung unentschuldigt ferngeblieben. Gegen seine Festnahme wehrte sich der Angeklagte heftig und verletzte dabei einen Bundespolizisten leicht am Knie. Der Beamte blieb weiter dienstfähig. Der Jugendliche wurde am Mittwoch dem Richter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/BAYREUTH. Eine ganze Palette an Verstößen stellte eine Streife der Verkehrspolizei bei der Kontrolle eines Gefahrguttransporters fest. Da er am Dienstagvormittag, trotz des Feiertagsfahrverbotes, mit seinem Sattelzug auf der Autobahn unterwegs war, hielten die Beamten den Sattelzug des 44-jährigen Portugiesen bei Bayreuth an. Hier mussten sie zudem feststellen, dass die Ladung, 15 Tonnen Farbeimer die als Gefahrgut gelten, völlig ohne Sicherung aufgeladen waren. Der Fahrtschreiber verriet, dass der Portugiese mehrfach zu schnell unterwegs war. Kurz vor der Kontrolle hatte er eine Geschwindigkeit von 117 km/h, statt der erlaubten 80 km/h, erreicht. Die Polizisten unterbanden die Weiterfahrt. Für alle Verstöße war ein Bußgeld von insgesamt über 1300 Euro fällig das der 44-Jährige sofort beglich.

 

A 9/HAAG. Ein technischer Defekt war die Ursache dafür, dass der VW-Bus eines 23-jährigen Hofers auf der Autobahn völlig ausbrannte. Auf der Fahrt in Richtung Berlin geriet Öl im Motorraum des Busses in Brand. Noch bevor der Brand den Innenraum erreichte konnte der junge Mann sein Fahrzeug auf dem Standstreifen zum Stehen bringen. Trotz des sofortigen Einsatzes der Feuerwehren aus Bayreuth und Trockau konnte ein Totalschaden des lichterloh brennenden VW nicht verhindert werden. Bei Absicherung und Fahrbahnreinigung war zudem das THW Bayreuth im Einsatz. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

 

NEUENMARKT, LKR. KULMBACH. Seit gestern Nacht wird der 76-jährige Karl-Heinz Müller aus Hegnabrunn vermisst. Er ist dement und könnte die Orientierung verloren haben. Die Polizei Stadtsteinach bittet um Mithilfe der Bevölkerung. Herr Müller verließ gestern Nacht um 22.30 Uhr sein Wohnhaus in Hegnabrunn. Seitdem fehlt von ihm jede Spur. Angehörige verständigten am frühen Mittwochmorgen die Polizei. Erste Suchmaßnahmen, bei denen auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz war, erbrachten keine Hinweise auf den Aufenthaltsort des Mannes. Seit heute Morgen sind neben Streifenbesatzungen auch Personensuchhunde im Einsatz. Herr Müller ist 173 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er hat graue Haare, einen Oberlippenbart und trug eine beige Jacke, eine blaue Jeans und braune Turnschuhe. Möglicherweise hat er eine dunkle Kopfbedeckung auf. Die Polizei Stadtsteinach bittet daher die Bevölkerung um Mithilfe. Hinweise auf den Vermissten nehmen die Beamten unter der Tel.-Nr. 09225/9300-0 entgegen.

 

 

Mittelfranken – Erlangen:

 

Am Dienstag kam es im Stadtgebiet zu mehreren Sachbeschädigungen an PKWs. In einem Fall steht ein Tatverdächtiger fest; zu zwei weiteren Vorfällen wird um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten. Die polizeilichen Ermittlungen wegen Sachbeschädigung wurden jeweils aufgenommen.

 

Gegen 14 Uhr kam es am Bohlenplatz zu einem Streit zwischen einem bislang unbekannten Mann und einer Personengruppe. Nachdem sich die verbale Auseinandersetzung zunächst beruhigt hatte und die Gruppe bestehend aus jungen Männern mit einem PKW die Örtlichkeit verlassen wollte, kam der Aggressor urplötzlich zurück. Er schlug unvermittelt und mehrfach mit einer Krücke gegen die Windschutzscheibe des Kraftfahrzeugs, die daraufhin zu Bruch ging. Im Nachgang entfernte sich der Tatverdächtige abermals vom Ort des Geschehens. Neben einem abgebrochenen Krückstock, hinterließ der Mann Sachschaden am PKW in Höhe von ca. EUR 1000,-. Der offensichtlich gehbehinderte Verdächtige wird mit ca. 60 Jahren, korpulent und mit einem langen, weißen Bart beschrieben. Hinweise zu diesem Vorfall nimmt die Polizeiinspektion Erlangen unter der Rufnummer 09131/760-114 entgegen.

 

Gegen 22 Uhr war ein 69-jähriger Erlanger in der Büchenbacher Anlage aufgrund eines aus seiner Sicht widerrechtlich abgestellten PKW so aufgebracht, dass er diesen kurzerhand mit einem Schlüssel verkratzte. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete die Tat und hielt den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten fest. Auch in diesem Fall entstand Sachschaden in Höhe von etwa € 1000,-.

 

In der Nacht von Montag auf Dienstag kam es in der Doris-Ruppenstein-Straße zu einem weiteren Fall von Sachbeschädigung gegen einen geparkten PKW. Im Tatzeitraum wurde die Heckscheibe eines ordnungsgemäß abgestellten roten Kleinwagens das Ziel von unbekannten Tätern. Die Fahrzeugverglasung wurde auch hier beschädigt und Sachschaden von mehreren Hundert Euro verursacht. Unter der Rufnummer 09131/760-114 nimmt die Polizei Erlangen dankend Hinweise von Zeugen entgegen.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“