Polizeibericht 01.01.2018

Stadt und Landkreis Forchheim:

 

Eggolsheim; Bammersdorf. Auf der Kreisstraße FO 1, kurz vor der Ortschaft Bammersdorf, wollte am Sonntagabend ein 62-Jähriger seinen Pkw auf der Fahrbahn wenden. Als der Pkw quer auf der Fahrbahn stand, näherte sich ein nachfolgender 19-Jähriger Autofahrer. Dieser konnte aufgrund der Örtlichkeit die Situation zu spät erfassen, geriet beim Bremsvorgang nach rechts von der Fahrbahn und touchierte das Heck des wendenden Pkw. Im Fahrzeug des 19-Jährigen befand sich ein 11-Jähriges Mädchen, welches durch den Unfall leichte Verletzungen erlitt. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen wird insgesamt auf etwa 8000 Euro beziffert.

 

Ebermannstadt In der Silvesternacht gegen 00:30 Uhr wurden durch unbekannte Täter Feuerwerkskörper in den Altkleidercontainer auf dem Parkplatz neben der Skaterbahn geworfen. Die Kleidung im Container fing Feuer und der Container wurde dadurch beschädigt. Der Brand wurde durch die Feuerwehr Ebermannstadt gelöscht. Es entstand Sachschaden von 1000€.

Wer Hinweise zu dem oder den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Ebermannstadt unter Tel. 09194/73880 zu melden.

 

Gegen 02:10 Uhr kam es im Hinterhof der Hauptstraße 39 zu einem Brand von mehreren Gelben Säcken. Das Feuer griff auf fünf Mülltonnen über und konnte durch Anwohner und die hinzugerufene Feuerwehr Ebermannstadt gelöscht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von 500€.

Sachdienliche Hinweise zur Brandursache erbittet die Polizei Ebermannstadt unter Tel. 09194/73880.

 

Kurz vor dem Jahreswechsel kollidierte eine 51-jährige Frau, die mit ihrem Fiat Punto auf der Verbindungsstraße von Pretzfeld in Richtung Ebermannstadt unterwegs war, mit einer Rotte von fünf Wildschweinen. Der Pkw wurde dadurch massiv beschädigt. Die Fahrerin blieb unverletzt.

 

 

Bamberg-Stadt:

 

Bamberg. Am Sonntag gg. 16.25 h kam es in einer Spielothek in der der Unteren Königstraße zu einer Unterschlagung aus einem Geldspielautomaten. Der Geschädigte lud den Automaten mit 20 Euro und ging dann kurz aus dem Lokal. Als er nach 5 Minuten wiederkam, hatte eine weitere Besucherin bereits 12,50 Euro hiervon verspielt. Sie muss nun mit einer Anzeige rechnen.

 

Bamberg. Am Sonntag wurde am Oberen Stephansberg festgestellt, dass eine Gartenmauer durch unbekannte Täter auf eine Fläche von 320 x 40 cm mit Farbe besprüht wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt mind. 150 Euro. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. Von Samstag, 16.15 h – Sonntag, 14.40 h wurde Am Heidelsteig auf einem dortigen Parkplatz die Seitenscheibe eines Chevrolet durch einen unbekannten Täter eingeschlagen und hierbei ein Sachschaden i.H.v. 350 Euro verursacht. Es wurde nichts aus dem Pkw entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bamberg unter der 0951/9129-210 entgegen.

 

Bamberg. In der Adam-Krafft-Str. ging gg. 04.20 h eine Mülltonne in Flammen auf. Die Ursache hierzu ist noch unklar. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 500 Euro. Zeugenhinweise bitte an die 0951/9129-210.

 

 

Bamberg. Am Sonntag gg. 15.35 h kam es an der Kreuzung Hallstadter Str. / Kaspar-Schulz-Str. zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen. Der Fahrer eines VW Passat kam von der Autobahn und wollte an der o.g. Kreuzung nach links abbiegen. Gleichzeitig näherte sich ein Mercedes aus Bamberg kommend in Fahrtrichtung Hallstadt. Im Kreuzungsbereich kam es zur Kollision. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt. Allerdings entstand an beiden Fahrzeugen ein massiver Sachschaden i.H.v. 27.500 Euro. Beide Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Etwaige Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der PI Bamberg-Stadt zu melden.

