Polizeibericht 02.12.2017

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Ebermannstadt. Bereits am vorletzten Wochenende wurde beim Fahrradabstellplatz der Grundschule ein blauer Kinderroller im Wert von 100.- Euro entwendet. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Ebermannstadt.

 

Kirchehrenbach. Weihnachten steht vor der Tür, so dachte wohl ein noch unbekannter Dieb von zwei Fichten aus dem Gemeindewald „Weihergraben“. Die beiden Bäume im Wert von 150 Euro wurden im Laufe der vergangenen Woche entwendet.

 

Walkersbrunn. Donnerstag zur Mittagszeit begegneten sich am Ortsanfang Walkersbrunn zwei Lastkraftwagen. Dabei fuhr der eine Fahrer zu weit in der Fahrbahnmitte und drängte sein Gegenüber in den Straßengraben ab. Der 63jährige Lkw-Führer blieb mit beschädigtem Reifen und Achse an einem Wasserdurchlass hängen. Währenddessen fuhr der unbekannte Fahrer des anderen Lkw weiter. Wer hat etwas beobachtet?

 

Gößweinstein. Im Laufe des Novembers entledigte sich ein Müllsünder fünf großer Plastiktüten mit Abfall in einem Waldstück bei Doos. Die Kunststofftüten tragen des Logo des „Globus“-Einkaufmarktes. Die Ermittlungen der PI Ebermannstadt hinsichtlich des Verursachers dauern an.

 

Forchheim. Am Freitagfrüh verlor ein Traktorfahrer mit seinem Anhänger auf abschüssiger Straße vom Kirchplatz in Richtung Sportheim Burk, aufgrund glatter Fahrbahn, die Kontrolle über sein Gespann. In der Folge verschob sich das Gespann so, dass der Traktor umkippte. Glücklicherweise entstand nur Sachschaden in Höhe von etwa 2500 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Burk musste anschließend den Traktor bergen.

 

Hausen. Bereits letzte Woche, in der Zeit von Sonntagfrüh auf Montagabend, wurde aus einer unversperrten Scheune auf einem Wohnanwesen in der Hauptstraße ein schwarz/silbernes Fahrrad der Marke Prophete entwendet. Das Fahrrad hatte einen Zeitwert von ca. 250 Euro.

Wer kann Hinweise auf den Verbleib des Fahrrades geben?

 

Forchheim. In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag montierten bislang unbekannte Diebe auf der frei zugänglichen Abstellfläche des Poststützpunktes in der Äußeren Nürnberger Straße 79 an insgesamt zwölf Lkw der Post jeweils Auspuffteile mit Katalysator ab. Die Täter müssen hierbei entsprechendes Schneidewerkzeug zum Durchtrennen der Auspuffrohe genutzt haben. Der entstandene Schaden wird auf etwa 19000 Euro geschätzt. Die Polizei in Forchheim hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter 09191/70900.

 

Forchheim. Bei einem 27-Jährigen Kleinkraftradfahrer stellen Polizeibeamten anlässlich einer Verkehrskontrolle in der Hans-Watzlik-Straße am Freitagabend einen vorherigen Drogenkonsum fest. Der Fahrzeugführer musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Die Weiterfahrt wurde ihm danach untersagt.

 

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Am Freitagmorgen stellte eine Mitarbeiterin eines Restaurants im Inselgebiet einen Einbruch fest. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich nach mehreren erfolglosen Versuchen Zutritt zur Gaststätte und entwendete eine größere Menge Bargeld. Zeugenhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Tel. 0951-9129-210 entgegen.

 

Bamberg. Am Freitagnachmittag wurde ein 15 Jahre altes Mädchen von den Geschäftsmitarbeiterinnen dabei festgestellt, wie sie mehrere Kosmetikartikel entwendete. In ihren mitgeführten Sachen und in ihrer Wohnung wurden weitere Kosmetikartikel festgestellt. Das Mädchen gab zu, dass sie alle Gegenstände gestohlen hatte. Der Gesamtwert beläuft sich auf über 600 Euro.

