Nach zwei Prostituiertenmorden in Nürnberg startet die Polizei eine Informationskampagne.

Für entscheidende Hinweise auf den Täter gibt es zudem eine Belohnung.

Die Ermittler in Nürnberg wollen heute einen Fahndungsaufruf an Prostituierte in der Stadt verteilen. Die Handzettel sind in fünf verschiedenen Sprachen verfasst und weisen auf den Polizeinotruf 110 hin. Außerdem habe das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung von 5000 Euro für die Aufklärung der Straftaten ausgesetzt, so die Polizei. 

Am 24. Mai war in Nürnberg eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden. Am Pfingstmontag dann eine 44 Jahre alte Chinesin. Die Polizei geht davon aus, dass die beiden Taten im Zusammenhang stehen.