Neue Regeln für Drohnenbesitzer

Immer mehr Menschen begeistern sich für Drohnen. Auch bei uns in der Region Bamberg-Forchheim lassen Interessierte Drohnen steigen, entweder einfach zum Spaß oder um Bilder und Videos unserer schönen Heimat zu machen. Doch ab sofort müssen die Besitzer die neue Drohnenverordnung beachten: An allen Drohnen, die schwerer als 250 Gramm sind, muss eine feuerfeste Plakette mit den Namen und der Adresse des Besitzers angebracht sein. Wenn die Drohne mehr wiegt als 2 Kilo, brauchen Besitzer, wenn sie keine Pilotenlizenz haben, einen sogenannten Drohnenführerschein. Die Prüfungen dafür kann man ab 16 Jahren ablegen. Ist die Drohne schwerer als 5 Kilo oder soll eine Drohne bei Nacht aufsteigen, benötigt der Besitzer ab sofort dafür eine Aufstiegserlaubnis, die bei der zuständigen Landesluftfahrtbehörde beantragt werden muss. Wer seine Drohne auf einem Modellflugplatz steigen lassen will, der braucht keinen Kenntnisnachweis oder eine Erlaubnis. In diesem Fall reicht die Plakette an der Drohne.