Polizeibericht 02.10.2017

Forchheim Stadt und Land:

 

Wiesenttal. Ein in Muggendorf in der Bayreuther Straße geparkter schwarze Dacia wurde am Sonntagnachmittag, zwischen 14 Uhr und 15.30 Uhr, durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Obwohl der Verursacher einen Schaden in Höhe von etwa 300 Euro angerichtet hatte, entfernte er sich unerlaubt von der Unfallstelle. Wem ist etwas aufgefallen? Hinweise bitte an die PI Ebermannstadt, Tel.: 09194/73880.

 

Egloffstein. Samstagabend, kurz nach 17 Uhr, kam es in der Talstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 32-jährige VW-Fahrerin war durch eine Fliege im Fahrzeuginnern so abgelenkt, dass sie in einer Rechtskurve nach rechts von der Fahrbahn abkam und letztendlich gegen einen Laternenmast prallte. Glücklicherweise blieben die Insassen unverletzt. Der entstandene Schaden wird auf etwa 4000 Euro geschätzt.

 

HAUSEN. LKR FORCHHEIM. Im Verlaufe eines Fußballspieles der Kreisklasse am Sonntag, 01.10.17, kam es zu einer Körperverletzung zwischen zwei Zuschauern. Ein 39-jähriger Mann hatte gegen 16:45 Uhr, das offenbar sehr aufbrausende Verhalten eines 51-Jährigen mit einer „Watsche“ beendet. Zeugen des Vorfalls bitte bei der Polizei Forchheim melden. Tel. 09191/70900.

 

FORCHHEIM. In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurde ein in der Pestalozzistraße geparkter Pkw am Heck verkratzt. Der Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Zeugenmeldungen bitte an die Polizei Forchheim. Tel. 09191/70900.

 

 

Bamberg Stadt:

 

BAMBERG. Zwischen Freitagabend und Samstagfrüh versuchte ein bislang unbekannter Täter einen Imbissstand in der Nürnberger Straße aufzubrechen. Allerdings gelang es dem Täter nicht in den Innenraum zu gelangen, so dass es letztlich beim Versuch blieb. Dennoch wurde Sachschaden in Höhe von etwa 800 Euro verursacht.

 

BAMBERG. Mit einem unbekannten Gegenstand wurde zwischen Freitagnachmittag und Samstagfrüh die Beifahrerscheibe eines schwarzen BMW eingeschlagen. Der Wagen war zur Tatzeit auf einem Seitenstreifen in der Nürnberger Straße geparkt. Aus dem Pkw wurden ein Navigationsgerät, ein kleiner Bargeldbetrag, eine Sonnenbrille sowie diverse Unterlagen im Gesamtwert von knapp 200 Euro entwendet. Der Sachschaden an dem Pkw beläuft sich auf etwa 500 Euro.

 

BAMBERG. In der Hohmannstraße wurde im Verlauf des vergangenen Wochenendes die Tür eines dort abgestellten Wohnwagens aufgetreten. Im Inneren des Wohnwagens wurde der Täter nicht fündig, so dass es zu keinem Entwendungsschaden kam. Der entstandene Sachschaden liegt bei 300 Euro.

 

BAMBERG. Am Samstagfrüh wurde einer jungen Frau während eines Gaststättenbesuchs am Pfahlplätzchen, das lediglich für kurze Zeit unbeaufsichtigte Mobiltelefon entwendet. Es handelte sich um ein Smartphone der Marke Samsung im Zeitwert von knapp 500 Euro.

 

BAMBERG. Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagabend ein junges Pärchen in der Oberen Königstraße. Als dieses nach einem Gaststättenbesuch mit den Fahrrädern nach Hause fahren wollte, stellten die Personen das Fehlen ihrer hochwertigen Räder fest. Es handelte sich um zwei schwarze Mountainbikes der Marke Radon im Zeitwert von jeweils ca. 2000 Euro, die zusammen vor der Gaststätte Spezial versperrt abgestellt waren. Die Fahrräder müssen im Zeitraum von 19.00 Uhr bis 20.55 Uhr entwendet worden sein. Wer hat den oder die Täter beobachtet und kann der PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 Hinweise geben?

 

BAMBERG. In der Dominikanerstraße wurde zwischen Samstagabend, 18.45 Uhr, und Sonntagfrüh, ca. 10.00 Uhr, eine Glasvitrine beschädigt, die an einer Hausfassade montiert ist. Dem Besitzer entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter Tel.: 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. In der Härtleinstraße wurde im Zeitraum v. 23.09. bis 29.09. dieses Jahres ein weißer Audi A 3 im Frontbereich angefahren und hierbei beschädigt. Obwohl Sachschaden in Höhe von 1000 Euro verursacht wurde, entfernte sich der Unfallverursacher anschließend von der Unfallstelle, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Täterhinweise nimmt die PI Bamberg-Stadt unter der Rufnummer 0951/9129-210 entgegen.

 

BAMBERG. Am späten Nachmittag des Sonntags wurde eine Polizeistreife auf einen Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Forchheimer Straße aufmerksam. Wie sich kurz darauf herausstellte, erhielt die 35-jährige Fahrerin privaten Fahrunterricht von ihrem Ehemann, der sich als Beifahrer in dem Fahrzeug befand. Die Dame ist nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und muss daher mit einer Strafanzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis rechnen. Auch gegen den Ehemann wird ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 

 

Bamberg Land:

 

TÜTSCHENGEREUTH. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete am Sonntagabend einen Autofahrer, der mit seinem Pkw in Schlangenlinien von Tütschengereuth in Richtung Trosdorf unterwegs war und verständigte daraufhin die Polizei. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten deutlichen Alkoholgeruch sowie Ausfallerscheinungen beim 60-jährigen BMW-Fahrer. Ein durchgeführter Alcotest erbrachte einen Wert von 1,84 Promille. Daraufhin musste der „Alkoholsünder“ zur Blutentnahme. Die Weiterfahrt wurde sofort untersagt und der Führerschein sichergestellt. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr folgt.