 

Bamberg. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle Freitagnacht wurde ein Pkw-Fahrer festgestellt, der seinen Mercedes in der Gartenstadt führte, obwohl ihm seine Fahrerlaubnis aufgrund einer vorhergegangenen Trunkenheitsfahrt rechtskräftig entzogen worden war. Nun muss er sich für sein Verhalten strafrechtlich verantworten.

 

Bamberg. Ein Restaurantgast wollte seine Rechnung nicht bezahlen, weshalb eine körperliche Auseinandersetzung ausbrach. Er wurde durch eine Polizeistreife in Gewahrsam genommen. Bei der körperlichen Durchsuchung des Mannes konnten die Beamten ein kleines Tütchen mit Amphetamin feststellen. Es erfolgte eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Bamberg. Es wurde ein auf einem Parkplatz geparkter Pkw mit laufendem Motor kontrolliert. Der Pkw-Fahrer zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen. Ein Vortest zeigte einen Cannabiskonsum an. Der junge Mann wurde nun nach dem Straßenverkehrsgesetz angezeigt.

 

Bamberg. Bei einer Baustelle im Bamberger Norden geriet ein Bauarbeiter mit einem Pkw-Führer in Streit. Der Pkw-Führer hatte, nach Auffassung des Bauarbeiters, seinen Pkw nicht schnell genug umgesetzt. Der Streit gipfelte schließlich darin, dass der Bauarbeiter den Pkw-Führer verbal bedrohte. Die Bedrohung wurde durch das entsprechende Vorzeigen einer Schaufel unterstrichen. Die Polizei klärte die Situation. Der Bauarbeiter muss sich nun für sein Verhalten strafrechtlich verantworten.

 

Bamberg. Ein junger Mann hatte sich am Samstagmorgen nach einem erheblichen Alkoholkonsum auf einem Gehsteig in der Innenstadt zur Ruhe gelegt. Ein besorgter Passant informierte die Polizei. Der Mann war stark unterkühlt und nicht ansprechbar, sodass er vom Rettungsdienst in die Notaufnahme gebracht wurde.

 

Bamberg. Am frühen Samstagmorgen hatte sich ein bis dahin unbeteiligter junger Mann bei einer anderweitigen Sachbearbeitung mit eingeschalten. Er fing grundlos an, die Beamten wüst zu beleidigen und nahm deren gesprochenes Wort auf. Er wurde darauf angesprochen und er bekam mehrfach Gelegenheit dazu, die Aufnahmen zu löschen. Er weigerte sich jedoch konsequent. Ihm wurde daraufhin das Handy beschlagnahmt. Als er sich anschließend zur Polizeiinspektion begab und sich dort alkoholisiert und aggressiv gegenüber den Beamten gebarte, wurde er in Gewahrsam genommen.

 

 

Bamberg-Land:

 

BREITENGÜSSBACH. Einen Schaden von etwa 200 Euro verursachte ein Unbekannter. Zwischen Donnerstagabend, 17 Uhr, und Freitagmorgen, 8.45 Uhr, wurde mit einem Stein die Fensterscheibe eines Einfamilienhauses in der Bachgasse eingeworfen.

Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, in Verbindung zu setzen.

 

HIRSCHAID. Zwei Dosen Bier im Wert von 2 Euro steckte ein 41-Jähriger am Freitagnachmittag in einem Markt in der Bamberger Straße in seine Jackentasche und wollte ohne Bezahlung den Kassenbereich verlassen. Eine aufmerksame Mitarbeiterin beobachtete jedoch den Diebstahl. Der Mann wird zur Anzeige gebracht.

 

Zu nachfolgenden Unfallfluchten sucht die Polizeiinspektion Bamberg-Land, Tel. 0951/9129-310, Zeugen:

 

HÖFEN. Nur kurz verließ am Freitagmorgen, gegen 10.50 Uhr, eine Zustellerin ihren  Kleintransporter, um ein Paket auszuliefern. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte musste sie feststellen, dass zwischenzeitlich der linke Außenspiegel abgefahren wurde. Ohne sich um den angerichteten Schaden von ca. 150 Euro zu kümmern, fuhr der Schadensverursacher einfach davon.

