Polizeibericht 01.04.2018

Bamberg-Stadt:

 

Ein 32-jähriger Senegalese wurde am Samstag um 16.55 Uhr vom Ladendetektiv eines Frischemarktes in der Pödeldorfer Straße festgehalten. Der Detektiv beobachtete vorher, dass der Ladendieb an der Metzgertheke Ware abpacken ließ und noch zwei Packungen Reis aus dem Regal nahm. Die Gegenstände im Wert von 18,45 Euro steckte er in seinen mitgeführten Rucksack und er passierte die Kassen, ohne zu bezahlen.  Er wurde der Polizei überstellt, die Anzeige wegen Ladendiebstahls wird erstellt.

 

Im gleichen Markt fiel ein 25-jähriger Georgier auf, der Lebensmittel und Hygieneartikel im Wert von 28,15 Euro stahl. Der Detektiv hielt den Mann fest und übergab ihn an die Polizei.

 

In einem großen Waren- und Bekleidungshaus am Maximiliansplatz wurden gleich drei Marokkaner im Alter von 33, 31 und 27 Jahren vom Ladendetektiv beobachtet, die gemeinschaftlich einen Gürtel im Wert von 30 Euro stahlen. Der 27-jährige fädelte den Gürtel in seine Hose ein. Der gemeinschaftliche Diebstahl wird angezeigt.

 

Drei bislang namentlich nicht bekannte Jugendliche wurden beobachtet, als diese auf dem Golfplatz am Hauptsmoorwald den Rasen mutwillig beschädigten und eine Zielfahne stahlen. Der Zeuge konnte der Polizei seine Wahrnehmung schildern, sodass die Ermittlungen zur Feststellung der Namen der Tatverdächtigen ab Dienstag beginnen können.

Den Jugendlichen wird hiermit die Möglichkeit aufgezeigt, sich bei der Polizei zu stellen, was strafmildernd sein kann.

 

In der Zeit vom 29.03.2018, 17.00 Uhr bis 31.03.2018, 10.00 Uhr, haben bislang unbekannte Täter einen Kleingarten an der Coburger Straße aufgesucht und dort die Parzellentüre eingetreten. Im Garten wurden der Pumpenhebel des Brunnens und das darüber befindliche Dache beschädigt. Der Schaden wird auf 200 Euro geschätzt.

Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den oder die Täter geben.

 

Am Samstagfrüh um 10.15 Uhr befuhr ein 33-jähriger Mann mit seinem Opel die Hopfferstraße in Richtung Kunigundendamm. Zeitgleich befuhr eine 33-jährige Frau mit ihrem VW den Kunigundendamm, sie befuhr die Vorfahrtsstraße. Der Opel-Fahrer missachtete die Vorfahrt der VW-Fahrerin. Er fuhr mit seinem Pkw in deren Pkw in die linke hintere Beifahrertüre. Der Gesamtsachschaden wird auf 4000 Euro geschätzt. Verletzt wurde bei dem Unfall keiner. Gegen den Mann wird das Bußgeldverfahren eingeleitet.

 

Am frühen Freitagmorgen um 09.00 Uhr musste die Polizei mit zwei Streifenteams in die im Bamberger Osten befindliche Unterkunft fahren, nachdem eine Schlägerei mitgeteilt worden war. Vier dort wohnende Männer waren den Ermittlungen entsprechend am Vorabend zwischen 22.00 Uhr bis 23.00 Uhr ins Streiten geraten. Aus diesem entwickelte sich die Körperverletzung. Ein 27-jähriger Mann schlug einem 54-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht, dass dessen linkes Auge komplett zugeschwollen war. Die Anzeige wegen Körperverletzung wird erstellt.

 

Am Samstagabend um 22.50 Uhr erhielt die Polizei den Anruf und die Mitteilung über eine stark torkelnde Person auf dem Berliner Ring. Die eingesetzte Polizeistreife stellte den Mann auf dem Berliner Ring auf Höhe der Pödeldorfer Straße fest. Der erheblich betrunkene 45-jährige Mann hatte dem Mitteiler aus unbekanntem Grund den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt.

Da der Fußgänger mit Atemalkoholwert von 3,4 Promille nicht mehr orientiert weitergehen konnte, wurde er in Gewahrsam genommen. Die Anzeige wegen Beleidigung wird erstellt.

 

Am Sonntagmorgen um 02.05 Uhr befuhr eine uniformierte Streifenbesatzung die Altenburger Straße in Bamberg. Hier kam ein Motorradfahrer entgegen, der bei Erblicken der Polizeistreife umkehren wollte. Hierbei verriss er den Lenker seines Zweirades, das Motorrad kippte auf die Straße. Die folgende Verkehrskontrolle zeigte die Ursache für die Spontanentscheidung des 23-jährigen, er stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss.