 

Bamberg. Von Samstag auf Sonntag wurde ein am Kunigundendamm ordnungsgemäß geparkter Audi frontseitig mutmaßlich durch die Anhängerkupplung eines anderen unbekannten Pkws beschädigt. Es entstand ein Sachschaden i.H.v. 4.000 Euro. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der 0951/9129-210 bei der Polizei zu melden.

 

Bamberg. An Neujahr um 00.44 h kam es auf der Nonnenbrücke zu einem Verkehrsunfall mit Fahrerflucht. Der geschädigte Fahrer eines blauen VW in Richtung Osten, als sich auf der Brücke ein grauer Fiat in Gegenrichtung näherte. Hierbei verstieß dessen 23-jähriger Fahrer gg. das Rechtsfahrgebot und es kam zu einem Streifvorgang zwischen beiden Fahrzeugen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden i.H.v. 1.500 Euro. Der Fahrer des Fiat fuhr ohne Anzuhalten weiter und entfernte sich von der Unfallstelle. Glücklicherweise konnte durch unbeteiligte Zeugen das Kennzeichen abgelesen und der Halter kontaktiert werden. Mit dem Fahrzeug war der Sohn unterwegs, der sich auch mitsamt dem Fiat zur Dienststelle begab. Hierbei stellte sich auch der Grund der Flucht heraus; der Fahrer war leicht alkoholisiert – 0,52 Promille. Blutentnahmen waren die Folge. Neben der Anzeige wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs muss er sich nunmehr auch noch wegen der erneuten Fahrt unter Alkoholeinfluss verantworten.

 

Bamberg. Im Birkengraben beschallte ein Anwohner an Neujahr gg. 03.00 h die gesamte Nachbarschaft mittels seiner Musikanlage, so dass von Seiten seiner Nachbarn hierüber Beschwerde geführt wurde. Trotz Belehrung zeigte er sich beratungsresistent, so dass die Streife neben der Sicherstellung seiner Musikanlage auch eine Anzeige schreiben musste. Dann war für ca. 3 Stunden vermeintlich Ruhe; kurz vor 06 h lärmte er schon wieder, so dass die Streife erneut anfahren musste. Nachdem er – offenbar aufgrund seiner Alkoholisierung – unbelehrbar war, musste er nun seinen Rausch in der Zelle ausschlafen.

 

Bamberg. Ein 15-jähriger versuchte mittels des Ausweises eines Bekannten in einen Club in der Oberen Sandstraße zu gelangen. Hierbei wurde er von Seiten des Sicherheitspersonals erwischt und der Polizei übergeben. Bei der Durchsuchung der Person wurde festgestellt, dass er ein Springmesser mit sich führte. Der 15-jährige muss nun neben zwei Anzeigen auch mit den häuslichen Konsequenzen leben, nachdem er auch den Eltern übergeben wurde.

 

Bamberg. In einer Diskothek in der Oberen Sandstraße wurde einem 19-jährigen Geschädigten auf der Tanzfläche gg. 03.30 h einen Flasche oder Glas auf den Hinterkopf geschlagen, so dass dieser ein blutende Platzwunde davontrug. Der Täter konnte sich unerkannt entfernen. Wer kann Hinweise bzgl. des Täters machen (0951-9129-210)?

 

Bamberg. An Neujahr gg. 03.40 h randalierte eine 19-jährige Frau in der Wohnung ihrer Schwester in der Seehofstraße. Sie zerstörte vor Eintreffen der Einsatzkräfte einen Großteil der Inneneinrichtung. Es entstand ein Schaden von mindestens 4.000 Euro. Zudem verletzte sie ihre Verwandten leicht. Nachdem die Beamten eintrafen, konnte sie auch nicht beruhigt werden, so dass der Gewahrsam der Person unumgänglich war. Hierbei griff sie die Einsatzkräfte an und musste daher mit unmittelbaren Zwang in die Zelle verbracht werden. Zudem erfolgten diverse Beleidigungen. Sie hatte eine Alkoholisierung von 1,72 Promille. Glücklicherweise wurde von den Einsatzkräften niemand verletzt.