 

STRASSGIECH. Gegen die Regenrinne eines Anwesens in der Drosendorfer Straße stieß am Freitagnachmittag, gegen 15.50 Uhr, der Fahrer eines schwarzen Kleintransporters, als er in der Hofeinfahrt wenden wollte. Obwohl ein Schaden von mindestens 500 Euro entstand, flüchtete der Unfallverursacher.

 

BISCHBERG. Die Polizei ermittelt wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort, weil ein Verkehrsteilnehmer Freitagnacht mit seinem Pkw die Verkehrsinsel auf der Kreisstraße BA36 bei Bischberg überfuhr. Der Fahrzeugführer ließ sein Auto an der Unfallstelle zurück und entfernte sich. Der Unfall-Pkw wurde sichergestellt.

 

HALLSTADT. In einer Diskothek kam es Freitagnacht zu einer Rangelei zwischen mehreren Personen. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen legten sich ein 27-Jähriger und ein 30-Jähriger gleich mit sechs anderen Besuchern der Diskothek an und es kam zu mehreren strafbaren Handlungen. Die Täter müssen sich nun wegen Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

 

Strullendorf. In der Nacht von Freitag auf Samstag hat ein 40-jähriger Mann nach dem Besuch einer Kneipe in der Forchheimer Straße die Polizei verständigt und u.a. mitgeteilt, dass er von mehreren Personen angegriffen worden sei. Bei der Abklärung vor Ort durch eine Polizeistreife bestätigten sich die Angaben des vermeintlich Geschädigten nicht. Aufgrund der offenbar erfundenen Geschichte erwartet den Anrufer eine Strafanzeige.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A 73, Stadtgebiet Bamberg                                Die Autobahnpolizei Bamberg sucht nach einem Verkehrsunfall kurz vor Mitternacht von Freitag auf Samstag auf der A 73 bei Bamberg-Süd in Richtung Norden den Verlierer eines größeren Pakets von Styroporplatten unter der Telefonnummer 0951/9129-510. Eine 44 jährige Nürnbergerin schaffte es auf der wenig frequentierten Autobahn gegen das Paket zu fahren. Dabei wurden nicht nur die Styroporplatten sondern auch der Pkw an der Front beschädigt.

 

A 73, Stadtgebiet Bamberg                    Alle Jahre wieder pünktlich zum Advent haben nicht nur die Räumdienste mit Schnee und Eis zu kämpfen. Auch alle Autofahrer müssen immer wieder durch die Luft fliegenden Eisplatten ausweichen oder werden sogar von ihnen getroffen. Am frühen Freitagmorgen flog ein solcher Eisbrocken von einem Lkw-Dach gegen die Front eines überholenden Augsburger Lastzugs, wobei dessen Windschutzscheibe stark beschädigt wurde. Der Schaden dürfte sich um die 5000.- Euro bewegen. Die Autobahnpolizei Bamberg appelliert an alle Lkw-Fahrer ihre Fahrzeuge bei Fahrtantritt zu überprüfen, alle anderen Autofahrer werden gebeten ausreichenden Abstand zu Lkws insbesondere in den Morgenstunden zu halten.

 

A 70, Hallstadt                                Zu einer etwas kuriosen Unfallflucht wurde am Donnerstagmorgen gg. 07.30 h die Autobahnpolizei Bamberg auf die A 70 an die Ausfahrt Bamberg (Berliner Ring) gerufen. Auf der Ausfahrtspur in Fahrtrichtung Schweinfurt kam ein Pkw zum Stehen, zwei nachfolgende Fahrzeuge hielten aufgrund der unklaren Situation ebenfalls erst einmal an. Als sich nun beide Fahrer entschlossen, links über die Hauptfahrbahn an dem stehenden Fahrzeug vorbeizufahren, war der letzte Pkw-Fahrer, ein 50 jähriger Mann aus dem Landkreis Bamberg, wohl etwas zu ungeduldig. Nachdem die vor ihm fahrende 46 jährige Pkw-Fahrerin aus dem Landkreis Kulmbach bereits links ausgeschert war, wich er noch weiter nach links bis in die Überholspur aus. Hier fuhr in dem Moment jedoch ein weißer Kleintransporter vorbei, mit dem es zu einem Streifvorgang mit einem Schaden von ca. 4000.- Euro kam. Seltsamerweise fuhr der Kleintransporter jedoch ohne anzuhalten weiter. Zeugen der Situation bzw. zu dem unbekannten Kleintransporter werden gebeten sich mit der Autobahnpolizei Bamberg unter Tel. 0951/9129-510 in Verbindung zu setzen.

