© Karlheinz Schindler

Per Heißluftballon in Westen geflüchtet: Peter Strelzyk tot

Pößneck (dpa) – Peter Strelzyk, der 1979 in einer spektakulären Aktion per Heißluftballon über die innerdeutsche Grenze floh, ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 74 Jahren, wie die Direktorin des Berliner Mauermuseums, Alexandra Hildebrandt, am Dienstag auf dpa-Anfrage sagte. Über seinen Tod hatte zuerst die «Ostthüringer Zeitung» (Dienstagsausgabe) berichtet. Demnach starb er bereits am Samstag im Jenaer Universitätsklinikum.

Strelzyk hatte in der Nacht zum 16. September 1979 mit dem selbstgebauten Ballon den Todestreifen zu Bayern überwunden – mit an Bord seine Frau und die beiden Söhne sowie eine weitere befreundete Familie. Der Ballon landete auf einer Wiese in der Nähe des oberfränkischen Naila. Die abenteuerliche Flucht wurde im Hollywood-Streifen «Mit dem Wind nach Westen» verfilmt.