Nach der Blutentnahme im Klinikum Bamberg konnte der Mann wieder entlassen werden. Die Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr wird gegen ihn erstellt.

 

 

Bamberg-Land:

 

Gundelsheim. In der Zeit von Donnerstag ca. 17:00 Uhr bis Freitag 10:00 Uhr wurde beim Sportplatz in der Bamberger Straße ein Zaun zerschnitten und anschließend von einem Tor das Tornetz abgeschnitten und komplett entfernt. Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Bamberg-Land entgegen, Tel. 0951/9129-310.

 

Ladendiebstahl – mehrere Packungen Tabak entwendet

Zapfendorf. Ein 24-jähriger wollte am Samstagnachmittag mehrere Packungen Tabak in seinem mitgeführten Rucksack aus einem Einkaufsmarkt „schmuggeln“. Die Tat fiel jedoch einem Angestellten auf und es wurde die Polizei verständigt. Der ausländische Täter musste mit zur Dienststelle.

 

Reundorf. Von Freitag auf Samstag hat ein Unbekannter Täter bei einem in der Höhenstraße geparkten VW Polo einen Reifen durch einen Schnitt beschädigt. Der Sachschaden liegt bei ca. 50 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Bamberg-Land zu melden, Tel. 0951/9129-310.

 

Hirschaid. Am frühen Samstagabend verstieß eine 46-jährige Radfahrerin an einer Kreuzung gegen die Vorfahrtsregelung und es kam zum Zusammenstoß mit einem von rechts kommenden Pkw. Die Radfahrerin wurde auf die Fahrbahn geschleudert und erlitt nach derzeitigem Kenntnisstand glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Sie wurde in einem Krankenhaus behandelt. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 1000 Euro.

 

Buttenheim. Zu einer ungewöhnlichen Situation kam es am Sonntagmorgen bei einer Tankstelle. Zwei männliche Personen gerieten aneinander, wobei der eine vom anderen am Boden liegend geschlagen wurde. Dann kamen drei weitere Personen dazu und alle fuhren kurz darauf gemeinsam in einem Pkw davon. Ein Zeuge konnte angeben, dass die Personengruppe auch zusammen in dem Pkw gekommen war. Die Polizeiinspektion Bamberg-Land hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Wer kann klärende Angaben zu dem Vorfall machen? Zeugen oder auch Beteiligte können sich unter der 0951/9129-310 bei der Polizei melden.

 

 

Forchheim Stadt und Land:

 

FORCHHEIM. Bei der Kontrolle einer 26-jährigen Autofahrerin am Samstagnachmittag wurde festgestellt, dass diese ihren Pkw offensichtlich unter Drogeneinwirkung führt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Weiterfahrt wurde untersagt. Bei der anschließenden Durchsuchung wurde zudem eine geringe Menge an Drogen aufgefunden. Die 26-Jährige hat sich wegen Verstößen nach dem Straßenverkehrs- und Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

 

Gößweinstein.  Am Samstagmittag kam es in Morschreuth an der Kreuzung beim „Oberen Dorf“ zu einem folgenschweren Verkehrsunfall. Der 35jährige Fahrer eines Pkw wollte von Bieberbach kommend nach links in die Kreisstraße Richtung Wannbach einbiegen und übersah dabei den Kleinbus eines 38jährigen Taxifahrers. Im Kreuzungsbereich prallten die beiden Fahrzeuge heftig zusammen. Während der 35jährige mit leichten Verletzungen davonkam, mussten der Taxifahrer und seine 77järige Beifahrerin mit schweren Verletzungen in die Kliniken nach Forchheim und Erlangen transportiert werden. Neben einem Notarzt und mehreren Sanitätsfahrzeugen waren die Feuerwehren aus Morschreuth und Bieberbach zur Verkehrslenkung und Fahrzeugbergung an der Unfallstelle im Einsatz.

Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 30.000.- Euro.

 

Wiesenttal. Ebenfalls am Samstagmittag wollte der 76jährige Fahrer eines vollbesetzten Pkw die „Dooser Kreuzung“ von Muggendorf kommend in Richtung Doos überqueren. Trotz Beachtung des Stoppschildes übersah der Rentner ein von links kommendes Fahrzeug, dessen 20jährige Fahrerin von Albertshof in Richtung Engelhardsberg unterwegs war, und überquerte die Kreuzung. Durch den Zusammenstoß der beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 8.000.- Euro. Glücklicherweise blieben alle sieben Fahrzeuginsassen unverletzt.

Die beiden stark beschädigten Pkw mussten von Abschleppdiensten geborgen werden.