 

A 70, Oberhaid/Stettfeld                          Um die 5000.- Euro Sachschaden und eine leicht verletzte Autofahrerin war die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Freitagabend auf der A 70 zwischen den Ausfahrten Viereth und Eltmann. Ein 35 jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Bamberg scherte nach einem Überholvorgang wieder nach rechts ein, übersah dabei jedoch den mit mäßiger Geschwindigkeit fahrenden Pkw einer Fahrerin aus Volkach und fuhr diesem aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden, dem Auffahrer erwartet ein Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

 

A 73, Strullendorf                                      Nach einem unfreiwilligen Gastspiel einer Berliner Musikformation am Donnerstagnachmittag in Bamberg wäre beinahe der nächste abendliche Auftritt in Thüringen ins Wasser gefallen. Bei einer Verkehrskontrolle des Tour Busses an der A 73 bei Bamberg-Süd durch eine Streife der Autobahnpolizei Bamberg stießen die Beamten im gesamten Fahrzeug verteilt auf verschiedene Rauschmittel, die dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Insgesamt drei der sechs Fahrzeuginsassen konnten schließlich Drogen zugeordnet werden. Als dann beim Fahrer auch noch ein offensichtlicher Drogenkonsum festgestellt wurde und er mit zur Blutprobe musste, geriet der für den Abend geplante nächste Auftritt gehörig ins Wanken. Nachdem ein weiterer Mitfahrer das Steuer übernehmen konnte und die aufgefundenen Mengen noch im Bereich unterhalb der sogenannten „nicht geringen Menge“ lagen und deshalb keine Haft angeordnet wurde, standen die Musikanten schließlich doch noch rechtzeitig auf der Bühne.

 

 

Erlangen:

 

Zu stärken Verkehrsbehinderungen zu Beginn des Feierabend-/Wochenendverkehrs führten zwei Verkehrsunfälle, welche sich am Nachmittag bzw. frühen Abend des 01.12.2017 auf der BAB A3 ereigneten. Gegen 15.30 Uhr befuhr eine 19-jährige Fahrzeugführerin die BAB A3, zwischen den Anschlussstellen Nürnberg-Nord und Behringersdorf, in Fahrtrichtung Regensburg. Hierbei erkannte sie das verkehrsbedingte Abbremsen des vorausfahrenden Kombis eines 43-jährigen zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Durch den Aufprall wurde der Kombi in der Folge noch leicht auf ein weiteres Fahrzeug aufgeschoben. Glücklicherweise zog sich keiner der Unfallbeteiligten Verletzungen zu, der Pkw der Unfallverursacherin musste jedoch aufgrund eines starken Frontschadens abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6500 Euro.Gegen 18.25 Uhr ereignete sich in Fahrtrichtung Würzburg, zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der Anschlussstelle Erlangen-Frauenaurach, ein weiterer Verkehrsunfall. Der 52-jährige Fahrer eines Sattelzugs übersah beim Wechsel vom linken auf den mittleren Fahrstreifen einen neben ihm befindlichen Pkw. Durch den Zusammenstoß drehte sich das Fahrzeug, schleuderte gegen die Mittelschutzwand und kam stark beschädigt auf dem linken Fahrstreifen zum Liegen. Auch hier blieben die Unfallbeteiligten unverletzt. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden, der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 16000 Euro belaufen. Für die Dauer der Bergungsarbeiten konnte der Verkehr für ca. 1 ½ Stunden nur über einen Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Bei der Absicherung der beiden Unfallstellen wurde die Verkehrspolizeiinspektion Erlangen durch Einheiten des THW Nürnberg und Baiersdorf unterstützt.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“