© Daniel Maurer

Ostermärsche für Abrüstung und gegen Rüstungsexporte

München (dpa/lby) – Anhänger der Friedensbewegung wollen am heutigen Karsamstag in mehreren Städten Bayerns bei den traditionellen Ostermärschen auf die Straße gehen. Unter anderem fordern sie, anstatt in Rüstung in Bildung, Gesundheit, die Umwelt und Wohnen zu investieren. Außerdem wollen die Ostermarschierer die Bundesregierung aufrufen, das Verbot von Atomwaffen zu unterstützen.

Das Münchner Friedensbündnis hat zu einer Auftaktkundgebung unter dem Motto «Abrüsten statt Aufrüsten – Atomwaffen verbieten» auf dem Pariser Platz und einer Demo durch die Innenstadt aufgerufen. Weitere Ostermärsche sind unter anderem in Traunstein, Würzburg, Erlangen, Ansbach und Augsburg geplant. Am Ostermontag sollen Friedensmärsche in Fürth, Nürnberg und Landshut stattfinden.