 

 

Bamberg-Land:

 

HIRSCHAID. OT Röbersdorf. Im Bereich Ringstraße/Sportplatz wurde an Neujahr, gegen 05.00 Uhr, ein 21-Jähriger von einem bislang Unbekannten von hinten angegriffen und ins Gesicht geschlagen. Der junge Mann trug eine blutige Nase davon. Der Angreifer entkam unerkannt. Täterhinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

HALLSTADT. An Neujahr, in den frühen Morgenstunden, versetzte ein junger Mann, ca. 25 Jahre alt, mit kurz rasierten schwarzen Haaren, einem anderen Diskotheken-Besucher in der Michelinstraße einen Faustschlag ins Gesicht. Der 23-jährige Geschädigte aus dem Landkreis, zog sich eine Platzwunde über dem linken Auge zu, die vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt werden musste. Täterhinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

SCHÖNBRUNN. OT Steinsdorf. An Neujahr gerieten, gegen 02.00 Uhr, auf der Steinsdorfer Hauptstraße zwei junge Männer und eine junge Frau aneinander und verletzten sich gegenseitig. Ein 24-Jähriger zerriss einem 19-jährigen das T-Shirt und fügte seinem Widersacher Kratzspuren am Rücken zu. Dieser wehrte sich und verletzte den Angreifer am Finger. In die Auseinandersetzung griff schließlich eine 19-jährige Frau mit ein, die hierbei von dem 24-Jährigen ebenfalls am Finger verletzt wurde. Der genaue Hergang muss nun von der Polizei ermittelt werden.

 

HIRSCHAID. OT Seigendorf. Zu einem brennenden Altkleidercontainer im Liasweg musste an Neujahr, gegen 03.00 Uhr, die örtliche Freiwillige Feuerwehr mit zehn Mann Besatzung anrücken. Der Container hatte vermutlich durch einen Feuerwerkskörper Feuer gefangen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell gelöscht werden. Dennoch entstand Sachschaden in Höhe von 500.- Euro. Ob ein vorsätzliches Handeln vorliegt müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Täterhinweise erbittet die Polizei unter der Ruf.-Nr. 0951/91 29 – 310.

 

LITZENDORF. Aufmerksame Nachbarn bemerkten kurz nach Mitternacht in der Straße Weingarten, dass beim Nachbaranwesen die Hecke in Brand geraten war.

Durch schnelles Eingreifen konnte das Feuer ohne Feuerwehr gelöscht werden. Das Feuer brach vermutlich durch einen Feuerwerkskörper aus. Der Schaden an der Hecke wurde auf 200.- Euro geschätzt.

 

 

Erlangen:

 

Im Verlauf der Silvesternacht kam es im Erlanger Stadtgebiet zu zwei Mülltonnenbränden, bei denen aber nach ersten Schätzungen nur geringe Sachschäden entstanden sind. Zunächst geriet gegen Mitternacht im Innenstadtbereich ein, an einer Bushaltestelle angebrachter, Mülleimer in Brand. Am frühen Montagmorgen dann brannte im Stadtteil Bruck eine Papiertonne. Beide Behältnisse wurden durch die Feuerwehr abgelöscht. Personen wurden nicht verletzt. Vermutlich wurden die Mülltonnen durch abgebrannte Feuerwerkskörper entzündet.

 

Am späten Sonntagabend kontrollierte eine Polizeistreife zwei Jugendliche im Stadtteil Büchenbach. Der 17-Jährige Erlanger, der in Begleitung einer ebenfalls 17-Jährigen war, führte dabei geringe Mengen eines verbotenen Betäubungsmittels mit sich. Als die Beamten den Jugendlichen nach weiteren verbotenen Gegenständen durchsuchten, wurden sie fündig und fanden bei ihm noch ein verbotenes Butterfly-Messer auf. Sowohl das Betäubungsmittel, als auch das Messer wurden von der Polizei sichergestellt. Der 17-Jährige wurde im Anschluss seinen Eltern übergeben. Ihn erwarten nun zwei Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln sowie eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.