© Peter Kneffel

Opposition verhindert Eskalation zwischen Seehofer und CSU

München (dpa/lby) – Die Landtags-Opposition hat die endgültige Eskalation im Machtkampf zwischen Ministerpräsident Horst Seehofer und seiner CSU-Fraktion verhindert – vorläufig jedenfalls. Auf Antrag der Grünen beschloss der Innenausschuss am Mittwoch einstimmig eine Expertenanhörung über die von der CSU-Fraktion angepeilte Änderung des Kommunalwahlrechts. Damit wurden die eigentliche Diskussion und die Entscheidung über das hoch umstrittene Thema vertagt, vermutlich sogar um mehrere Monate. Die CSU gewinnt damit Zeit, einen Ausweg aus ihrem internen Machtkampf zu finden, der am Dienstag offen zutage getreten war: Seehofer hatte seine Fraktion wegen der geplanten Wahlrechtsänderung aufs Schärfste kritisiert und angegriffen – die CSU dagegen hatte ihre Position trotz Seehofers Kritik bekräftigt.