Opferstöcke aufgebrochen: Amtsgericht schickt 55-Jährigen ins Gefängnis

Ein 55-Jähriger der im September letztes Jahr Opferstöcke in Kirchen in Hetzles, Neunkirchen am Brand und Steinbach aufgebrochen hat, muss jetzt für 1 Jahr und 8 Monate hinter Gitter. Das berichtet der Fränkische Tag. Zeugenaussagen und ein DNA-Gutachten ließen keine Zweifel an der Schuld des 55-Jährigen aufkommen. Er hatte durch die Aufbrüche etwa 100 Euro Beute gemacht und 1.500 Euro Schaden angerichtet. Die Richterin am Amtsgericht blieb mit dem Urteil knapp unter der Forderung der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung des alkoholkranken Mannes hatte eine Bewährungsstrafe gefordert. Für die Richterin sprach aber die lange Vorstrafenliste dagegen.