Pfarrer von St. Martin in Bamberg suspendiert

 

Bambergs Erzbischof Ludwig Schick hat den Pfarrer der Pfarrei St. Martin Bamberg suspendiert. Er wurde aller kirchlichen Ämter enthoben und ihm wurde die Ausübung aller priesterlichen Funktionen verboten, das hat das Erzbistum Bamberg jetzt mitgeteilt. Bistumssprecher Harry Luck:

Der suspendierte Pfarrer muss mit keinen strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Er hat die Vorwürfe eingeräumt und zieht sich in ein Kloster zurück.

 

 

Hier die Mitteilung des Erzbistums Bamberg:

 

Pfarrer von St. Martin in Bamberg

suspendiert

 

Schwere Verfehlungen gegen kirchliche Vorschriften

 

Bamberg. Erzbischof Ludwig Schick hat den Pfarrer von St. Martin in Bamberg aller kirchlichen Ämter enthoben und ihm die Ausübung aller priesterlichen Funktionen verboten. Er hat sich schwerer Verfehlungen gegen kirchliche Vorschriften schuldig gemacht, die das sechste Gebot und den priesterlichen Zölibat betreffen. Nach jetzigem Stand werden gegen ihn keine strafrechtlichen Vorwürfe erhoben. Der Pfarrer hat die Vorwürfe eingeräumt und zieht sich in ein Kloster zurück. Weitere Angaben werden aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes nicht gemacht.

Über die weitere Administration in der Pfarrei wird kurzfristig entschieden. Die festgelegten Gottesdienste finden nach Möglichkeit wie geplant statt.