 

ZAPFENDORF. Im Rahmen einer Veranstaltung sperrte die Feuerwehr am Samstagnachmittag die Hauptstraße. Dies hielt eine Autofahrerin jedoch nicht davon ab trotzdem in den Sperrbereich einzufahren. Ein Feuerwehrkommandant, der das Fahrzeug im Rahmen seiner Weisungstätigkeit anhalten wollte, musste ausweichen, um nicht erfasst zu werden. Das Kennzeichen konnte notiert werden; die Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr wurden aufgenommen.

 

 

Verkehrspolizei Bamberg:

 

A70/Eltmann, LKR Haßfurt. Am Sonntagabend gegen 19:20 Uhr befuhr eine Opelfahrerin die A 70 in Richtung Bayreuth. An der AS Eltmann fuhr ein Motorrad auf die A 70 auf und übersah dabei den roten Opel. Um einen schweren Unfall zu vermeiden, wich die Opelfahrerin aus und kam dabei leicht nach links ab. Hier kollidierte sie mit einem grauen Mercedes, welcher den linken Fahrstreifen befuhr. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 7000 Euro. Der Motoradfahrer entfernte sich, ohne anzuhalten. Unfallzeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg unter der Tel.-Nr. 0951/9129-510 zu melden.

 

 

Mittelfranken:

Bundespolizei Nürnberg:

 

Ein 47-Jähriger steht im Verdacht, am Samstag (30. September) im ICE mit einem Trolley eine Mitreisende im Gesicht verletzt zu haben. Der Deutsche wurde noch im Zug durch Polizeibeamte festgenommen. Die 40-Jährige musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Laut Zeugenaussagen soll es auf der Fahrt des Zuges von München nach Nürnberg zwischen dem 47-Jährigen und der Frau mehrmals zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen sein. Als der ICE kurz nach Mitternacht in den Nürnberger Hauptbahnhof einfuhr, soll der Mann seinen Trolley aus der Gepäckablage genommen und der Reisenden ins Gesicht gedrückt haben. Die 40-Jährige klagte anschließend über starke Schmerzen im Gesicht und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Im Zug anwesende Polizeibeamte nahmen den Mann vorläufig fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihm einen Wert von 2,2 Promille. Die Nürnberger Bundespolizei hat gegen den Nürnberger ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

Ein 29-Jähriger soll am Sonntag seine Taxifahrt nicht bezahlt haben. Er flüchtete in den Nürnberger Hauptbahnhof, verfolgt vom geprellten Fahrer. Nach einem Eimerwurf auf seinen Verfolger nahmen Bundespolizisten den Ungarn fest. Gegen 1.20 Uhr wurde die Bundespolizei verständigt, dass ein Mann seine Taxifahrt nicht bezahlt habe und in den Nürnberger Hauptbahnhof geflüchtet sei. Wie sich herausstellte, hatte sich der Ungar mit dem Taxi zum Hauptbahnhof fahren lassen. Dort angekommen prellte er den Fahrer um sein Entgelt von 11 Euro und flüchtete in den Bahnhof. Der Chauffeur verständigte die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Diese ging auch über mehrere Bahnhofsgleise. Einem Putzeimerwurf des Flüchtenden konnte der Taxifahrer ausweichen. Letztendlich stellten Bundespolizisten den angetrunkenen 29-Jährigen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand, Reisende waren nicht gefährdet. Die Beamten leiteten gegen den aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach stammenden Mann ein Ermittlungsverfahren ein.

 

 

Oberfranken:

 

A 9/HAAG. Mit der Geschwindigkeit eines Porsche war ein 61-jähriger Tourist aus Taiwan offensichtlich überfordert und verschrottete den Sportwagen. Am Sonntagnachmittag war der 61-Jährige mit dem Firmenwagen auf der Autobahn in Richtung Süden unterwegs. Auf regennasser Fahrbahn verlor er kurz nach dem Parkplatz Sophienberg, am Spänflecker Berg, wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Porsche schleuderte zunächst gegen den VW eines 60-jährigen Polen und krachte danach in die Mittelschutzplanke. Hier blieb der Sportwagen völlig zerstört liegen. Beide Autofahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden beträgt 150000 Euro. Ein Bußgeld wegen seiner nichtangepassten Geschwindigkeit musste der Tourist noch vor Ort bezahlen.

 

A 9/BAYREUTH. Statt der erforderlichen Führerscheinklasse BE konnte eine 46-jährige Ukrainerin nur einen Führerschein der Klasse B vorzeigen. Wegen zu hoher Geschwindigkeit eines Fahrzeuggespanns riefen mehrere Verkehrsteilnehmer am Sonntagabend bei der Verkehrspolizei an. Bei Bayreuth konnte eine Streife den BMW mit einem Zwei-Tonnen-Anhänger auf der Autobahn stoppen. Zwar war ein Geschwindigkeitsverstoß nicht nachzuweisen, jedoch wird die Fahrerin wegen der fehlenden Fahrerlaubnis angezeigt. Nachdem sie eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte, übernahm ihr Verlobter das Steuer.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“