© Karl-Josef Hildenbrand

Nun auch Hermes im Logistikgebiet Graben vertreten

Graben (dpa/lby) – Eines der größten Logistik-Gewerbegebiete in Bayern hat weiteren Zuwachs erhalten. In Graben (Kreis Augsburg) hat am Donnerstag der Versanddienstleister Hermes ein Logistikzentrum eröffnet. Wie das Unternehmen mitteilte, wurden an dem Standort in Schwaben rund 40 Millionen Euro investiert und 120 Arbeitsplätze geschaffen.

Auf einer Fläche von 60 000 Quadratmetern würden künftig pro Tag etwa 100 000 Sendungen sortiert. Im Laufe der Zeit soll das Sendungsvolumen noch erhöht werden. Bundesweit will Hermes bis zum Jahr 2020 neun neue Logistikzentren bauen, die Gesamtinvestitionen liegen bei 300 Millionen Euro.

An der Bundesstraße 17 südlich von Augsburg ist in den vergangenen Jahren in den Gemeinden Graben und Kleinaitingen ein großes Gewerbegebiet mit etlichen Versandzentren sowie Logistikdienstleistern entstanden. Neben dem US-Konzern Amazon betreiben dort die Discounter Aldi und Lidl sowie der Paketdienstleister DHL Zentren.

Zudem ist das Gewerbegebiet in Graben Sitz der mittelständischen Spedition Girr, die bei Leipzig, bei Frankfurt/Main und in Riga Niederlassungen hat. Ein weiterer Dienstleiter organisiert an der B17 für BMW das zentrale Ersatzteillager des Autobauers für mehr als 300 Vertragshändler in Süddeutschland.