 

 

Mittelfranken:

 

Erlangen:

 

Am Sonntag, um 02.20 Uhr, kam es in Erlangen in der Innenstadt zu einer vorsätzlichen Körperverletzung. Vor einer Diskothek gerieten ein 20-jähriger Erlanger und ein 33-jähriger Erlanger in Streit. Hierbei schlug dann der erheblich alkoholisierte jüngere Mann seinem älteren Kontrahenten mit der Hand gegen den Kopf, was bei diesem eine Schürfwunde zur Folge hatte. Die alarmierten Polizeistreifen trennten die beiden beteiligten Personen und sorgten vor Ort für Ruhe. Der verletzte Erlanger wurde dem Rettungsdienst übergeben. Die Polizei hat gegen den Täter ein Ermittlungsverfahren wegen vorsätzlicher Körperverletzung eingeleitet.

 

Am Sonntag in den frühen Morgenstunden beendete die Erlanger Polizei im Stadtgebiet Erlangen zwei Trunkenheitsfahrten von Verkehrsteilnehmern.

 

Um 03.41 Uhr führten Streifenbeamte in der Straße Im Heuschlag bei einer 31-jährigen Pkw-Fahrerin eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei konnte bei der Fahrzeugführerin deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest ergab 1,26 Promille. Die Erlangerin wurde daher zur Polizeiinspektion verbracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen und ihr Führerschein sichergestellt wurde. Um 04.52 Uhr wurde in der Apfelstraße von einer Polizeistreife ein 46-jähriger Fahrradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Da auch bei diesem Verkehrsteilnehmer deutlicher Alkoholgeruch festgestellt wurde, führten die Streifenbeamten bei dem Erlanger einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab 1,88 Promille. Daraufhin wurde bei ihm in der Polizeiinspektion eine Blutentnahme durchgeführt.

 

Die Polizei hat gegen die beiden alkoholisierten Fahrzeugführer jeweils ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Ein 54-jähriger, serbischer, Verkehrsteilnehmer wurde am 31.03.2018, gegen 10.00 Uhr, einer Verkehrskontrolle auf der BAB A3 in Fahrtrichtung Regensburg unterzogen, als er mit seinem Fahrzeuggespann zwischen dem Autobahnkreuz Fürth/Erlangen und der Anschlussstelle Erlangen-Tennenlohe unterwegs war. Im Verlauf der Kontrolle wurde durch die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Erlangen festgestellt, dass der Fahrzeugführer für das Gespann aus Lkw und Anhänger nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzt und dieses somit unberechtigt führte.

 

Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet, weiterhin musste der Verkehrsteilnehmer nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft bereits vor Ort eine Geldstrafe bezahlen. Außerdem wurde ihm ausdrücklich die Weiterfahrt mit dem angehängten Anhänger untersagt.

 

Die mahnenden Worte der Beamten zeigten jedoch keinen Erfolg. Der 54-jährige wollte scheinbar nicht auf seinen Anhänger verzichten, so dass er gegen 10.45 Uhr ein Stück weiter südlich erneut einer Kontrolle unterzogen wurde, als er wieder die BAB A3 befuhr. Auch hier befand sich der Anhänger am Zugfahrzeug, weshalb ein erneutes Strafverfahren eingeleitet wurde und die Weiterfahrt mit dem Anhänger nun endgültig beendet wurde.

 

 

Unterfranken:

 

Haßfurt:

 

Wer hat die Fenster der Hofheimer Kreuzkapelle eingeworfen?

Verantwortliche für die Kreuzkapelle in der Goßmannsdorfer Straße mußten an Ostern feststellen, daß drei Fensterscheiben eingeworfen

worden waren. Die Tatzeit liegt zwischen Dienstag und Samstag letzter Woche. Die genaue Schadenshöhe muß noch von Fachleuten

festgestellt werden.

 

Karsamstag – privater Fahrschultag

Gleich zweimal gingen der Haßfurter Polizei Autofahrer ins Netz, die noch gar keinen Führerschein gemacht hatten.

Am Samstag fiel einem Polizisten in seiner Freizeit  auf den Feldwegen am Prappacher Modellflugplatz gegen 16.30 Uhr ein Polo wegen seiner komischen Fahrweise auf.

Die Streife stellte dann fest, daß der 52-jährige Halter gerade einer 29-Jährigen privaten Fahrunterricht gab.

 

In Wonfurt kam dann um 22.35 Uhr der Streife ein Pkw in unsicherer Fahrweise entgegen. Am Steuer saß ein 14-jähriger Knabe, der die Urlaubsabwesenheit seiner Mutter dazu nutzte,

Fahrübungen vorzunehmen. Zusätzlich hatte er sich auch noch Mut angetrunken und erzielte am Alkomaten 0,4 Promille. Er wurde in die Obhut seines Großvaters übergeben.

 

„Bei den hier angezeigten Meldungen handelt es sich um die Originalmeldungen der jeweiligen Polizeidienststellen. Die Inhalte wurden nicht von der Redaktion überarbeitet. radio-bamberg.de ist für die Inhalte nicht verantwortlich.“