Polizeibericht 03.09.2017

Bamberg Stadt:

 

Die Polizei erhielt eine Mitteilung über eine stark alkoholisierte, unkooperative Person, welche eine Kirche im Stadtgebiet nicht verlassen würde. Gegenüber der Streife und einem weiteren Passanten wurde der 45-jährige rumänische Staatsangehörige renitent und handgreiflich, weshalb er von den Beamten in Gewahrsam genommen werden musste. Zusätzlich wurden Anhaltspunkte festgestellt, dass der Beschuldigte eine größere Menge Bargeld mittels Spezialwerkzeugen aus mehreren Opferstöcken entwendete. Des Weiteren war seine Alkoholisierung nur vorgetäuscht. Nach Rücksprache mit dem Staatsanwalt wurde der Beschuldige zunächst festgenommen.

 

Zwei 16-jährige, somalische Staatsangehörige fuhren im ICE von Lichtenfels nach Bamberg. Sie saßen dort in der 1. Klasse und konnten dem Zugpersonal keine gültigen Fahrscheine vorzeigen. Der Ticketpreis belief sich auf jeweils 136,- EUR. Die beiden Mädchen wurden zunächst auf die Dienststelle verbracht, von dort aus in die Obhut ihres Betreuers aus Nürnberg übergeben.

 

Im Zeitraum vom 29.08.2017, 19:00 Uhr bis 01.09.2017, 17:00 Uhr parkte der geschädigte Pkw in der Hohe-Kreuz-Straße in Bamberg. Durch einen unbekannten Unfallverursacher wurde das Fahrzeug im Bereich des Hecks hinten rechts augenscheinlich beim Rangieren touchiert. Hierbei wurde die hintere rechte Beleuchtungseinheit zerbrochen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2000 Euro. Aufgrund der Anstoßhöhe ist von einem Lkw oder ähnlichem Fahrzeug als Unfallverursacher auszugehen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt melden.

 

 

 

Bamberg Land:

 

Memmelsdorf/ OT Lichteneiche. In der Zeit von Mittwoch bis Samstagmittag versah ein unbekannter Täter die linke Seite eines geparkten Wohnmobils mit einem Kratzer, der über die gesamte linke Seite des Fahrzeuges verläuft. Das Fahrzeug war in der Seehofstraße, auf dem Parkplatz der katholischen Kirche, abgestellt. Es ist ein Schaden von rund 2000.- Euro zu beklagen. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

Breitengüßbach. In der Nacht von Freitag auf Samstag machte sich ein unbekannter Täter im Finkenweg an einem geparkten BMW zu schaffen und entwendete von der Motorhaube das BMW-Emblem. Der Entwendungsschaden wurde auf 50.- Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

Pettstadt. Während der Nacht von Freitag auf Samstag stiegen Unbekannte in eine Baustelle im Finkenweg ein und entwendeten von dort zahlreiche Werkzeugmaschinen der Marken Bosch, Stihl, Kress und Einhell. Der Gesamtwert beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 3000.- Euro. Die Polizei fragt wem ein verdächtiges Fahrzeug, welches zum Abtransport benutzt worden sein muss, aufgefallen ist. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

Memmelsdorf. Am Samstagnachmittag, gegen 17.15 Uhr, parkte ein silberner Audi A 5 auf einem Supermarktparkplatz in der Josef-Fösel-Str. 5. Als der Eigentümer nach kurzer Zeit von seinem Einkauf zurückkam, stellte er fest, dass ein bislang unbekannter Verursacher eine Delle in die hintere Türe der Beifahrerseite geschlagen hatte, vermutlich beim Öffnen einer Fahrzeugtüre. Der Schaden wurde mit ca. 1000.- Euro beziffert. Als Verursacher kommt der Benutzer eines älteren, schwarzen Mercedes Benz in Frage, der zuvor dort parkte. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

Stegaurach. Am Samstag, kurz vor Mitternacht, wurde die Polizei in die Wildensorger Straße gerufen, da dort ein geparkter Pkw von einem Pkw Dacia angefahren wurde. Bei der Unfallaufnahme fiel auf, dass der 26-jährige Verursacher stark alkoholisiert ist. Bei einem Alkotest erzielte er einen Wert von 1,40 Promille. Zwangsläufig wurde eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines fällig. Insgesamt wurde Blechschaden in Höhe von 6500.- Euro beklagt.

 

Reckendorf. Ein 21-Jähriger rief Sonntagnacht, kurz nach Mitternacht, die Polizei zum dortigen Bahnhof. Wie er schilderte wurde er dort kurz vorher von zwei Männern angesprochen und danach von einem der beiden unvermittelt angegriffen und geschlagen. Auf der Flucht erhielt er vom Angreifer einen weiteren Schlag. Zur ambulanten Versorgung musste er vom Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Hinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

 

 

Forchheim Stadt:

 

In der Zeit von Freitag auf Samstag fuhr ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer gegen die Stadtmauer in der Wallstraße. Obwohl hierdurch ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500,- Euro an der Mauer entstand, entfernte sich der Unfallverursacher ohne weitere Veranlassungen vom Unfallort. Aufgrund von zurückgebliebenen Fahrzeugteilen konnte das Verursacherfahrzeug aber schnell ermittelt und mit entsprechenden Unfallspuren vorgefunden werden. Der 22-jährige Fahrer muss sich nun unter anderem wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

 

Am frühen Sonntagmorgen wurde bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle bei einem 29-jährigen VW-Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheins waren die Folge. Dem Fahrer droht nun eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.

 

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Samstagnachmittag vor einem Elektrogeschäft in Forchheim. So soll es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 23-jährigen und einem 57-jährigen Mann im Kassenbereich gekommen sein. Später verlagerte sich das ganze vor das Geschäft und es kam zu einer Rangelei zwischen den beiden Männern. Anschließend soll sich dann noch der 18-jährige Bruder des 23-jährigen mit einschaltet haben und die beiden Brüder sollen dann gemeinsam den 57-jährigen geschlagen haben. Die Brüder konnten zunächst flüchten, wurden aber kurz darauf ermittelt. Beide müssen sich nun wegen Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

 

 

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“